Europa

Mond und Sonne im Leerlauf – Moon and sun Void of course

Foto Termin ©

Dear readers,

with the aspect-cross it is clear to see, Moon woun´t touch nobody with an aspect till moving forward to the sign of Twins pretty soon (04:30 am). Sun as well without aspects. First contact Moon after void will have is the sextile to Chiron retrograde in Aries (17.10. 09:46 am). And Moon will be Sun´s first contact (19.10. 03:39) after her voidness: clearing zone. Short relief after Full Moon.

Sun in Libra is peacefull, but Mars in same mood is not – therefore irritating – he is giving strong ever standing Saturn a square fight (rising till 27.10 3:23 pm) just before New-Moon – the point of luck dances with Neptune und Lilith in Pisces: go straight to vision. Mercury giving Lilith and Neptune a 120 ° trigonal-aspect passing by until 18.10 00:46 am. Neptunes oceanic ideas will be constantly inspirated by Mercury also talking about death and transformation in just the way nobody notices, Scorpio is absolutely open and undercover at the same time …

Ahoj,

Markus

Liebe Leserinnen und Leser,

Mit dem Aspekt-Kreuz sieht man es sofort: Mond berührt keinen Planeten mit einem Aspekt bis er recht bald ins Zeichen Zwillinge wechseln wird. (04:30). Und die Sonne genauso ohne Aspekte. Den ersten Kontakt nach dem Leerlauf, den Mond haben wird ist das Sextil zu Chiron rückläufig im Widder (17.10 09:46). Und der Mond wird der Sonne erster Kontakt Sonnenleerlauf sein: Bereich der Gewahrwerdung. Kurze Entspannung nach Vollmond.

Sonne in Waage ist friedlich, aber Mars daselbst ist es nicht – deshalb irritierend – er stellt den verwurzelten Saturn in einem Quadrat (ansteigende Energie bis 27.10. 15:23) kurz vor Neumond. Der Glückspunkt tanzt mit Neptun und Lilith im Zeichen Fische: gehe direkt zur Vision. Merkur wirft Lilith und Neptun einen 120° trigonal-Aspekt zu, der bis zum 18.10 00:46 mindestens andauert. Neptuns ozeanische Gedanken erfahren Bereicherung durch Merkur, der Themen wie Tod und Verwandlung untergründig ständig thematisiert, denn Skorpion ist absolut offen und geheim zugleich …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

17.10.2019 00:34

Deutschland

Deutschland Oktober 2019

Innen Deutschland 03.Oktober 1990, außen aktuell 02.Oktober 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

wie geht es denn dem Land? Jupiter macht ein schönes Trigon zur Spitze des 2. Hauses, das Neptun-Quadrat ist für Deutschland 2019 drei Mal die Auseinandersetzung mit der Lehre aus dem 9. Haus gewesen, wo das Volk, Luna selbst, Lehrerin ist. Was Fische-Mond betrifft, haben wir einen starken und anhaltenden Neptun/Lilith-Einfluss – richtig begriffen, wie fast alles sich auch ins Gute wenden lässt: hier im Sinne einer Vereinigung von Gegensätzen. Doch dazu bedarf es doch auch eines festen Standpunkts – und daher der schwankende Boden in der öffentlichen Gefühlslage. Plastik im Meer, Mikroplastik, zu viel oder zu wenig Regen, Wetterphänomene, CO2, Graviatationswellen, die Flutung des Geldmarktes durch billigen Zins. Negativzinsen. Elektrosensibilität, Netzausbau, Computer-Viren, Antibiotika-Resistenz, Künstliche Intelligenz, menschengemachter Klimawandel, Ahriman im Anmarsch … Sie wissen, wir könnten lange so weiter reden: da Sprache Einfluss nimmt, fühlen wir, wie Neptun mit Lilith als Stimmungsmacher eher in düsteren Farben zeichnet, etwa wie Davi Jones in „Fluch der Karibik“ – der unerlöste Piraten-Kapitän mit dem Tentakelkopf und der Träne an der Orgel seiner tauchfähigen Windjammer (ja, auch das Desaster um Gorch Fock, Pkw-Maut, Stromtrassen-Nichtausbau, BER, Stuttgart 21, schlechte Akustik in der Elbphilharmonie, Kapitänin Rackete, das fortgesetzte aber folgenlose Versagen der Fussball-Nationalmannschaft und das Zittern der Regierungschefin sind Neptuns Zeichen für´s Land).

Teil des Wahns sind die Medien, die recht erheblich die Verstrickungen, die sie anprangern, selbst verursachen und beherrschen. Ihnen fehlt – bedroht vom Untergang durch das Verdikt des bald und endlich mündigen Bürgers – die innere Kontrolle – sie sind selbst der Feind im Haus, vor dem sie vorgeben, zu warnen: hunderte von Kommentatoren sagen es ihnen täglich und kenntnisreich: sie wissen es besser und machen zu, wohl weil sie müssen.

Dabei gibt es mit Jupiter in Haus 5 Grund und Anlass zu Optimismus: durch Kreativität kommt tatsächlich was rein, Jupiter bildet ein sattes Trigon zur Spitze Haus 2. Probleme machen natürlich Saturn/Südknoten über dem Glückspunkt in Haus 6 in Steinbock: hier geht´s über die Schwelle des Neubeginns. Aber es sind alte Regeln und Gesetze, die hemmen im Steinbock, Glückspunkt ist wie die Zeltstange des Horoskops. Saturn Südknoten ist wie Saturn ^2.

Das sind die Geburten um den 2, 3, 4, 5 Januar (April, Juli, Oktober), Pluto fast stillstehend dann 9, 10, 11 Januar-Geborene: einfach abwarten und innehalten, ihr HeldInnen. Nicht unterkriegen lassen. Ballast abwerfen. Etwas streng mit sich sein, wo man glaubt, man wäre es nicht: bei seinen Ansichten beispielsweise. Geduld lernen. Standpunkte wechseln.

Hier werden im Deutschland Horoskop die saturnischen Regeln geändert: plutonisch – also radikal – und unvernünftig: Südknoten ist Vergangenheit: der quälend lange Prozess der Selbstdemontage nicht nur der SPD – der quälend lange Prozess des Abschieds der Kanzlerin – der ebenso abstruse Loslösungsprozess Englands von der EU – alles Folgen mangelnder rechtzeitiger Veränderung der Systeme zu mehr Freiheit.

Im Privaten kann der selbe Prozess schon lange Persönlichkeitsaufbau geworden sein, aber nur, wenn die Steinböcke (Krebse, Waagen, Widder) sich aus den Verhaltensklischees lösen. Und weil sie allesamt kardinal sind, bestimmend auf ihre Weise, haben sie oft „den Schuss nicht gehört“, wie das Sprichwort sagt.

So ist also, trotz Schütze-Jupiter, die Stimmung. Nichts Neues in Sicht. Retro wird durch Retro abgelöst. Lange schon baut man anthrazitfarbene oder schwarze Kästen mit viel Glas, losgelöst von lästiger „Kunst am Bau“ – die gewagten skulpturalen Kunstwerke der 70ger, 8oger Jahre sind nicht mehr alle politisch korrekt und erfüllen erst jetzt ihre moralisch normative, aber anstößige Erziehungsabsicht. Manches ist auch Schrott. Noch schweigt die moralisch eingespannte lenkbare Mehrheit: zu teuer käme die Demontage. Und wohin mit den unbezahlbaren, zweifellos unschrottigen, aber völlig unmoralischen Caravaggio, Michelangelo oder Balthus?

Die Stimmung ändert sich in Deutschland und auch sonst, wenn Jupiter mit Ende des Jahres ins Zeichen Steinbock wechselt, am 2. Dezember noch bevor die Sonne auch im Steinbock unterwegs ist. Wir sehen also, Jupiter ist ganz schön schnell draußen aus dem Schützen – zu schnell eigentlich, um die aufgeworfenen Fragen des Guten/Wahren und Schönen jetzt schon gelöst zu haben, obwohl sie im Schützen eigentlich erledigt werden sollten* – ist er dann draußen, wird das Quadrat zur Sonne endlich – wie ich es sehe – die Regierung umbilden. Ohne Merkel. Hoffnung, dass es hernach schnell besser, freundlicher, optimistischer wird, sind zunächst noch nicht gut begründet.

Vielleicht verzögert Willy Brandt aus dem Himmel die Fertigstellung des Flughafens seines Namens bis Merkel nicht mehr Kanzlerin ist?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Vielleicht in 12 Jahren (2030/31), wenn Jupiter im Trigon zu Neptun im Widder und in Opposition zum Saturn in den Zwillingen, aber wieder beim Südknoten steht.

 

 

 

Mond

Dobre rano Cancer-Moon!

Foto Termin ©

26.08.2019 06:14

Liebe Leserinnen und Leser,

der Krebs-Mond macht aus den Jungfrau-Geborenen idealerweise fürsorgliche Sammler des Guten und mitmenschlich Zuträglichen, so Jungfrau-Geborene ihn im Horoskop haben – astrologisch muss aber klar sein, es sind immer zwei Blicke nötig:

  1. Wie ist was für wen mit welchem Geburtsdatum und vor allem welcher Zeit? Denn was nutzt dir das Erdtrigon, wenn Neptun und Lilith in Haus 4 stehen und den Keller fluten (diese Form der Zauberei gibt es öfter, als Laien sich vorstellen können!)
  2. Die allgemeine Konstellation, die mehr oder weniger gespannt oder entspannt auf die Ganze Erde wirkt.

Der Glückspunkt, der oben im Horoskop mit dem Mond ist, bietet eines dieser Zeichen, die die Zaubernatur der Astrologie – eben zauberhaft macht. Wie wenn etwas übereinkommt, sich zusammenschlichtet, oder – ungern als maschinelle Metapher: „einrastet“. Der Glückspunkt flitzt nämlich schnell von Minute zu Minute durch´s Horoskop, ist er doch eine Formel aus Sonne/Mond und schnell wandelndem Aszendent. Steht er aber exakt mit einem Planeten, ist das freundliche Zeichen wohl ernst gemeint.

Grundsätzlich – das sollte bedacht werden – ist Astrologie nicht mehr Zauberei und Magie, wie alles andere (einschließlich der sich exakt dünkenden Naturwissenschaften) auf der Welt. Sich davon zu distanzieren, kann nur gelingen, wenn man völlig unbewußt aller Vorgänge und Zeichen durch die Zeit stolpert …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Europa

Löwe-Neumond 2019

01.08.2019 05:13 Prag

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

sieht schon aus, wie ein Löwe … :-) (kein Wunder, ich habe Mars im Zeichen Löwe) … bitte liken, weiterempfehlen, usw. … dann gibt´s auch wieder regelmäßig Videos …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Prague

Golden Prague Mirabelle – zlaté pražské mirabelle švestky

Fotos Termin ©

Dear readers,

from June to August, if you know the places and the grade of ripeness, best after a cleaning rain, you might well get your whole daily needs of at least Vitamin C through those all little different tasty lovely fruits.

Don´t be shy as long as it´s a public tree, next heavy rain pulls down half of the ripe fruits anyway; – in the middle ages not a single one of those was lost, where ever the art of burning liquor or even fruit preservation of any kind was being practiced. But nowadays most Prague residents are gone for the country – only tourists, the ones who keep the business going plus of course all people who can´t afford to leave town for one or another reason will be in Prague itself.

The country of Bohemia is full of fresh little rivers and hillsides – what greater fun could there be, but to go with nature, when summer sun is burning hot? And don´t let everybody know, where you found those chanterelles (later in the year), unless you´re happy to miss them next year … ?!

Was it the king who left town for his summer-residences, now it´s everybody, like everybody has a bathroom and a real picture of himself …

The angel over the door is at St. Rochus – now Gallery Miro – right on the boarder-line in between the Prague Cancer and the zodiac-Leo-zone – taken from Milan Špůreks astrological ground-plan.

And Prague herself is a Leo from old myths with an Eagle/Scorpio fighting him, too.

yours,

Markus

 

Astronomie

Lilith im Zeichen Krebs – die „Mondlandung“

Foto Termin ©

„Mondlandung“ angegebener Zeitpunkt

Bild NASA

Liebe Leserinnen und Leser,

für die einen Triumph der Technik und Wissenschaft, für die anderen Beginn und erste Klimax der US-Realitätsmanipulationen zum Zwecke allgemeiner und unumschränkter Vorherrschaft vor allem über die Köpfe. Den einen scheint ein Zweifel an den Leistungen der Mondhelden als abgrundtiefe Gemeinheit, aus Neid geboren, den anderen die Verwirrung der Menschheit mit erfundenen Fakten als Ausgeburt des Bösen. Die Bilder sind so sehr als Wegmarke der Menschheit gespeichert, dass für viele ein Teil ihrer Kindheit wegbräche, wäre das jetzt „auch nur Fake“.

Das Problem: wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr so leicht. „I am not convinced.“ * Warum verschwinden so viele Originaldokumente? Das Meiste ist schlicht unauffindbar und wird in den Dokus gern durch ellenlange Selbstdarstellungen der Astronauten ersetzt. Es sind Original-Filmaufnahmen verschwunden, selbst nach 2 Jahren Suche nicht mehr auffindbar:

https://www.zeit.de/online/2009/30/mondlandung-aufnahmen-verschwunden

Die oben abgebildete Landefähre der NASA jedenfalls war nicht auf dem Mond. Das Bild ist recht scharf und wir können leicht erkennen, dass es sich um ein phantasievoll zusammengenageltes Spielzeug handelt. Man beachte die nur mühsam und noch nicht mal symmetrisch befestigten Bleche im oberen Aufbau. Sie sind schief und krumm, man hat sich keine besondere Mühe gegeben, das zu verstecken. Auf den Landefüßen liegt kein Staubkorn. Es gibt keinen – auch keinen minimalen Landekrater durch die Düse, es gibt Großaufnahmen, die das belegen: die Füße sehen im unverhüllten Teil aus, als wären sie aus dem Töpferstudio. Das Gelenk hat diese überflüssige Verzahnung, die nirgendwo hinpasst und scheint auf einem Kügelchen haltlos zu stehen:

Bild NASA

Die meines Erachtens wahrscheinlichste Version ist eine Mischung: man hat ein paar Leute in den Orbit geschickt, eine „Crew verloren“, konnte vom Projekt nicht mehr zurück und hat anschließend reale Aufnahmen mit Studioaufnahmen gemischt. Das Potential und die Skrupellosigkeit zur Manipulation der Öffentlichkeit – man denke nur an die Atomversuche und die biologische Kriegsführung, die uns möglicherweise – wie solche Vermutung nicht grundlos, sondern von zahlreichen Publikationen begleitet, eben aktuell als offizielle Anfrage an den Kongress ergangen sei, u.a. die Borreliose …

https://www.theguardian.com/commentisfree/2019/jul/19/lyme-disease-pentagon-tick-bite-climate-crisis

… eingebrockt hat, ist ohne Zweifel – es wäre blauäugig anderes anzunehmen – vorhanden.

Das erklärte auch das Verschwinden der meisten Originalaufnahmen aus den NASA Archiven. Bei der Tilgung von „Fehlern“ aus dem vorhanden Material scheint man recht weit gekommen zu sein, das Bildmaterial im Netz ist schon dürftiger, als vor einigen Jahren – es ist z.B. nicht mehr so leicht, die Bilder im Netz zu finden, auf denen die verlegten Studio-Kabel nur notdürftig verdeckt erscheinen – das Netz scheint doch ganz gut vergessen zu können, wenn es will. Stattdessen tauchen Kabel-Aufnahmen auf, deren notdürftige Retusche offensichtlich ist, um die älteren offenbar bereits rausgesiebten Aufnahmen zu diskreditieren: der Fake des Fakes.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Wissenschaft seit Neptuns Fische-Eintritt insgesamt ins postfaktische Zeitalter aufgemacht hat. Seitdem auch noch das Gottesteilchen erfunden wurde, werden ungeniert konstruierte Belege für nicht vorhandenen Dinge: „Gravitationswellen“, „Schwarze Löcher“ unters Volk gebracht, deren „Realität“ für Laien nicht mehr nachvollziehbar ist, die aber unter bombastischem publizistischem Aufwand und sehr viel Photo-shop für Tatsachen ausgegeben werden, obwohl sie sich einer wissenschaftlichen Gegenkontrolle schon aus prinzipiellen Gründen entziehen, und daher einer wünschenswerten echten Wissenschaft schon viel zu lange im Weg stehen. All diese Dinge, „Schwarze Löcher“ z.B., sind nur Hypothesen einer Theorie, die man mit weiteren zweifelhaften Projekten sichern will, obwohl sie mikrokosmisch („Einsteins Spuk“) und makrokosmisch („Dunkle Materie“) schon lange bereits unhaltbar ist. Es sind die alten Schläuche, in denen Jupiter und Saturn rückläufig neuen Wein lagern wollen.

Die aktuelle astrologische Signatur des Ringens um Wahrheit ist das Jupiter/Neptun Quadrat, drei mal dieses Jahr, letztes im November. Und aber auch der Mondknoten im Zeichen Krebs: man sehnt sich danach, eine Menschheitsfamilie im Zeichen der Vernunft zu sein. Der hagestolze Sonderweg mag sich Wahrheit nennen, aber was ist das schon gegen eine Netflix-Serie mit einer Flasche Bier? „Wenn  Wahrheit anstrengend ist, können wir darauf auch verzichten.“

Bemerkenswert im „Landehoroskop“ ist die Pluto/Südknoten Signatur, die wir heuer auch haben, wieder in Erdzeichen im genauen Trigon. Und schon fast witzig: Lilith im Mond-Zeichen Krebs. Uranus/Jupiter in Waage steht – wie ich glaube – eher für eine künstlerische, denn technische Meisterleistung. Neptun am AC im Haus und Zeichen des 12. Hauses ist die Täuschung des Kollektivs.

By the way: Buzz Aldrin spricht ganz offen von UFO-Begleitschiffen im Weltraum, er flunkert dabei lustig mit den Augen:

Aktuell befinden wir uns in dem Zeitalter, da fotografische Belege wertlos geworden sind, so oder so: weil alles manipulierbar geworden ist. Welche „Tatsachen“ noch in 100 Jahren als solche anerkannt werden, oder ob man bis dahin bereits eine moderne Mythologie – eventuell indem man Leugnung unter Strafe stellt? – für alle verbindlich nach religiösem Vorbild festgelegt hat – das steht noch nicht ganz fest, noch dauert die Auseinandersetzung an. Google jedenfalls hatte zu Ehren des Jubiläums sein daily changing icon mit reichlich Staub auf den Füßen und sogar Sternen im Hintergrund positioniert: man arbeitet offenbar mehr oder minder bewusst am kollektiven Unbewussten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

„Mondlandung“ und heute

* Joschka Fischer in der UNO als Antwort an Colin Powells Massenvernichtungswaffen Vorwurf gegen Hussein. Powell hat das im Nachhinein als Beschämendstes bezeichnet, hier auftragsgemäß lügen zu müssen.