Neumond im Waage 2018 – Take care!

Foto Termin ©

09.10.2018 5:44 Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

wie wir oben sehen, findet der diesjährige Waage-Neumond unter recht gespannten Verhältnissen statt: einige Quadrate und Quincunxe – dazu ist die Venus seit wenigen Tagen rückläufig – und Venus beherrscht bekanntlich die Waage aus dem Skorpion heraus. Am heftigsten sind das Neumond/Pluto-Quadrat und Saturn im Quincunx zum Südknoten. Alles ist in Spannung (man sieht es an den vorwiegend roten Linien oben im Bild): da tun Mann/Frau gut daran, vorsichtig zu sein. Gesellschaftlich/öffentlich laufen einem ständig schräge Gestalten über den Weg – Mars/Lilith/Südknoten in Wassermann sprechen da für sich: es sind die langen Schatten der Vergangenheit; Venus rückläufig ist sowieso strange, selbst Neptun hat ein Quincunx zum Neumond.

Aus diesem Grund dürfte dieser Neumond nicht der Beginn fröhlicher Neuanfänge sein – wichtiger ist, dass das alt Hergebrachte, das Bewährte auf der Ich/Du Ebene keinen Schaden erleidet. Die Angebote dafür (für den Schaden) stehen im Raum; – wie wir den Untiefen aus der Vergangenheit ausweichen, die Venus rückläufig aber auf jeden Fall anbietet? Vielleicht einfach „nein“ sagen? – sehr aufmerksam sein; – mehr zuhören als reden. Chiron aus den Fischen in Haus 7 (unserer Breiten) warnt vor Verletzungen im persönlichen Umgang – die von außen kommen. Take care!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Georg Baselitz aus Deutschbaselitz and the Eagles´ turn-around

For my English readers: this is an astrological Feuilleton about a famous painter on his today birthday. Can´t translate all of that today, so please use Google-Translator for a closer look on the words. More future-post´s will be translated previously …

Innen Georg Baselitz ohne Geburtszeit am 23.01.1938, aussen der 1.10..1969, als Baselitz begann, seine Bilder auf den Kopf zu stellen.

Liebe Leserinnen und Leser,

staatstragende Bedeutung hat Baselitz, der heute Geburtstag hat, durch die Bundesrepubik Deutschland – die Bonner Republik – die sein Gemälde  durch Gerhard Schröder in´s Zentrum der  Verwaltungsmacht, das Kanzleramt hängen liess. Dieser Akt hat etwas von einer Geschmacksvisitenkarte des/der KanzlerIn. Wolfgang Döbereiner hat sich sehr mit Maler-Horoskopen auseinandergesetzt – die Verwendung von Symbolik, Technik oder Metier lassen sich besonders gut bei wirklich ernsthaft schaffenden Menschen finden, und mit dem Malen aus der Phantasie – durch die Realität gebändigt – bleibt uns auch eine Unmittelbarkeit des kindlichen Spieltriebs erhalten, weswegen diese – sowieso ins puer aeternus Archetypentum gehörenden – Wassermänner, wie Liz Greene (Jungfrau) lehrt, nochmal Kraft, Disziplin, die sie von ihrem alten Herrn (er ist jung und schläft nur in einer Grotte in der Karibik, erzählt Plutarch), Saturn haben, in den unbedingten Spieltrieb setzen, was sie zusätzlich jung erhält. Bekannt ist, Wassermann will immer das andere. So radikal einfach, wie bei Baselitz aus Deutschbaselitz (Herr Ribbeck von Ribbeck … ) macht es der andere Silberrücken-Wassermann unter den Gross-Malern, Gerhard Richter, nicht; – aber auch er gibt sich die grösste Mühe, sehr ernsthaft jede Erwartung auf den Kopf zu drehen und zusätzlich niemals einem Stil treu zu bleiben.

Skorpion-Mond und Adler-Motiv als Sinnbild für die Gefühle, die versuchen, die anderen magisch zu binden oder zu bannen, sind natürlich offensichtlich. Dazu kommt das Wassermann-typische Faible, ein Geheimnis um sich zu wahren.

Im Horoskop oben ist der ungefähre Zeitraum eingestellt, als Baselitz sich entschloss, seine Bilder auf den Kopf zu drehen, was ihn sofort berühmt machte: die Aspektscheibe steht über der Südknotenverbindung mit Neptun in Jungfrau – sowieso bereits die Sehnsucht nach Undeutlichkeit, einem Versteck.

Südknoten/Pluto geben dem power aus der Vergangenheit – nichts Gutes – aber Mephistopheles kommt gleich mit einem Sack Geld. Jupiter hält den selben Abstand zur beglückten Sonne, wie im Geburts-Horoskop und stehen gut im Trigon von Luft- zu Luftzeichen aus der künstlerischen Waage.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus