Neumond im Waage 2018 – Take care!

Foto Termin ©

09.10.2018 5:44 Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

wie wir oben sehen, findet der diesjährige Waage-Neumond unter recht gespannten Verhältnissen statt: einige Quadrate und Quincunxe – dazu ist die Venus seit wenigen Tagen rückläufig – und Venus beherrscht bekanntlich die Waage aus dem Skorpion heraus. Am heftigsten sind das Neumond/Pluto-Quadrat und Saturn im Quincunx zum Südknoten. Alles ist in Spannung (man sieht es an den vorwiegend roten Linien oben im Bild): da tun Mann/Frau gut daran, vorsichtig zu sein. Gesellschaftlich/öffentlich laufen einem ständig schräge Gestalten über den Weg – Mars/Lilith/Südknoten in Wassermann sprechen da für sich: es sind die langen Schatten der Vergangenheit; Venus rückläufig ist sowieso strange, selbst Neptun hat ein Quincunx zum Neumond.

Aus diesem Grund dürfte dieser Neumond nicht der Beginn fröhlicher Neuanfänge sein – wichtiger ist, dass das alt Hergebrachte, das Bewährte auf der Ich/Du Ebene keinen Schaden erleidet. Die Angebote dafür (für den Schaden) stehen im Raum; – wie wir den Untiefen aus der Vergangenheit ausweichen, die Venus rückläufig aber auf jeden Fall anbietet? Vielleicht einfach „nein“ sagen? – sehr aufmerksam sein; – mehr zuhören als reden. Chiron aus den Fischen in Haus 7 (unserer Breiten) warnt vor Verletzungen im persönlichen Umgang – die von außen kommen. Take care!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Deutschland in der Mondknotenopposition

Innen Deutschland, 3.10.1990 00:00, außen 3.10.2018 12:00

Liebe Leserinnen und Leser,

wir hatten diese Mondknotenopposition zuletzt Dezember 1999 – damals stand Neptun noch Anfang Wassermann und Jupiter im Widder auf Saturn im Stier zulaufend. Angela Merkel veröffentliche ihre Kohl-Kritik in der FAZ, Schröder war schon seit 1998 Kanzler. Die Mondknotenopposition ist eine Art Halbzeit, ein Umbruch – und als solche eine Neuorientierung auf das Ziel hin, im Hafen der Mondknotenwiederkehr einzulaufen: for good or bad – je nachdem, wie tief oder weit man gekommen ist die letzten ca. 19 Jahre. Da war die letzte Wiederkehr 2009, als das Kabinett Merkel II mit CDU/CSU und FDP gebildet wurde. In einer Umbruchszeit lebt das Land jetzt wieder – angedeutet durch die Abwahl von Volker Kauder und die Wahl von Ralph Brinkhaus als Fraktionsvorsitzenden gegen die Kanzlerinnenempfehlung: Merkel wird das Misstrauen, das sie einst Kohl öffentlich entgegenbrachte (Spendenaffäre) praktisch ebenfalls ausgesprochen. Der Scheinfriede in der Koalition wird nach der Bayernwahl mit neuen „Erdstößen“ Merkels Kanzlerinnenschaft in Frage stellen. Da es bei Kohl um den CDU-Vorsitz ging, wird diese Wahl CDU-intern nochmal super-spannend. Ich glaube trotzdem, dass Merkel sich bis 2020 hält.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa und der Fische-Mond Deutschlands

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Fische-Mond ist, Zeit von Europa zu träumen!

Seit dem Mauerfall wird Saturn noch in diesem Jahr erstmals wieder auf der Sonne des Horoskops des Inkrafttretens der römischen Verträge vom 1. Januar 1958 – also 2 Runden insgesamt. Wenn wir in der Astrologie Ereignishoroskope politischer Gründungen betrachten, ist die Frage immer: haben wir das richtige Horoskop? Was sagt es aus? Der einzige Prüfstein ist die Realität: gibt es …

… signifikante Transite? Hier ist bemerkenswert, wie Sie auf direkt unterem Horoskop sehen, Saturn (mit sehr genauer Neptun Konjunktion) auch sehr genau über der Sonne vom 1. Januar 1958: und tatsächlich, der Mauerfall von 1989, der außen abgebildet ist, war ja ein Ereignis, das Europa wirklich fundamental verändert hat. Um so spannender das untere Bild unserer Gegenwart. Es zeigt wieder – seit dem Mauerfall – einen Saturn über der Sonne der EEC – …

 

Text geht unten weiter …

Innen 1958 00:00 Brüssel, 09.11.1989 18:58

Innen 01.01.1958 Brüssel 00:00, Außen 15.12.2018

 

… das Horoskop vom 15.12.2018 ist ganz genau auf den Mauerfall-Fische Mond eingestellt, der Fische-Mond, den auch das Staatshoroskop vom 3. Okt. 1990 zeigt. Hier dieses Jahr mit dem hoffentlich zur Heilung in die Fische zurückgeeilten Chiron in sehr genauer Konjunktion. Wir sehen auch als ganz genauen Aspekt Venus in Skorpion über dem Nordknoten EEC – wohl zum dritten und letzten Mal in dieser Runde.

Foto Termin ©

Nun ist die Signatur ganz anders, als 1989 beim letzten Saturn-Return – Neptun steht prinzipiell im Sextil, Pluto und der Südknoten sind (dann, jetzt ist Südknoten noch in Wassermann) mitbestimmende dunklere Gäste im Steinbock-Zeichen. Jupiter in Konjunktion mit dem Glückspunkt im eigenen Zeichen Schütze bietet den Ausgleich. Dennoch natürlich für den Saturn-Return ein wichtiges Beobachtungsfenster! Was passiert auf EU-Ebene? Was passiert, ganz Europa betreffend?  Vielleicht, so mein Verdacht, ist Europa klüger, als wir alle denken: scheinbare Spaltung wäre die größere Stärke in einer scheinbar homogenen Welt.

Fast übersehen: die laufende Wassermann-Lilith über Chiron/Venus EEC – in Haus 5 – kann das was Gutes sein? Und Uranus zurück im Feuerzeichen drückt rückläufig auf den rückläufigen Merkur EEC im Trigon, das nicht ganz erreicht wird …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Sonne in Jungfrau

Fotos Termin ©

23.08.2018 06:09 Praha

Liebe Leserinnen und Leser,

Vollmond ist Sonntag um Zwei. Jungfrau / Fische, wie alle gegenüberliegenden Zeichen, eine Geschichte von Hass-Liebe, in Gemeinschaft und Gegensatz, beides absolut und unüberbrückbar, – scheinbar. Nun kommt ja der Jungfrau-Fische Vollmond – noch nicht, noch ist Wassermann-Mond – (die Energie wechselt zuerst in Fische-Mond Sonntag 7:30) –

– Jungfrau-Fische: Goethe, z.B. – Fische-Jungfrau Steiner – oberes Horoskop zeigt schön die 2 großen, bestimmenden Trigone: Uranus/Saturn (ordnen und regeln nach alter Weisheit)  und Neptun/Jupiter – die ganze schwere Energie konzentriet sich Steinbock, Wassermann, Neptun steht dazu in Halbsumme zu Uranus im Stier (Träume sind entscheidend; – dass die Sonne den Aszendenten zum Jungfrau-Ingres gerade auf diesem Breitengrad küsst, ist ein Hinweis … Jungfrau : Jungfrau – und dazu Venus mitten in der Waage: Mars verzagt rückläufig, noch immer … Christus, der über´s Wasser geht: Jungfrau/Fische in Gemeinschaft. Und (!) man bekommt Jungfrau-Sachen, praktische Dinge erledigt. Gute Ernte mit Merkur im Löwen, gute Ernte für´s 12. Haus = die Welt.

IMG_2905

Venus in Waage ist die Blüte, ganz oben.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Kater-Vollmond

Foto Termin © Schloss Stern

Liebe Leserinnen und Leser,

da haben wir den Schlamassel: die Nationalmannschaft letztlich doch unwürdig ausgeschieden, die Kanzlerin angeschlagen und das Wetter schlecht. Da kommt einiges zusammen. Immerhin sind diese Mond-Saturn Kontakte astrologisch ergiebig auszuwertende Stimmungs-Senker – und der Vollmond setzt dem natürlich noch eins oben drauf … so richtige Verbesserung kann kurzfristig erst am Montag nächster Woche erwartet werden, wenn Mond um 19:30 ins Zeichen Fische geht. Besondere Beachtung verdient das Merkur/Uranus Quadrat am Samstag Nachmittag zwischen den fixen Zeichen Löwe und Stier – geistig beweglicher Choleriker trifft nervösen Melancholiker – don´t go for it! Und natürlich schwebt über all dem auch die Täuschung, Neptun – für nur wenige die Erleuchtung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Regierungskrise in Deutschland

Liebe Leserinnen und Leser,

Veränderung liegt in der Luft. Der Nordknoten stand zuletzt in der Achsenopposition zum Deutschlandhoroskop 1999, also kurz nach der großen Wende zur Bundestagswahl 1998 – damals hatten wir Jupiter im Widder und die zwei Widder, Schröder & Fischer regierten dann auch das 10. Haus des Landes. Jetzt gibt es den Krebs Seehofer, der bis zum Vollmond Ende Juni noch zu voller Kraft auflaufen wird – sowie den Steinbock-geborenen Söder – ein dream-team. Markant im Horoskop: Pluto rückläufig ist wieder im wirksamen Orbis des Deutschland-Saturn und auch Jupiter rück plustert den Pluto in Skorpion stark auf und wird es lange und nochmal tun. Aber das Wichtigste: Uranus laufend schiebt sich in die Quadratur zur Deutschland Mondknoten-Achse und Saturn laufend steht retrograd über Uranus des Deutschland-charts – in mancherlei Hinsicht also wieder die Energie der Bundestagswahl 2017.

 

Innen Deutschland 03.101990 – aussen 15.06.2018

 

Neptun, der im Juni 2019 exakt über dem Goethe Fische-Mond des verträumten, auslandsreisenden (Haus 9) Volx steht, bringt gleichermaßen Sehnsucht, starke Verunsicherung und auch viel Betrug aus dem Ausland (plus Mars Aggression aus Haus 7) – es kommt also einiges zusammen. Nicht zuletzt der Beginn der Krise an Neumond! Meine Einschätzung: CDU und CSU werden sich trennen, Merkel regiert weiter mit CDU, SPD und Grünen bis 2020. Astrologisch fusst diese Einschätzung auf die sich aufbauende Saturn-Opposition beider Parteien: 1945 war Saturn im Krebs – zwar sind diese Oppositionen lange nicht exakt, aber doch.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Wer wird Weltmeister?

Liebe Leserinnen und Leser,

(Nach dem Ausscheiden … natürlich gibt es durchaus Gründe, warum man das Horoskop anders interpretieren kann – aber ich lasse trotzdem einfach mal alles so stehen. So war das Ausscheiden ziemlich traurig – dem Fan sei die Hoffnung verziehen … ) 28.06.2018

wir haben in der Astrologie das schöne Werkzeug des Stundenhoroskops – und man kann damit die Situation befragen und sehr oft gute Antworten finden. Natürlich ist das Sache der Interpretation – hier in der Astrologie, wie auch sonst. Allerdings: gerade mit Fussballvorhersagen hatte ich bislang wenig Glück (sonst allerdings durchaus!), was ich u.a. darauf schiebe, dass ich den Systemen anderer zu sehr vertraut habe, beispielsweise des formidablen Klassik-Astrologen John Frawley. Jetzt habe ich die Frage einfach nach dem Abflug-Zeitpunkt von „Le Mannschaft“ eingegeben – und siehe da, die Lage sieht so aus: „Deutschland“ steht da als Merkur in Haus 10 = das Haus des Siegers. Als Merkur im eigenen Zeichen in einem Eckhaus ist man mega-stark. Meine Prognose: sie packen es nochmal. Für astrologisch versierte Seitenbesucher: Merkur ist auf kritischem Grad (29 Zwillinge) – das wäre ein Minus-Punkt – aber da Mond im Zeichen Zwillinge weilt, gibt es ganz kurz eine Rezeption: das heisst, der eine „Planet“ steht im Haus des anderen und verstärkt damit nochmal ganz enorm. Da Russland durch den Heimvorteil beflügelt sein wird, tippe ich auf ein Endspiel Russland/Deutschland mit dem Ergebis 2:3 für Schland. Das ist aber Bauchgefühl, keine Astrologie. Astrologie wiederum ist der verletzungsträchtige Chiron aus dem Haus 7 – es wird also nicht ohne erhebliche Blessuren abgehen …

Gegner sind Jupiter und Neptun. Ersterer ist rückläufig: nicht so gut in der Stundenastrologie. Neptun steht zwar auch super-stark, aber von seiner Seite aus in Haus 12 – dem Haus, das zumindest nicht dem Sieger gehört.

 

12.06.2018 13:29 Frankfurt

Viel Spass bei den Spielen wünscht,

Markus

 

 

Liebe Blog-Follower. Der Datenschutzhinweis. (Uranus im Zeichen Stier)

Goldene Bulle – Karl IV – Nürnberg, Stadtarchiv – Foto Termin ©

Liebe Blog-Follower,

ich freue mich, dass ihr auch nach dem 25.05.2018 noch dabei bleibt. Wer sich nicht abmeldet – was ich auch für euch übernehmen kann – ist zumindest damit einverstanden, dass hier seine/ihre mail-Adresse gespeichert ist. Ich mache damit gar nichts – keine mailings, keine Weitergabe, keine Werbung. Solltet ihr trotzdem rauswollen, bitte einfach an mich markustermin@gmx.de – ich hab mich jetzt schlau gemacht, wie das geht.

Drei Beobachtungen waren bislang öffentlich: das vor und zurück der italienischen Regierung nach Markthinweisen, Donald Trumps wahr machen der Zölle auf Stahl & Aluminium und das Inkrafttreten der DSGVO – Im Grunde wird auch in Nordkorea mit Uranus im Stier geschoben – dem materiellen Zeichen. Es ist also klar, dass jeder Versuch einer Befreiung jetzt sehr unmittelbar materielle Auswirkungen hat, und es zeigt sich in der Bedeutung des Uranus wenig überraschend in technischen Zusammenhängen, denn Wassermann ist auch das Technik Zeichen, dem Uranus bekanntlich vorsteht.

Ich hatte mich zunächst darüber gefreut, wer jetzt alles endlich nochmal meine Zustimmung braucht, um mich nicht mehr zuzumüllen mit seinen überflüssigen Infos – die ich nun verweigern könnte? Also, einfach nichts tun und es kommt weniger Spam. Wow – was für ein tolles Gesetz. Dass es mich nicht trifft, war klar: ich verschicke ja keine mailings – jetzt zahlt mangelnder Geschäftssinn & Schludrigkeit sich aus – aber ach, je tiefer man sich in den teils widersprüchlichen Wust an Informationen zu dem schönen Akronym DSGVO hineinliest, desto mehr bekommt man einen Eindruck davon, wenn der Gesetzgeber (Steinbock) mit Saturn rückläufig in die Steinzeit zurück will, das mit böser Macht (Pluto) unter suspekten Mitteln (Lilith) mit Mars im Wassermann beim Südknoten – nochmal zurück zu past perfekt.

Vor allem weiß man nicht, was tun, was lassen? Ich habe vorsorglich mal die Kommentare gesperrt – aber soll ich alle löschen (Neptun! Neptun!) – ? Oder brauche ich das Einverständnis für die Vergangenheit nicht? Oder doch? Und was ist mit den Links? Auch erst mal rausgenommen. Außer der Follower-Taste alles rausgenommen, was irgendwie mail-Bestand haben könnte – nur die Kommentare müsste ich noch löschen? Wäre schade drum – aber kennt jemand sich aus und weiß, ob sie bleiben können? Und die Follower-Taste bleibt drin, weil ich hiermit klar und deutlich allen Bescheid gesagt habe!

Ich gebe mir (vielleicht) 3 Tage Zeit für die Sache mit den Kommentaren – denn die kann ich nicht alle anschreiben – die Strafen sollen ja drakonisch sein … Ach, und da wäre noch U-Tube, da muss auch irgendeine Nicht-Cockie-Geschichte angeklickt werden – they get us working!

Und für mich äußert sich die Mars-zu-Mars Opposition aus dem Zeichen Wassermann – das geht länger … „… don´t move so fast … „.

Sonst – klar – bin ich für Datenschutz und find´s o.k. – als „drück-einen-Knopf-Aktion“ …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Merkel – Wie lange noch? – Mars in Schütze

Liebe Leserinnen und Leser,

„De minoribus rebus principes consultant; de maioribus omnes, ita tamen, ut ea quoque, quorum penes plebem arbitrium est, apud principes pertractentur.“*

Den Mythos der Germanen – die sich selbst genau so wenig Germanen nannten, wie die Hellenen Griechen – hat ein Römer begründet mit einer Art Propagandaschrift zur moralischen Provokation der Römer – ihnen einen Spiegel vorzuhalten wegen ihrer aufkommenden Dekadenz. Es ist deswegen nicht ganz für bare Münze zu nehmen, was er schreibt: und doch lässt sich der ein oder andere Hinweis durchaus gebrauchen.

Die Wurzeln der Völker sind tief und können nicht so ohne weiteres übergangen werden. Das weiß die Welt gegenüber den Deutschen (der richtige Eigenname nach unserm Gott) – und – ob man es will, oder nicht – der Deutschen Mythos begründet sich vor allem in ihrem erfolgreichen Widerstand gegen das „Reich“ – das Imperium und die große Niederlage des Kaisers Augustus (Jungfrau, Steinbock-Mond) – und man kann – wie Peter Sloterdijk („Falls Europa erwacht“, Suhrkamp, 2002) – die Weltgeschichte vor allem als eine Art Transformation der Reichsidee betrachten – nach dem Motto: wenn der Bartel sich nicht seinen Most holt, fließt der Most eben zum Bartel – daraus wurde dann erstmal das mittelalterliche Fundament des „heiligen römischen Reiches deutscher Nation“ – eine Wortschöpfung, die man auch mit heutigem Politiker-Sprech kaum übertreffen kann, zwischendurch das französische Kaiserreich, das britische Imperium, usw. – und zuletzt das „3. Reich“ – dessen Anleihen an Rom mit seinem Militarismus schon allein architektonisch offensichtlich sind; nur kann man eben – das ist der Sinn dieser etwas längeren Vorrede – die Wurzeln eines Volkes nicht ungestraft von unten nach oben kehren: die Deutschen vertragen keinen „Führer“ und auch keine ewige Kanzlerin – es regt sich Widerwille und sogar Abscheu – und wer die Foren besucht, kann feststellen, dass im „einfachen Mann“ – das kann gut ein/e JournalistIn sein – mitunter primitivste Instinkte & sogenannte „Vorurteile“ sich den Weg bahnen, wie der Rinnsal bei Gewitter zu einem Fluss wird.

Und daran liegt´s: dass eben die Deutschen es gewohnt sind, wie Tacitus schreibt, über wichtige Dinge als Alle befragt zu werden, ihre Stimme abzugeben, nicht von oben herab delegiert. Unter anderem deswegen hat zu lange Herrschaft – Merkel regiert nun schon etwas länger, als Hitler – in „Schland“ keine Chance – und so reibt man sich die Augen, wenn eigentlich relativ verdienstvolle Leute, wie „Birne“ Kohl – Gott sei seiner Seele gnädig! – mit Schimpf & Schande verjagt und gestürzt werden.

Fragt man sich, wo denn „das Reich“ aktuell seinen Sitz hat, fällt die Antwort leicht: nicht zufällig ähnelt das „Kapitol“ römischen Prachtbauten. Das andere, fremde Reich, das mit diesem gleichzeitig konkurriert und amalgamiert – kein chinesischer Führer ohne Elitestudium in den USA, Schuldenunion zwischen beiden „Reichen“ – ist dem gegenüber, trotz aller Gewalt – noch immer nur Imitat und „Randerscheinung“ – Indien & Pakistan, Japan sowieso. Um den Größenwahn solch geostrategischer Überlegungen etwas abzumildern, wäre vielleicht zu erwähnen, dass im „Ausland“, insbesondere den USA – die Deutsche Macht oder Ohnmacht mit Argusaugen beobachtet wird – weil man dort – im Gegensatz zu den Deutschen selbst – sehr genau verfolgt, welcher Kraft und Dynamik der Volksgeist in Deutschland unterliegt, weil man weiß – bei uns ist der Geist derer, die es wissen, zur Zeit mit der Lupe zu suchen – dass dessen unberechenbare Dynamik – wenn der Michel mal die Erdnussflips und die Bierdose aus der Hand legt, und sich mit seinem Übergewicht aus dem Fernsehsessel wuchtet, um sich auf den Sportplatz zu schleppen, und dort „Le Mannschaft“ bildet – tatsächlich immer noch so sehr den Ausschlag in der Weltpolitik gibt (Stichwort „Mauerfall“), dass  man es – Gott helfe mir für diese Aussage, aber es ist leider einfach wahr – für notwendig erachtet, das  „deutsche Volk“ – rechts ist dieser Tage schon, wer diesen Begriff überhaupt verwendet! – mit anderen „Ursprüngen“ flutet, als Mittel, es zu zähmen (Bürokratie tut ihr Übriges) – und das – wenn man sich die Geistes-Art einiger ungeläuterter Zeitgenossen (hier meine ich vor allem die dialektisch/marxistischen Naturwissenschaftler) zu Gemüte führt – eventuell sogar zu Recht und nicht ohne Grund.

So bekommt also jedes Volk die/den „FührerIn“, die es verdient: und das ist im Augenblick eine immer recht schlecht informierte Schütze-Aszendentin mit einem geheimen DDR-Hintergrund und der Fähigkeit, dieses Volk auf dem niedrigst möglichen geistigen Niveau unter pseudo-matriarchalen Gesichtspunkten zur freiwilligen Testosteron-Sublimation zu überreden.

Doch wie lange noch?

Unteres Horoskop zeigt exakt den ersten Tag ihrer KanzlerInnenschaft. Ich habe die Aspektscheibe auf das gradgenau Pluto/Pluto-Trigon eingestellt, doch diejenigen unter euch, die in der Lage sind, Horoskope zu lesen (es werden weniger – denn es ist so viel einfacher, auf rosa Einhörner zu vertrauen … ) finden in diesem chart noch ein paar Wunder mehr. Doch Pluto – mit Lilith in direkter Konjunktion über dem Radix-Pluto (von Anfang an was faul!) ist sicherlich die „brutalst“ mögliche Entsprechung der „Machtergreifung“ der kinderlosen (ja, das ist jetzt gemein) Mutter der Nation.

Innen Angela Merkel, außen Kanzlerschaft, 22.11.2005

Das nächste Bild zeigt nun das wahrscheinliche Ende ihrer KanzlerInnenschaft – spätestens Ende Januar 2020 – so meine Vorhersage – mit dem Quincunx zu ihrem eigenen Löwe-Macht-Pluto – wird ihre, auf einer geheimen Atlantik-Brücke gebaute KanzerInnenschaft untragbar geworden sein.

Innen Angela Merkel, außen 28.01.2020

Letztes Bild nun zeigt die aktuelle Situation: „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“: der würdige Abgang mit Saturn am AC – die dringende Aufforderung zum persönlichen Wandel – ist verpasst (oder auch von denen, deren Anweisungen sie befolgt, nicht erlaubt worden) – gleichzeitig ist Jupiter in Haus 11 ein Garant für die Präsenz in der Öffentlichkeit – selbst hier, im Astrologischen Stundenbuch, ist sie Thema. Die Saturn am AC-Quälerei (nur dann, wenn man nicht loslassen kann) sieht man ihr ja nun sehr deutlich im Gesicht an, (wenn sie mal vergessen hat, ihre Lächel-Maske über die Raute zu stellen) – Mars im Schützen, ihr eigener, bemerkenswert rückläufiger Mars (reagiert immer nur, agiert nie) macht die Tage trotz eigener „Frequenz“ anstrengend.

Innen Angela Merkel, außen heute, 28.02.2018

Wie ihr sicher gemerkt habt: ich kann diese Frau und ihre Sprechblasen nicht mehr ertragen und muss mich in der Wortwahl zügeln – ebenso wahr ist – und daran ist sie nicht unschuldig – dass die Situation des Landes ohne sie durchaus chaotisch werden könnte, denn sie hat mit ihrer Besserwisserei und Ignoranz das Leben in Deutschland in Richtung geistloses Kaffeekränzchen verschoben (nachdem wir in der alten Bundesrepublik das Niveau des Deutschen Michels bereits auf ein schriftkundiges gehoben hatten) – ich kann nicht sagen, ob das jemals wieder wird und wovor man sich mehr fürchten muss: Angela Merkel, oder den infantilen KarrieristInnen, die sie sich als ihren Hofstaat und ihr Mediengefolge herangezüchtet hat – sicherlich fast ohne böse Absicht und nur mit ein oder zwei Charakterfehlern, die in der „Komiker-Nation“ nicht weiter auffallen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*„Über die Dinge von geringerer Wichtigkeit beratschlagen die Oberhäupter; über wichtigeres alle, doch so, dass auch diejenigen Dinge, deren Entscheidung beim Volk liegt, bei den Oberhäuptern durchdacht werden.“ (Tacitus, 11)