Europa

Der neue Führer: Klaus Schwab

Liebe Leserinnen und Leser,

einen Saturnschädel hat er und auch noch Visionen mit Fische-Mond, und da er selbst von „Führerschaft“ bzw. deren „lack of“ – Mangel an –  „leadership“ spricht – eine Einschätzung, die geradezu nahelegt, dass er das jetzt selbst übernimmt. Wer sonst? – er ist´s, der Widder! – gut auf der Seite des Guten – schlimm auf der Seite des Bösen.

Klaus Schwab dürfe der mächtigste Mann der Welt sein. Als er geboren wurde, 1938, da stand Uranus im Stier, wie heute; – der Mann denkt sehr groß – und ist dabei doch gar kein Utopist, denn die Regierungen folgen ihm tatsächlich – Gretchen hat den moralischen Panik-Imperativ in der UNO – „I want you to panic!“ – gesetzt: und so machen wir das dann auch – so geht Demokratie – und überhaupt ist Demokratie zu langsam: Schwab arbeitet mit allen Systemen zusammen – solange sie seinen Zielen folgen.

Schon aufgefallen? Wir sind nicht mehr Papst, aber Kaiser. Es geht – für Schwab aber nur eine Zwischenetappe – ums Klima – Generation Großvater möchte sich mit den computerspezialisierten Enkeln verbinden, um die Welt zu retten. Da rennt er offene Türen ein.

Der Sinn und Zweck des Lockdowns (da kein Notstand vorliegt, gesundheitsmäßig, darüber muss man wohl nicht mehr reden) ist also, die Gesellschaften daran zu gewöhnen, dass das Bruttosozialprodukt jedes Jahr schrumpft, wie jetzt auch – weil sich herausgestellt hat, dass während der Lockdowns 7,0 % weniger CO2 ausgestoßen wurde. Deswegen ist auch das ganze Brexit-Getue vorgeschoben: natürlich will man den harten Brexit, wie man den harten Lockdown will: je härter, desto besser. 7,6 %! – jährlich!

Das hab ich mir nicht ausgedacht, das ist die Parole. Dieses kurze Sprüchlein, falls Sie nicht draufklicken wollen:

https://greatreset.com/

„The pause during lockdown created by the pandemic will result in a 7% decrease in global emissions in 2020. The UN states that we need a decrease of 7.6% every year until 2030 to avoid climate and ecological disaster. This means we need to maintain the same decrease every year as if we were living in lockdown.

The challenge is that as we emerge from the pandemic the pressure to go back to ‘Business As Usual’ will intensify. But people don’t want to go back. Only 23%* of the UK public believe following lockdown, advertising should encourage people to consume, shop and fly like before lockdown. 77%* believe it is the industry’s responsibility to encourage people to behave more sustainably like during lockdown.

Right now we have a small window of opportunity to reset and shape the future we want.“

Klaus Schwab nimmt also die Diskussion auf und bezieht geschickt Stellung. Wenn Sie doch mal auf die Seite gehen, erkennen Sie am design, welche Altersgruppe und ästhetischen Gewohnheiten angesprochen werden: das sind die Start-Up Leute und die Informatik-StundentInnen, die sich nach Sozialismus und Grundeinkommen und Club-Rave sehnen.

Während wir uns noch vor einem gefährlichen Virus in Acht nehmen sollten, sind unsere Regierenden bereits einen Schritt weiter: deswegen auch die ganzen leaks – wie sie den Abstand nicht halten, sobald die Kameras aus sind: wenn wir mit dem Finger darauf zeigen, benehmen wir uns wie Kinder, die auf das Theater reinfallen. Gönnen wir ihnen doch wenigstens diese Genugtuung nicht.

Denn auch das Klima ist nur ein Schritt zum sozialen Ausgleich auf der ganzen Welt, den Schwab sicher noch erleben will – Lebensverlängerung* ist Teil des Transhumanismus – 2030 will er mit seiner Agenda durch sein. Er sieht sich als strengen, aber notwendigen, guten Erzieher der Welt. Er ist streng und stark, weil es kein anderer kann.

Dass es Unrecht sein könnte und scheitern, was er tut – das kommt ihm nicht in den Sinn. Er will der Sieger sein, der Geschichte schreibt indem er voran bringt, was ohnehin sein muss: die technische Revolution in Allem. Er könnte auch Anthroposoph sein – halb missverständlich, aber nicht unüblich.

Unsere Generation, besonders wenn ihr Arnika C 30 gegen Migräne hilft und man sich nur ungern an die neuen „Regeln im Menschenpark“ hält, möchte man gerne los werden: Pluto in Krebs und Löwe in Zusammenarbeit mit Pluto im Skorpion und Schützen gegen Pluto Jungfrau und Waage. Ein „Coup d’État des générations“, wie man am design der Seite sieht – zu Klaus Schwabs Genie gehört, dass er in Teilschritten dirigiert – er mutet uns nie die ganze Wahrheit zu – wir könnten zu schwach dafür sein – aber er lügt auch nicht – also typisch Widder:

https://www.rubikon.news/artikel/der-grosse-reset

Und dann der Jupiter im Zeichen Wassermann: genau dort wird er doch nächstes Jahr schon im Mai, glaube ich, auch stehen – wir verwenden hier das 12:00 Mittags-Horoskop von ungefähr – grün im Außenkreis – dem Zeitpunkt, von dem die Filmaufnahme dieses Jahr stammt. Bitte unbedingt anschauen – schon als astrologisches Material zum Thema Super-Widder. Ja, und während er die Aufnahme macht, dieses Jahr, da hat er mit Mars und Neptun laufend im Zeichen Fische bei seinem poetischen Mond – es sollte mich nicht wundern, wenn er malt, wie der letzte Führer bei uns – wirklich Visionen vom Cyberkrieg – denn Mars ist ja der Krieger. Und mit Lilith & Chiron damals noch beide im Widder, Lilith ist schon weiter im Stier jetzt, aber da noch nicht. Er transportiert also auch unlautere Absichten (über die moralische Dimension solchen Größenwahns reden wir gar nicht) – und die wären, dass er in Wahrheit sich aufplustert, wie ein Kugelfisch um von etwas anderem abzulenken, und das kann ja nur – denn haben Sie schon gehört, Herr Schwab will das Privateigentum abschaffen? Deswegen der Schulterschluss mit der Antifa. Davon abgesehen muss es tatsächlich seine größte Angst sein, wenn das Netz ihm nicht mehr zur Verfügung steht: aber für uns – hm – wäre das kurzfristig – hm – ??? … Es gibt ja Sonnenstürme … !

Ja, er will das Privateigentum abschaffen, aber sicher nicht für alle – :

Ist es nicht großartig, wieder einen Weltführer aus Deutschland zu haben?** Und dann gar noch einen so human gesinnten?! Mit Mars/Uranus im Stier geradezu geboren für revolutionäre Umwälzungen der Finanzwelt. Ja, wir hatten schon mal so einen Widder/Stier-Führer mit Visionen – was bringt der neue? Wenn mich nicht alles täuscht, wäre hier mit Einstein und den Staufer-Kaisern wieder einer aus dem ruhmreichen Schwabenland, der die Welt regiert. Ich glaube, Alexander des Großen Eroberungen waren ein Klacks gegen die Revolutionen, die Klaus Schwab mit uns und der Welt vorhat.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* „Lebensverlängerung“ – siehe Rudolf Steiner „Der elektronische Doppelgänger“, St. Gallener Vorträge – natürlich nur für die Elite, die sich das leisten kann.

** In case I didn´t mention it: this is irony

Europa

Merkur in Opposition zum rückläufigen Uranus

Fotos Termin ©

07.10.2020 20:12

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur in Opposition zu Uranus zwischen Skorpion und Stier – Mars im zweiten von drei Quadraten zu Pluto (morgen exakt) – das sind starke, auch explosive Spannungen. Aufmerksamkeit ist angebracht.

Das Lufttrigon zwischen Mond und Sonne – Zwillinge und Waage – gewährt über diesen Spannungen – dazu mein Foto passend – zumindest die Freiheit der Gedanken – mit Merkur / Uranus Opposition zwischen Magie (Skorpion) und Materialismus (Stier) – herrscht hohe Nervosität an den Finanzmärkten. Ein Aspekt für Querköpfe und Querdenker.

Dazu kommt aber eben zeitgleich Pluto/Mars zwischen Steinbock und Widder – hier finden Hörnerkämpfe statt, Lilith und Chiron sind auch noch im Widder – Pluto/Mars steht für Gewalt – sogar Grausamkeit, wenn negativ – das bekommen im Augenblick die Schwächsten ab: Kinder und Alte. Positiv bedeutet dieser Aspekt Kraft, Durchsetzungskraft – nur sollte es die richtige Sache sein.

Der schönste Aspekt ist Jupiter im exakten Sextil zu Neptun rückläufig. Neptun bezieht seine Kraft noch (23.06.2020 – 29.11.2020) aus dem rückblickenden Ebbe-Modus – wie im Schlaf – Ende November dann aufwachen, Flut: Zeit, auszufahren – idealerweise – „Verschmelzung mit höherem Bewusstsein“ allerdings gibt es auch negative Ausprägungen: „malt die Dinge schön und tut so, als ob alles ideal wäre, weil er es nicht ertragen würde, wenn sich alles nur als eine Illusion herausstellen würde; … „, schreibt Frank Felber („Astrologie Anfänger bis Profi, 640 mal 3 Aspekte“, S 556) zu diesem Jupiter/Neptun Sextil – beschreibt den Tiefschlaf der hypnotisierten Jünger Coronas gut – die es nicht ertragen, dass ihr Wahn auf einem Fehlalarm beruht und mehr noch sie wohl benutzt werden und die schlimmsten Befürchtungen einer Lobby-gelenkten Plandemie wahr sind.

All diese Aspekte gelten allgemein und persönlich – in Ihr Horoskop müssen wir es übersetzen: in jedem Horoskop spielt sich die Metamorphose anders ab.

Wer dieses Jahr aufmerksam die Wolkenbildung verfolgt hat – was ja durch den wegfallenden Flugverkehr besser möglich war – konnte ganz besonders bemerkenswerte Strukturen beobachten, die durchaus den Eindruck machen, dass in den Himmeln auch etwas stattfindet. Das gilt es bei der Plandemie zu bedenken: zwar ist es – nach meiner Meinung (GG § 5!) – zutreffend, dass es sich um einen faschistoiden Weltplan handelt, und es ohne den merkwürdigen Drosten-Test keine Pandemie gegeben hätte und daher wahrscheinlich unzählige Menschen, die durch den weltweiten Lockdown und seine Folgen alles mögliche erleiden und erleiden werden, davon verschont geblieben wären.

Ebenfalls zutreffend ist jedoch, so zeigt uns auch diese markante, oft mit humanoiden Formen durchsetzte Wolkenbildung – dass wir es mit einem geistigen Geschehen zu tun haben, von dem die Wolken einer der Spiegel sind, das Corona-Geschehen ein anderer: dass sich der Erzengel rüstet, haben die Bösen noch nicht bemerkt. Und wenn sie es bemerken, wird es zu spät sein – dazu gehört die Erkenntnis, dass wir den Wendepunkt übernehmen und begrüßen, indem wir vom Widerstand zur Gestaltung übergehen. Das passiert bereits durch das exponentielle Wachstum alternativer Informationsquellen. Viele spüren: wir müssen raus aus der Medienwüste.

Solches wissend, können wir zusätzlich um Beistand bitten – der auch wahrlich nötig sein wird: denn wie sollen wir nur Leute, die Entscheidungsträger sind – wie z.B. Michael Müller in Berlin, Oberbürgermeister – dazu bringen, sich mit den echten, den faktisch wahren Zahlen zu beschäftigen – während er glaubt, er könne das Berliner „Leben und Leben lassen“-Party-Volk erziehen? Das hat noch nie funktioniert in Berlin, aber die jungen Leute gegen sich aufbringen, das könnte dem Senat mit Verboten – ohnehin nicht durchsetzbar – gelingen. Dass sie damit an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen, hat die Spießer in Berlin, die die Parteien beherrschen, noch nie gestört. Irrationalität und Verschwendung haben Tradition und Prinzip.

Zumal wir auf die Opposition Venus in Jungfrau zu Neptun in den Fischen ja auch noch warten können: „ist hin und her gerissen zwischen dem Wunsch nach einem klösterlichen Leben voller höchster ideale und seinen sinnlichen Begierden“ … (Felber, S. 410).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Die Wahrheit über Schweden widerlegt alles – ein Blick auf den Medienhorrorzont

Liebe Leserinnen und Leser,

eigentlich bin ich kein so richtiger Schweden-Fan, seitdem sie Assange reingelegt haben, aber dass Schweden so schlecht gemacht werden muss, ist wirklich besorgniserregend: denn entweder, sie glauben, Lügen würden sich dauerhaft aufrecht erhalten lassen – wie das bislang noch jede Diktatur glaubte – für diesen Fall ist die Verdunkelung des Medienhorrorzonts beängstigend. Die road-map dazu kann jeder nachdenkliche Mensch sich selbst ausmalen: aus den Sorgen um Corona werden nahtlos noch zusätzlich die Sorgen ums ökonomisch/leibliche Dasein – schon werden die nächsten alternativlosen Maßnahmen aus Geldgründen nötig, die die alten fast vergessen machen (Banken müssen bald gerettet werden, die Spatzen pfeifen es von den Dächern, wer soll das machen, wenn nicht Merkel und die starken Frauen?) – die Gerichte kommen ja sowieso nicht nach, absichtlich. Sozialer Unfrieden zwischen drei/vier unverträglichen Gruppen wurde erfolgreich installiert und gefestigt – und dann ist ja auch bald Wahlkampf – mit Maske, wie sie hoffen – wo es nur noch darum geht, das Grün-Braun-System als nächste GroKo vom Stapel laufen zu lassen für die nächsten 100 Jahre Gülle-Verklappung zu „regenerierbaren Energien“, Plastikgeld.

Soziale Superkontrolle nach Chinesischem franchise, das sich Neusprech „Freiheit“ nennt und in einem open-source Prozess im Rahmen des kultivierten Stundentenaustauschs zwischen den KI-Instituten der TU Berlin und der Universität Wuhan vorangetrieben wird, virtuell natürlich, geht dann einher mit Grundeinkommen (Gutscheine für Normal-food), Impfung, Schlafstelle in einer geschlechtsneutralen Einrichtung mit sozialer Einbindung (virtuelle Gruppenspiele), verschiedene legale Stimmungspillen und kostenloses Volks-Wischphone mit G12 Schnittstelle für´s Hirn. TIU wird seine Angebote vielleicht darauf abstimmen und Amazonien/Gesichtsbuch/Fensters und Apfel verkaufen – Steve Jobs dreht im im Grabe um – dazu die elektronische Gefährtin, die immer „ja“ sagt und nur dann abgeschaltet wird, wenn der Nutzer seine demokratischen Pflichten vernachlässigt: seine Stimme zu vergeben, die schließlich unumgänglich benötigt wird, um ihm die großzügigen Annehmlichkeiten weiterhin und besser noch zu garantieren … das mit dem lästigen Leben kriegen wir auch noch hin – oder wir machen es ganz vergessen?! Geht doch?

Oder aber, und das wäre fast ebenso schlimm, sie prüfen die DPA-Nachrichten wirklich überhaupt nicht mehr und möchten den Blödsinn glauben, den sie schreiben. Auch für diesen Fall, wenn sie selbst – die Medien – gar nicht durchtrieben sind, sondern nur Opfer, muss das Dämmern der Tatsachen als Schock erlebt werden, da wird der Verdrängungsaufwand gewaltig, denn mit den 30 Silberlingen in der Hand lässt sich die Schuld nicht tilgen.

„Fast“ schreibe ich, weil dann immerhin die mühsame Chance besteht, den Scherbenhaufen als solchen wahrzunehmen und aus dem realen Albtraum mit Kopfweh zu erwachen.

Dafür spricht die Tatsache, dass Schweden überhaupt seinen richtigen Weg gehen konnte. Wie hat es Schweden geschafft, wie sonst nur Weissrussland (dem Geld geboten wurde), sich der gelenkten Massenpsychose zu widersetzen? An dieser strategischen Linie – da muss man genau hingucken – erkennen wir die Grenzen der Macht der Verschwörer.

Hat es damit zu tun, dass Schweden die Schweinegrippeimpfopfer entschädigt? Oder dass der Chef-Virologe Anders Tegnell (17.04.1956) ein Widder mit Wassermann-Mond ist und deshalb (mit Wassermann-Geist und dem Widder-Kopf durch die Wand) alles anders macht, sich zum Beispiel bei den Narkolepsi-Opfern in Schweden des letzten Drosten-Maneuvers entschuldigt hat, während Drosten sich von unserem Präsidenten-Darsteller das Bundesverdienstkreuz vielleicht etwas zu früh anhängen lässt?

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/christian-drosten-wird-mit-bundesverdienstkreuz-ausgezeichnet-9424548.html

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Vollmond Oktober 2020

Paolo Uccello

Innen Vollmond 01.10.2020, außen Neumond – 24.03.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

besonders auffallend ist hier die Quadratur von Mars zu seiner Position am „Ursprungsneumond“ vom 24. März diesen Jahres. Da lugte Saturn schon in den Wassermann und die Freiheitsbewegung keimte auf. Das Wort „Revolution“ – bürgerliche – machte die Runde.

Instinktlosigkeit und verlorene Bodenhaftung macht aus diesem Mars/Mars-Quadrat mit der Chance, Maßnahmen zurückzunehmen (Mars rückläufig), unter verlogenen Umständen wütende Ersatzhandlungen. Darum dürfte es sich gehandelt haben in der Bundestagsdebatte und Merkels angeblich „historischer“ Rede – Wort für Wort abgelesen mit ungewöhnlich vielen auch sinnverdrehenden Versprechern – da trat sie doch tatsächlich zunächst als Schupo auf: 5o € – so ihre erste „brachiale“ Prophezeiung – würde es demnächst kosten, wenn man seinen Namen nicht voll und korrekt aufschreibe im Lokal – aber für den Wirt! Der damit ohne Rechtsgrundlage gezwungen wird, Polizeiarbeit zu machen: nämlich sich den Ausweis zeigen zu lassen.

Wie weltfremd, wie kleinkariert, wie erschreckend dämlich?! Und das als erster Hauptpunkt von der Kanzlerin des wirtschaftlich größten Landes in Europa – dafür, für sowas hat sie Zeit?! – was sie anschließend vortrug, war von einer SED-Planvorstellung nicht besonders weit entfernt. Die Kanzlerin liest ab wie ein Apparatschik, aber die Tagesthemen erkennen eine „historische Rede“ – das ist DDR pur, genau so war es bei Honecker. Nur historische Reden. Es ist so weit. Eine Ankündigung war allerdings historisch: „unsere Art zu wirtschaften und zu leben wird sich grundlegend verändern … „ (sinngemäß) – sie haben also tatsächlich vor, die Wachstumswirtschaft zu beenden. Monströs, was nach deren Verfahren alles dran hängt.

Der Vollmond zeigt den Gipfelpunkt einer sozialen (Waage) Fehlentwicklung, die sich als aufgebaute Grundspannung entladen wird, und zwar bis zum Mars/Pluto Quadrat am 21.12.2020 – Zeit der Freiheit: „Darum bitte ich Sie“ – war der demütige Schlusssatz für´s Wahlvolk an Stelle Gottes, den man sonst bittet. Erst autoritär, dann devot. So genau wollten wir sie gar nicht kennenlernen, Frau Kanzlerin …

Jupiter läuft direkt ins Sextil zum noch rückläufigen Neptun – es wächst auch das Rettende: wenngleich der Pluto-Drache schon Opfer fordert, die er auch bekommt, grausamer Weise (Mars/Lilith/Chiron) genau so, wie es im Märchen geschildert wird. Wer Ohren hat, zu hören, der …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Mars rück

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

10.09.2020 bis 14.11.2020 – Mars ist rückläufig in seinem eigenen Zeichen – dem Widder. Vielleicht gehört es zur neuen Astrologie, sich diesem Planeten auch mal bewusst energetisch auszusetzen, wenn er aufsteigt. Er hat eine starke Energie dieser Tage! Thront da oben, als wäre er nicht ein Planet, sondern ein Guckauge in den großen Feuerofen hinter der schwarzen Riesenleinwand des frühen Nachhimmels.

Auf der astralen Entsprechungsebene ist der rückläufige Mars eine Art Berserker – weil er zu langsam reagiert, nicht rechtzeitig, deshalb überreagiert er, sobald er merkt, dass er geohrfeigt wurde und rastet aus. Was sowieso Widder-typisch ist. Wer schlüpft in das Widder-Gewandt? Wir alle je nach Hausposition. Manche mehr, andere weniger. Zeitgeistmäßig z.B. nochmal Großbrand im Hafen von Beirut entsprechend der Rückläufigkeit. Da wir alle Anteil am Zeitgeistgeschehen haben, können wir nur mit der Kontrolle unserer eigenen Energie gegenwirken. Dazu hilft Astrologie, weil sie die Energie kennt und benennt. Es ist der Unterschied zwischen Navigation mit oder ohne Seekarte.

Das zweite von drei Quadraten mit Pluto habe ich gestern passend zum Text eingestellt – es wird am 10. Oktober sein. Aber die Quadrate zu den anderen Granden im Steinbock, Jupiter und Saturn, hatten schon direktläufig buchstäblich breathtaking Eigenschaften und finden ebenso statt. Mars hat Lilith-Energie dabei und Chiron (Glasbruch) und kleidet sich daher auch mal schwarz und macht Lilith business, z.B False Flag vor dem Reichstag mit der ganz spontanen Tamara K. …

Aber leider ist diese Energie anhaltend quadratisch und legt den Ruch von Gewalt, Betrug, Gemeinheit von Lilith, die einfach jetzt wirklich nicht lieb ist, auf den Pfad der Aktion, die sich an den Steinbock-Kräften bricht, weswegen das auch nicht gut gehen kann. Deep State kann schon allein deshalb kein verlässlicher Partner sein, weil es Charakteranpassungen braucht, um überhaupt für solche Läden „arbeiten“ zu können.

Michael Ballwegs geniale Neptun-Aktion um den Bodensee herum ist daher eine sehr gute Idee am 3. Oktober. Sie kann kaum gestört oder angegriffen, auch schlecht missbraucht werden. Das ist genau die Energie, die der Widerstand braucht. Noch dazu Grenzüberwindung in einer Zeit der Ländertrennung. Schön wäre, wenn die Künstler endlich aufwachten. Mit Kitsch kann man nicht gewinnen, weil Kitsch eine Loser-Musik ist, egal wer plärrt. Nur Kunst gewinnt. Und Kunst, das wusste Karl Valentin: „ist zwar schön, macht aber viel Arbeit.“

Für München plant Söder scheinbar schon einen Lockdown, um sich die Demo vom Leib zu halten: da er in Bayern nicht nur Fans hat, dürfte die Veranstaltung voll geworden sein, wenn er den Burggraben nicht hochzogen haben werden würde … spannend, aber auch gefährlich.

Am 10. Oktober wird Mars dann das zweite von drei Quadraten zu Pluto haben. Jeder Künstler, jede Künstlerin sei aufgerufen, schaffend ins Geschehen einzugreifen. Auch Denken ist Handeln. Peace!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

© Termin Foto und Horoskop 10.09.2020 23:00

Europa

Venus im Zeichen Löwe: Mut zur Liebe

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Sonntag den 6. ist Venus um 09:23 ins Zeichen Löwe gewechselt. Dort bleibt sie bis 2. Oktober. Ein Gutes an diesem Zeichenwechsel – der natürlich zu allererst die Löwen beschenkt, auch den AC-Löwe aufsteigend, ist die einsetzende Zeichen-Trigon Verbindung zum Widder-Stellium aus Mars/Chiron und Lilith – es verbessert die Situation zwischen Mars und den Steinbock-Mächten ein wenig, weil Venus sich jetzt mit Feuer – also Inspiration – einmischt, den Mars freundlicher stimmt in dieser Zeit. Das Stichwort lautet: Mut – und – weil es ja Venus ist – Liebe.

Nutzen wir diese „Übergangszeit“ – schlage ich zur astrologisch begründeten Selbstaffirmation vor – die im Wesentlichen immer noch durch die Rückläufigkeit und Langsamkeit vor der Wende von Jupiter/Saturn/Pluto beherrscht, jetzt aus dem gefährlichen Quincunx-Aspekt heraus „beäugt“ wird. Steinbock-Geborener Markus Söder ist zur regelrechten Zeitgeistverkörperung mutiert, wenn man mit Pluto/Jupiter/Saturn Law & Oder in Zeiten von kollektivem Wahnsinn meint. Bayern als Polizeistaat. „Dotaal Brutaahl“.

Doch wandelt sich die Energie: Jupiter dreht als Erster seinen Lauf von Rückwärts zu Vorwärts, und zwar schon bald, am 13.09.2020 – aber vorher steht er still und bezeichnet einen Wendepunkt. Dann, ganz langsam geht er in die andere Richtung. Saturn, ebenfalls noch rückläufig, wird ihm am 29. September in den direkten Lauf folgen. Pluto am 4. Oktober. Auch hier ist die Übergangsphase von rückläufig zu direkt oft eine intensive, wo die Zeit langsamer gelesen wird. Damit sind dann alle drei „Halunken“ im Steinbock direktläufig.

Und gegen diese beharrlichen Kräfte steht eben das Mars-Widder Paket – Mars, ebenso, wie Saturn als Herr des Steinbocks im Steinbock, noch dazu Herr im eigenen Zeichen!

Daher schlage ich vor, diese Kräfte über das freundliche Angebot von Venus umzuleiten. Das Thema könnte lauten: (noch mehr) Abschied von der Aggression – damit wir dialogfähig bleiben.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

„Mercurius im Zeichen Waage“

Liebe Leserinnen und Leser,

Waage-Ausgleich geht in Opposition zu den bald rückläufigen Mars-Kräften. Waage ist auch das Zeichen der Logik, die sich ja nur durch Abwägen erschließt, durch Vergleich. Während also der Widder-Kampfmond im Steinbock-Quadrat steht (mit Aspektscheibe eingestellt, Mond wechselt heute Morgen kurz vor 11 Uhr ins Zeichen Stier) – und den Mars verstärkt, hat Merkur im Venus-Sextil ausgleichende Kraft, von der ich hoffe, dass es uns gelingt, sie konsequent zu nutzen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

05.09.2020

Europa

Markus Haintz in der DDR 5.0 – der Kampf gegen den Drachen

Liebe Leserinnen und Leser,

oben sehen Sie das Horoskop von Rechtsanwalt Markus Haintz aus Ulm, wo schon viele tapfere Leute herkommen – einem der Löwen, die unser Land retten. Gott sei´s gedankt, getrommelt und gepriesen. Die Gebutszeit ist mir nicht bekannt, daher ist der Mond bei 12:00 Uhr Mittags genau zwischen Schütze und Steinbock.

Mit Steinbock-Mond (wahrscheinlich) treibt ihn Verantwortungsgefühl, bei Schütze-Mond Enthusiasmus (ähnlich, wie bei Dir, Schell). Im Außenkreis sind die Transite für den 29.08.2020 eingestellt – für die nächste Großdemo in Berlin gegen unsere DDR 5.0 – da hat Haintz die (erste von 3) Mars/Mars Opposition zu seinem Diplomatenmars (mit Pluto-Turbo und Saturn Standfestigkeit) bei gleichzeitiger Saturn-Quadratur laufend dazu. Opposition ist Druck. Mit Lilith ein solcher, der sich nicht um Wahrheit schert. Aber Venus im Quadratzeichen Krebs – die ist in seiner Eigenfrequenz; er macht, was er mag und fühlt.

Daher: man passe auf diesen Mann auf, schütze ihn, schirme ihn ab. (Der Typ mit der Maske und dem roten Irokesen im Hintergrund ist einer von zwei Antifa-Leuten, die offensichtlich als Drohkulissse während der gesamten Veranstaltung wohl sehr absichtlich im Bild stehen.)

Und die anderen Anwälte im Land, denen Begriffe wie „Würde des Menschen“ und „Wahrheit“ in der sicher anstrengenden Wirklichkeit des juristischen Alltags noch nicht ganz abhanden gekommen sind:

… nutzt eure Möglichkeiten und macht aus der geplanten „2. Welle“ eine, die sich gegen ihre wahren Verursacher richtet: damit wir nicht in Deutschland einschlafen und in China aufwachen:

https://taz.de/Streit-um-Corona-Politik/!5701892&s=covid/ (*)

Alles, was wir erleben, ist Teil des Wahlkampfes in den USA, that´s where it´s at:

Democrats Mistake Orwell’s ‘Animal Farm’ for Instruction Manual

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-polizeieinsatz-pluenderungen-in-chicago-16900416.html

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

(*) Dass die TAZ jetzt einschwenkt, ist zwar krassestes Mitläufertum – aber was soll´s – jede Stimme wird gebraucht, bis dieses Regime sich verabschiedet.