Christian Lindner

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie aufgepasst haben, werden Sie bemerkt haben, dass Christian Lindner seit ca. 2 Wochen in den Online-Medien vom S/W in den Farb-Modus gewechselt hat – meist ein nasses Anzug-Blau, als wäre er Aquaman – der andere wg. Twitter leicht in Ungnade gefallene Dressboy ist Habeck, der auch fast S/W fotografiert wird, übernächtigt vor Verantwortung im ICE 1. Klasse irgendwas weises wie Meister Joda ins mike nuschelnd.

Ich möchte mich hier nicht über Politiker lustig machen. Sie wissen sicher auch, dass im choreografischen Reglement unserer Aufmerksamkeit wahrscheinlich ganz andere Dinge zuerst kommen: das Leben der Stars z.B., die KollegInnen, die Arbeit.

Das Theaterstück, welches die Nachrichten täglich unter dem Motto „Politik“ aufführen, lebt von festgelegten Rollen einer überschaubaren Anzahl von Akteuren – und zwar einfach deshalb, weil NormalverbraucherInnen gar nicht so viel Zeit haben, das bischen Erholung mit etwas anderem, denn Zerstreuung zu füllen, um wieder Kraft für den nächsten Tag zu haben. Politik o.k. – aber nicht zu viel. „Wir sagen bescheid, wenn eine Rolle frei wird.“ Vielleicht hat die FDP erst dann Anrecht auf eine 3. öffentlich wahrnehmbare Figur außer Lindners und Kubickis Tandem „Vater und Sohn“, wenn sie 12 % bekommt?

Zwar weiß ich, dass Christian Lindner – obwohl natürlich liberal – doch eher Wert legt auf ein naturwissenschaftliches Image, sicher ungern im Zusammenhang mit der Astrologie überhaupt „gesehen“ wird. Zumal bei soviel Erd-Kraft im Horoskop. Das möge er mir also verzeihen. Allein deshalb habe ich hier keine Erlaubnis seines Büros eingeholt, weil ich damit keinem auf die Nerven gehen will. Sollte sich aber dennoch jemand stören, ist dieser Post ganz schnell auch gelöscht. Ich gehe zunächst positiv davon aus, dass Öffentlichkeit für in der Öffentlichkeit stehende Personen – gar noch freundliche – gewollt ist.

Lindner – als Steinbock-Macht-Mensch – hat natürlich dieses ganze aktuell laufende Steinbock-Stellium auf seinen Schultern. Doch beides, sowohl der Feuer-Jupiter, als auch der Erd-Saturn stehen günstig zu seinen eigenen Jupiter/Saturn Stellungen in Feuer und Erde. Und Saturn/Merkur in enger Konjunktion können gut zusammen denken.

Doch das braucht er auch, denn 2019 wird ein Jahr der Bewährung für Lindner: Jupiter ist noch weitgehend in Schütze und bietet noch keine durchschlagende Entlastung von Saturn im Steinbock, während gleichzeitig drängend die Gewitterwolken aus Pluto, Saturn und Südknoten im Herbst bei Sonne und Mars des Radix stehen. Er wird also 2019 bis zum Dezember noch Durchhaltevermögen brauchen und „geprüft“ werden, – mehr, wie sonst. Möge der FDP eine weitere, idealerweise weibliche, öffentlich wahrnehmbare, sympathische Stimme erwachsen: eine solche, die Lindner ergänzt und entlastet.

Und: sich von einer AstrologIn einem Astrologen beraten lassen wäre jetzt wirklich hilfreich um den kommenden Turbulenzen nicht gerade die Breitseite zu bieten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

P.S.: aufgrund der aktuellen europäischen Datenschutzgesetze kann hier nicht mehr kommentiert werden. Per mail können Sie aber Ihre Meinung sagen und falls Sie – Qualität vorausgesetzt – veröffentlich werden soll, mache ich das gerne gleich unter dem Post. Allerdings nur mit Klarnamen.

 

 

Jupiter Quadrat Neptun

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

die gute Nachricht ist, dass Venus & Jupiter im Zeichen Schütze ihre Energie bündeln können. Sie treffen sich am 22. Januar im Zeichen Schütze, einen Tag nach Vollmond. Das ist ein schöner Aspekt – aber er findet im Quadrat zu Neptun statt, das bringt die Weisheit (Jupiter) in eine Art Unschärfe, Auseinandersetzung – wodurch sie dann vielleicht keine Weisheit mehr ist, oder aber eine errungene um so besser.

Praktisch gleichzeitig haben wir dann an Vollmond das exakte Quadrat Mars/Saturn zwischen Widder und Steinbock, also Durchbruch und Beharrung und auch das Quadrat Venus/Neptun – ambitionierter Schütze-Wert und Fische-Welterlösungsmotivation. Madonna als Mond/Neptun ist jetzt aktuell.

Dazu ist noch Mondfinsternis, die wir früh am Morgen sogar sehen können, gegen 6 Uhr am Morgen des 21. Januar – also nicht heute, 10 Tage vorher – da wir diese Betrachtung anstellen.

Mondknoten im Krebs ist – jetzt nach aktuellem (11.01) Chart in Abbildung ganz oben, wie der Ausguck des Segelschiffs, wenn Mars & Uranus über Wasser/Horizont im Widder der Bug und Venus im Schützen das Heck mit den Salons des Kapitäns Jupiter sind.

Meiner Erfahrung nach sind solche Mehrfachauslösungen in Verbindung mit dem Vollmond high energy Zeiten, der erste Vollmond des Jahres bringt das mit sich. Was tun? Gelassenheit. Besonders der Mars/Saturn Quadrat-Aspekt ist eine Einladung an alle gehörnten Dickschädel mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen. Vor allem Widder- und Steinbock-Geborene. Wie dem begegnen?

Wenn Sie sich selbst als Dickschädel einstufen, hilft nur Lao Tse: „Handeln durch Nicht-Tun, dann bleibt nichts ungetan.“

Denken Sie kurz darüber nach und erlernen Sie auch mal die Kunst, sich rauszuhalten, wenns irgend geht (ein Selbstappell). Waage-Geborenen und solchen im Zeichen Krebs, die in der Opposition betroffen sind, wird das leichter fallen. Den Vollmond ohne Selbstbeherrschungstraining und Gewahrsamkeits-Wachheit aufzufassen wäre der Konstellation des kommenden Vollmonds – wir bringen das Horoskop noch die Tage – nicht angemessen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

11.01.2019 00:50

Merkur im Quadrat zu Chiron

03.01.2019 21:06 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

https://www.zeit.de/2019/01/esoterik-mond-glaube-uebersinnliches-einfluss-leben?cid=23416539#cid-23416539

ein schneller (nur heute), aber fieser Aspekt im Bereich der öffentlichen Rede. Vorsicht ist geboten, die Verletzungen liegen auf der Hand. Mit Lilith im Wassermann ist die Grundmelodie im öffentliche Bereich sowieso sinister, wie oberer Link demonstriert. Zwischen Fische und Schütze (Spiritualität und Wissen) sind beide „Planeten“ Jupiter geführt, der gerade vom Mond besucht wurde und alles aufbläst – nur eben im Quadrat, auf Konflikt gebürstet. Mars ist in den Widder gewechselt und hat somit – das verschärft – in den Kampfmodus gewechselt. Im oberen Horoskop ist Neptun in Haus 7 als Täuschung zu identifizieren. Venus in Skorpion steht gut zu den Mondknoten. Als positiv gedachte Kraft der Verwandlung kann Venus im Skorpion auch mal ein Segen sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Vorausschau für das Jahr 2019 – Was gut machen? Und wie?

Foto Termin ©

01.01.2019 00:01

Liebe Leserinnen und Leser,

dass die Sonne im Zeichen Steinbock läuft am 1. Januar, das wird uns für dieses Jahresvorausschau-Horoskop keine Bedeutung haben, weil sie das jedes Jahr um diese Zeit macht. Was sie nicht jedes Jahr macht, ist eine so direkte, gespannte Verbindung zu Saturn. Das ist der große Kaiser, der Diogenes nicht aus der Sonne geht und daher einen kühlenden Schatten wirft.

Mars im Übergang zwischen Fische und Widder, und zwar so eng, dass in einigen Weltgegenden das Neujahr beginnt, wo er schon Widder 0-Grad hat. Also Mars zwischen großer Schwäche und Verletzung und maximaler Stärke als Herrscher des Widders. Da werden Venus und Mond im Zeichen Skorpion – also im Prinzip dazu noch trigonal – um Verbindung und tiefe Inspiration bemüht sein, diesen nervösen Mars zu stabilisieren.

Das Jupiter/Neptun-Thema bleibt das ganze Jahr (bis November) erhalten und läßt die Schützen und Fische zu Wort kommen. Und Jupiter trägt die Merkur-Inspiration zum Glück (Denken geht) in das ganze Jahr.

Die Gewitterwolke des Jahres – die große Steinbock-Anballung aus Südknoten, Pluto und Saturn wird insbesondere für die Inhaber kardinaler Positionen (Widder, Krebs, Waage, Steinbock Sonne/Mond/AC, etc.) im Horoskop spürbar – Strategien dagegen wären alles, was nicht auf Stolz & Dünkel gebaut ist, sondern im praktischen, häuslichen Bereich unmittelbare Geborgenheit und Verbesserung verspricht. Nicht um die Weltherrschaft (Steinbock) geht es, sondern um die Weltseele (Krebs). Krebs ist auch mitnichten – wie Anthroposophen glauben – der „Materialismus“ und die dazugehörige Degenerationskrankheit heißt nur so, weil ein Dr. Cancer sie beschrieben hat. Eigentlich ist Krebs – wie so oft – im Gegenteil der Urquell des Wasser-Lebens, unserer Urheimat als Erdenbewohner – Steinbock hingegen das Gebirge, dass sich aus Milliarden von Schalentieren abgesondert hat. Erst Leben (Krebs), dann Stein (Steinbock). Aber schon von so einer ganz einfachen Wahrheit, die durch die unmittelbaren Beobachtungen gestützt wird, sind gewohnheitsmäßige Spaßkulturalisten völlig überfordert.

Kann man aus dieser Jahres-Grundposition eine persönliche Richtung gewinnen? Wenn der Nordknoten, der Drachenkopf umgekehrt im Steinbock stünde, dann wäre es an der Zeit, sich übergeordnet um Amt, Struktur, Verantwortung zu bemühen. Krebs hingegen – und das haben wir 2019 – ist die Familie, ist mondweich, jung. Das ist die Richtung (es sei denn, Sie persönlich haben einen Steinbock-Nordknoten!).

Ein wechselhaftes (Mars), magisches (Venus & Mond) Jahr liegt vor uns (hat nichts zu tun mit dem in schöner Regelmäßigkeit angekündigtem Planetenjahr*, diese Zuordnung ist fake, sondern nur mit dem Neujahrshoroskop oben).

Beides, Weisheit und Wissen (Jupiter/Merkur) begleiten dabei (weil sie es an Neujahr tun) im Schützen – aber aus dem Steinbock-Zeichen kommen dunkle Wolken bis November (dann naht „Entsatz“ mit Venus & Jupiter). Schwieriger Krebs-Neumond Anfang Juli zur Steinbock-Wolke in Opposition. Steinbock Macht kann altes Karma nicht loslassen und überschreitet Haltbarkeitsgrenze und mindestens den guten Geschmack. Steinbock ohne eingeübtem Loslassreflex neigt zu Hysterie und Stalking – Krebs Julian Assange spürt aktuell immer drängender die undisziplinierte Seite des Bocks im „Off“. Hoffentlich überlebt er.

Denn: die Neptun-Show ist nun öffentlich bekannt, hat aber, weitgehend unbemerkt von ihren Protagonisten – die Linie zwischen Anstand und Dekadenz torkelnd mehrmals überschritten – zum Schluss noch einen Relotius darauf – ja, diese Skorpion-Geborenen, wenn sie Lilith im Stier haben, Venus in Skorpion, Merkur im Schützen aber Chiron im Zeichen Zwillinge …

Wo soviel Neptun täuscht (Neptun täuscht auch über die Täuschung) – da gibt´s auch irgendwo wirklich für einige Wenige, wahrscheinlich ganz still und zurückgezogen lebende ZeitgenossInnen die 2019 Erleuchtung. Gehen Sie so vor: nehmen Sie alles, was Sie für gesicherte Wahrheit halten und legen Sie es tabufrei auf den Tisch. Gehen Sie davon aus, dass absolut nichts stimmt: dann liegen Sie ungefähr Neptun-richtig.

Gleichzeitig hat sich das ganz große Kapital nach der Krise (ist vor der Krise) konsolidiert (mit Steuergeldern) – also seinen Raubzug abgeschlossen und gesichert. Wenn sie es ein wenig klug anstellen, wird es keine Finanzcrashs globalen Ausmaßes mehr geben – für möglicherweise einige hundert Jahre (danach Abschaffung des Geldes, kein Bargeld mehr). Dafür wurde ein neuer, gänzlich Öffentlichkeits-entschwundener Feudal-Adel geschaffen, der global agiert. Nationen und Grenzen existieren nur für „den kleinen Mann“ – Demokratie ist eine Manipulationsmaschine geworden – der Entscheidungsspielraum im öffentlichen Raum ist sehr gering – und die dazugehörige Unterdrückung nahezu selbsttragend, ein manipulatives Regime zur Aufrechterhaltung (fast) überflüssig: aber – das ist mit Nordknoten im Krebs auch gar nicht Thema!

Lilith im Zeichen Wassermann: Society Pages. Freundschaft wird illegal. Oder doch nicht? Genau beobachten.

Wir wissen, dass Uranus 2019 ins Zeichen Stier einziehen wird und sich jetzt schon viel materielle Befreiung verspricht, aber wir sehen Uranus im Neujahrhoroskop – welches das Motto vorgibt – gerade noch rückläufig total langsam im Zeichen Widder, dessen Herrscher, Mars, zwischen 2 Zeichen balanciert. Schwache „Gewalt-Indikatoren“ sind gefährlich – klare Verhältnisse weniger.

Was gut machen? Der Nordknoten, Drachenkopf ist im Zeichen Krebs. In diesem Jahr geht es eben nicht um „Würde, Amt, Kränkung, Stolz, Regierung, Macht, Struktur, Gestell, … “ – sondern um „Verständnis, Familie (im weitesten Sinn), Zuhause, die Ahnen, den Mond, Freundlichkeit, … “ – aber alle ca. 2,5 Tage mit einem anderen Thema: das Jahresthema durch den Skorpion-Mond vorgeben – Wasser-Mond Magie.

Wir stehen kurz vor dem Abschluss eines 20-jährigen Jupiter/Saturn Zyklus, der erst 2020 auf dem ersten Wassermann-Grad (21.12.2020) die „Königsstern“-Periode beendet: das wird dann die deutliche und wahrnehmbare Wendezeit, der Neubeginn – 2019 noch nicht. Erst dann wird der Zyklus, der im Stier (am 28.05.2000) seinen Anfang hatte, abgeschlossen sein und wir wahrhaft im 21. Jahrhundert angekommen, so Gott will. Im Stier geht es (auch) tatsächlich um Materialismus – und tatsächlich wird auch das (nahezu unbemerkte) „Umschlichten“ des ganz großen Misthaufens (ein) Hauptergebnis dieser 20-Jahres Periode gewesen sein.

Das sind mal so ein paar Bemerkungen, hier wird weiter gedacht & geschrieben. Ihr könnt mich per mail erreichen. markustermin(a)gmx.de

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* 2019 soll daher angeblich das Merkur-Jahr sein: es wird, wie die Wochentage nach der chaldäischen Reihe, durchgezählt, weil sich das ein Astrologie-interessierter Pfarrer im 19. Jahrhundert ausgedacht hat – da der Beginn völlig willkürlich ist, kann das – wie „Sabische Symbole“ und ähnlicher Quatsch, weg.

P.S.: es sind in diesem Blog aufgrund der neuen Datenschutzgesetze keine Kommentare mehr möglich – per mil bin ich aber jederzeit erreichbar.

Kant und Käfer – Mondknoten im Krebs

21.12.2018 23:23

Liebe Leserinnen und Leser,

https://www.faz.net/aktuell/wissen/alles-im-gruenen-bereich/alles-im-gruenen-bereich-immanuel-kant-und-die-kaefer-15919983.html

Dieser Artikel aus der FAZ macht sich über Kants Verbindung vom „gestirnten Himmel über mir  … und dem moralischen Gesetz“ lustig – und findet dann doch den Weg heim zum Krebs-Mondknoten: wie süß – denn Skarabäus orientiert sich an der Milchstraße um „nach Hause“ zu finden: Hammer! Auch eine simulierte Milchstraße tut´s – wird jedenfalls behauptet in dem verlinken Artikel aus der FAZ-Online. Mehr Haus 4 Krebs geht nicht. Die alten Ägypter nannten ihn Chep-Re – den Sonnenkäfer. Ein Glückssymbol! – Kant hatte zwar seinen Mondknoten im Zeichen Stier (wie Claas Relotius) – aber wenigstens seinen Mars im Zeichen Krebs – als Herr von 7 und Pluto neuer Herr von 7 in Jungfrau wird die Partnerin zur Bediensteten und zum Zuhause. Was Kant zu unseren Tagen ähnlich macht, ist sein Steinbock-Saturn; Sturkopf – wie heuer auch. Allerdings ist eben für 2019 Saturn/Steinbock im Südknoten-Verdikt: er ist dort erst seit November und bleibt bis April/May 2020 – wobei er ständig mit Pluto & Saturn interagiert (Macht & Gesetz).

Das Neue aber, der Weg ist: zur Familie, im ganz weitesten Sinn des Wortes auch Menschheitsfamilie, wir sind selbst der kleine Käfer, der die Weltkugel rollt … während Steinbock – super stark mit Saturn – der Pluto-Macht-Versuchung widerstehen muss, trotz Südknoten, … Das Beste aber ist die Merkur/Jupiter Konjunktion im Zeichen Schütze. Weisheit & Wissen können hier ein gemeinsames Ziel finden. Die genaue Konjunktion ist morgen wenige Stunden vor der Wintersonnenwende um 18:37 unserer Zeit. Daher hier schon ein Ausblick auf die Krebs-Vollmondkraft.

Dazu Uranus-rückläufig Entdeckung – in Widder (daher über Mars zu Fische) und Jupiter/Neptun Ende der Dispositorenkette, wie es sich für ein Priester-Grab geziemt:

https://www.sueddeutsche.de/wissen/archaeologie-forscher-entdecken-jahre-altes-grab-in-aegypten-1.4254994

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Brunnen im Krebs-Sektor

Fotos Termin ©

Exit vom Brexit

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

https://markustermin.com/2016/06/07/brexit-should-i-stay-or-should-i-go-now/

vorab wichtig zu wissen: Astrologie steht und fällt nicht mit solchen Vorhersagen (obwohl wir hier zu 90% richtig liegen). Vorhersagen sind eigentlich eine Domäne der Naturwissenschaften. Dort geht es praktisch nur um Vorhersagen: eine Formel zur Berechnung von irgendwas dient ausschließlich dazu, einen Zustand in der Zukunft vorherzusagen: das ist also nichts Besonderes.

Unsere moderne Astrologie hat ihre unvergleichliche Prognose-Attraktivität vor allem im individuellen, persönlichen Horoskop. Astrologie ist zuerst und vor allem das beste Instrument zu Selbsterkenntnis (und zum Verstehen anderer).

Dennoch ist es faszinierend und interessant, Vorhersagen nach klassisch astrologischen Methoden zu machen. Es versteht sich meines Erachtens von selbst, dass jeder moderne Astrologe auch die klassischen Methoden kennen und beherrschen sollte.

Soweit die Vorrede. Wie sieht es hier aus? – : dass Theresa Mays Deal vom Unterhaus abgelehnt werden wird, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Trotzdem ist es auch im Tageshoroskop zu sehen: Jupiter als Herausforderer, Brexit Abkommen: Jupiter Haus 12, keine vernünftigen Aspekte – wird nix, Merkur als Gegner Haus 11 mit Mond-Sextil – hier schon eher.

Jeremy Corbyn ist im Zeichen Zwillinge geboren: eventuell profitiert er, es gibt Neuwahlen und den Exit vom Brexit.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

11.12.2018 05:56 London

Schütze-Neumond: Ziele!

07.12.2018 08:20 Praha

Liebe Leserinnen und Leser,

Uranus und Chiron sind die letzten rückläufige Planeten dieses Jahr. Chiron wird in zwei Tagen direktläufig um bald endlich das Brevier der „Allmeister“ Fische zu verlassen und Uranus Anfang Januar (am 07.01.2019) – um dann endlich für lange Zeit im Stier alles auf den Kopf zu drehen. Merkur ist nach seiner Rückläufigkeit noch sehr langsam. Aber prinzipiell geht bald alles volle Kraft voraus. Im neuen Jahr werden wir 2 Monate rückläufigkeitsfreie Zeit haben: erst am 06.03.2019 wird Merkur wieder seiner erste Schleife antreten.

Daher, und weil zum Neumond in unseren Breiten mit einem Schütze-Aszendenten einhergeht (in Singapore, liebe Kathy, steigt Dein AC und Sonnenzeichen Widder auf!) und Jupiter sowieso den Schützen als Hausherr stark macht, ist es gut und richtig, jetzt Ziele anzuvisieren. Bei Vollmond am 22.12.2018, einen Tag nach der Wintersonnenwende – kann man diese Ziele bereits der stabilen Steinbock-Krebs-Achse (die Zeichen des Vollmondes) zuordnen.

Bildergebnis für Sie erlange ich Erkenntnis der höheren Welten? AmazonJohann Georg Gichtel, Theosophia Practica

Am Bemerkenswertesten ist zu diesem Neumond die exakte Mars/Neptun Konjunktion im Zeichen Fische: hier wird man/frau von einer höheren Kraft geführt – oder es ist ein Schlag (Mars) ins Wasser (Neptun)* – Neptun ist in der körperlichen Entsprechung die Zirbeldrüse – wer sich an Hellsichtigkeit erproben will, kann das dieser Tage mit Mars/Neptun Unterstützung versuchen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Hajo Banzhaf/Anna Haebler „Schlüsselworte zur Astrologie“ – Kailash Verlag