Astrologie

Taurus Neumond

Foto Termin copyright

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Stier-Neumond, Freiheits-Neumond : weil Uranus im Stier weilt und dort alles verstärkt und weil Lilith auch noch dort ist und daher das ganze Spektrum lunarer Kräfte zur Verfügung steht.

11.05.2021 21:00 MEZ/S

Nun gilt es wach zu bleiben und die Brosamen an Pseudofreiheit nicht mit dem Selbstverständlichen zu verwechseln, das sie uns grundlos gestohlen haben. Sie sind geschickt genug, die inzwischen saisonale Öffnungszeit als ihren Erfolg zu verkaufen, kurz vor der Wahl im August fast ganz Leine zu geben, um dann nach der Wahl im Herbst mit neuen Besen durch zu kehren.

Der Rechtsstaat in Deutschland ist auf der Kippe oder bereits gekippt. So kann es nicht bleiben, das ist erbärmlich und würdelos, Freiheitsberaubung und Entmenschlichung durch den Staat.

Das Mars/Chiron Quadrat hat einen Konflikt zwischen Impuls und Gefühl. Saturn/Uranus Quadrat ist nicht angespannt, Merkur Venus am Nordknoten bringt Wissen und Bewegung. Kurz vor Zeichenwechsel Jupiter in die Fische: (14.05 – 28.07) – gut für Gottes-Leute, schlecht für Scientisten.

Zwar wird Jupiter Neptun noch nicht erreichen bei seinem ersten Besuch im Zeichen der Schwalbe, wie die Chaldäer zu Pisces sagten, aber macht euch schon mal bereit für die Flut derjenigen, die nicht einverstanden sind. Kann eine ziemlich große Welle werden …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ereignis, Freiheit

Sonne Konjunktion Uranus und Mars/Mond Rezeption

30.04.2021 21:53

Liebe Leserinnen und Leser,

wie ist die Lage? Wenn Mars im Krebs läuft und Mond im Steinbock haben wir einen im Zeichen des anderen. Das nennen wir Rezeption = Verstärkung. Mars ist also kurzfristig nicht schwach, gefühlvoll, wie sonst im Krebs. Gleichzeitig hat Uranus eine Konjunktion mit der Sonne. Das macht den 30. April zu einem besonderen Tag.

67EE2193-722B-4113-9DDD-7954D5CE887D

Foto Termin ©

Die gegenseitige Bedingtheit bündelt Aggression und Gefühl – und die stärksten Planeten sind Venus im eigenen Zeichen Stier inmitten des Stelliums und Saturn im (alten) eigenen Zeichen Wassermann (und natürlich Neptun in den Fischen – die Täuschung über allem), prinzipiell stehen diese Kräfte quadratisch – das macht diese Mischung (zwischen Stier und Wassermann geht es u.a. um Freiheit und Besitz) so explosiv. Bekanntlich wird morgen oder übermorgen das Insolvenzrecht in Deutschland wieder in Kraft gesetzt: wir werden sehen, wie der Kahn kippt und welche Kettenreaktionen in Gang gesetzt werden. Das ist soweit Teil ihres Plans. Was nicht Teil des Plans sein dürfte, sind Freiheitskräfte und Gottes Männer & Frauen – sie bekommen Rückenwind, wenn Jupiter am 14. Mai erstmals in die Fische wechselt.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Der Papagei ist auch dabei

06.03.2021 08:18

Liebe Leserinnen und Leser,

Uranus am Aszendenten im Venus Zeichen Stier: der Freiheitsvogel. Auch interessant: Mars hat in die Zwillinge gewechselt – es kommt Bewegung in die Sache. Vor allem, wenn Mars ins Trigon zu den Wassermannkräften läuft, also erst zu Saturn (22.03) und später zu Jupiter (17.04).

Der grüne Vogel scheint übrigens gleichberechtigt von der anthrazitfarbenen Dohlen-Gang aufgenommen worden zu sein und hat wahrscheinlich bereits überwintert. Dafür spricht: er flog mit seinen dunklen Freunden, als wäre es das Normalste von der Welt. Und: nein, das ist nicht der Klimawandel, das sind entflohene Vögel. Und natürlich in meiner Welt ein Zeichen. Hoffentlich findet er – sieht aus, wie ein farbenprächtiges Hahnentier – eine Gefährtin.

Merkur/Jupiter im Wassermann im Sextil zum Schütze Mond: unglaublich mit welcher Tatkraft die Freiheitlichen an die Sache gehen – die Dunkelheit hat das Licht noch nicht bemerkt – man ist sich des Komplotts sehr sicher – aber die Bürger sind klüger, als Söder vielleicht glaubt – mal gucken, ob er mit seinem feudalen Gewähren von Grundfreiheiten nicht sogar auf ein paar unkastrierte Bayern stößt, die ihm auf den Tisch spucken. Gott gebs! Allmächd!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fotos Termin ©

astrology

11. Februar, 5 Uhr – ein relativ historischer Zeitpunkt

https://2020news.de/vg-mannheim-naechtliche-ausgangssperre-in-bw-ab-donnerstag-ausser-vollzug/

Liebe Leserinnen und Leser,

was die obere Meldung so besonders macht, ist die Zeitsynchronizität zum wenige Stunden später anberaumten Neumond. Kennt sich da jemand astrologisch aus, oder zeigt uns der Engel den Weg – oder beides?

Gemäß der etwas schwierigen Hierarchie deutscher Gerichte, kann man nun fast sagen: die Hunde haben umgedreht und jagen ab jetzt ihre Hundeführer, denn in der Begründung zum Urteil verlangt das Gericht detailierte Maßnahmenabwägung und Nachweise. Da die jedoch nicht zu erbringen sind, entsteht Rechtsunsicherheit für die Verordnungs-Diktatur: dem ein oder anderen Beamten dürften persönliche Haftungsfragen aufdämmern, wenn gegen den Geist dieses quasi Musterverfahrens verstoßen wird.

Es ist auch schön, dass dieses Urteil hereinflattert kurz bevor unsere Peiniger sich anschicken, den nächsten kranken Häppchenlockdown über die ächzenden, dunklen Lande zu verhängen. Die Chancen einer Destabilisierung der Diktatur* auf tönernen Füßen steigt mächtig an. Schauen wir in´s Horoskop:

11.02.2021 05:00

Alles noch unterm Horizont – eine einseitige astrologische „Wetterlage“ – doch wer regiert denn hier den aufsteigenden Steinbock mit dem Pluto-Teufel?

Nur Frau Venus, die gerade Konjunktion mit Jupiter macht, das kleine mit dem großen Glück, nur sie regiert über die Dispositorenkette – Saturn – Uranus – Venus – Uranus – Venus das Geschehen. Bemerkenswert an diesem Urteil ist seine teils irrationale Verquickung – die aber absurderweise dem gerecht wird, was es als Verbots-Wahn zurücknimmt. Und: es ist nicht anfechtbar. Hier ist ein großer Stein aus der Verordnungsdiktaturmauer herausgebrochen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Nachdem die EU an China verkauft ist und andere Oligarchen reicht die Dikatur bis mindestens Brüssel. Ich sage das traurig als überzeugter Europäer – diese Uschi-EU ist nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.

Europa

Die Venus/Uranus Rezeption

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

ich liebe Rezeptionen. Meist entdeckt man sie etwas zu spät. Sie bilden so eine Art Flechtmuster in der Astrologie. Venus, die Taurus regiert, steht selbst im Wassermann – und Uranus, dem der Wassermann in der neuen Astrologie gehört, steht im Venus-Zeichen Stier. Das nennt man Rezeption: einer im Zeichen der anderen – und das führt im persönlichen Horoskop zu enormen Verstärkungen.

Du Matthias – hast eine Rezeption von Sonne und Uranus – eine Rezeption und Opposition – Sonne in Wassermann, Uranus im Löwen – und dann noch exakt 180° – zwischen Haus 3/9 – das ist natürlich das Schriftstellerhoroskop – aber auch Du, lieber zu Recht sich ebenfalls angesprochen fühlender Zwillinge-Matthias hast eine wunderbare Rezeption im Chart zwischen Venus und Merkur – Venus in den Zwillingen und Merkur im Stier, wo Hermes Apollons Rinder stiehlt – und beides Haus 10/9 – also auch Schriftsteller – allein durch den Südknoten im Stier zum Aufbau einer praktischen Magie mit Drachenkopf im Skorpion verwiesen … aber wer könnte das besser, sogar mit der Löschtaste?

Jetzt aktuell am Himmel und daher in den Horoskopen derer, die das Licht der Welt erblicken, oder auch Frage-Horoskopen sind Venus und Uranus in Rezeption, solange Venus im Wassermann weilt. Also vom 1. bis zum 25. Februar. Anschließend, am 27. Februar ist Fische/Jungfrau Vollmond – ansteigende Energie ab dem 11. Februar, dem Wunderneumond mit Wassermann-Energie, wie zuletzt am 05.02.1962.

Tatsächlich vernetzen sich weltweit die freiesten und intelligentesten Köpfe. Es ist eine Bewegung entstanden, die jenseits aller Konfessionen sich der Rettung der Menschlichkeit verschrieben hat, und es ist eine Bewegung, die in unbedingter Friedfertigkeit die beste Gesinnung aller Religionen versammelt, dabei realistisch, aufdeckend und nach den wahren Ursachen forschend.

Wer sind „Sie“? – die größte Herausforderung für unsere christliche Racheüberwindung – im Grunde können wir nur um Weisheit und Inspiration – ja sogar Leitung durch den Erzengel bitten. Die Demokratiebewegung hat standgehalten, und standhalten bedeutet, in unbedingter Friedfertigkeit immer wieder nach der linken auch die rechte Backe hingehalten. Wir haben das Grundgesetz und das Naturrecht auf unserer Seite.

Auf der Seite der technischen Unabhängigkeit entstehen neue Infrastrukturen der Kommunikationstechnik, freies Tube – denn wir brauchen „Alles Außer Mainsteam“ – auch das ist Wassermann, das Technik-Zeichen (Bewässerung) – Venus/Uranus ist laut Döbereiner der klassische „Freiheitsvogel“ – also Phönix – Ibis – Adler – Papagei – (und Lilith, auch ein Vogelwesen, ist ebenfalls mit Mars in Taurus) – that´s interesting.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Geist

Selection Bias

06.02.2021 14:12

Liebe Leserinnen und Leser,

die Wissenschaft hält sogar ein Fachwort für diesen weitverbreiteten Irrtum parat: ein Selection Bias – eine Auswahlselbstirreführung entsteht, wenn Wissenschaftler auf einmal nur noch Bestätigungen ihrer Methode finden, so z.B. lauter Covid-Positive bei 45 ct-Zyklen, die für Infizierte gehalten werden, Gravitationswellen, die aus dem atomaren Grundrauschen modelliert sind oder Raumkrümmungen aus kreisenden Lichtstrahlen. Die Wissenschaftgeschichte ist voller Beispiele: man wünscht sich so sehr ein bestimmtes Ergebnis, dass alle Kurven nur noch gelesen werden, um eben das Wunschergebnis zu bestätigen. Es ist wie im Rausch:

zwar sagt z.B. der Vergleich zwischen dem maßnahmenlosen Arizona und dem maßnahmengebeutelten Kalifornien, dass Massnahmen ja/nein gehupft wie gesprungen sind für diese nicht außergewöhnlich gefährliche Grippeform; – aber da der Selection Bias die perfekte Tarnung für den Raubzug ist, den sie ironisch Corona nennen und es tatsächlich viele Wissenschaftler gibt, die sich nach dem neuen „Beweis“-Sigma-Verfahren orientieren – man nähert sich einer vermeintlichen Wahrheit via Wahrscheinlichkeitsrechnung – falsch fokusiert durch die eigenen Erwartungen – sich also quasi die Wissenschaft schon von selbst daran gewöhnt hat, in diesem Un-Wissenschaftshaus zu wohnen – so stellt das Heer der oft perfektionistischen Wissenschaftler eine fantastische Freiwilligenarmee dar, die für Sauron/Ahriman den technischen Körper basteln, incl. der dazu passenden Mythen hinter denen die Wahrheit unerkannt parken kann – Golem, Frankenstein,Terminator.

Das ist der magische Trick – die Pandemie ist echt – unter Ausnutzung der Grippe/flue – und sie wird simuliert und ist daher auch gelogen. Das ist insofern genial und unkaputtbar als Strategie, weil jeder Kritiker dadurch in die ja/aber Differenz gezwungen wird – sich erst zu erklären, von falschen Auffassungen distanzieren muss – doch allein dafür ist bei den Allermeisten die Konzentration nicht hinreichend, bei anderen die Intelligenz, und wieder anderen steht gerade ihre Intelligenz im Weg, ihre Eitelkeit auf sicheren und ausgetrampelten Schmalspurwegen an große Erkenntnisse zu gelangen, die sie veranlasst ihre gesamte hohe Bildung in den Dienst der Bestätigung des Weges zu stellen, den sie ohnehin  aus  einem Bauchgefühl heraus – oft gespeist vom Wunsch nach Zugehörigkeit und Anerkennung – gehen wollten.

Wenn die vor sich selbst einsehen müssten, dass sie mit der ganzen Pandemie einem Selection Bias aufgesessen sind – werden sie das auch einsehen? Oder wird Adolf nach Südamerika ausgewandert sein und seine Wiederkunft erwartet? – nun, man konnte einen merklichen Stimmungswechsel beobachten, als vor 3 Wochen ca. nach den offiziellen Statistiken bestätigt wurde, dass 2020 nicht mehr Menschen ihren Körper verließen um ins Jenseits zu wechseln, sondern bereinigt um die Altersprogression sogar eher weniger als 2019, 2018, 2017, 2016 …  und trotz Panik und Menschenquälereien – das sollte doch zu denken geben?

Diese Veröffentlichung muss für viele Wissenschaftler tatsächlich ein Schock gewesen sein. Für andere, Herrn Streeck z.B. (gegen Lockdown aber Pro-Impfung) – die genau das so vorausgesagt hatten – oder Herrn Bhakdi (von Anfang an auf der Seite der Wahrheit) – der das präfaschistische Deutschland zu Recht verlässt – Dr. Wodarg, Dr. Schiffmann – und viele andere Ärzte und Gelehrte – war es eine Bestätigung.

Nun fragt sich, wie lange die Hardliner die Gesellschaft noch mit ihren Mutanten erschrecken können? Oder welches Kaninchen sie noch aus dem Hut zaubern? Wie groß ist die kriminelle Energie? Haben sie sich verrechnet in der Kraft, Ehrlichkeit und Friedlichkeit des christlichen Widerstands?

Sie müssen ihre Lüge jetzt durchhalten, der nackte Kaiser sagt: „Jetzt erst recht!“

Aber wir erinnern uns: Lügen haben kurze Beine …

Das Horoskop oben ist der Augenblick, da mich dieser Gedanke trifft. Allein Pluto aus Haus 7 zeigt, wie mächtig die Widersacher sind. Doch Mond, der für den Fragenden steht im 6. Haus, dem Schützen, hat ein Sextil zu Jupiter, seinem Dispositor. „Noch ist Polen nicht verloren.“ Neptun regiert die ganze Szene. Chiron in Haus 10 sucht die Heilung des Amfortas vorzubereiten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

What is Selection Bias?

Gedanken

Dr. Lutz Trümper – eine Stimme der Vernunft

Liebe Leserinnen und Leser,

seine Stimme wiegt schwer und leicht: schwer, weil er Biochemiker und Physiker ist, leicht, weil er angekündigt hat, im Sommer aus dem Amt zu scheiden. Warum handelt unsere Regierung nicht gemäß der praktischen Vernunft des Jungfrau – Mars – das Problem exakt anzupacken, sondern stattdessen nach dem Gusto der Jungfrau-Venus (Merkel) – wo Ordnung, Harmonie, Angleichung, oder der Wunsch danach dominiert?

Es ist richtig, dass sowohl Mars als auch Venus wie alles in Jungfrau nach Effizienz ausgerichtet ist – aber eben mit völlig unterschiedlichen Zielen und Wertvorstellungen.

Der vernünftige Vorschlag von Dr. Trümper steht einem anderen, größeren Plan entgegen – der auf bestimmte Art auch vernünftig denkt: nur eben nach ganz anderen Wertmaßstäben und einem wohl in die Wiege gelegten autoritären Menschenbild (hinter der Maske).

Hat sich die Macht in der Irrationalität nieder gelassen und erachtet selbige für nützlich im Sinne von Jungfrau-Ordnung, wird sie mit jedem gescheiterten Angriff der Rationalität – im Sinne von Vernunft – größer, übernimmt – sinngemäß nach Adorno (selber Jungfrau) – die Kraft des Gegners, der vergeblich anrennt und eigentlich nur Verachtung hervorruft, denn den Posten, den der Wahrhaftige zu verteidigen sucht, den der Wahrheit eben – der muss dem Inhaber von Macht geradezu gleichgültig sein, strebt er doch genau danach, die Bedingungen von Macht und damit auch das Koordinatensystem der Wahrheit – die Begriffe – zu seinen Gunsten zu verschieben – da die Kritiker dies übersehen müssen, weil sie ohne Arglist sind, nennt er sie „Covidioten“ – dem schönen Spruch: „ehrlich währt am längsten“ hält er die verblüffend seitenverkehrte Wirklichkeit entgegen. Und mit diesen ist auch real als Feld des kollektiven Bewusstseins der innere „Kleine Mann“  verbunden – der den Lockdown aus vielerlei Gründen gut findet – ihn befürwortet, sonst wäre er nicht möglich. Für ihn ist es – wie damals – eine angenehm abwechslungsreiche Erhebung über das schon lange als unerträglich empfundene „Normal“. Besonders gut für: mal raus aus dem Stress. Natürlich braucht man dafür einen entsprechenden Job. Und einen Garten oder ein Sommerhaus. Das war geistig/moralisch die Falle, in die z.B. auch der junge Heidegger tappte. Inzwischen ist aus der angenehmen Auszeit für die Einkommens-Elite Hypnose geworden, der Rausch des Bitcoin und der Aktienkurse: geht doch.

Den heimlichen Befürwortern, den unfreiwilligen Stützen der Macht der Gerissenen und Dummen, der Brandstifter, geht es hingegen um eine moralisch/geistige Wende – sie nennen es unter Umständen „Besinnung“. Das erhoffen sie sich von der Krise. Ihr Argument ist simpel und wahr: „So konnte es einfach nicht weiter gehen.“ Ihnen gegenüber hat der Querdenker schlechte Karten, denn um sein Anliegen darzustellen, muss er zu schlimmen Bildern greifen, Befürchtungen, Prognosen, Zahlen und Abstraktionen – und indem er das tut, da kleben sie natürlich an seiner Zunge und seinem Wesen. Und während er noch um Worte ringt, bereiten zu seinem Entsetzen die Brandstifter ihr Werk vor, aber Biedermann braucht noch Besinnung … weswegen die schlauen Buddhisten und mit ihnen die davon beeinfussten westlichen Geistesmenschen eine unbedingte Haltung der Nichteinmischung für sinnvoll erachten – sie retten sich in die Errechnung und Erwartung „höherer“ Vorgänge, von denen sie glauben und wissen, dass zuviel Grübelsucht den Zugang zu ihnen versperrt. Und da haben sie auch nicht ganz Unrecht – wenngleich auch nicht ganz Recht – schon allein deshalb ist die Verstrickung in ein gesamtgesellschaftliches Verhängnis von Klostergemeinschaften immer gemieden worden.

Das Problem ist, dass Verhängnis gesamtgesellschaftlich mehr oder minder eigentlich immer gegeben ist, und wie es sich entrollt, das stellt in Bilder die Apokalypse des Johannes vor: eine  gnostische Vision zum himmlischen Jerusalem, in dem am Ende keine Kirche mehr gebraucht wird: bemerkenswert rebellischer Seher.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus