Astrologie

Erstes von 3 Merkur/Jupiter Quadraten: das Ringen um Begriffe

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

das erste heute, das zweite rückläufig zwischen 15. und 16. März, das dritte wieder direktläufig am 12. April – alles mit „voller Sättigung“ durch Neptun-Einfluss im Zeichen Fische. Das ist für alle, die im weitesten Sinn mit „Wortfindung“ zu tun haben, Weisheit (Schütze, Jupiter) und Wissen (Merkur) benutzen als „Handwerkszeug“ eine Herausforderung, weil um Begriffe gerungen werden muss.

Das Ringen um Begriffe bedeutet viel, denn nur, wenn etwas benennbar ist und in welcher unterschwelligen Konnotation, die als soziales Wissen mittransportiert wird, kann es Gefühle bewegen und Meinungen prägen. Viele Begriffe enthalten in ihrer Art und inneren Konnotation schon eine Wertung durch die „Tonlage“ – der/die MusikerIn weiss davon mehr, wie SprachwissenschaftlerInnen. Thomas Mann ist ein Meister begrifflicher Differenzierung.

Vieles muss neu verstanden und ausgelotet werden, auch in dem, was wir denken und glauben. Gewissheit ist mit diesem Quadrat das Ergebnis unerschütterlicher Überzeugungsarbeit, auch und gerade vor sich selbst, weil eben schwer zu erlangen mit dem Quadrat, deswegen doch um so wertvoller, wenn doch erlangt. Diese Signatur fordert Saturn im Steinbock je nach Haus und Wirkung sowieso ebenfalls! Merkurs Anwesenheit und dazu ab dem 6. März die Rückläufigkeit bis zum 28. im Geltungsbereich des Jahresthemas Jupiter/Neptun Quadrat im Zeichen Fische holt jetzt ein Netz aus der See, dessen Inhalt ein Schlaglicht auf den Zustand des Zeitgeists wirft.

Die Mondfinsternis vom 21. Januar bringt in starken Nachwirkungen verloren Geglaubtes wieder zum Vorschein, was als positives Zeichen gedeutet werden kann und auch die Macht dieser Finsternis nochmal betont. Nachfolgend drei schnell zusammengefundene Beispiele des Wiederauftauchens*, das so typisch in der Folge von Finsternisgeschehen ist der letzten Tage – um eben den Aspekt (In dem Fall Nachwirkung Mondfinsternis) im Zeitgeschehen anschaulich zu machen – „schwarzer Panther“/ „Mond-Finsternis„:

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-02/galapagos-inseln-entdeckung-riesenschildkroete-aussterben

https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/21/worlds-largest-bee-missing-for-38-years-found-in-indonesia

Und natürlich begleitet es unglücklicherweise die Trennung „unserer“ Insel vom Kontinent – etwas dramatisch ausgedrückt – das bedeutet, die VerhandlunsgführerInnen werden noch mehr confused und noch weniger amused als heute schon. Zumal Frau May ja diese 100% Mars/Jupiter Opposition Fische/Jungfrau sowieso im Horoskop mitbringt. Sie ist also maßgeblich betroffen, schon zerfließt ihr die Macht …

Mond/Neptun ist das Thema der Marienerscheinungen:

https://www.zeit.de/wissen/2019-02/weltraum-neptun-planet-entdeckung-neptunmond-weltraumteleskop-hubble

Die anderen Neptun-Metaphern sind so zahlreich, dass es schon auffällt, wenn ein Thema in der Öffentlichkeit nicht davon bestimmt wird, Schmelzwasser, Gletscher, Schmutzwasser im Biotop in Australien, Diesel, G5 Spionage, „Trumps Lügen“, Venezuela … alles Neptun-Themen ohne Ende, Venezuela wg. Öl …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Diese geniale Beobachtung stammt grundsätzlich – nicht in den aktuellen Details – von Johan Hjelmborg und Louise Kirsebom

Naturwissenschaft

Trauben Plasma Hype

Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt zwar eine Erklärung, was Plasma sei – doch besonders beim bemühten Zusammentragen der spektralanlytischen Faktoren einer plasmatischen Erscheinung schließt diese Erklärung ihre eigene Kompetenz für das Plasma geschickt – wie mir scheint – aus: weil in diesem 4. Aggregatzustand – fest, flüssig, gasförmig, plasmatisch – die Elemente, aus denen unsere Kenntnis der chemisch analysierbaren Dinge besteht, doch gerade aufgehoben werden, Elektronen u.s.w. aus der normalen Ordnungsstruktur fallen, wenn ich´s recht verstanden habe? – die aber konstitutiv für die Erklärung des Zusammenfalls eben jener Ordnungsstruktur sind? Da wird hinübergegriffen in die terra incognita mit Mitteln der terra cognita, der bekannten Welt. Es wird – wie immer großspurig – behauptet, eine „Studie“ habe jetzt Aufklärung gebracht, und obskurer Weise wird auf die Form der Wein-Trauben Bezug genommen in der physikalischen Erklärung, der sich jetzt endlich „seriös“ damit beschäftigenden Spezialisten:

https://www.zeit.de/wissen/2019-02/physik-plasmablitz-experiment-mikrowelle-weintraube-studie?page=2#comments

Während Mars fremd auf Venus-Hoheitsgebiet im Zeichen Stier läuft, bekommen wir dadurch einen Abschiedsgruß von Uranus auf den letzten Metern im Zeichen Widder. Aber weil auch Jupiter ein Blitzeschleuderer ist, wird das Bild spielend und doch zutreffend um die aktuelle Jupiter/Neptun Quadratur erweitert, das Jahresthema, mit dem wir alle zu tun haben: denn Jupiter steht bekanntlich im Feuerzeichen Schütze.

Die Quadratur beschreibt ein inneres Ringen zwischen 2 Standpunkten: wie stelle ich Wissen und Weisheit zu Religion und den Welten des Jenseits? Für das Weintrauben-Experiment auffällig besonders das filigran herausgearbeitete „Häutchen“ zwischen den Weintraubenhälften, die zum Gelingen des Experiments scheinbar bedeutend sind, Symbol für den Wunsch, die Widersprüche der Quadratur, die u.a. in dem verblüffenden Zaubertrick ihren Ausdruck findet, zu überwinden und mehr als das. Der Hinweis auf das Spirituelle in diesem Bild ist auch der Wein – und gerade hier: mag das Quadrat auf einer sehr profanen Ebene – Jupiter/Neptun als Bacchus im negativen Spektrum die bekannten Nachteile und Probleme: Übertreibung vor allem mit Jupiter, auch aufzeigen.

Dann wäre das Feuer-Element auch ganz physisch mit Mars, Herr des Widder, im Stier, den Farben der spektralanalytischen Interpretation: dasselbe Werkzeug, mit dem wir uns auch getrauen, die Materie und Zusammensetzung ferner Himmelskörper hochzurechnen – wobei alles eigentlich unter Vorbehalt gestellt werden müsste, bis die Rätsel der fehlenden 95% – das Rätsel der „Dunklen Materie“ gelöst ist als kosmologisches Grundparadoxon, das alle vorherrschenden Physikalischen Systeme, insofern sie miteinander sowieso verbunden sind gemäß ihrer Definition in Masse, Energie, Geschwindigkeit, usw. nur für einen sehr kleinen Teil des Universums zuständig zu sein scheinen, wobei die philosophische Grundfrage unendlich/endlich unlösbar erscheint, mathematisch allein auch nicht.

Last not least ist dann dieser aktualisierte Plasma-Hype – auch eine kleine Visitenkarte von Chiron ganz frisch im Feuerzeichen Widder für ein paar Jahre: auf das Unbekannte hinweisen, das pionierhaft noch zu Erobernde. Denn wenn es einen wirklich angebrachten Vorwurf an die mathematisch basierten naturwissenschaftlichen Systeme gibt, dann den, blind zu sein für außerhalb des Systems liegende Lösungen – wo systematisch gewirtschaftet wird, will man das Ganze ohne Ausnahme im Sinn haben – aber das geht – logischerweise – nicht.

Und auch für Merkur/Neptun im Zeichen Fische steht dieser Trauben-Plasma Hype: das Experiment ist traumhaft einfach und jede/r, der oder die eine Mikrowelle riskieren möchte, kann sich ein alchimistisches kleines Reich in der Küche erschaffen! Hier werden Seelenpforten für zukünftige Plasma-AlchimistInnen geprägt. Auch Venus im Steinbock arbeitet mit Saturn, Pluto & Südknoten in irgendeinem Gewölbe an letztlich neuen ästhetischen Richtlinien, die im Familienkreis (Mondknoten in Krebs) zur Wirklichkeit kommen können und wollen.

Der ganze Zusammenhang zwischen Wellen, Elektrizität, Magnetismus, Plasma, Gravitation, Licht – ist eigentlich unerforscht. Was wir wissen, sind ein paar Quantitäten, alles nur Näherungen, hinreichend Stoffe zu unserem technischen Nutzen zu manipulieren unserer Kulturstufe entsprechend, wobei wir nicht wissen, was wir tun, weil das System metaphysisch die Verdrängung der eigenen Metaphysik systematisch betreibt.

Sonst wüßten wir mehr über so interessante Phänomene, wie die „Sonolumineszenz“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Sonolumineszenz, weiteres Beispiel völliger Terra Incognita, …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Astrologie

Vollmond, Full Moon, únor úplněk – im Februar 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

hier unten das Horoskop des gerade eben vollzogenen Vollmonds. Im genauen Augenblick der Opposition – in wenigen Augenblicken folgend – eine starke Windböe, aber nur eine! – wir denken in Zyklen, deswegen hat dieser Vollmond letzten Neumond am 04.02.2019 seinen Impuls Zyklus genommen/bekommen und bringt ihn zur Blüte an Vollmond, heute – den Impuls umzuwandeln es wieder bis nächsten Neumond braucht.

Foto Termin ©

Der Vollmond vitalisiert die Neumond-Absichten zum Thema Wassermann-Neumond mit Waage-AC und Venus in Haus 3 im Zeichen Steinbock: Beweglichkeit, Wissen, Kommunikation – er tut´s aus Haus 11/5 = Sport, Kreativität, Liebe, Freundschaft, Gesellschaft, Freiheit, Individualität, Gemeinschaft, Sonderweg, aber wegen Waage-AC im Grund-Alt des Ausgleichs.

Deswegen sehen wir hier, wie die Vollmond-Achse – aktuell – den Bereich Haus 11/Haus 5 im vorhergehenden Neumond-Horoskop betrifft, dem Zyklus-Beginn, nach dem wir auch deuten. Der Beginn eines Zyklus ist seine Deutungsgrundlage. Ich gehe hier von Mitteleuropäischen Breiten aus, andere müssen ihrem Aszendenten gemäß deuten. Das sehen wir im unteren Horoskop im äußeren Ring.

Es ist der Vollmond nach dem großen „Wolfs-Blutmond“ im Januar, am 21. auf dem ersten Grad Löwe/Wassermann*, der viele dazu brachte, in Eiseskälte sehr früh aufzustehen, um Zeuge zu sein, was eben kein „kosmisches Schauspiel“ ist – sondern absolut real – gigantisch, was uns einen Blick auf Raum und Zeit zu Anfang des Jahres werfen ließ bei einer unvergleichlichen Jupiter/Venus Konjunktion im Zeichen Schütze als gleichzeitiges Geschehen im Aufgang!

Man kann von einer Mond-Initiation sprechen, und zwar über ein paar Völker und Religionen hinweg. Dies auch wegen der disziplinierenden Zeit und Art dieser Finsternis, ihr Chairos.

Von einem besonderen Jahr auszugehen, ist wohl angebracht. Der zweite Vollmond des Jahres, der die Polaritäten Jungfrau/Fische mit einem gleichzeitigen Wechsel der Sonne in dieses Zeichen begleitet, so wie Chiron ins Zeichen Widder, fällt auch durch die exakte Merkur/Neptun Konjunktion in Fische auf – diese „fliegenden Begriffe“, oben der warme Mars/Uranus Wind, unten das stabilisierende Senkblei und Silber – Venus/Saturn/Pluto – und viel altes Karma als south node, Jupiter unten sehr stark aber verborgen der Schiffskiel – und hinten in Jungfrau, bremsend ganz allein die Realität festhaltend: der praktisch orientierte Jungfrau-Mond, Heck des Schiffes.

Drei klassische Planeten haben große Begleiter: Mars den Uranus, vor kurzem noch in einem Zeichen, Venus mit Saturn im Zeichen Steinbock – die es sehr genau nehmen und sich intuitiv zeitsynchron verhalten – und Merkur im Fische-Zeichen – da blitzt es vor Schwarm-Intelligenz!

Insgesamt tut sich also was, Merkur/Neptun sind durch Jupiters Weisheit im Feuer geschützt – die wahre Geschichte lässt sich – vielleicht für kurze Zeit? – finden.

Merkur ist definitiv dieser Meinung, wie im untersten Horoskop zu sehen ist: er wird in der letzten Märzwoche Neptun nochmals besuchen, rückläufig und direkt und stillstehend mit ihm, Neptun Nachrichten austauschen bis zum April-Neumond am 5.4. … wenn Ihr eine Geschichte zu schreiben habt, wäre jetzt keine schlechte Idee, denn Merkur ist an der Quelle aller Vorstellungen – oder eigentlich glasklar: an der Quelle gar keiner „Vorstellungen“: aber „typisch neptunisch“ alle zulassen könnende, usw.

Das Thema Jungfrau-Vollmond verwandelt sich – siehe drittes März-Neumond Horoskop ganz unten – in einen Jungfrau-Aszendenten und bleibt so als Fische/Jungfrau Grund Thema – als wäre Merkur rückläufig nicht schon genug – doppelt erhalten für gedehnte Zeit (bis zum nächsten Jungrau-Mond 15.04 – 17.04, wenn Merkur synchron dazu in Widder wechselt).

Es macht also Sinn, dem Jungfrau-Fische Thema nach Häuserposition in Ihrem Haus volle Aufmerksamkeit zu widmen – wer z.B. Fische 6. Haus hat und Jungfrau 12 (oder umgekehrt), muss gucken, wie sich das zwischen Arbeit (6) und Krankenhaus (12) oder Ernte (6) und Erholung (12) oder Brunnen (6) und Ozean (12) oder Nadel (6) und Heuhaufen, (12) Praxis (6) und Vorstellung (12) – je nachdem – zu Jahresauftakt bemerkbar macht: und – deswegen betreiben wir Astrologie – entsprechend gegensteuern. Gesundheitlich geht es um Füße (Fische) und Verdauung (Jungfrau) – wo eben auch viel erreicht werden kann!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Löwe/Wassermann – auch auf dem ersten Grad die Grand Konjunktion zwischen Saturn/Jupiter 2020 – Vorbote deshalb dieser Konjunktion schon. Der neue Freiheitsbegriff.

19.02.2019 16:53

Innen Neumond 04.02.2019 21:03, außen Vollmond 19.02.2019

06.03.2019 17:03

 

Fotos

Just i n time …

Fotos Termin ©

Liebe Leser, dear readers,

sun aquarius and moon gemini air trining – Sonne in Wassermann und Mond in Zwillinge machen ein Lufttrigon: es kommt Bewegung auf. Mars und Uranus auf dem letzten Widder-Grad sind immer noch im Quadrat zur Mondknotenachse – Krebs/Steinbock – Selbstbeherrschung heißt jetzt das Zauberwort – die „Sterne“ nützen uns nur dann, wenn wir uns ihrer Wirkung bedienen, wie jene asiatischen Meister, die der Kraft ausweichen und sie verwenden, die vom Gegner kommt – und das geht nur mit Bewußtsein. In diesem Fall: keep cool. „Der/die Weise lenkt seine Sterne … ,“ vermessen, wer hat´s gesagt? Aber das Bewußtsein, dass es kosmische Energien sind, die unsere Gefühle aufwühlen, dass wir selbst kaum ihrer Herr oder Herrin werden, erhält man nur durch die Beobachtung des Horoskops – eventuell noch als intensive/r WetterguckerIn … die sind vielleicht noch näher dran, aber verzögert … warum? Weil das Horoskop den objektiv gespiegelten Anlass der Verfassung aufzeigt und erklärt. Es gibt – dem forschen AstrologInnen nach – eine Synchronizität zwischen oben und unten, zwischen Sternenschrift und Weltgeschehen, sei es durch Natur oder Kultur.

Die Entdeckung dieses Zusammenhangs und seine Deutung, konstante Beobachtung und deren Auslegung führt zur Beobachtung des eigenen astralen Bewußtseins, seine Verbindung mit dem eingebrachten Karma in diese Existenz: denn genau das steht im Horoskop. Es steht nicht drin, was das Individuum mit diesen mitgebrachten Kräften wirklich erreicht, aber es steht drin, welche Talente zur Verfügung stehen, und wo Überwindungen zu leisten sind und wann das am Besten angegangen wird – das „Wie“ stellt sich idealerweise als eigene Inspiration ein: hier hat der/die AstrologIn rechtzeitig Abstand zu nehmen: auch gut gemeinte Vorschläge haben die Eigenschaft, die eigene Phantasie des/r KlientIn zu lenken – und genau das zu vermeiden, sondern auf Freiheit und Selbstbestimmung bauen und ein gutes astrologisches Werkzeug für einen gangbaren Weg der Verbesserung im Horoskop finden, das macht eine gelungene astrologische Beratung aus.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Europa

Merkur im Zeichen Fische

10.02.2019, Mittags

Fische + Jungfrau Herrscher Merkur, Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur im Zeichen Fische öffnet den Horizont, läßt künstliche Grenzen durchlässig erscheinen. Genau das brauchen die Brexit-Verhandlungen.

Damit bekommen die Fische Zwillings- und Jungfraubeistand (May hat Fische-Mars). Am 5. März, Abends um 19:20 legt Merkur den Rückwärtsgang ein auf 29.30° Fische bis zum 28. März auf 16° Fische stillstehend direktläufig. Wenn ab nächstem Tag 00:00 Uhr Brexit gilt, ist Merkur stillstehend direktläufig und was immer ausgehandelt wurde, schwer zu verändern.

Einen Tag nachdem Merkur rückläufig geworden sein wird* (bis dahin sind ja noch mehr, wie zwei Wochen), zu Fische-Neumond, am 6. März, wechselt Uranus endgültig für sieben Jahre von Widder ins Zeichen Stier. Dann wird Befreiung mit Venus durchdekliniert nach den Zeichen, nicht mehr nach Mars. Sie ist stark im Steinbock, der durch sie etwas Entspannung bekommt. Sieben Jahre des Streits wechseln ab mit sieben Jahren je 12 verschiedener Arten Harmonie, wo immer Venus läuft: wenn´s ideal läuft!

Die „Durchbruchskonstellation“ (wie Markus Jehle schreibt) Mars Konjunktion Uranus auf dem letzten Widder-Grad haben wir am 13. Februar bereits um 07:20 am Morgen. Worin und wo wollen Sie einen Durchbruch haben – welche Barrieren stören Sie (an sich selbst!) – Mars/Uranus ist kein Freifahrtschein für Rücksichtslosigkeit – das würde, wie immer, boumerangartig zurückkommen …

 

https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/wie-das-image-der-orcas-sich-radikal-gewandelt-hat-16021612.html

Merkurs Konjunktion mit Neptun im Fische-Zeichen – höchste Frequenz des wahrnehmenden Bewusstseins – ist am 19.02 auf Eridianus (wo ohnehin der Weisheit Strom verläuft), Sonntag den 24. März rückläufig und schließlich am 2. April – dann auch mit Venus/Mond Konjunktion als Balsam-Mond in den Fischen – in der letzten, entscheidenden, direktläufigen Phase. Jetzt sollte ein ausbaufähiger Zugang zur Erleuchtung gefunden sein. Die Stellung des Hauses, wo Fische im Horoskop regiert, zeigt die Ebene, die der Bewusstseinserweiterung besonders zugänglich ist.

Gleichzeitig wechselt Chiron am 18. Februar endgültig um 10:00 Uhr am Morgen ins Zeichen Widder. Mars muss jetzt Christus Schwert, den Logos, führen, idealerweise. Beim Eintritt von Chiron ins Zeichen Fische hatten wir die Deepwater-Horizon Katastrophe:

https://markustermin.com/2010/07/21/deepwater-horizon/

Möge uns ähnliches erspart bleiben – groß ist es sowieso geworden, das Wasser, Plastik (Plastik wird aus Öl gemacht) Öl-Thema, die potentielle Ozean-Reinigung (Tropfen auf den heißen Stein), das Ertrinken im Mittelmehr, „wachsende Todeszonen“ ohne Sauerstoff in den Meeren, das Abschmelzen der Pole und Gletscher, Aquaman, „shape of water“ – „Gravitationswellen“ …

http://scienceblogs.de/meertext/2019/02/05/das-ocean-cleanup-projekt-bedroht-ein-ganzes-oekosystem-die-blaue-flotte/

Dieser lustige Link zum Guardian hier (wie auch das Narrenschiff oben) ist noch bei ganz verrücktem Wassermann-Merkur am 7. also vor drei Tagen, aber Fische bereitet sich schon vor:

https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/scientists-find-some-fish-can-recognise-themselves-in-mirror

Fische + Merkur als Zwillinge Herr = Handel (hinten Kloster Emmaus)

Dass bei all dem (als Jahres-Grundbass) Neptun und Jupiter im Quadrat stehen, während Neptun/Saturn (Pluto) die Leinen mit altem Karma (Südknoten) hält, sorgt für weiteren Wellengang …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Ich mag Futur II ! Aufgrund der neuen Datenschutzgesetze kann man hier nicht mehr direkt kommentieren. Aber Sie können mir einfach schreiben über die normale mail-Adresse, siehe Impressum.

Astrologie

Dieselfahrverbot im Ärmelkanal

Rudolf Diesel

Liebe Leserinnen und Leser,

an den Horoskopen von verstorbenen Personen lässt sich der Zeit-aktuelle Bezug der Geschehnisse, die sich klar um ihren Namen ranken, besonders gut ablesen. Rudolf Diesel – diesem Helden des Geistes und der praktischen Wirklichkeit – war Rudolf Steiner gar nicht so unähnlich. Beide im Zeichen Fische geboren, beide eine Fische/Jungfrau Thematik, beide Neptun im Zeichen Fische – und weitere astrologische Parallelen. Auch hatten beide eine technische Grundausbildung.

Rudolf Steiner wurde von den eigenen Leuten (mindestens einer/m) vergiftet (Neptun), Rudolf Diesel (höchstwahrscheinlich) über Bord geworfen im Ärmelkanal. Und nun kocht sowohl der Brexit, als auch das Dieselfahrverbot wechselweise in der Presse hoch. Beide waren als Sozialreformer tätig, Diesel mit seinem „Solidarismus“ – dem Bienenstockprinzip:

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/rekorde/die-utopie-solidarismus-rudolf-diesel/

Diesels und Steiners Horoskope machen aber auch und vor allem Hoffnung: dass eben jetzt – mit Neptun mitten in den Fischen – die Menschen geboren werden, deren Vision die Zivilisation weiter tragen wird. Vielleicht sollte man Steiners und Diesels soziale Ideen verbinden, um sie endlich fruchtbar zu machen? In jedem Fall sollte man ein Dieselfahrverbot im Ärmelkanal erlassen, wenn die Wellen mit dem Neptun-Transit in Diesels Horoskop noch höher schlagen …

https://anthrowiki.at/Soziale_Dreigliederung

Rudolf Steiner

Auch hier mal lesen:

https://markustermin.com/2017/08/03/neptun-und-die-transformation-des-diesel/

Rudolf Diesel innen 18.03.1858, außen heute, 28.01.2019

 

Europa

Julian Assange

Liebe Leserinnen und Leser,

nun hat man ihm die Katze genommen und die Heizung abgedreht – all zu lange dürfte es nicht dauern. Über Assange zu schreiben, ist heute ein Sicherheitsrisiko. Gut möglich, dass der Super-Überwachungsstaat, vor dem Assange, Snowden und all die HeldInnen gewarnt haben, einfach bereits Realität ist und man in den Suchkriterien – um ein Beispiel zu nennen – vom Algorithmus klein gehalten wird, ohne es jemals zu erfahren. Denkbar wäre ein einfaches Punkte-System, wie die Chinesen es offiziell machen. Einsteinleugner? 3 Punkte minus. Du zweifelst am menschengemachten Klimawandel? 5 Punkte Abzug. Du bist für direkte Demokratie? Nochmal Abzug. AstrologIn? Du landest in selben Filter, der Minderjährige vor unmoralischen Inhalten im Netz schützen soll und oft in öffentlicher Gebäuden, z.B. Bibliotheken oder Schulen installiert ist.

Bedienungs- und Wartungsfreundlichkeit solcher Systeme? – : kein Mensch muss sich persönlich damit beschäftigen! Ein bis zwei AdministratorInnen zur Aktualisierung des listing der fortlaufend eingespeisten statistischen Auswertung der moral majority: „SUR“ = „selbstreferentiell und rückkoppelnd“ – reichen aus. „Neue“ Ideen aus der Mottenkiste sollen die naive Jugend glauben machen, es ginge um branding.

Dass die Krankenkasse eine Maschine mitlesen lässt, wenn du die Zigarettenfilter für den Onkel über die Bonuskarte des Discounters zählen läßt, um das Punktesystem in ihrer Risikoabschätzung integrativ und zeitlich tief gestaffelt vorzubereiten, müsste sie dir nicht sagen (falls sie das tut) – aber da du deinem Onkel nochmal Filter besorgst, kommst du in die Risikogruppe „Raucher“ und wirst entsprechend, wenn die Gesellschaft breit geklopft für ein endlich mal „gerechtes“ Staffelsystem ist, beitragsmäßig hochgestuft.

Umgekehrt könnte man sein Wahlrecht verlieren, wenn man, wie beim Führerschein, zu viele Strafpunkte gesammelt hat.

Wer also heute Sympathien für Assange zeigt, bekommt vielleicht noch am selben Tag Werbung für „die Revolution des Rasierens“ oder (Dauerbrenner) „die Revolution des Internets“ oder „die Revolution der Diät“ (Nach den Feiertagen) – und weiter geht´s mit diesen tollen Serien auf Netflix, die neuerdings direkt in´s Hirn eingespeist werden können, revolutionär!

Ein Jahrzehnt später spricht keiner mehr von den renitenten Assange-Fans. Die Suchmaschinen werden ihn in naher Zukunft fallen gelassen haben und würden insofern ihrer „Verantwortung gerecht geworden“ sein: aber nur dann würde es einmal so lauten können, wenn das Ganze nicht alles schon bald vergessen (werden) würde: Versuch mit Zeitgemurxe, dem Schicksal eine positive Wendung abzuzwingen.

Innen Julian Assange ohne Geburtszeit (spekulativ), Mitte der Zweitpunkt seiner Flucht in die Botschaft Ecuadors am 19.06.2012 (des wohl einigen Landes der Welt mit dem ekliptischen Band der tropischen Tierkreiszeichen im Wappen unter dem Condor (aber über dem römischen fascies, dem Rutenbündel und namensgebend für die Faschisten, später, man dachte bei Ecuadors Gründung sicher & hoffentlich an Recht & Ordnung)) und außen im Blauen – kaum sichtbar – die aktuellen Planeten und Punkte von heute.

Widder – Stier – Sonne – Zwillinge Krebs: Ecuadors Wappen

Der signifikanteste und genaueste auslösende Aspekt seiner „freiwilligen“ Gefangenschaft war 2012 die exakte Uranus-Opposition zu seinem Radix-Uranus in Waage. Uranus steht u.a. für Freiheit. Mit der Aspektscheibe habe ich dazu das Quadrat des laufenden Pluto dargestellt, der in Opposition zu seiner Sonne läuft. Mars macht eben ein Quadrat über der Position von Uranus 2012 zu Pluto.

Ich hoffe sehr, dass dem Atheisten 1 Schutzengel beisteht, gern auch 2! Wo ist James Bond, ihn rauszuholen durch einen geheimen Kanal im „Yellow Submarine“ unter der Themse, damit er sich erholen kann in Jack Sparrows (auch entsorgt) Gesellschaft? – In den Schweizer Bergen im RFFR*. Und unsere Relotius-Presse, sie hat ihn und ihr schlechtes Gewissen abgeschrieben, wie es scheint.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Retired Freedom Fighters Resort

P.S.: Kommentare sind hier im Blog nicht mehr möglich, wegen der EU-Datenschutzbestimmungen. Ihr könnt mir aber mailen und ich werde eure (eventuell abweichende) Meinung veröffentlichen, ausdrückliches schriftliches Einverständnis vorausgesetzt.

Europa

Jupiter Quadrat Neptun

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

die gute Nachricht ist, dass Venus & Jupiter im Zeichen Schütze ihre Energie bündeln können. Sie treffen sich am 22. Januar im Zeichen Schütze, einen Tag nach Vollmond. Das ist ein schöner Aspekt – aber er findet im Quadrat zu Neptun statt, das bringt die Weisheit (Jupiter) in eine Art Unschärfe, Auseinandersetzung – wodurch sie dann vielleicht keine Weisheit mehr ist, oder aber eine errungene um so besser.

Praktisch gleichzeitig haben wir dann an Vollmond das exakte Quadrat Mars/Saturn zwischen Widder und Steinbock, also Durchbruch und Beharrung und auch das Quadrat Venus/Neptun – ambitionierter Schütze-Wert und Fische-Welterlösungsmotivation. Madonna als Mond/Neptun ist jetzt aktuell.

Dazu ist noch Mondfinsternis, die wir früh am Morgen sogar sehen können, gegen 6 Uhr am Morgen des 21. Januar – also nicht heute, 10 Tage vorher – da wir diese Betrachtung anstellen.

Mondknoten im Krebs ist – jetzt nach aktuellem (11.01) Chart in Abbildung ganz oben, wie der Ausguck des Segelschiffs, wenn Mars & Uranus über Wasser/Horizont im Widder der Bug und Venus im Schützen das Heck mit den Salons des Kapitäns Jupiter sind.

Meiner Erfahrung nach sind solche Mehrfachauslösungen in Verbindung mit dem Vollmond high energy Zeiten, der erste Vollmond des Jahres bringt das mit sich. Was tun? Gelassenheit. Besonders der Mars/Saturn Quadrat-Aspekt ist eine Einladung an alle gehörnten Dickschädel mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen. Vor allem Widder- und Steinbock-Geborene. Wie dem begegnen?

Wenn Sie sich selbst als Dickschädel einstufen, hilft nur Lao Tse: „Handeln durch Nicht-Tun, dann bleibt nichts ungetan.“

Denken Sie kurz darüber nach und erlernen Sie auch mal die Kunst, sich rauszuhalten, wenns irgend geht (ein Selbstappell). Waage-Geborenen und solchen im Zeichen Krebs, die in der Opposition betroffen sind, wird das leichter fallen. Den Vollmond ohne Selbstbeherrschungstraining und Gewahrsamkeits-Wachheit aufzufassen wäre der Konstellation des kommenden Vollmonds – wir bringen das Horoskop noch die Tage – nicht angemessen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

11.01.2019 00:50

Astrologie

Neptuns Pravda

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

langsam schiebt sich Jupiter, der alte Fische-Herr ins Quadrat zu Neptun, Mars ist noch in Fische, Chiron sowieso. Und jetzt kommt noch der zweite reine Neptun-Film auf den Markt. Wer jetzt im Trüben fischt …

https://www.heise.de/tp/features/Das-Meer-ist-ein-Hund-4258809.html

… beobachtet die Zeichen der Zeit nicht recht …

Und was hat das, bitte, zu bedeuten? Auch, wenn Japan mit Neptun/Mars/Chiron wieder auf Wahlfang gehen will, ohne sich seiner Zwecklügen schämen zu müssen?:

https://www.tagesschau.de/ausland/japan-walfang-107.html

Oder all das Plastik in den Weltmeeren (und deren versuchte Säuberung (https://www.theoceancleanup.com/) durch einen jungen Mann, der genau so heißt, wie sein Säuberungssystem (Boyan Slat = Bojen Lamelle) und mit Saturn im Fische-Zeichen rückläufig regelrecht Ponton-Brücken über´s Wasser baut, die den Dreck zurückholen sollen?

Boyan Slat, 27.07.1994

Man könnte endlos die Beispielreihe fortsetzen – es sind alles Zeichen: und sie bedeuten nicht weniger, wie die Auflösung und Ablösung der analogen Retro-Welt in und mit der wir aktuell leben. Viele Dinge, die uns umgeben, lösen sich auf, machen Platz für Neues. Schlechte Dinge lösen sich auf, gute Dinge lösen sich auf – Jungfrau-Tugend braucht es („Die Schlechten ins Kröpfchen, die Guten ins Töpfchen … „), Erdkraft und Ordnungssinn, Neptun zu verwurzeln und Grenzen zu setzen, die nach all den Strömen (Finanzen, Migranten, Daten … ) Halt versprechen. Aber so weit ist es noch nicht, Neptun hat noch viel zu tun, mitten in den Fischen … immerhin hat Boyan, der junge Löwe-Herakles, der den Ocean ausmistet, Venus & Chiron im Zeichen Jungfrau ( … durch Ordnung heilen … ).

Doch bevor das klappen kann, brauchen wir vielleicht eine Fische-Vision, die eine Brücke in die Zukunft baut, die mehr trägt, als „nur“ den Dreck der Vergangenheit aufzuräumen – was uns im Augenblick vorkommt, als wäre es schon das Größte …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus