Löwe-Neumond – „Zünglein an der Waage“

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

man kann so ein Neumondhoroskop für einen bestimmten Ort erstellen – und da es um Breitengrade geht, ist der Bereich, wo die Waage (siehe Waage-Stimmung auf dem Foto) zum Zeitpunkt des exakten Neumonds aufsteigt, nicht überall gegeben und zeigt Grad-Unterschiede. Aber, obwohl der Glückspunkt immer am Aszendenten ist bei Neumond – das ergibt sich aus der Formel seiner Berechnung, spielt es doch eine Rolle, was dieser Aszendent sagt. Ein Waage-Aszendent zu Neumond sucht bis zu Vollmond (26.08.2018) den Ausgleich – vielleicht sogar die Kunst – denn damit geht für diesen Neumond Harmonie einher, also Glück. Was das begünstigt, oder was dem eher entgegensteht, zeigen die weiteren Planeten und Aspekte. Gut ist schon mal, dass dieser Neumond ein Mittags-Neumond (auf der Nordhalbkugel, umgekehrt auf der Südhalbkugel) ist – der Löwe muss sich nicht verstecken, er herrscht offen und selbstbewusst am Tage und der Nordknoten gibt ihm das Licht in die Zukunft – Löwenmut ist Trumpf.

11.08.2018, Mittag, Neumond

Es gibt aber mehrere, sehr genaue Aspekte (wichtige Zeit): da ist Saturn im Steinbock, der das Quadrat zu Chiron macht, Merkur rückläufig im Jupiter-Quadrat (Selbstbewusstsein und Intelligenz im Streit mit der Psyche), Jupiter selbst im Trigon zu Neptun (Schambala hat weite Tore), Mars rückläufig in Lilith-Konjunktion (diskreditierte Freiheit) und positiv/konstruktiv Saturn Trigon Uranus – Tradition im Steinbock und Werte im Stier, gerne auch alte Werte, arbeiten Hand in Hand. Aber Neptun Trigon Jupiter aus den Wasserzeichen kann auch Träume beflügeln. Es kommt einiges zusammen, bei diesem Neumond der Herzensenergie, aber es sind auch viele Bremsen angezogen durch die Rückläufigkeiten, allen voran Merkurs sonnenverbrannte Rückläufigkeit (kein objektives Urteil), kurz vor Cazimi, Mars, Saturn, Pluto, Neptun, Chiron … Rückläufigkeit übersetzt sich oft in Druck der jeweiligen Qualität …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Sun in Leo – mit mutigem Schritt

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist immer wieder dieser Zauber der äußerst exakten Aspekte, wie hier dem Trigon des Mondes zur super genauen Konjunktion Mondknoten/Glückspunkt im Zeichen Löwe, gerade in der Minute, da die Sonne das Zeichen Löwe betrat. Dieser Aspekt ist mit der Scheibe eingestellt. Es macht den Eindruck, als würde das große Uhrwerk uns den Gefallen tun, der astrologischen Harmonielehre ein so sauberes Beispiel zu geben, man wird förmlich mit der Nase drauf gestupst. Der Eindruck sagt: „es ist um die Löwe-Wassermann Dinge zu tun“ – Vertrauen vs. Zweifel, Natur vs. Technik, Triumph vs. Analyse, Selbstherrlichkeit vs. Freiheit.

Dieses Gegensatzpaar streitet in jedem von uns, nicht nur auf gesellschaftlichen Ebenen – und neutralisiert sich unter Umständen zur Handlungsunfähigkeit.

Durch den Glückspunkt erfahren wir, wie privilegiert hier Löwe wirklich vor Wassermann ist: Mars in seinem Rückwärtsgang zurück ins Zeichen Steinbock erscheint wie ein Rückgang in die Unterwelt. Trotzdem sagen alle drei Feuer-Zeichen in diesem Bild: Aufbruch – und der Glückspunkt behauptet – trotz der „dicken Luft“ sind mutige Schritte angesagt und angebracht.

Vielleicht gerade dann und weil es mit Saturn in der Himmelsmitte rückläufig maximal stark wirklich heftigen Widerstand gibt. Dieses Tauziehen kulminiert an Vollmond zur Mondfinsternis, …

 

22.07.2018 23:01 Prag

… die wie ein Trick aus der Zen-Kampfkunst daherkommt – die Kraft der Gegner ins Lehre laufen lassen …

Oberes Bild mit dem Löwen auf der Wade gibt auch nach alter astrologischer Tradition die aktuellen Kräfte wieder: ist doch der Unterschenkel in der Entsprechungslehre dem Zeichen Wassermann zugeordnet.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Großes Wassertrigon

 

Liebe Leserinnen und Leser,

gibt es kurz heute Abend, wenn Mond in Neptuns Orbis eintritt und wieder den bekannten Aspekt der Mutter Gottes bildet. Das Wassertrigon ist nicht ganz exakt. Es verbindet Neptun, Jupiter (schon sehr langsam und nur ein paar Tage vor seiner Direktläufigkeit) und die Sonne. Damit ist die Verbindung aller Wasserzeichen gegeben, also all dessen, was im Fluss ist, die erste Stufe der Beweglichkeit über dem Erdelement, in das sich das Lebendige verdichtet, um letztlich wieder über den Geist die Feuerleiter herunter zu verdichten.

Dieses Wassertrigon ist nur kurz zu haben und bildet ein Gegenthema zur Mars (rückläufig) und Merkur Opposition um die Mondknotenachse herum – zwischen Löwe und Wassermann – Merkur im Löwen bringt klare, eindeutige und selbstbewusste Entschlüsse, Überlegungen und Beweglichkeiten ins Spiel, während Mars …

Fotos Termin ©

… in seiner Rückläufigkeit, die erst Ende des Monats zur Mondfinsternis (27.7.2018) ihren höchsten Wirkungsgrad erreicht haben wird – ein Prozess, der nahelegt, jede Lösung, die man jetzt – auch öffentlich – zu erreicht haben glaubt – vorläufig zu nennen gezwungen ist – das gesellschaftlich, freundschaftlich und freiheitlich „Kleingedruckte“ dagegen hält und mehrmals prüft. Merkur hat energetisch die Löwen-Venus Energie an seiner Seite, aber Mars bleibt lang und zäh zwischen Wassermann und später Steinbock (ab 13.08.2018) – aber auch Merkur wird im Löwen rückläufig (26.08.2018) und hält – auch wenn die Opposition schon lange vorbei sein wird, mit ganzer, vielleicht sogar listiger Berechnung dagegen. Mars will tun, machen, handeln, aber seine Rückläufigkeit macht aus seinem Handeln ein einziges Zögern. Nach Beispielen dafür braucht man auch im öffentlichen Leben nicht lange zu suchen. Merkur möchte denken und sucht im Löwen eindeutige, frohe und kreative Lösungen – beides unter einen Hut zu bekommen, wird Jupiter vorbehalten bleiben, wenn er ab 10. Juli wieder direktläufig und damit handlungsfähig ist, weil er die natürlich Mitte der anderen beiden fixen Zeichen bildet. Es werden also weise, tiefgründige und magische Lösungen sein müssen – und es wäre nicht unpassend, das aktuelle große Wassertrigon um lebendige, bewegliche und liebende Inspiration zu bitten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Kater-Vollmond

Foto Termin © Schloss Stern

Liebe Leserinnen und Leser,

da haben wir den Schlamassel: die Nationalmannschaft letztlich doch unwürdig ausgeschieden, die Kanzlerin angeschlagen und das Wetter schlecht. Da kommt einiges zusammen. Immerhin sind diese Mond-Saturn Kontakte astrologisch ergiebig auszuwertende Stimmungs-Senker – und der Vollmond setzt dem natürlich noch eins oben drauf … so richtige Verbesserung kann kurzfristig erst am Montag nächster Woche erwartet werden, wenn Mond um 19:30 ins Zeichen Fische geht. Besondere Beachtung verdient das Merkur/Uranus Quadrat am Samstag Nachmittag zwischen den fixen Zeichen Löwe und Stier – geistig beweglicher Choleriker trifft nervösen Melancholiker – don´t go for it! Und natürlich schwebt über all dem auch die Täuschung, Neptun – für nur wenige die Erleuchtung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus