Europa

Was ist los mit den Deutschen?

220px-Heinrich_Mann_Der_Untertan_(1918)

Liebe Leser,

seit gestern Abend ist Venus im Zeichen Widder. Da wird sie bleiben bis zum 28.05.2022 – dann geht sie in den Stier, wo Heinrich Mann sie hatte, der ältere und seriösere Bruder (gegen den Krieg) von Thomas Mann. Venus im Widder verteidigt ihr Revier (aber was ist das? Revier kann geistig, kann auch materiell sein) – aber sie ist dort fremd (halbe Kraft), denn das Gegenzeichen Waage ist ihr Domizil.

„Der Untertan“ war bei uns Schullektüre – ich mochte das Buch nicht besonders (Heinrich Mann hatte Saturn in Haus 3 und wird unter größerer Mühe gedichtet haben, denn sein jüngerer Bruder), aber seine Botschaft hat mich doch erreicht. Hier in Böhmen gab und gibt es ja durchaus alle möglichen Formen kafkaesker Verzerrungen von Wirklichkeit und Wahn – doch sobald die Maskenpflicht aufgehoben wurde – und das gilt schon lange – tragen die Leute auch keine mehr (bis auf einzelne junge Menschen, unbelehrbare Irre wahrscheinlich im „naturwissenschaftlichen“ Studium, sowie Alte in Angst mit wohl der selben inzwischen braunen Maske im Gesicht seit 2 Jahren). Und auch zur Hochzeit des Wahns konnte man in der Kneipe um die Ecke abseits der Hauptstrassen ziemlich frei verkehren. Denunziantentum gab es gar nicht – oder wenn, dann nur gegen den Gesundheitsminister, wenn er im Lockdown eine Orgie feierte oder bei Kontaktverbot Kinder zeugte (GB). Und das gilt für ganz Europa um Deutschland herum. Aber eben nicht in Deutschland: dort wurde die Pflicht zum Tragen des gesundheitsschädigenden Atemwiderstands zumindest in Läden und so aufgehoben, aber die Allermeisten – wohl vom „Team Karl“ – behalten sie auf, so dass ich in Schland in meinem Naturkostladen als freier Nicht-Träger immer noch auffalle.

Das macht einen bemerkenswerten Unterschied in der Stimmung, die in Nürnberg doch noch sehr unfröhlich ist. Kann sich noch jemand daran erinnern, wie es vor 2,5 Jahren hieß, selbstverständlich würden alle Maßnahmen täglich neu bewertet und geprüft und dann lieber schneller fallengelassen als beibehalten, selbstverständlich – es gehe ja um heilige bürgerliche Freiheiten?

Nun beweisen gerade seit vielen Monaten alle Länder im Deutschland herum, dass es keine Masken braucht. Die Deutschen reisen auch ins Ausland und sehen das. Man weiß, dass auch im Ausland schon immer und sowieso kein besonderer medizinischer Notstand vorliegt – und dennoch geht das alles weiter?

Wie nennt man sowas? Ich finde es unfassbar.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2atw_heinrich_mann.70410.282403

Europa, Vollmond

Der Rudolf Steiner Vollmond

Liebe Leser,

wie komme ich dazu, sowas zu sagen? Eine astrologische Begründung. Fünf Planeten inklusive Sonne und Mond – die wichtigsten – stehen eben so (Zeichen-gemäß, nicht Grad-genau), wie in Dr. Steiners Horoskop: außer den beiden Lichtern also – wie wir sie nennen, Sonne (Fische) und Mond (Jungfrau), sind das noch Venus in Wassermann (Toleranz, auch das Gegenteil kennen) und Merkur mit Neptun ebenfalls in zulaufender Konjunktion im Zeichen Fische. Was beides bedeutet: der packende, entrückende Geschichtenerzähler, der anschaulich und voller Anekdoten alles in seinem Weltsystem unterbringen kann. Unmöglich, ihm eine Frage zu stellen, auf die er keine Antwort wusste. 1 Und aber auch den Hellsichtigen, der allerlei Dinge sehen kann, für die andere Menschen noch unerschlossenen Sinnes keine Wahrnehmung haben.

In der informationskybernetischen Landschaft wird aktuell sicherlich der Angriff auf seine Lehren im Zusammenhang mit medizinischer (und damit geistiger) Selbstbestimmung und dem Versuch, sie zu unterdrücken, sowie den Vorschlägen zu einer neuen Wirtschaftsordnung nach der sogenannten „Sozialen Dreigliederung“ wahrgenommen, wie er in der Résistance als Rettungsanker nach oder während des erwarteten Zusammenbruchs des Weltfinanzsystems erwogen wird. Die Anthroposophische Gesellschaft und Bewegung selbst ist durch die Plandämonie abermals tief gespalten.

th

Wir nun haben an diesem Vollmond die Chance, aufzuwachen dahingehend, dass wir zumindest mal das Offensichtliche anerkennen: dass da geistige Kräfte sind. Das – glaube ich – ist ein Grundkonsens, auf den sich fast alle einigen können.

Und das ist auch unsere Chance und Aufgabe. Wir müssen zu diesem Vollmond nicht Steiners Zauberkosmos bis zum „Neuen Jupiter“ durchdeklinieren. 2

Was wir aber leisten könnten: Steiners Grundanliegen endlich als wahr anzuerkennen: dass da geistige Kräfte sind, nicht nur neutrale Naturkräfte – sondern Wesen, die von Menschen Besitz ergreifen und sie zu Krieg und Wahn und in die Borniertheit treiben oder darein fallen lassen.

Und wir wissen, dass die üblichen Methoden, diese Leute aus ihrer Besessenheit zu lösen, etwa durch Kunst, durch Bewusstseinsbildung, durch Literatur – sogar als Pflichtlektüre zur humanistischen Aufklärung – Dürrenmatt, Brecht, Schiller, Σοφοκλῆς 3 – schon wieder versagt haben und im Nachhinein erscheinen müssen, wie Treppen, die abermals – wie M.C. Eschers perspektivische Illusion – zum selben Ergebnis führen, das man doch dringend vermeiden wollte: erst Massenvergiftung der Seelen durch moralische Perversion vor allem in Filmen, dann Seuchenpredigerei und Vergiftung, dann Krieg, eines aus dem anderen.

Was also ist zu tun an diesem Vollmond? Mit dem Sextil Sonne/Pluto, das gleichzeitig stattfindet, können jetzt Weichen gestellt werden, denn Mond in Jungfrau hat einen heilsamen Plan. Dass er dabei mit dem Lilith-Quadrat aus dem Zwillinge-Zeichen – Falschinformationen – zu tun hat, muss ihn bei Aufdeckung dieser nicht hindern, die Fische-Visionen der Wahrnehmung der geistigen Welt in eine weltliche Ordnung zu bringen (Jungfrau-Mond) – also in eine praktische Jungfrau-Wirklichkeit zu übertragen, das Flüssige fest zu machen.

Wie? Indem man erkennt, dass dieser Dämon am besten so bekämpft wird, daß die Teile in uns selbst mit Klarheit und Mut niedergerungen werden, deren Besitz dieser Dämon ergreifen möchte oder schon hat. Das ist die einzig realistische starke Kraft, durch die wir die weitere Gewalteskalation wirklich beeinflussen können. Und es kann nichts schaden, wenn wir so in Frieden mit uns selbst in uns selbst Platz genommen haben und merken, wie wir Geist unter Geistern sind, dieses Lebensgefühl einzubringen in die größte Friedensbewegung, die die Welt je gesehen hat, eine würdige Umsetzung der enormen Kräfte, die in diesem Fische-Stellium mit Pluto-Umsetzungs-Sextil walten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Vollmond

18.03.2022 08:17, Prag

Steiner

Rudolf Steiner, 25.02.1861

1. Allerdings entwickelte Steiner seine Inspiration auch direkt an den Fragen, brillant z.B. in den ganzen Arbeitervorträgen in den 20ger Jahren, die etwas nach der Periode der tief weltpolitisch besorgten Vorträge in St. Gallen und Dornach während und nach dem Krieg gehalten sind – die uns einen Einblick gewähren in die Logensysteme, die die Welt steuern. Rudolf Steiner lässt keinen Zweifel daran, dass diese Logen existieren und gerade so von Menschen gesteuert werden, die – wie er selbst – in den Weltenplan eingeweiht sind – aber eigene, andere Interessen verfolgen. Der Widerspruch aus Determinismus (Einweihung) und Freiheit wird auch bei Steiner nicht gelöst.

2. Obwohl es gar nicht schaden kann, mal in die Johannes-Apokalypse zu gucken, schon allein, weil die Verschwörer keinen anderen Code benutzen, als diesen, und zwar völlig offen.

3. Sophokles.

Europa

Rettet die Schweiz Europa?

Schiller-Galerie_komplett_Bild_42

Liebe Leser,

die Schweiz ist ein merkwürdiges Land. Astrologisch wird sie seit alters her mit Jungfrau/Fische in Verbindung gebracht. Nebeneinander existieren die älteste Demokratie Europas, der es u.a. gelang aus den gesamteuropäischen Freiheitsbewegungen von 1848 mit einem halbwegs demokratischen System siegreich hervorzugehen, während der Rest Europas im feudalen Revanchismus mit sieben Meilen Stiefeln den Kriegen des 20. Jahrhunderts entgegen schritt, und ein geheimer Finanzplatz, Tresor der Welt. Julius Cäsar machte Helvetia zu einer römischen Provinz, wir mussten das im Bellum Gallicum lesen, die Barbaren lebten auf der anderen Rheinseite und erst Heilige aus Irland konnten im 7.-8.-Jahrhundert p. Chr. die Naturgeister und wilden Tiere, vornehmlich Bären, bezwingen, die jenseits des Rheins lebten und diese Völker christianisieren, was bis jetzt noch nicht vollständig gelungen ist. (Zwinker Smiley – Gruß aus Herrischried.)

Noch heute ist die Schweiz ein eigenartiges Gemisch internationaler Konglomerate, deren Anonymität und Macht die Weltfäden bündelt, wo die Kaffee-Grenze schon hin zum kulinarisch entwickelteren Südland neigte, sofern wir es nicht mit Calvinisten zu tun haben, und andererseits einem nach wie vor widerständigen, landschaftsverbundenen Privatvölkchen, das sich aus der Geschichte eine gewisse Eigenwilligkeit auch in ihren urdemokratischen Gewohnheiten erhalten konnte.

Das liegt auch daran, dass Tell den Apfel getroffen hat und in dieser Variante des Kindsopfers nach Abraham und Isaak dem Gesslerhut seinen Gruß verweigert, sich also weigert, eine FFP2 „Schutzmaske“ zu tragen und dem Kind auch keine aufzwingt, wie die – meines Erachtens – Grund-perversen Regierenden in ganz Europa.

Denn auch heute sind Kinder wieder Opfer eines kollektiven Wahns, den die Welt Corona nennt. Während also gleichzeitig die Zentralen der Pharmagiganten in der Schweiz ihre unfassbaren Gewinne zählen (Gates´ GAVI genießt dort Immunität, obwohl schwer kriminell), rafft sich das Tell-Volk – selbstredend unter den Europa-weiten Repressionen, Unterdrückungen und Presse-Diffamierungen, die überall gleich sind – entweder ein letztes Mal von seinem Demokratierecht in einer sterbenden Demokratie Gebrauch zu machen und damit den Impuls für die Befreiung Europas zu setzen, oder aber sich anheimzugeben einer szientistisch/faschistischen Diktatur, die inzwischen Alles und Jeden persönlich bedroht, nicht nur Tells Sohn.

Die Umfragen sind mieß – aber das bedeutet wenig, denn sie sind – wie alles aus der Mainstreampresse – mit Sicherheit manipuliert. Die Chancen sind insofern nicht schlecht, als dass der hochmotivierte Widerstand in Massen zu den Urnen schreiten wird, während die Jünger Coronas es aus Angst kaum vor die Haustüre schaffen dürften und die Trägheit, die den Regierenden zuvor in ihre Hände gespielt hat, jetzt zu ihrem Verhängnis werden könnte.

Und tatsächlich sieht auch das Horoskop gut aus: es zeigt einen Kampf zwischen Merkur rückläufig als Herr von Haus 1 und Jupiter, Herr von Haus 7 = die Herausforderer. Beide sind im eigenen Zeichen – doch Merkur ist sonnenverbrannt, rückläufig und im Haus 12, während Jupiter in Haus 10, dem Haus des Sieges im eigenen Zeichen steht.

Ein Ansporn für unsere Schweizer Widerstandsfreunde ist auch Mars, der im mutigen Löwen den Ursprungsstolz der Freiheit genau an diesem Tag wecken dürfte und sich in die Opposition zum rückläufigen Saturn schiebt.

Natürlich sind die Mainstreamblätter – alles voran die NZZ – selbst bei einem Gewinn der Volksabstimmung der Meinung, der Bundesrat mit seinem Jungfrau Gesundheitsminister könne trotzdem durchregieren mit ihren dort wie hier aus der Panikmache gegen die eigene Bevölkerung abgeleiteten Unrecht: doch so einfach geht das in der Schweiz nicht. Ein Sieg des Widerstandes gegen den Wahn wäre eine Zäsur, ein Zeichen für ganz Europa.

Die beiden Länderhoroskope haben beide Berechtigung. Zum 1848 Horoskop ist mit der Aspektscheibe das Pluto-Quadrat eingestellt. Pluto steht im Haus 4 in Waage und erhält Quadrat vom Steinbock-Pluto aus Haus 2 (chart in der Mitte) – es geht also um Big Money aus dem Steinbock, der aber eben hier radikale Liberalität aus dem Pluto/Uranus Verbund im Kampf- Zeichen Widder angreift. Widder trifft den einen Apfel mit einem Schuss.

Ganz unten im „Tell-Horoskop“ vom Rüttli-Schwur 1291 ermutigt Mars in Löwe besonders. Mit der Aspektscheibe habe ich die bemerkenswerte Chiron-Wiederkehr eingestellt. Am 13. Juni sind wir alle Schweizer.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Bildschirmfoto 2021-01-18 um 03.36.35

https://www.astro.com/astrologie/in_schweiz_g.htm

Zensur:

Schweiz Europa13.06.2021 Bern, Sonnenaufgang

Schweiz Pluto Quadrat

Innen Schweiz Verfassung, 12. Sep. 1848, 12:55, außen 13.06.2021

tell-schweiz

Innen 01.08.1291, außen 13.06.2021

Europa

Die Venus/Uranus Rezeption

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

ich liebe Rezeptionen. Meist entdeckt man sie etwas zu spät. Sie bilden so eine Art Flechtmuster in der Astrologie. Venus, die Taurus regiert, steht selbst im Wassermann – und Uranus, dem der Wassermann in der neuen Astrologie gehört, steht im Venus-Zeichen Stier. Das nennt man Rezeption: einer im Zeichen der anderen – und das führt im persönlichen Horoskop zu enormen Verstärkungen.

Du Matthias – hast eine Rezeption von Sonne und Uranus – eine Rezeption und Opposition – Sonne in Wassermann, Uranus im Löwen – und dann noch exakt 180° – zwischen Haus 3/9 – das ist natürlich das Schriftstellerhoroskop – aber auch Du, lieber zu Recht sich ebenfalls angesprochen fühlender Zwillinge-Matthias hast eine wunderbare Rezeption im Chart zwischen Venus und Merkur – Venus in den Zwillingen und Merkur im Stier, wo Hermes Apollons Rinder stiehlt – und beides Haus 10/9 – also auch Schriftsteller – allein durch den Südknoten im Stier zum Aufbau einer praktischen Magie mit Drachenkopf im Skorpion verwiesen … aber wer könnte das besser, sogar mit der Löschtaste?

Jetzt aktuell am Himmel und daher in den Horoskopen derer, die das Licht der Welt erblicken, oder auch Frage-Horoskopen sind Venus und Uranus in Rezeption, solange Venus im Wassermann weilt. Also vom 1. bis zum 25. Februar. Anschließend, am 27. Februar ist Fische/Jungfrau Vollmond – ansteigende Energie ab dem 11. Februar, dem Wunderneumond mit Wassermann-Energie, wie zuletzt am 05.02.1962.

Tatsächlich vernetzen sich weltweit die freiesten und intelligentesten Köpfe. Es ist eine Bewegung entstanden, die jenseits aller Konfessionen sich der Rettung der Menschlichkeit verschrieben hat, und es ist eine Bewegung, die in unbedingter Friedfertigkeit die beste Gesinnung aller Religionen versammelt, dabei realistisch, aufdeckend und nach den wahren Ursachen forschend.

Wer sind „Sie“? – die größte Herausforderung für unsere christliche Racheüberwindung – im Grunde können wir nur um Weisheit und Inspiration – ja sogar Leitung durch den Erzengel bitten. Die Demokratiebewegung hat standgehalten, und standhalten bedeutet, in unbedingter Friedfertigkeit immer wieder nach der linken auch die rechte Backe hingehalten. Wir haben das Grundgesetz und das Naturrecht auf unserer Seite.

Auf der Seite der technischen Unabhängigkeit entstehen neue Infrastrukturen der Kommunikationstechnik, freies Tube – denn wir brauchen „Alles Außer Mainsteam“ – auch das ist Wassermann, das Technik-Zeichen (Bewässerung) – Venus/Uranus ist laut Döbereiner der klassische „Freiheitsvogel“ – also Phönix – Ibis – Adler – Papagei – (und Lilith, auch ein Vogelwesen, ist ebenfalls mit Mars in Taurus) – that´s interesting.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Geist

Selection Bias

06.02.2021 14:12

Liebe Leserinnen und Leser,

die Wissenschaft hält sogar ein Fachwort für diesen weitverbreiteten Irrtum parat: ein Selection Bias – eine Auswahlselbstirreführung entsteht, wenn Wissenschaftler auf einmal nur noch Bestätigungen ihrer Methode finden, so z.B. lauter Covid-Positive bei 45 ct-Zyklen, die für Infizierte gehalten werden, Gravitationswellen, die aus dem atomaren Grundrauschen modelliert sind oder Raumkrümmungen aus kreisenden Lichtstrahlen. Die Wissenschaftgeschichte ist voller Beispiele: man wünscht sich so sehr ein bestimmtes Ergebnis, dass alle Kurven nur noch gelesen werden, um eben das Wunschergebnis zu bestätigen. Es ist wie im Rausch:

zwar sagt z.B. der Vergleich zwischen dem maßnahmenlosen Arizona und dem maßnahmengebeutelten Kalifornien, dass Massnahmen ja/nein gehupft wie gesprungen sind für diese nicht außergewöhnlich gefährliche Grippeform; – aber da der Selection Bias die perfekte Tarnung für den Raubzug ist, den sie ironisch Corona nennen und es tatsächlich viele Wissenschaftler gibt, die sich nach dem neuen „Beweis“-Sigma-Verfahren orientieren – man nähert sich einer vermeintlichen Wahrheit via Wahrscheinlichkeitsrechnung – falsch fokusiert durch die eigenen Erwartungen – sich also quasi die Wissenschaft schon von selbst daran gewöhnt hat, in diesem Un-Wissenschaftshaus zu wohnen – so stellt das Heer der oft perfektionistischen Wissenschaftler eine fantastische Freiwilligenarmee dar, die für Sauron/Ahriman den technischen Körper basteln, incl. der dazu passenden Mythen hinter denen die Wahrheit unerkannt parken kann – Golem, Frankenstein,Terminator.

Das ist der magische Trick – die Pandemie ist echt – unter Ausnutzung der Grippe/flue – und sie wird simuliert und ist daher auch gelogen. Das ist insofern genial und unkaputtbar als Strategie, weil jeder Kritiker dadurch in die ja/aber Differenz gezwungen wird – sich erst zu erklären, von falschen Auffassungen distanzieren muss – doch allein dafür ist bei den Allermeisten die Konzentration nicht hinreichend, bei anderen die Intelligenz, und wieder anderen steht gerade ihre Intelligenz im Weg, ihre Eitelkeit auf sicheren und ausgetrampelten Schmalspurwegen an große Erkenntnisse zu gelangen, die sie veranlasst ihre gesamte hohe Bildung in den Dienst der Bestätigung des Weges zu stellen, den sie ohnehin  aus  einem Bauchgefühl heraus – oft gespeist vom Wunsch nach Zugehörigkeit und Anerkennung – gehen wollten.

Wenn die vor sich selbst einsehen müssten, dass sie mit der ganzen Pandemie einem Selection Bias aufgesessen sind – werden sie das auch einsehen? Oder wird Adolf nach Südamerika ausgewandert sein und seine Wiederkunft erwartet? – nun, man konnte einen merklichen Stimmungswechsel beobachten, als vor 3 Wochen ca. nach den offiziellen Statistiken bestätigt wurde, dass 2020 nicht mehr Menschen ihren Körper verließen um ins Jenseits zu wechseln, sondern bereinigt um die Altersprogression sogar eher weniger als 2019, 2018, 2017, 2016 …  und trotz Panik und Menschenquälereien – das sollte doch zu denken geben?

Diese Veröffentlichung muss für viele Wissenschaftler tatsächlich ein Schock gewesen sein. Für andere, Herrn Streeck z.B. (gegen Lockdown aber Pro-Impfung) – die genau das so vorausgesagt hatten – oder Herrn Bhakdi (von Anfang an auf der Seite der Wahrheit) – der das präfaschistische Deutschland zu Recht verlässt – Dr. Wodarg, Dr. Schiffmann – und viele andere Ärzte und Gelehrte – war es eine Bestätigung.

Nun fragt sich, wie lange die Hardliner die Gesellschaft noch mit ihren Mutanten erschrecken können? Oder welches Kaninchen sie noch aus dem Hut zaubern? Wie groß ist die kriminelle Energie? Haben sie sich verrechnet in der Kraft, Ehrlichkeit und Friedlichkeit des christlichen Widerstands?

Sie müssen ihre Lüge jetzt durchhalten, der nackte Kaiser sagt: „Jetzt erst recht!“

Aber wir erinnern uns: Lügen haben kurze Beine …

Das Horoskop oben ist der Augenblick, da mich dieser Gedanke trifft. Allein Pluto aus Haus 7 zeigt, wie mächtig die Widersacher sind. Doch Mond, der für den Fragenden steht im 6. Haus, dem Schützen, hat ein Sextil zu Jupiter, seinem Dispositor. „Noch ist Polen nicht verloren.“ Neptun regiert die ganze Szene. Chiron in Haus 10 sucht die Heilung des Amfortas vorzubereiten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

What is Selection Bias?

Personen

NRW-„Apparatschik“* Laschet wird´s

Liebe Leserinnen und Leser,

ein reiner „Parteisoldat“, rheinisch-katholisch, hat sich – wie alle anderen – meiner Meinung nach – in der Plandämonie als kopfloser Mitmacher erwiesen – sein „sidekick“ – Spahn – der Gesundheitsminister (neuer Wunschschwiegersohn der Republik) – wird sich – wie ich befürchte – recht bald zum juristischen Risiko entwickeln – was für Laschet aber letztlich unproblematisch werden dürfte. Und auch Spahn kann nur die Leiter hochfallen: er hat sich ja „viel zu verzeihen“, „und wenn man zuviel testet, dann kann … ?“ – Spahns Einfalt macht ihn für die Massen gerade sympathisch, aber Kanzler-untauglich – würde mich nicht stören, wenn ich nicht durch seine – wie ich es sehe – für ihn profitable Einfalt meine Gesundheit gefährdet sehe, und zwar ganz konkret.

Laschet ist ein „Gewächs“ der Konrad-Adenauer-Stiftung – die Biografie steuert auf Kanzlerschaft zu. Bis sie ihm Streeck zerlegt haben – fälschlicherweise – gestattete er sich wissenschaftliche Offenheit. Dann schwenkte auch er opportun auf Merkel Kurs ein und machte schließlich machtpolitisch kuschelopportun den Prinzen zu seinem Begleiter. Mehr geht nicht. Und es hat gereicht.

Nun sollte Merkel schnell ihren Rücktritt kundgeben und das Tagesgeschäft dem Mittelstand überlassen. Der weiß, was gut für´s Land ist. Vor allem weniger Bürokratie, statt wie jetzt – immer mehr. Und Lockdown macht alles kaputt, ist doch klar … oder? 

Bis zu den nur vielleicht stattfindenden Bundestagswahlen hat Merkel noch viel Zeit, auch Laschet zu „zerquetschen“ – wenn sie nicht vorher – womit ich rechne – selber in arge politische Bedrängnis gerät. Nicht, dass sie das wollte – es ist – wie ich glaube – die Sonne/Jupiter/Uranus Konjunktion im Krebs im Trigon zu Neptun im Skorpion in ihrem 10. Haus, der sie zur Hypnotiseurin der Massen macht – wie ich mir im Namen meiner freien Meinungsäußerung (GG Artikel 5) ohne jede Beleidigungsabsicht zu sagen erlaube – Massen in Hypnose versetzen zu können, ist zunächst mal eine Fähigkeit ohne Wertung. Es bleibt eine freie Eigenschaft, wenn frau es auch nicht kann, auf Beeinflussung verzichten. Genau das aber glaube ich nicht, dieser Machtverzicht ist der Kanzlerin nicht möglich, weswegen Laschet wie AKK jetzt um sein politisches Überleben kämpfen muss. Die Umstände könnten es alternativlos erzwingen. Fällt uns schon was ein. Oder, es ergibt sich einfach? Da passen dann Wahlen einfach nicht mehr, und wir eröffnen so eine Art Politbüro aus Kanzleramt, Ministerpräsident:innen (Harhar … !) und Uschi & Chrissi & `illary – usw. … Aber immerhin ist Laschet mit Venus/Mond im Widder mit Uranus/Löwe Trigon ein verstärkter „Revier-Verteidiger“ (Döbereiner) – man soll ihn nicht unterschätzen. Rührseligkeit mit Mars im Krebs mag seine größte Schwäche sein, im katholischen Rheinland vielleicht eine Stärke.

Aus dem Horoskop gibt es keine Unverträglichkeiten für das „Prinzen“-Paar – im Gegenteil – ein Saturn-Trigon hält Erdzeichen zusammen. Dazu bekommt Laschet noch Jupiter über die Sonne im laufenden Jahr und das gleich 3 Mal. Er besucht sogar seinen rückläufigen Fische Merkur und Fische-Chiron: er könnte ein Heiler werden, der sich rheinisch ans Grundgesetz erinnert.

Ob mit Laschet aus der DDR 5.0 ein Bonn 2.0 werden kann, darf aber bezweifelt werden. Auch wird er – noch in Ministerfunktion – nicht der Thronräuber, den wir so dringend bräuchten, um den Stillstand der Irren abzumildern. Wenigstens hat er Kinder und ein rheinisches Verhältnis zum lieben Gott – alles ist besser als eine SED-geschulte materielle Dialektikerin an der Spitze.

Mit Laschet wäre auch eine CDU/CSU als Juniorpartnerin der Grünen denkbar – das Land retten in den zu erwartenden schweren Wettern kann man mit dem Gemütsmenschen eher nicht oder gerade doch? – Merkur/Mars/Neptun in Wasserzeichen. Andererseits ist er mit dem Steinbock Saturn/Jupiter jetzt auch durch und wohl standfest. Dass er sich aber den Spahn rausgesucht hat … ?!

Beide Horoskope sind Mittagszeiten – für öffentlich wirkende Personen gültig (Krawinkel).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Unter „Apparatschik“ verstehe ich jemanden, der gemäß seiner gesamten Biografie durch ein Parteimilieu geprägt wurde – was bei Armin Laschet wohl zutrifft – der Begriff klingt leicht ehrenrührig – ist aber eben gerade für Kritiker des meines Erachtens durch das Grundgesetz so dominant nicht vorgesehenen Parteiensystems – alternativlos treffend für Menschen, die über wenig Lebenserfahrung ausserhalb ihres wohlwollend geführten Karrierewegs verfügen können.

Viviane Fischer hat mit ihrer Parteigründungsinitiative im „Scotch & Sofa“ in Berlin dieser Tage einen bemerkenswert neuen Weg eingeschlagen.

Deutschland

Reichtum – Scorpio for President – Friedrich Merz

Friedrich Merz, 11.11.1955

Liebe Leserinnen und Leser,

seine Geburtszeit ist nicht bekannt – aber er hat (Bill Gates nur ein paar Tage vor ihm aber mit Mond in Opposition) die sehr enge Konjunktion Pluto/Jupiter ganz zu Ende Löwe – wenn die auch noch einen Bezug zum 2. Haus oder dessen Herrscher aufweisen kann (was wir mangels Zeit nicht wissen) – ist großer Reichtum nahezu unvermeidbar. Astrologisch gesehen sind wir daher definitiv nicht „gleichberechtigt“ geboren – was immer das sein mag.

Merz ist in meinen Augen dennoch ein ziemlicher Einfaltspinsel – aber mein Widerwille ob der unfassbaren Ignoranz der Kanzlerin ist inzwischen leider so groß, dass mir jede/r Recht ist, den sie nicht mag. Dass mit ihm Blackrock die Deutschland AG quasi offiziell übernimmt, ist nur ein Stempel unter Verhältnisse, die sowieso Fakt sind: wir leben in Scheindemokratien unter der Herrschaft unbekannter Meister, die die 4 großen Vermögensverwaltungs-Fonds beherrschen (und das sind nicht die Leute, deren Namen wir kennen).

Merz hat immerhin Kinder und wird einen illusionslosen Blick auf die Weltfinanzen haben. Das Quadrat zu seinem Skorpion-Saturn aus dem Wassermann bekommt er erst 2022 zu spüren. Das Uranus/Uranus Quadrat – seiner im Löwen: stürzt auch gern den König oder die Königin – hat er gerade überwunden.

Ob das kleptokratische Welt-System mitsamt dem Pharma-Faschismus ganz zu Grunde geht, oder sich in ein totalitäres Plastikgeldüberwachungsmonster nach chinesischem Querschnitt verwandelt, ist nicht gewiss. Doch da wir hier in der Welt der Zahlen sind, sind auch die Freiheitsgrade eingeschränkt. Wenn es den Derivate-Markt nicht gäbe – der normal-Bürger weiß gar nicht, was für ein Damokles-Schwert über ihm hängt: die Geld-Aristokratie um die NZZ weiß es:

https://www.nzz.ch/finanzen/kulissenkapitalismus-wie-man-sich-vor-den-folgen-schuetzen-kann-ld.1595603?mktcid=nled&mktcval=167_2021-01-14&kid=_2021-1-14&ga=1&trco=

Was kann man von einem Fondsmanager in dieser Zeit erwarten? Wird er das Volk vor den Fonds in Schutz nehmen? Gewiss nicht.

Merz stünde – wie ich glaube – für etwas weniger Wahn im Corona-Gruselkabinett – er hat´s schon durchgemacht und im Gegensatz zur Kanzlerin wohl keine persönliche Angst davor, außerdem hat er bereits öffentlich vorgeschlagen, die Strategie zu wechseln und auf das „Risiko-Gruppen-schützen“-Boot zu springen, die Demokratie könnte aus dem Koma erwachen – sie hingegen mit ihrer Zitter-Vorschädigung wird sich nicht ohne Grund einen schwer übergewichtigen Arzt ins Vorzimmer geholt haben. Die beiden besprechen viel beim Essen. Mutationen des Machterhalts.

Sehr viel spricht dafür, dass ihre „Führung“ des Landes zum großen Teil die übliche Projektion von eigenen, ganz individuellen inneren Ängsten ins kollektive Außen ist. Sie geht politisch unter, sie steht am Ende – deshalb muss es das Land auch tun. Größe wäre es, für´s Land das Beste zu tun und zu wollen – eine Charakterfrage. Merz ist auch ein Rüpel, aber er mag Schland.

Friedrich Merz kann rasch (und das brauchen wir) eine dritte „Front“ werden: einmal Freigeister, Querdenker, die die Diktatur gründlich satt haben – dann noch Anpeitscher, denen jedwede „Impfung“ nicht schnell genug geht und die daher das Chaos bemängeln und gerne einen 100% Lockdown für 2 Wochen hätten – den „totalen Lockdown“ (schamlos in Analogie zur Perversion aus der Vergangenheit) – und dann noch der Feind in der eigenen Partei, die für Merkel so eine Art SED-Ersatzzuhause zu sein scheint.

Das Land wird aufatmen – im wahrsten Wortsinn – wenn es ihrer Massenhypnose der Alternativlosigkeit endlich entkommt – sich möglicherweise die Augen reiben und fragen, wie es nur zu dieser diktatorischen Metamorphose der BRD in die DDR 5.0 kommen konnte?

Nachtrag 28.01.2022, 22:28 – nun sehen wir, dass die bereitete Hülle problemlos mit ausgetauschter Mannschaft dieselbe Politik betreiben kann. Wenn Demokratie gleichgeschaltet ist, bleibt exakt dieselbe Ausrichtung, und genau das tut es. Die Protagonisten werden wie Models abgelichtet und unterscheiden sich kaum von den anderen Darstellern, zu mehr bleibt ihnen in ihrer gesellschaftlichen Rolle auch kaum Zeit.

Da wir christlich denken – das muss betont werden – wünschen wir ihr nichts Böses, sondern sind bereit – trotz allem – zu vergeben – und Frau Merkel astrologische Orientierung anzubieten, wenn es hoffentlich schnell und bald politisch einsam um sie wird.

Merz verkörpert mit der Mondknotenachse Schütze/Zwillinge auch den Zeitgeist. Mond/Mars/Neptun in Waage macht ihn zum Diplomaten, Chiron auf dem ersten Wassermanngrad – bedeutet mangelnde gesellschaftliche Anerkennung, wenn unfrei „geführt“ – könnte mit der Großen Konjunktion einen Selbst-Heilimpuls erfahren haben – und daraus die Fähigkeit entwickeln, gesellschaftlich zu heilen.

Die Quadratur von Neptun zu seiner und zur allgemeinen Mondknotenachse macht die Unwägbarkeit der Zeitqualität aus.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus