Astrologie

Weder Weisheit noch Wissen – Merkur Opposition Jupiter

Liebe Leser,

Jupiter und Merkur treffen sich Montag früh zur zweiten von insgesamt drei Oppositionen zwischen Widder und Waage. Dieser Aspekt ist dominant für den aktuellen Zeitgeist. Die letzte Opposition der beiden wird am 12. Oktober auf 1° Waage/Widder sein, die erste war am 3. September auf 8° Waage/Widder. Beide Planeten in Opposition sind jetzt rückläufig. Die Rückläufigkeit von Merkur zeigt sich wie immer an zig Merkwürdigkeiten im Alltag und gesellschaftlichen Geschehen. Exemplarisch z.B. am russischen Rückzug in Teilgebieten der Ukraine, der sogenannten „Gas-Umlage“, die wieder zurückgepfiffen wurde, sowie der Maskenpflicht in Flugzeugen, mit der das selbe geschah.

Die Natur dieses Aspekts könnte man nennen: „Weder Weisheit (Jupiter) noch Wissen (Merkur)“. Jupiter ist im Angriffszeichen Widder rückläufig und hat Nachbarschaft mit Chiron. Der Rückzug ist also verletzend, was der Krieg ohnehin ist, hier jedoch betrifft es das ganze Konzept und die Strategie. Da Herr Putin Waage ist, ist er voll eingebunden.

Foto Termin copyright

Positiv ist zu vermerken, dass eine ganze Reihe von schlechten Gesetzen, die aktuell konzipiert oder beschlossen werden, für die Katz sind. Allgemein zeigt die Hyperkomplexität der Bürokratie erste Risse, die sich im Laufe des Jahres bis zum Staatsversagen in vielen Teilbereichen ausweiten können und, wie ich glaube, auch werden.

Ceterum censeo: Michael Ballweg, der Deutsche Oppositionsführer und Held der Freiheitsbewegung, sitzt seit nunmehr über 11 Wochen unschuldig in U-Haft. Eine Schande für jeden rechtsstaatlich gesinnten Zeitgenossen.*

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Dass Julian Assange ohne Urteil und Rechtsstaatlichkeit im Hochsicherheitstrakt fertig gemacht wird, lässt mich die hochgejubelte Monarchie in GB in einem sehr, sehr trüben Licht sehen.

Astrologie

Jupiter Merkur Opposition

Liebe Leser,

aber Merkur Mars Trigon und Venus Saturn zu Ende gehende Opposition, usw. – Jupiter und Merkur stehen sich gegenüber aus der Waage und dem Widder (exakt 03.08.2022 03:49) – Jupiter durch Rückläufigkeit gebremst, Merkur vor Rückläufigkeit langsam.

Es ist jetzt nicht leicht, Jupiters alte (wg. Rückläufigkeit) Weisheit im Zeichen der Initiative mit Merkurs Wissen im Zeichen des passiven (Waage) Ausgleichs zu vereinen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fotos Termin copyright

Europa

Der Dämon des Krieges

Liebe Leser,

zu Beginn der Invasion sehen wir Steinbock aufsteigen (Bild ganz unten) : voll besetzt ist das Horoskop bis hin zum Taurus mit Uranus drin. Mond im Schützen, dem Feuerzeichen und Uranus im Stier Erdzeichen halten das ganze Bild. Mondknoten im Stier im Haus des Nachbarn. Eine astrologische Parallele zum uralten Krim-Krieg ist die Jupiter/Neptun Konjunktion in Fische (17.03.1856) – Frieden am 30.03.1856. Damals „verlor“ Russland.

Steinbock auftsteigend steht aber auch für eine zähe Sache. Dennoch: die Konstellation des damaligen Friedens erreicht uns wieder am 12. April 2022 – und zwar zum ersten Mal wieder seit 1856 – ein Zeichen der Hoffnung, dass sich ein solcher Frieden wiederholen lässt.

Das Horoskop der Ukraine selbst zeigt genau diesen Steinbock-Aszendenten, hier unten das Bild dazu mit den Transiten zum Maidan, auch mit Venus/Pluto und Mars dazu im Quadrat:

ukraine-unabhc3a4ngigkeit

Innen Ukraine 1991, außen Maidan 2014

Ukraine

Dass Mars/Venus in Konjunktion kein freundliches Pärchen ist, wollte ich selbst dann nicht glauben, als Dr. Langhammer mich darauf aufmerksam machte. Man will ja den Krieg nicht herbei schreiben und hofft doch, dass diese Killer nicht so skrupellos sind, wie es scheint. Und ich hatte auch gehofft, dass Putin klüger wäre.

https://www.heise.de/tp/features/Wir-fordern-Die-Waffen-nieder-6526968.html

Die Russen sind nicht die Guten. Die Ukrainer sind ebenfalls nicht die Guten. Der Krieg ist grausam und falsch (schon seit 2014).

astro_2gw_krieg.58948.242149

Tatsächlich ist die Ukraine seit altersher dem Stier zugeordnet. Vladimir Putin hat diesen Stier-Uranus aus dem 7. Haus, den Feinden – und zwar in exakter Opposition zu seiner Venus in Skorpion im ersten Haus. Er sieht seinen Skorpion-Besitz in Gefahr.

Der Krieg wäre zu vermeiden gewesen, wenn gewisse Kräfte aus dem Westen nicht Interesse daran hätten. Es sind diejenigen, die fracking-Gas von Uncle Sam nach Krautland verkaufen wollen und die schon immer der Meinung waren, dass ein geteiltes Europa ihren Interessen besser dient, als ein friedlich kooperierendes.

Der Westen hätte einfach nur gegen russische Sicherheitsgarantien auf weitere Zwangseingliederung (zumindest des russisch sprechenden Bevölkerungsanteils) der Ukraine verzichten müssen. Im Gegenzug hätte die russische Führung Befindlichkeiten wegen Massakern an der ukrainischen Bevölkerung ins Kalkül der moralischen Bevormundung stellen müssen. Wie gesagt: Merkel war zuständig, acht Jahre hatte sie Zeit. Doch die Handschrift der Globalisten ist überall gleich: vorwärts immer –  koste es, was es wolle (siehe Trudeau) – wobei vorwärts die scientistische Welt-Tyrannei ist. Gas und Öl sind – zumal, wenn noch die Leitungen durchs Meer gelegt werden, Neptun Entsprechungen. Neptuns Dreizack ist im Wappen der Ukraine – und nicht nur dort.

Ein besonderes Element kommt noch durch den Kulturkampf dazu, den Putin gegen den unfassbar dekadenten Westen austrägt. In Russland gibt es noch Männlein und Weiblein. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Oder doch: Russland ist (genau, wie China) ebenfalls unfassbar dekadent, auch wenn es Männlein & Weiblein gibt – oder vielleicht gerade deswegen.

Die innere Logik: Plandämonie mündet in Krieg – stand von Anfang an im Raum. Nie war das Interesse größer, sich der Verantwortung für den pharmafaschistisch vollzogenen und nach wie vor andauernden Great Reset Genozid, den wir seit zwei Jahren erleben müssen, zu entziehen – angesichts der immer deutlicher zutage tretenden Katastrophe durch diese Giftstoffe, die mit Impfung gar nichts zu tun haben. Zumindest bei den bewusst Verantwortlichen, die all die narzistischen Irrlichter beschäftigen, die sich Wissenschaftler nennen und doch nur Scientisten sind. Aber das gilt für die Russen mit ihrem Sputnik ebenfalls.

Das Aufrüstungsgeschrei, das sofort einsetzt, und die Bereitschaft der Politiker, dafür sofort das Marketing zu übernehmen, fordern die Frage nach dem cui bono? Doch ein abgekartetes Spiel der Globalisten, wie Ernst Wolff meint?

Hoffen wir, dass mit Jupiter/Neptun Frieden kommt wie 1856. Die Gefahr einer Eskalation ist riesig, auch dann, wenn keiner ein Interesse  daran zu haben scheint, denn Krieg ist ein Dämon und hat ein Eigenleben.

Wenn wir verhindern wollen, dass bald Pluto im Wassermann aus dem siebten Haus im Deutschland-chart der Herr Putin ante portas Berlin wird (oder sogar plutonische Zerstörung), sollten wir dringend unser in jeder Hinsicht unfähiges Führungspersonal austauschen, das mehr damit beschäftigt ist, die Bevölkerung zwangszuschlumpfen und mit Carola für das China-System platt zu klopfen, die eben gerade jenem die Stange halten.

Die Kriegstreiberei der Presse seit und schon vor 2014 und wiederum die Heuchelei, sie könnten jetzt so tun, als hätten sie nur von Tatsachen zu berichten, die sie nicht auch noch selbst geschaffen hätten, ist ein Hauptgrund und eine Hauptverantwortung nicht nur für diesen Krieg.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2gr_vladimir_putin.42411.267278

Vollmond

Der Widder/Waage Vollmond 2021

20.10.2021

Liebe Leserinnen und Leser,

Mit der Aspektscheibe eingestellt ist das Mars/Pluto Quadrat, das in diesen Vollmond gespannt ist. Ein Nussknacker – so oder so nutzbar, nicht ohne, hat Zerstörungskraft – und betrifft eben die kardinalen Zugänge: Sonne, Mond, AC, MC, etc. … also Dinge mit Bedacht entschleunigen, wenn möglich.

Jupiter, Saturn und Merkur haben gewendet in den direkten Lauf, sind aber noch langsam. Jupiter und Mars vertragen sich auch gut trigonal und verbinden Kunst mit Freiheit.

Foto Termin copyright

Auf also, zum Apfelbäumchen setzen in dieser Apsokalpüsse! Auch Venus im Schützen will uns nützen: verträgt sich gut mit Mars in der Waage – hat aber noch dabei den Drachenschwanz in gleicher Zeichen-Lage – kühnes Ziel muss sich auf alte Weisheit stützen.

Uranus und Pluto in der Erde, das ist jetzt doch die große Herde. Und Chiron im Widder in Merkur-Opposition: Gedankenlosigkeit reicht oftmals schon. Doch um die Ecke denken auch, bei uns ist das Brauch.

Pluto läuft schon direkt, doch Uranus (20.08.2021 – 19.01.2022) nicht, er läuft rückwärts im Stier ins dritte Saturn-Quadrat – das er kurz nach Vollmond am 21.12 zur Wintersonnenwende hat. Hier streiten Freiheit und Besitz: es geht Knopf auf Spitz.

Für Heute und die Tage ist die Sage: das Pluto-Mars Quadrat meide, bleib in der Nähe des Herrn auf der Weide.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Zeitgeist

Saturn, das große Schwungrad

14.10.2021

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Montag Morgen diese Woche geht Saturn auf ca. 7° Wassermann wieder direkt – und vorher, das spürt man, sind die Dinge zäh. Saturn ist besonders deutlich wahrnehmbar in seiner Verwandlung. Seine Stillstandszeiten – wie praktisch jetzt – sind hypnotische Zeiten – insgesamt dauerte Saturns Rückläufigkeit vom 23. Mai bis zum 11. Oktober. Dazu kommt Jupiter, der vom 21. Juni bis in wenigen Tagen, dem 18. Oktober ebenfalls im Zeichen Wassermann rückläufig ist/war und wieder direktläufig wird, und daher jetzt praktisch auch stillsteht, in der Kurve vor der Umkehrung der optischen Richtung ganz lang s a m wird oder besser: erscheint.

Da sich der Mond heute zwischen Saturn und Jupiter auch im Wassermann befindet und in 3/4 Scheibe auf die Fische zu bewegt, sind die beiden Königsplaneten im nahezu Stillstand vor bzw. schon in der Direktläufigkeit noch leichter zu erkennen, eine Schmuckspange am Himmel.

Jupiter funkelt weiß/blau/hell und sympathisch, Saturn funzelt gelblich/rötlich und viel weiter hinten, aber in einer Linie im Wassermann. Und Mond bietet dazu Vordergrund, den Katzensprung in die „nähere“ kosmische Umgebung. Man hat hier in einem kleinen Ausschnitt für den tropischen Sektor des Wassermann die Tiefe der Dimension vor sich. Erlebt sie am Himmel im Dreisprung: Mond, Jupiter, Saturn – ganz ohne optische Hilfsmittel. Ich halte diesen direkten Blick in den Himmel für Orientierung – vielleicht sogar des Gemüts.

Wasssermann, Sie sehen das mit der Aspektscheibe eingestellt, hat gute Beziehungen zum Luftzeichen Waage, auch Venus im Schützen wird in eine günstige Position rücken, gesellschaftlich freiheitlich geht also was, aber …

… gleichzeitig ist Uranus im Stier-Quadrat dazu, in den Immobilien, das könnte eben doch der Evergrande-Konzern (Hybris schon wieder im Namen) in China sein, der aktuell zahlungsunfähig ist: eine gewaltige Schneeballsystem-Blase, die jetzt so oder so crashen wird; – wobei manche glauben, die Chinesen hätten das schon im Griff, andere hingegen, das wäre gar nicht möglich: B-rock und so haben auch investiert – so manche Rente in den USA und wohl auch bei uns hängt – so sagen sie – von den Immobilienpreisen in China ab:

https://www.heise.de/tp/features/Es-rumpelt-gewaltig-am-Immobilienmarkt-in-China-6213592.html

Die Taktik unserer Presse, einfach nicht von den kontinuierlich anschwellenden Massen-Protesten in Frankreich und Italien vor allem (und überall sonst) zu berichten, geht heute nicht ganz auf, aber man greift zum extremsten framing:

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-randale-in-italien-droht-eine-faschistische-gefahr-17585032.html

https://www.spiegel.de/ausland/italien-streitet-ueber-den-green-pass-wer-nicht-geimpft-getestet-oder-genesen-ist-darf-nicht-mehr-arbeiten-a-6f26aa21-7144-48ea-a3a6-07daf5659bc2

Deutschlands „neue“ Regierung – ob und wie sie zustande kommt – hält die Leute hier im Bann – während doch gleichzeitig und unerbittlich weltweit je nach Möglichkeiten die Schrauben enger gezogen werden in dieser Plandämonie. Italien und Australien (voll faschistisch, total offen), Canada (ebenfalls) und die USA (mit starkem Widerstand in 33 Bundesstaaten) – Immer deutlicher zeichnet sich das Ziel der totalitären Überwachungsherrschaft ab. Der Plan, der diesem Putsch von oben zugrunde liegt und der nicht nur gegen die Resolution 2361/2021 des Europarats vom 27.01.2021 in Geist und Inhalt verstößt, ebenso wie gegen den Nürnberger Kodex von 1947*, der unbedingte Freiwilligkeit bei Teilnahme an experimenteller Behandlung fordert, verstößt. Auch, wenn sie lange vorbereitet worden ist. Hier eine vom Steuerzahler finanzierte Rampenkampagne aus dem Jahr 2017 – als Großplakat an jeder Straßenecke – und alles passt, denn später wird er auf dem Sofa liegen, Netflix gucken und dadurch im Lockdown zum Helden:

Astrologisch im Bild die Merkur rückläufig Opposition zu Chiron rückläufig Waage/Widder – hier sind die Begriffe nicht gut in Einklang zu bringen und hätten noch eine Heilung nötig. Aber wie immer gilt: in der Opposition geschmiedete Begriffe sind auch stabil, denn das Unüberwindbare haben sie ja schon überwunden.

Freilich ist der Druck gewaltig und die Schäden und Anzahl der I-Toten sind hoch wie nie zuvor (noch ohne Langzeit) – beängstigend zusätzlich zu allem, was sonst moralisch bedenklich erscheint, ist die systemische Vertuschung von Schäden, in der Folge werden die Verletzten allein gelassen weil nicht anerkannt es käme ja nicht aus zeitlichem Zusammenhang mit der Schlumpfung – wie allenthalben berichtet wird und ich selbst in meinem Umkreis erfahre. Menschen mit Verlusten sind oft so gebrochen, dass das Letzte, woran sie denken, eine Anklage der Schuldigen ist. Obduktionen sind teuer und müssen privat bezahlt werden. Die wenigen, wo dies möglich war, zeigen genau die Folgen, vor denen Prof. Bhakdi gewarnt hat, das Wort „Blutgerinnsel“ ist überall bekannt, öffentlich kippen junge Menschen mitten in ihren Reden vor laufender Kamera (zuletzt Eva Maria Holzleitner, 05.05.1993) um, kurz oder sogar direkt nachdem sie geschlumpft wurden.

Gesellschaftlich fällt auf, wie vielerorts angeregt wird, wieder ins Gespräch zu kommen. #allesaufdentisch ist so eine typische Widder/Waage Aktion – und wurde klassisch verstärkt durch die Löschung/Zensur von YouTube, nach gerichtlichem Verbot derselben noch mal gesperrt – also Merkur ver-rückt – zeigen offen Respektlosigkeit vor Entscheidungen auf der Ebene, wo Gerichtsbarkeit noch manchmal funktioniert, in Deutschand auf der Verwaltungs- und Oberverwaltungsebene, die großen Player.

Was das Bundesverfassungsgericht, die nächste Instanz angeht, müssen wir – fürchte ich – alle Hoffnung fahren lassen: es ist bekanntlich verboten, vor Gericht maskiert zu erscheinen, die Richter:innen sind offensichtlich alle befangen, da es keinen wissenschaftlichen Beleg für den Nutzen solcher Masken gibt, sehr wohl aber solche, über ihren Schaden noch dazu. Der Befangenheitsantrag, so berichten die Querdenker-Anwälte, läuft – ein weiteres, gutes Argument für 20/4 – im Bild – man kann nicht draufklicken – klar kenntlich:

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Hier der Kodex von 1947, einfach mal durchlesen, wie unfassbar neben jeder Moral diese Menschheitserpressung mit wohl sehr dunklen Zielen steht:

  1. Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.
  2. Der Versuch muss so gestaltet sein, dass fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.
  3. Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.
  4. Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.
  5. Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.
  6. Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.
  7. Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.
  8. Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.
  9. Während des Versuches muss der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.
  10. Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.
Geist

Neumond im Zeichen Waage

Neumond 06.10.2021

Liebe Leserinnen und Leser,

noch ist die Spinne im Netz – aber nicht mehr lange. Das Netz bleibt, wenn sie es verlassen hat; dennoch wird sich Entscheidendes ändern, weil das Horoskop des ersten Staatsdieners mit dem Schicksal des Landes korreliert. Wieder finden die Koalitionsverhandlungen bei Merkur rückläufig statt und zwingen zum Umdenken. Sie werden aber nicht so lange dauern, weil Lindner sich das nicht nochmal leisten kann.

Pluto steht an Neumond absolut still und exakt über Laschets Saturn/Jupiter Konjunktion. Bis zum Neumond muss Laschet durchhalten – natürlich wittert die Presse und das TV den Gegenwind, der sie erwartet und streut allerlei dummes Zeug, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Aber: eine rheinische Pappnase mit eigenen Kindern als Kanzler ist allemal besser, als eine Kader-Kommunistin und die anderen glattgebügelten Great Resetter.

Scholz ist ein Schlumpf mit laufender Mars/Mars Opposition und zwei Skandalen an der Backe. Söder sowieso von Anfang an in die Plandämonie eingeweiht und sägt jetzt tüchtig an Laschets Stuhl. Es gibt Leute, die finden das staatsmännisch.

Dass die Basis 628.432 Stimmen holen konnte, ist ein großer Erfolg. Bedenkt man die taktische Verteilung auf andere Parteien – was sicher viele gemacht haben, reicht diese Million wacher Zeitgenossen vollkommen aus, um das Land zu verändern, denn die anderen sind ja nur Mitläufer. Bezahlte Loyalität ist aber nur solange loyal, wie bezahlt wird.

Weltweit: natürlich verschweigt die Presse die Massenproteste in Frankreich, Italien und – unfassbar mutig – Australien. In den USA nehmen erste Gross-Kliniken den „Impf“-Zwang zurück, passend zu Merkur rück … da kommt noch mehr.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

82152DE8-8804-44D3-8B1A-B08B769E5817

Fotos Termin copyright


Freiheit

Sonne in der Waage

Liebe Leserinnen und Leser,

Foto: Termin copyright

… oben, das ist kein U-Boot und auch kein UFO – es ist ein Mikro-Teilchen, das Teilnehmern des Großexperiments in den Körper gespritzt wird. Ich glaube, man muss nicht Biologie studiert haben, um zu wissen, dass dieses technische Konstrukt im Körper nichts zu suchen hat, oder? Was ist das? Ein Mikro-Halbleiter? Solche und andere okkulte Geheimnisse konnte man gestern auf der Pressekonferenz mit den Pathologen des Corona-Ausschusses betrachten:

https://pathologie-konferenz.de/

Diese Konferenz wurde bereits über eine Millionen mal gesehen und geteilt, die Übersetzung in viele Sprachen einschließlich Israelisch wird nicht lange auf sich warten lassen.

Gleichzeitig versuchen die Reset-Verbündeten, sich hinter den Punkt of no return zu retten: wo es keine Rechtssprechung mehr gibt (Das Verfassungsgericht streckt Eilverfahren, wohl um vor den vollendeten Tatsachen nicht in Beweisverfahren einsteigen zu müssen), weil die Gesellschaft nicht mehr existiert, die Recht sprechen könnte: das ist offensichtlich der Plan, getrieben vom Schneeballspiel der Finanzmärkte.

Die Brutalität und Rücksichtslosigkeit im Vorantreiben ihrer Euthanasie-Pläne erscheinen immer irrsinniger, nervöser, insbesondere, wenn sie fehlschlagen, wenn die Kampagne nicht mehr recht voran kommt: denn sie können nicht 40% oder sogar mehr der Gesellschaft internieren: daher ihr Druck und ihre „nachlassende Geduld“. Von 90% der Gesellschaft versprechen sie sich Sicherheit – denn es ist ja Anmaßung. Sie haben einen Zeitplan – aber der Kasper hat es nicht eilig.

Dagegen stehen akribische Aufklärung, Verständigung, menschliche Verbindungen und Logik, echte Wissenschaft – all das gehört in die Waage, denn sie kann wiegen, messen, einteilen und Recht sprechen. In der Waage ist Mars, der Krieger und Merkur, Intelligenz und Wissen – Merkur wird bleiben bis 6. November, weil er die nächsten Tage in der Waage rückläufig wird – das bedeutet, die Erkenntnisse des Ausschusses werden wieder und wieder auf´s Tablett kommen, und das ist gut so. Die Waage wird unterstützt von den anderen Luftgesellen: Jupiter und Saturn, beide noch ein wenig rückläufig, also langsam vor der Wende im Wassermann und den unkörperlichen Punkten Lilith und Drachenkopf im Zeichen Zwillinge, das für unsere Breiten auch zum Zeitpunkt der Tag/Nachtgleichen aufsteigt.

Gleichzeitig erfahren wir aus Australien, dass die Regierungen bereit sind, auf ihre eigenen Leute zu schießen. Man täusche sich nicht, das ist nur die Vorstufe zu scharfer Munition – auch so ist es bereits lebensgefährlich von diesen Gummi-Geschossen getroffen zu werden. Die Bilder sind entsetzlich. Chiron im Widder in Opposition zu Mars bald. Die Gesellschaften werden absichtlich in die Verrohung getrieben, so dass Zivilisationsstandards möglichst folgenlos durchbrochen werden können. In den Foren der stark durch die allgemeine Erzählung beeinflussten, besonders nach dem Tankstellenmord vorgestern, kann man einen Vorgeschmack davon bekommen, was passiert, wenn propagandistisch angereicherte Moral gegen eine Minderheit gelenkt wird. Die Rechnung geht auf. Aber noch können sie nicht scharf schießen auf die eigenen Bürger, zumindest nicht im Westen, ohne dass selbst die Jünger Coronas moralische Bedenken hätten, die sich bei Kindern als ganz erstaunlich Moral-frei erweisen, hier ist aber der Sadismus noch unbewusst. Noch! Man täusche sich nicht, die Firniss der Zivilisation hat sich als dünner herausgestellt, als viele gehofft und geglaubt haben.

Immer offensichtlicher wird der große Plan, der alle Regierungen, die jeweils auf die ein oder andere Weise vom IWF oder vergleichbaren und vernetzten Instituten in privater Hand abhängig sind, unerbittlich ausgerollt wird. Und es wird klar, dass ganz oben jemand sitzt, der mit den Ländern spielt – dort ein wenig auf, dort ein wenig zu, dort ein wenig liberal, dort maximal brutal – wie Charly Chaplin in „Der Große Diktator“. Mein persönlicher Tip: es ist bereits künstliche Intelligenz, der Blackrock-Alladin Computer, der die Orders gibt.

Wer etwas tun kann in seinem persönlichen Umfeld ganz im Sinne des Artikles 20/4 der Grundgesetzes, der tue es: die Briten machen es auch – sie holen sich ihr „Common Law“ zurück. Das können wir auch mit 20/4 – wir müssen dazu keine Mehrheit sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus