Musik

The New Soundbox …

Dear readers,

not quite finished, jet. But it´s adequate to Venus in her sign and Mars in his – Taurus and Aries. beauty & strength. Then it fit´s to present Neptune course in Pisces: very dreamy … but! … : have a look at Saturn in Aquarius, rolling backwards (kind of retro) – real. And Mercury in Gemini is handcrafted thinking. Now Venus has a square to Saturn: see the box all in squares. And Neptune is in an exact sextile to Venus, real dream again. In the process of making, the planetary forces integrate and feed what gets to be something. Not only in building instruments, but without any exception in everything. However us women and men are able to hold some independence. Therefore the knowledge of Astrology is essential for mankind. And that is the reason, why Astrology is being fought by the forces of evil. All this is also Astrology´s own Karma.

Ahoj,

Markus

IMAGE 2022-06-19 00:35:52

IMAGE 2022-06-19 00:36:02

Fotos Termin ©

Geist

Stier Neumond

Foto Termin copyright

Liebe Leser,

ein Sonnenfinsternis-Neumond. Es ist eine partielle Sonnenfinsternis sichtbar unten in Argentinien im Süden. Sonne/Uranus in ein paar Tagen kann überraschende Wendungen bringen in Bezug auf z.B. die Erd-Dinge: real estate. Merkur im Domizil und kurz vor der Rückläufigkeit (10.05.2022 – 03.06.2022) läuft quadratisch zu Mars in den Fischen – Intelligenz und Glauben, Wissen und Hoffnung ziehen nicht am gleichen Strang. Doch dürfte es ein gewaltiges Stück Arbeit sein, die Fische-Kräfte nicht sich mit den Stier-Kräften verbinden zu lassen: Vision und Wert. Jupiter geht ins exakte Sextil zu Pluto und wird dadurch stabilisiert und bestärkt bevor er in den Widder weiterzieht, vorübergehend, denn er kommt ja zurück ins Zeichen Schwalbe, wie die Babylonier sagten der Form entsprechend.

Aber Pluto ist eben gestern rückläufig geworden. Da Pluto der Bösewicht ist, ist ein rückläufiger Bösewicht weniger drängend, eher auf dem Rückzug.

Warum gibt es hier kein Wort zum Zeitgeist? Im Augenblick erscheint es mir wenig sinnvoll, den Phrasen weitere hinzuzufügen. Sich zu ent-rüsten trägt gerade noch nicht dazu bei, abzurüsten.

All die Bildung: Mann, Brecht, Arendt, das ganze Nachkriegstheater, Adorno, Cassierer, Heidegger, Wagner-Inszenierungen in Bayreuth mit „politischen Botschaften“ – es hat alles nichts genutzt – hört man den „Olivgrünen“ bei ihren Reden zu, muss man zu dem Schluss kommen, dass alle Bildung, alle Aufklärung – was ja eigentlich schon seit 3 Jahren klar ist – für die Katz war. Manche haben gesagt: sobald die Grünen regieren, gibt es Krieg. So ist es gekommen – und es ist banal bis zum Abwinken. „Die Banalität des Bösen“. Angesichts der Tragödie mit Ansage dürfte es auch ohne Belang sein, ob es sich um eine Kausalität oder nur eine Korrelation handelt.

Der Great Reset ist ein zurück auf Null – oder noch tiefer. Unterhalb der Gürtellinie, die es einem Karl Kraus noch ermöglichte, Worte zu finden. Das geht kaum mehr. Jetzt sind diejenigen, deren ganze mächtige Zahlenfuchs-Intelligenz im Dienst ihrer Dummheit steht, ganz offen bereit, irrational zu reden und zu handeln; es gibt nach in und durch Carola keinen effektiven Rechtsschutzs mehr gegen den Staat – was Werte, Qualitäten, Fähigkeiten sind, ist mit einem Mal nicht teilweise, sondern vollständig verschwunden. Man spielt mit dem Gedanken der Selbstvernichtung (der nutzlosen, geistlosen, destruktiven Scientisten-Existenz). Man ist bewusst die eigene Karikatur, so dass Satire grifflos verpufft.

Wo die Vernunft keinen Zugang hat – also in den Herzen der meisten Bundesbürger (ob das stimmt? Ich kann es mir nicht vorstellen) und ca. 600 Bundestagsabgeordneten – wird (laut Corpus Hermeticum) etwas anderes an deren Stelle sich einnisten.

Natur und Zivilisation sind wohl zwei Paar Stiefel, aber es gibt auch eine „Natur“ der Zivilisation (ein Wesen) – und so wird aus dem Great Reset einfach der große Untergang des „Westens“, der zum Teil auch „Osten“ ist, wo US-Reinkultur (Gaga, Blabla, isn´t it like … ?! – BumBum), Doppelmoral, reduziertes Auffassungsvermögen, Junk-food, Umweltdreck) Fuß gefasst hat.

Ob sie für ihr „kreatives“ Zerstörungswerk A-Waffen einsetzen, oder ob „Hassrede“ dafür ausreicht, das mag ich hier im Stundenbuch nicht irlmaiern … die Lawine der Spätschlumpfstörungen rollt ja erst an (und wird dann von einschlägigen Kreisen als ganz neue und unerwartete Krankheiten deklariert).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Neumond

Neumond, 30.04.2022

Geist

First Point of Aries – Das Astrologische Neujahr am 20. März

Das neue Astrologische Jahr20.03.2022 16:33

Liebe Leser,

für unsere Breiten steigt zum Widder-Ingres das Zeichen Jungfrau auf. Merkur, Herrscher der Jungfrau, steht aber im Oppositionszeichen, Fische, wo eben noch die Sonne war und Jupiter in Erwartung Merkurs und Neptun in Erwartung Jupiters sind. Merkur überbringt eine Botschaft zwischen den beiden in Vorbereitung der Konjunktion von Jupiter und Neptun am 12. April, weil er jetzt beide besuchen wird, Neptun nach Jupiter.

Der Mond: im Zeichen Waage – gerade so noch vor dem Übertritt ins Wasserzeichen, der hatte eben auch noch das Quadrat zu Pluto im Steinbock zu überwinden – wo nur Ernst ist, fehlt Spiel, wo das Spiel, so fehlt auch die Intuition – Mond ist aber zum Ingres der Sonne ins Zeichen Widder „void of course“, im Leerlauf. Der Leerlauf – eine Zeit ohne Mond-Aspekte und also keine Auslösungen – dauert zwar nur wenige Stunden und endet 10 Minuten nach dem Sonnen-Widder Eintritt, jedoch auch nicht durch Aspekt sofort, sondern durch Skorpion-Eintritt – der Leerlauf also könnte als gutes Zeichen dahingehend gedeutet werden, dass manches eben nicht passiert.

Auch vom letzten Aspekt der alten Astrologie aus, bevor Pluto eine Rolle spielte, dem Trigon des Mondes mit Saturn um 00:59, beide in Luftzeichen, also geistvoll – gewinnt dieser Leerlauf-Kurs an Bedeutung. Und welche? Eben Leerlauf – die Möglichkeit einer Besinnung.

0957E043-8CCB-401B-8ED8-7495A430864BFoto Termin ©

Wir haben eindeutige Zentren: gesellschaftlich mit Mars und Venus und Saturn im Wassermann – man wollte schon übereinkommen, doch Saturn lässt sich Zeit. Außerdem haben Venus und Mars noch die Anstrengungen des Steinbock/Pluto Durchlaufs hinter sich, und Pluto ist erdzeichenverbunden mit Uranus im Stier, obwohl kein genauer Aspekt. Die destruktiven Great Resetter sind wohl Pluto in Steinbock – Uranus im Stier die Veränderung der Besitzverhältnisse. Aber auch: häufig Freiheitsaktivisten unserer Tage im Zeichen Stier geboren.

Wir wissen ja, wann Pluto in den Wassermann geht – und Mr & Mrs Global wissen es auch.

Jupiter und Neptun und Merkur in den Fischen – das andere Zentrum – lassen dort die Glocken läuten – als hätte Merkur im fremden Zeichen, als Asylant bei Jupiter – bzw. im Haus des Vaters – Zeus – auch alle praktische Vernunft abgelegt und handelt nach Glaubensgrundsätzen. Man kann ihm vorwerfen, nicht realistisch – doch manchmal – so wissen die Fische-Geborenen – ist realistisch nur eine Ausrede für den Mangel an Begeisterung und Intuition für die gute Friedenssache z.B.

Auf einer profaneren Ebene kann Merkur in den Fischen (ab heute Nacht) die Kommunikation intuitiv – d.h. wieder verständlich machen. Die Fische sind – das stimmt – auch ein (Auf)-Lösungszeichen – aber wenn Knoten gelöst werden, könnte gerade das richtig sein. Zumindest darum beten können wir im Zeichen der Fische.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Venus im Zeichen Steinbock

82C6D3E6-8430-4E2A-A410-78E39CAB8FB6

Foto Termin copyright

Liebe Leserinnen und Leser,

ja, Venus im Steinbock ist – wie auch Venus im Wassermann – immer ein bisschen irre. Sie liebt das saturnalische – den Respekt, die Beständigkeit, die Struktur – und seine Umkehrung ins Gegenteil – dabei ist die Steinbock-Venus im Gegensatz zur Wassermann-Venus konsequent dauerhaft „irre“ – schizo ist normal – (die Wassermann-Venus hingegen wechselt unberechenbar ab). Dass sie dabei auch noch schön ist – in ihrer Erhöhung – kommt dazu. Eine Grundschizophrenie der Steinbock-Venus deshalb, weil sie sich an die allgemeine gesellschaftliche Schizophrenie klammert und gerade wegen ihrer starken Verwurzelung im hier und jetzt mitmacht und u.U. die Zukunft nicht im Blick hat (die Wassermann-Venus aber schon). Wer aber den Zeitgeist nicht für irre hält, neigt zur grotesken Fehlinterpretationen – auch dann, wenn sie den Anschein von Beständigkeit haben: denn frisch bleibt bekanntlich nur, was sich verändert.

Venus ist am 5. November in den Steinbock gegangen – und zwar als Abendstern (geht nach der Sonne unter). Sie wird 17 Wochen in diesem Zeichen bleiben, weil Venus im Steinbock rückläufig wird. Am 19. November macht sie ein Trigon zu Uranus im Stier – ein Freiheitsvogel in den Erdzeichen, materielle Lockerungsübungen. Drei Mal wird sie Neptun ins Sextil nehmen: das erste Mal am 30. November – Stabilität und Utopie sind kein Widerspruch. Am hellsten erstrahlt sie als Abendstern zum 7. Dezember – und zur ersten von 3 Begegnungen mit Pluto kommt es am 11. Dezember auf 25° Steinbock. Rückläufig geht sie dann ab dem 19. Dezember und wird eine zweite Konjunktion mit Pluto an Weihnachten haben. Hier sind Wandlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten besonders stark. Die Rückläufigkeit bei Venus ist die Suche nach inneren Werten vor einem materiellen Hintergrund (Erdzeichen). Merkur überholt Venus am 29. Dezember, greift den Impuls auf, kann schriftlich formuliert werden – und hat ein zweites Sextil mit Neptun am 5. Januar – um am 9. Januar auf 10° Steinbock im Herzen des Sonnenkönigs stehen – und um schließlich als Morgenstern am 29. Januar wieder in den direkten Lauf zu wechseln. Mars überholt sie auch noch am 16. Februar – und dann hat sie ihr letztes Sextil zu Neptun am 24. Februar sowie eine letzte Konjunktion mit Pluto am 3. März, bevor sie in den Wassermann wechselt am 6. März.

Wir sehen also, dass hier magische Verwandlungskräfte am Werk sind – gerade die Phase der Unsichtbarkeit von Venus war z.B. für die Maya die Zeit der Transzendenz, der Verwandlung. Ihr gesamter Kalender war auf dem Venus-Zyklus und ihre Doppelgestaltigkeit als Morgen- und Abendstern aufgebaut. Ihre 52 tägige Unisichtbarkeit entsprach verschiedenen sozialen Zyklen der Kalenderrechnung.

All das ist gut in einer Zeit, wo Transformation und Verwandlung, Destruktion des Falschen der Wahrheit Platz machen müssen. Venus im Steinbock liebt die Realität – sie ist bereit, Realitäten und Hierarchien anzuerkennen. Aber die Realität ist eine „bitch“. Dehnt sie deren Gültigkeit in den Geistraum aus, anstatt oberflächlich Wert auf Geltung zu legen, dann hat die Steinbock-Venus Charakteranlage sich selbst veredelt, ihr größtes Glück.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Geist

Venus/Jupiter Quadrat und Mars Chiron Opposition

Liebe Leserinnen und Leser,

dabei ist Venus im Zeichen Skorpion – im Quadrat zu Jupiter fließt der Zauber nicht glatt und mitunter stockende oder gar stagnierende Zauberenergie bringt daher Schwierigkeiten mit allem, was Skorpion so symbolisieren könnte.

Mars ist eigentlich gerade der diplomatische Krieger, aber durch die exakte Chiron-Opposition sind unsere Widder mal wieder herausgefordert, sich zu schützen oder zurückzunehmen oder beides – oder auch nichts von beidem – und stattdessen spontane Widder-Chiron-Heilung – also die Heilung einer eigentlich unheilbaren Wunde – mit kunstsinniger oder diplomatischer oder zumindest logischer Waage-Mars Energie zu verbinden.

Foto Termin copyright – Hvezda – Schloss Stern

Finde in Deinem Horoskop die Achse Widder/Waage und Skorpion/Wassermann um zu verstehen, wo die Herausforderung genau liegt. Es gilt Verletzung zu vermeiden wg. Mars/Chiron – und Überreibung mit Jupiter/Venus, weil das Quadrat vielleicht erst mal ungesund ist, geistig.

Inwieweit das misslingt, lässt sich auch im öffentlichen Zeitgeistfenster wie vor einer Theaterkulisse dechiffrieren. Merkur rückläufig und die 99 unausgezählen Bezirke. Mehr muss man nicht wissen. Was wohl am 9. November zu erwarten ist … ?!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Venus im eigenen Haus

Liebe Leserinnen und Leser,

348A2F15-5834-4E6A-A9D1-5B90A9F628CF_1_201_a

Foto Termin copyright

… noch nicht heute, sondern übermorgen. Die interessanteste Position ist das Trigon zum Saturn im Wassermann am 24.08.2021, kurz nach Vollmond. Schon am 23. macht sie das Trigon zur Mondknotenachse und uns damit Luft-Hoffnung. Nicht umsonst heißt Libra Waage und ist phonetisch mit Liberty = Freiheit verwandt. Das Vorschnuppern auf das große Lufttrigon zur Herbst Tag/Nachtgleiche. Wie bereits in der Jahrsvorausschau anvisiert, gibt es nach dem Equinox am 22. September bessere Chancen zur Befreiung vom Corona-Wahn …

Viele blicken voller Hoffnung nach Frankreich, aber auch Deutschlands Sonne wird von all den Waage-Kräften „gerührt“. Ein europäisches Land nach dem anderen schwenkt auf relative Normalität ein: England, Niederlande, Dänemark, Schweden, in Spanien haben die Verfassungsgerichte den green-pass gecanceled – in Frankreich muss es wohl der Druck von der Straße leisten – die USA sind tief gespalten und werden durch die Biden-Regierung nach dem selben Muster zerstört, wie unser Land. Es scheint eine Achse US-Dems, Davos/Merkel, China zu geben.

In Deutschland hat es der Staat durch blanke Gewalt geschafft, die politische Meinungsbildung fast zu unterbinden. Normale Leute fahren in ihrer Freizeit zu Demos und werden dort nach Strich und Faden verprügelt – und wenn sie Pech haben, bekommen sie dabei einen Herzinfarkt.

Dennoch könnte hier auch was laufen: wenn nämlich die Doppelt-gespritzten merken, dass sie verarscht werden … immer war es die Krankenschwester mit der Salzwasserlösung: wie oft haben wir dieses Märchen nun schon gehört? Die Wahrheit dürfte sein, dass dieses Großexperiment so viele brutalste Nebenwirkungen zeitigt, dass man zur Sicherheit ab und an Salzwasser spritzt und die Krankenschwester ist das cover-up, wenn jemand dahinter kommt.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

chart_fr_g

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Venus Waage

16.08.2021 06:27 (bis Freitag, 10.Sep.)

Astrologie

Venus Konjunktion Mars im Zeichen Löwe kommt

IMAGE 2020-09-18 19:36:10

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

mal tief die Nase in so eine Teerose stecken, aber vorher nachschauen, ob sie schon bewohnt ist. Weil die Rose auch Stacheln hat, vereinigt sie perfekt Mars (Stachel) und Venus, die Duftende; – das Bild zur kommenden Konjunktion im Löwen findet mit der gelben Rose eine weitere Löwen-Entsprechung durch die Farbe. Auch die Spannungen von Uranus aus dem Zeichen Stier im Quadrat und Saturn aus dem Zeichen Wassermann in der Opposition sind nicht mehr ganz exakt nach den Gradzahlen, wenn Mars und Venus sich treffen, am 13. Juli …

Bemerkenswert wieder die Korrespondenz des vulkanischen Geschehens auf der Erde zu harten Aspekten von Uranus, Mars und Saturn, wie das schon länger astrologisch/astronomisch dokumentiert wird. Für diese Mars/Venus Konjunktion am 13. Juli wäre also mit Entspannung der vorangegangen gespannten T-Quadrat Aspekte aus den fixen Zeichen zu rechnen, zumindest tendenziell. 

Für unsere Breitengraden in Mitteleuropa steigt Skorpion auf, das kann auch Pluto rückläufig Haus 3 sein – der normative (Regeln setzend, Steinbock) Begriff aus dem Goldschatz der Vergangenheit. Skorpion aufsteigend ist jedenfalls Wandel durch kreative Zerstörung. Muss nicht immer gelingen.

Und da bildet Sonne aus dem Zeichen Krebs eine Opposition zu Pluto im Steinbock just zur Konjunktion von Mars und Venus am 13. – wir sehen also, hier ist noch mehr los – u.a. zwischen den Polen Staat und Familie, Steinbock und Krebs. 

Ein weiteres astrologisches Geschehnis – dazu gleichzeitig obendrein – ist der Mond/Jupiter Zyklus und da Jupiter in Opposition zu Jungfrau-Mond – der hat schon eine Idee, wie wir mit Zins und Zinseszins die Staatsverschuldung wieder abbauen, aber Jupiter rückläufig im Zeichen Fische und Neptun rückläufig im Zeichen Fische – stehen in diesem Horoskop eher noch für Desorientierung und exponentielles Staatsschuldenwachstum.

Dominant sind die Achsen Häuser 3/9 und 4/10 – die Sonne als Schwerpunkt und Krebs-Lehrmeister in Haus 9. 

Uranus verspricht Befreiung aus dem Stier in Haus 7 – bezogen auf Deutschland könnten das die uranischen USA sein, deren Justizentscheidungen auch hier nicht ignoriert werden könnten und Stier-mäßig ins Geld gehen, Versicherungen z.B. … Merkur im Wasserzeichen Krebs in Haus 8 wird vom Jungfrau-Mond, dem Praktischen, in Haus 10 mit beherrscht – einem höheren, praktischen und praktikablen Ziel untergeordnet. Die Mondknotenachse wie ein Tor zu verborgenem Wissen in Haus 8, dem skorpionischen. Trotzdem Glückspunkt im Schützen Haus 2 zur Mars/Venus Konjunktion: der Eindruck bleibt also beim Gewinn für die Mutigen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Venus und Mars im Löwen

13.07.2021 14:35

astrology, Europa

Mars im Löwen 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

Mars ist jetzt im Zeichen Löwe, ein Feuerzeichen. Aus Gefühlsexpansion wird „der Wille zur Macht“. Signum von Mars im Zeichen Löwe ist nicht der Kampf, sondern der Sieg. Doch vor dem Sieg, das ist nicht Sache des Löwen, kommt der Kampf. Das ist Sache des Widders, wo sich Chiron aufhält, der gegenwärtige Heiler des Widder-Zeichens. Mit ihm wird sich Mars trigonal verbinden. Und zwar auch 1./2. Juli – wie die Mars/Saturn Opposition. Mut, Heilung, Initiative, Wärme, Sonne, Neugründung zur Heilung, all diese Begriffe passen in das Trigon.

Saturn ist im Luftzeichen Wassermann – er ist dort in seiner Stärke und beschränkt augenblicklich die Freiheit. Jupiter, der ja vor kurzem auch noch im Wassermann war, tankt gerade in den Fischen eine Portion Gottvertrauen und wird wieder im Wassermann mitmischen ab dem 28. Juli. Das wird wichtig für Berlin. Gleichzeitig hat Jupiter auch eine Mars-Opposition an diesem 28./29. Juli. Und Lilith – wichtig – wird aus dem Zeichen Stier gewechselt sein und in einem genauen, aber unerfüllten Quadrat stehen. Damit meine ich, ein recht gradgenaues, aber alle Beteiligten: Mars/Jupiter/Lilith haben eben noch das Zeichen gewechselt, so dass die Aspekte zwar relativ gradgenau, aber nicht Zeichen-kongruent sind. Dr. Bodo wird wissen, was ich meine. Das Bild hier unten mit dem Eichen-Holz für Saturn und dem Löwen als Doppelkopf versinnbildlicht für mich die Herausforderung dieser Zeit. Der Löwen-König wird Platz nehmen können (Merkur im Herzen der Sonne), aber er muss Beweglichkeit ins Luftzeichen Wassermann blasen, das mit Disziplin, Selbstbeschränkung, Geist im Guten aber auch Faschismus im Bösen Schlagseite hat. May the force be with us!

Foto Termin copyright

Höhepunkt des Ritts von Mars durch das Zeichen Löwe wird der 1. Juli sein, wenn Mars eine Opposition zum rückläufigen Saturn wirft. Der Widerspruch zwischen Freiheit und Selbstverwirklichung ist hier gegeben. Es ist nicht leicht mit dieser Mars/Saturn Opposition ganz allgemein Dinge auf die Reihe zu bekommen. Doppelte Konzentration ist erforderlich. Wird sie aber geleistet, dann könnten wiederum ganz außergewöhnlich vitaminreiche Zitronen ausgepresst werden. Denn Mars expandiert im Löwen, Saturn reduziert, konzentriert im Wassermann. Zusammen ein harter Knochen. Der wird etwas weicher, wenn Venus am 27. Juni auch ins Zeichen Löwe zieht. Venus und Mars treffen sich zur Konjunktion im Löwen am 12./13. Juli kurz nach dem Krebs-Neumond. Gute Konstellation für Liebende. Venus verlässt den Löwen am 22. Juli, Mars am 30.

Wie und wo sich das im individuellen chart auswirkt, hängt davon ab, wo diese Konstellationen erfahren werden. Löwen und Löwe-Aszendenten sind herausgefordert. Wer Mars im Wassermann hat, erlebt ebenfalls Turbulenzen.

Venus ist jetzt noch im Zeichen Krebs. Rührend, dass jetzt die NASA einen Flug zur Venus plant.

Um die drei Feuerzeichen komplett zu machen, spielt auch die Mondknotenachse mit Drachenschwanz, Ketu im Schützen eine Rolle. Das Feuertrigon der Heilung führt zu neuem, konzentriertem Wissen. Nämlich: was wie neu zu beginnen ist. Aber auch Südknoten, Drachenschwanz im Zeichen Schütze – allzu altem Käse zu misstrauen – Schütze ist nach dem Löwen-Sieg das Konzept der Menschheit, über sich hinaus zu wachsen; doch mit dem Südknoten im Feuerzeichen will schwer Aufbruchsstimmung aufkommen. Bis Wolfgang Greulich losdonnerte. Bedeutend das „Vater Unser“ mit Bodo Schiffmann.

Auftakt dafür war natürlich jetzt diese Sonnenfinsternis in Zwillinge. Es ist eine historische Wende, dass jetzt die UFOs bestätigt werden, deren Flugbewegungen mit unserer Physik nicht erklärt werden können. Insofern steht diese Sonnenfinsternis seitenverkehrt zu jener im Zeichen Zwillinge 1919, mit welchem kosmischen Ereignis astrologisch geschickt die Relativitätstheorie als bestätigt angesehen und von der NYT verkündet wurde. Die UFOs, die dieser Tage beobachtet werden, bringen unsere Physiker in Erklärungsnot. Das Schweigen diesseits des Atlantik ist laut. In den USA hingegen setzen sich Wissenschaftsblogger:innen damit auseinander.

Natürlich liegt die Vermutung nahe, dass die UFO-Geschichten, die ja schon Jahre bekannt sind, jetzt hervorgebracht werden, um von Verbrechen gegen die Menschlichkeit abzulenken. Astrologisch gesehen passt es aber zur Großen Konjunktion vom 21.12.2020. Für mich selbst ist es nicht überraschend, ich habe auch eigene Erfahrungen. Man merkt aber an den Reaktionen der Kommentarspalten, dass für viele ein Weltbild zusammenbrechen wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2gw_mars_im_loewen.67365.168805

Astrologie

Die zwei Pfeile

9060E13C-6BE0-40FD-8026-DC3ED421DCA4

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

bei Fundstücken wie diesen merke ich mir die Zeit – oder schreib sie sogar auf. Und dann schaue ich mir das Horoskop an und gucke, was es bedeutet:

Pfeile

Der Aszendent ist Waage, also herrscht die Venus. Meine Fundpfeile sind Venus-Pfeile, Liebes-Pfeile. Venus ist mit Merkur und dem Nordknoten (Tor des neuen) im Haus 9 in Zwillinge (Beweglichkeit/Wissen) eingeschlossen und ist selbst der Schlüssel. Ein Rätsel. In jedem Fall liegt der Schlüssel in Haus 9 – Reisen, Ausland – auch die Stier-Sonne will sich dort – in Haus 9 niederlassen und betont so den Schwerpunkt.

Da wir es mit zwei Pfeilen zu tun haben, schwarz und rot, passt das Doppelzeichen Zwillinge – Gemini schon allein durch die Dopplung. Chiron im Widder in Haus 7 deutet auch die potentielle Verletzung an, denn wer verschießt denn solche scharfen Pfeile im Wald? Aber das Venus/Chiron Sextil ist vorbei, nicht Zukunft. Dort im Waldboden am Wegesrand beim Kloster fand ich sie.

Aber Pfeile sind gute Zeichen, sie deuten den richtigen Weg – und wenn es zwei sind, dann ist das ein besonders gutes Zeichen für gemeinsame Ziele – astrologisch wird das zusätzlich erfreulich durch das gerade exakt werdende Trigon von Venus zu Saturn – ein traditionell stabiler Aspekt diesmal zwischen zwei Luftzeichen, deren Beweglichkeit Gnade von oben verspricht.

Der Glückspunkt in Schütze in Haus 3 – auf der Reiseachse. Das ist auch sehr willkommen, gerade in diesen Zeiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus