Neumond im Waage 2018 – Take care!

Foto Termin ©

09.10.2018 5:44 Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

wie wir oben sehen, findet der diesjährige Waage-Neumond unter recht gespannten Verhältnissen statt: einige Quadrate und Quincunxe – dazu ist die Venus seit wenigen Tagen rückläufig – und Venus beherrscht bekanntlich die Waage aus dem Skorpion heraus. Am heftigsten sind das Neumond/Pluto-Quadrat und Saturn im Quincunx zum Südknoten. Alles ist in Spannung (man sieht es an den vorwiegend roten Linien oben im Bild): da tun Mann/Frau gut daran, vorsichtig zu sein. Gesellschaftlich/öffentlich laufen einem ständig schräge Gestalten über den Weg – Mars/Lilith/Südknoten in Wassermann sprechen da für sich: es sind die langen Schatten der Vergangenheit; Venus rückläufig ist sowieso strange, selbst Neptun hat ein Quincunx zum Neumond.

Aus diesem Grund dürfte dieser Neumond nicht der Beginn fröhlicher Neuanfänge sein – wichtiger ist, dass das alt Hergebrachte, das Bewährte auf der Ich/Du Ebene keinen Schaden erleidet. Die Angebote dafür (für den Schaden) stehen im Raum; – wie wir den Untiefen aus der Vergangenheit ausweichen, die Venus rückläufig aber auf jeden Fall anbietet? Vielleicht einfach „nein“ sagen? – sehr aufmerksam sein; – mehr zuhören als reden. Chiron aus den Fischen in Haus 7 (unserer Breiten) warnt vor Verletzungen im persönlichen Umgang – die von außen kommen. Take care!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Slavnostní odhalení orloje – feierliche Wiedereröffnung der Uhr – Reopening of the Astronomical Clock


https://www.prague.eu/cs

Dear readers,

another metamorphosis on this true world-machine from the Baroque. See Neptun rising! It starts with the name. As Jakub Malina* points out – it is not an astronomical clock at all – but a pure astrological clock with a genuin astrological chart in the very center of the machine, clearly showing the zodiac as in any regular birth chart sun plus moon-phases and signs – our times have some interest putting this in fogs of indistinguishability (nerozlišitelnost) – just like the fairytale of moving astrological zodiac-signs because of precession: which is not true, too. If it where true, we had no Equinox, no time-measurement at all, because it´s all bound to the „First point of Aries“ (British Astronomical Society) – never changing as long as earth and sun move around each other. Stars out there move, indeed they do a full circle in 25800 years but relativ to the static zodiac, otherwise we wouldn´t know –  tropical zodiac is fundamental to Pope Gregor´s VIII. (Capricorn) and Rudolf´s II. (Lev) reforma kalendáře – „times (calendars) they are a changing“ – the tropical zodiac never does – for he is the „last lender of resorts“ to any orientation in the sky – if this „First Point of Aries“ would move through precession, we wouldn´t even know about precession – because our meter would move along with measuring. It´s a simple but deep error, rolling through times –  questioning – of course – the whole idea of relativity – for absolute relativity makes the rule of measurement itself move along – and: hups! We are lost outa nowhere with science, home of fairytales from Big Bank to Dark Mater and the Queen of Cosmos: Singularity herself, where all the laws of science have an end – on the other hand: non absolute relativity makes the term relativity itself redundant.

Still, there is a strong affinity to Chiron, the wounded healer, with this clock from the very beginning (see Chiron at today´s position in the 1338 chart, when the Town Hall was first established probably with an early clock on it).

How radical the reconstructions of the Orloj through times where, you find by comparing the scene down below, when the execution of 28 Bohemian freedom-fighters took place – it´s a fairly different clock to be seen on this picture of medieval cruelty –  but in the chart for this date (21.06.1621 on bottom) you discover Chiron – as he did two days ago in present – also moving backwards in and to Pisces coming from early Aries – fitting with Lilith in a conjunction 1621, to let heavens cry – there was a rainbow above Prague at the very incident, as chroniclers preserved.

But the Orloj keeps changing: now backwards in time, as the clockwork was de-modernized for the first time in history  – I hope it works (see Neptun rising retrograde!).

Another clear sign is that of Master Hanus´​ blinding – which actually really never took place, but gives hint on what people know subconsciously about the origins of technique, „techen“ way back in Ol` Egypt – Golem´s third eye is another sign to this.

In the chart of reopening compared to 1338 (middle one) the Neptun (outer circle) – Pluto today conjunction and Saturn/Pluto Square give room to think …

28.09.2018 18:00 MEZ/S Praha

down below: September 1338 in the outer Ring

 

21.06.1621, sunrise

With kind regards,

Markus Termin

*https://www.amazon.de/Orloj-Esoterisches-Prag-Jakub-Malina/dp/8072812033/ref=asap_bc?ie=UTF8

 

Großes Erdtrigon

Foto Termin ©

25.08.2018 08:06

Liebe Leserinnen und Leser,

gutes Backup für fruchtbringende Taten – wer sich real verwurzeln will, hat hier kurzfristig gute Bedingungen. Mars (fast stillstehend, rückläufig bis 28.08.2018) macht die Aktion zwar zäh, aber zäh ist nachhaltig.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Löwe-Neumond – „Zünglein an der Waage“

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

man kann so ein Neumondhoroskop für einen bestimmten Ort erstellen – und da es um Breitengrade geht, ist der Bereich, wo die Waage (siehe Waage-Stimmung auf dem Foto) zum Zeitpunkt des exakten Neumonds aufsteigt, nicht überall gegeben und zeigt Grad-Unterschiede. Aber, obwohl der Glückspunkt immer am Aszendenten ist bei Neumond – das ergibt sich aus der Formel seiner Berechnung, spielt es doch eine Rolle, was dieser Aszendent sagt. Ein Waage-Aszendent zu Neumond sucht bis zu Vollmond (26.08.2018) den Ausgleich – vielleicht sogar die Kunst – denn damit geht für diesen Neumond Harmonie einher, also Glück. Was das begünstigt, oder was dem eher entgegensteht, zeigen die weiteren Planeten und Aspekte. Gut ist schon mal, dass dieser Neumond ein Mittags-Neumond (auf der Nordhalbkugel, umgekehrt auf der Südhalbkugel) ist – der Löwe muss sich nicht verstecken, er herrscht offen und selbstbewusst am Tage und der Nordknoten gibt ihm das Licht in die Zukunft – Löwenmut ist Trumpf.

11.08.2018, Mittag, Neumond

Es gibt aber mehrere, sehr genaue Aspekte (wichtige Zeit): da ist Saturn im Steinbock, der das Quadrat zu Chiron macht, Merkur rückläufig im Jupiter-Quadrat (Selbstbewusstsein und Intelligenz im Streit mit der Psyche), Jupiter selbst im Trigon zu Neptun (Schambala hat weite Tore), Mars rückläufig in Lilith-Konjunktion (diskreditierte Freiheit) und positiv/konstruktiv Saturn Trigon Uranus – Tradition im Steinbock und Werte im Stier, gerne auch alte Werte, arbeiten Hand in Hand. Aber Neptun Trigon Jupiter aus den Wasserzeichen kann auch Träume beflügeln. Es kommt einiges zusammen, bei diesem Neumond der Herzensenergie, aber es sind auch viele Bremsen angezogen durch die Rückläufigkeiten, allen voran Merkurs sonnenverbrannte Rückläufigkeit (kein objektives Urteil), kurz vor Cazimi, Mars, Saturn, Pluto, Neptun, Chiron … Rückläufigkeit übersetzt sich oft in Druck der jeweiligen Qualität …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Sun in Leo – mit mutigem Schritt

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist immer wieder dieser Zauber der äußerst exakten Aspekte, wie hier dem Trigon des Mondes zur super genauen Konjunktion Mondknoten/Glückspunkt im Zeichen Löwe, gerade in der Minute, da die Sonne das Zeichen Löwe betrat. Dieser Aspekt ist mit der Scheibe eingestellt. Es macht den Eindruck, als würde das große Uhrwerk uns den Gefallen tun, der astrologischen Harmonielehre ein so sauberes Beispiel zu geben, man wird förmlich mit der Nase drauf gestupst. Der Eindruck sagt: „es ist um die Löwe-Wassermann Dinge zu tun“ – Vertrauen vs. Zweifel, Natur vs. Technik, Triumph vs. Analyse, Selbstherrlichkeit vs. Freiheit.

Dieses Gegensatzpaar streitet in jedem von uns, nicht nur auf gesellschaftlichen Ebenen – und neutralisiert sich unter Umständen zur Handlungsunfähigkeit.

Durch den Glückspunkt erfahren wir, wie privilegiert hier Löwe wirklich vor Wassermann ist: Mars in seinem Rückwärtsgang zurück ins Zeichen Steinbock erscheint wie ein Rückgang in die Unterwelt. Trotzdem sagen alle drei Feuer-Zeichen in diesem Bild: Aufbruch – und der Glückspunkt behauptet – trotz der „dicken Luft“ sind mutige Schritte angesagt und angebracht.

Vielleicht gerade dann und weil es mit Saturn in der Himmelsmitte rückläufig maximal stark wirklich heftigen Widerstand gibt. Dieses Tauziehen kulminiert an Vollmond zur Mondfinsternis, …

 

22.07.2018 23:01 Prag

… die wie ein Trick aus der Zen-Kampfkunst daherkommt – die Kraft der Gegner ins Lehre laufen lassen …

Oberes Bild mit dem Löwen auf der Wade gibt auch nach alter astrologischer Tradition die aktuellen Kräfte wieder: ist doch der Unterschenkel in der Entsprechungslehre dem Zeichen Wassermann zugeordnet.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Kater-Vollmond

Foto Termin © Schloss Stern

Liebe Leserinnen und Leser,

da haben wir den Schlamassel: die Nationalmannschaft letztlich doch unwürdig ausgeschieden, die Kanzlerin angeschlagen und das Wetter schlecht. Da kommt einiges zusammen. Immerhin sind diese Mond-Saturn Kontakte astrologisch ergiebig auszuwertende Stimmungs-Senker – und der Vollmond setzt dem natürlich noch eins oben drauf … so richtige Verbesserung kann kurzfristig erst am Montag nächster Woche erwartet werden, wenn Mond um 19:30 ins Zeichen Fische geht. Besondere Beachtung verdient das Merkur/Uranus Quadrat am Samstag Nachmittag zwischen den fixen Zeichen Löwe und Stier – geistig beweglicher Choleriker trifft nervösen Melancholiker – don´t go for it! Und natürlich schwebt über all dem auch die Täuschung, Neptun – für nur wenige die Erleuchtung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus