Astrologie

Gunnar Kaiser – Ritter von der Tafelrunde

Gunnar Kaiser

Innen Gunnar Kaiser, außen Neumond 10.06.2021

Liebe Leserinnen und Leser,

hier unten sprechen am Feuer („Auch hier wesen Götter an“*) Löwe-Aszendent mit Zwillinge-Sonne (Kaiser) und Löwe-Sonne mit Zwillinge-Aszendent (Kichhoff). Die aktuelle Saturn-Opposition im Quadrat zu Uranus spüren sicher beide. Sie kommt für Gunnar Kaiser aus dem 7. Haus, eine Zeit starker Widerstände. Gunnar Kaiser, für den dieser Sonnenfinsternis-Neunmond Karmaklasse hat, weil direkt bei der Geburtstagssonne, bekommt den Gegenwind auch noch im Quadrat zu seiner Mondknotenachse Stier/Skorpion, die es – nach Martin Schulmann – sowieso mit sich bringt, dass man öfter mal nach neuen Lebensentwürfen suchen muss. Uranus über Südknoten – ganz aktuell – „Ich mach da nicht mit“ – das ist die Lösung vom Altem; – wir wissen, dass Gunnar Kaiser nach 16 Jahren Gymnasialdienst remonstriert hat, weil er Kindern kein Stäbchen in die Nase rammen mag und sowieso diesen Schwachsinn nicht mitmachen kann. Ein Held unserer Tage, der mit seiner Löwe-AC Wärme und seinem Löwen-Mars-Mut hinter sich eine ganze Gemeinde Geistesadel versammelt hat – wir wünschen ihm Kraft und Stärke und eine Beziehung, die die Belastung von Saturn in Haus 7 ausgleicht und verkraftet. Und dass er mit Neptun Spitze Haus 9 sein „Refugium“ bekommt und erhalten kann. Das Solar mit Sonne Haus 12 spricht sehr dafür – im nächsten Jahr 2022 steht sie dafür prächtig in Haus 10 – auch ein Hinweis dafür, dass die Verschwörer werden zurücktreten müssen, um die Bühne für die echten Helden frei zu machen. May the force be with you!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Heraklit

Astrologie, astrology

Stundenastrologie und Transite

Wollen erkannt werden

28.05.2021 11:07

Liebe Leserinnen und Leser,

der Vorteil der Stundenanstrologie liegt auf der Hand – wenn man für bestimmte Situationen Horoskope erstellt, dann ist man auch immer über seine persönlichen Transite Informiert. Denn beides ist ja dasselbe in je eigener Anwendung.

Meine Frage bezog sich auf: „Wollen sie – die Verschwörer – dass sie erkannt werden?“ – es ist eine jener Fragen, die den Gutmenschen beschleicht, der im quasi Dauer-Stockholm-Syndrom seinen Peinigern die Vernunft zumindest insoweit attestiert, als wie es der Gutmensch selbst ertragen kann. Was die Peiniger wissen und wohl für Schwäche halten.

Im Horoskop fällt sofort Lilith im Stier ganz an der Spitze von Haus 10 auf. Das beantwortet schon die Frage: nein, wollen sie nicht. Und noch mehr Info gibt es dazu: im Stier geht es eben oft auch um Geld.

Meiner Erfahrung nach zeigen Stundenhoroskope die Situation: sie geben nicht unbedingt Antwort auf eine Frage. Sondern die Antwort muss abgeleitet werden. Für ein Horoskop mit Merkur/Neptun Quadrat sind auch Irrtümer normal. Zumal mit stillstehendem Merkur.

Aber auch die Selbstzuordnung ist bemerkenswert, weil Merkur Haus 10 besetzt und der Schlüssel zu Haus 10, Venus, selbst in Haus 10 eingeschlossen ist, wie auch die Sonne, die das Haus 12 – die „heimlichen Feinde“ regiert. Als wäre der Schlüssel „Liebe zum Wissen“. Und also gibt es etwas zu wissen, was man noch nicht weiß, aber Autorität in die Nähe des eigenen Selbstwerts und Würde stellt (Venus, Herrin von H2 und H10).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Die zwei Pfeile

9060E13C-6BE0-40FD-8026-DC3ED421DCA4

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

bei Fundstücken wie diesen merke ich mir die Zeit – oder schreib sie sogar auf. Und dann schaue ich mir das Horoskop an und gucke, was es bedeutet:

Pfeile

Der Aszendent ist Waage, also herrscht die Venus. Meine Fundpfeile sind Venus-Pfeile, Liebes-Pfeile. Venus ist mit Merkur und dem Nordknoten (Tor des neuen) im Haus 9 in Zwillinge (Beweglichkeit/Wissen) eingeschlossen und ist selbst der Schlüssel. Ein Rätsel. In jedem Fall liegt der Schlüssel in Haus 9 – Reisen, Ausland – auch die Stier-Sonne will sich dort – in Haus 9 niederlassen und betont so den Schwerpunkt.

Da wir es mit zwei Pfeilen zu tun haben, schwarz und rot, passt das Doppelzeichen Zwillinge – Gemini schon allein durch die Dopplung. Chiron im Widder in Haus 7 deutet auch die potentielle Verletzung an, denn wer verschießt denn solche scharfen Pfeile im Wald? Aber das Venus/Chiron Sextil ist vorbei, nicht Zukunft. Dort im Waldboden am Wegesrand beim Kloster fand ich sie.

Aber Pfeile sind gute Zeichen, sie deuten den richtigen Weg – und wenn es zwei sind, dann ist das ein besonders gutes Zeichen für gemeinsame Ziele – astrologisch wird das zusätzlich erfreulich durch das gerade exakt werdende Trigon von Venus zu Saturn – ein traditionell stabiler Aspekt diesmal zwischen zwei Luftzeichen, deren Beweglichkeit Gnade von oben verspricht.

Der Glückspunkt in Schütze in Haus 3 – auf der Reiseachse. Das ist auch sehr willkommen, gerade in diesen Zeiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Jupiter im Zeichen Fische – der Himmel bekommt Übermacht – die Lüge Schlagseite

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

seit alter Zeit ist Jupiter/Zeus/Marutuk Herr über die Zeichen Fische und Schütze. Nun ist er seit drei Tagen (13.05.2021) in sein Domizil eingekehrt, das erste Mal in dieser Runde, und leistet dort Neptun Gesellschaft (ohne sehr nahe zu kommen), dem neuen Herrn der Fische. Das ändert die Stimmung. Der Zeitgeist begleitet das immer 1:1 – hier die heutige FAZ, es scheint nur noch Jupiter/Neptun Nachrichten zu geben. Dem Astrologie-Studierenden sei nahegelegt, es doch genau zu nehmen und den Wald vor lauter Bäumen nicht zu übersehen: „verlassen“ (Unsicherheit, Auflösung, Haus 12), Quallen, Götter, gute Geister und spuken tut´s auch … Quanten reimen sich auf Quallen, usw. … also Fische ohne Ende (unterm screenshot geht´s gerade so weiter … ) …

Im Rider/Waite Tarot entspricht Jupiter in den Fischen dem König der Kelche, der mit seinem Steinthron souverän und naturgesetzwidrig auf den Wellen schwimmt. Jupiter bekommt in seiner Fische-Früh-Phase drei Besuche vom Mond, Oppositionen zu Venus und Mars (Gelegenheit, Liebe und Weisheit in Einklang zu bringen), kehrt am 28. Juli rückläufig zunächst ins Zeichen Wassermann zurück, wo Saturn, auch rückläufig, ohnehin residiert und sich von Jupiter, jetzt aufgeladen mit dem Schwalben-Geist des Delphin-Zeichens zur Menschlichkeit zurückführen lässt. Besonders wichtig für die Kinder.

Die ganze Zeit über beschäftigt uns das Quadrat Saturn/Uranus – zwischen Wassermann und Stier, „Haben oder Sein“, würde Erich Fromm sagen. „Freiheit oder Besitz“ – bekanntlich profitieren viele von der „Krise“.

Ex negativo verstärkt Jupiter Neptuns gegenwärtige Orientierungslosigkeit und verschwiegene, aber unerbittliche Auflösungstendenzen. Die Grenze zwischen Mensch und Maschine z.B. wird intensiv bearbeitet nicht nur durch die Inanspruchnahme des Menschen als Spike-Protein-Produktionsmaschine. Oder der Sinn – verfällt einfach, löst sich auf; das Finanzwesen: wo die Lüge herrscht, ist die Not nach Wahrheit so groß, dass außer ihr, ἀλήθεια, nichts Sinn macht: und dafür gibt es – entgegen dem Vernebelungsmantra – durchaus sehr einfache Antworten, aber sie sind schwer auszuhalten: Betrug, Hochverrat, Skrupellosigkeit, Korruption.

In positivo stärkt Jupiter (im Quadrat zu den Zwillingskräften) jetzt gleich zu Beginn (Sonne,Venus, Merkur, Nordknoten) – den Glauben an Wunder gegen die vermeintlichen Tatsachen. Und ein Wunder wird auch nötig sein, um die zwangsneurotische Gesellschaft wieder zu Sinnen kommen zu lassen. Jupiter besteht auch auf das Recht, auf Gerechtigkeit. Der ein oder andere Durchbruch könnte der Stock im Ameisenhaufen werden, den die Verschwörer fürchten müssen. In den USA setzt sich die Erkenntnis durch, dass weder der WHO noch Anthony Fauci zu trauen ist, Senator Rand Paul (06.01.1963) verdächtigt ihn, den Virus in Wuhan selbst durch seine Querfinanzierung erst erschaffen zu haben. Mit Fox steht ein bekannter Kanal für eine offene Berichterstattung, wie es sie bei uns nicht mehr gibt.

Auf dass Geist triumphiert über Täuschung. Zeus/Marutuk hört, wie wir oben sehen, nur mit dem Herzen gut. Doch unter seinem erstaunlich zahnradigen Innenleben hat er ein Haustier dabei mit einer Kathedrale auf dem Kopf: die Tiamat-Schlange – das gebändigte Chaos.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Taurus Neumond

Foto Termin copyright

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Stier-Neumond, Freiheits-Neumond : weil Uranus im Stier weilt und dort alles verstärkt und weil Lilith auch noch dort ist und daher das ganze Spektrum lunarer Kräfte zur Verfügung steht.

11.05.2021 21:00 MEZ/S

Nun gilt es wach zu bleiben und die Brosamen an Pseudofreiheit nicht mit dem Selbstverständlichen zu verwechseln, das sie uns grundlos gestohlen haben. Sie sind geschickt genug, die inzwischen saisonale Öffnungszeit als ihren Erfolg zu verkaufen, kurz vor der Wahl im August fast ganz Leine zu geben, um dann nach der Wahl im Herbst mit neuen Besen durch zu kehren.

Der Rechtsstaat in Deutschland ist auf der Kippe oder bereits gekippt. So kann es nicht bleiben, das ist erbärmlich und würdelos, Freiheitsberaubung und Entmenschlichung durch den Staat.

Das Mars/Chiron Quadrat hat einen Konflikt zwischen Impuls und Gefühl. Saturn/Uranus Quadrat ist nicht angespannt, Merkur Venus am Nordknoten bringt Wissen und Bewegung. Kurz vor Zeichenwechsel Jupiter in die Fische: (14.05 – 28.07) – gut für Gottes-Leute, schlecht für Scientisten.

Zwar wird Jupiter Neptun noch nicht erreichen bei seinem ersten Besuch im Zeichen der Schwalbe, wie die Chaldäer zu Pisces sagten, aber macht euch schon mal bereit für die Flut derjenigen, die nicht einverstanden sind. Kann eine ziemlich große Welle werden …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie, astrology

Bundestagswahl 2021 – quo vadis, Deutschland?

Wahl 2021

26.09.2021, Sonnenaufgang Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Post nimmt das Grundgesetz Artikel 5 in Anspruch. Ich biete keinen journalistischen Vortrag, sondern kommentiere das astrologische Zeitgeistgeschehen, wie´s mir passt, liebe Zensoren.

Spätestens, seitdem Richter wie in Weimar durch Hausdurchsuchungen eingeschüchtert und durch Beschlagnahmungen schikaniert werden und von offizieller Stelle keinen Schutz erwarten können, sondern das Gegenteil, ist´s vorbei mit dem Rechtsstaat. Aber – das darf man nicht sagen – es wäre der Versuch, den Staat, der sich selbst ad absurdum geführt hat, zu „delegitimieren“ – wie das frisch getaufte DDR-Modewort lautet. Tatsache ist: wir wurden an Wilhelm Heinrich Tor und seine Bande verkauft, das Parlament und die Bundesländer haben sich selbst kastriert, die gebotene Massenmanipulation hat mit Demokratie so viel zu tun, wie Unrecht mit Recht – das eine die Negation des anderen.

Fernerhin hat das Bundesverfassungsgericht, von dem manche fragen, was es eigentlich beruflich so macht? – mit seiner jüngsten, einstimmig getroffenen Entscheidung, eine scientistische Fiktion zur Rechtsnorm zu erheben – den menschengemachten Klimawandel – das Schicksal und den Untergang des Landes – wie ich glaube – endgültig besiegelt. Informierte Zeitgenossen wissen, dass CO2 kein „Treibhausgas“ ist. Wir leben schlicht in einer Warmzeit – wie überall hängt sich die aufdringliche Pseudowissenschaft an ein natürliches Phänomen und benutzt es, als wäre sie Gott selbst und hätte die Sonne erschaffen. Uns erwartet ein deindustrialisierter Beamtenstaat mit den Arbeitslosenzahlen der 70ger Jahre. Wer wird sich um die Impfgeschädigten kümmern, die ja so gut wie nie überhaupt anerkannt werden und daher auf sich gestellt sind, wenn sie überleben?!

Das eigentlich Problem aber dürfte sein, dass sich auf so grundlegend verlogener Interpretation der Realität keine Zukunft gestalten lässt, sondern im Gegenteil ganz passiv das Hereinbrechen des Verdrängten erwartet werden muss. Weil es schon immer so war. Aber – wie dem auch sei – der Untergang des Alten ist die Morgenröte des Neuen. Die Welt steht vor der Chance, den Scientismus zu überwinden, weil er sich als verrückt erwiesen hat. „Listen to the science“ ist fragwürdig geworden.

Wir können davon ausgehen, dass viel mit Absicht geschieht, wenngleich natürlich die Verfassungs-Richter die scientistische Fiktion an dieser Stelle genau so wenig, wie im aktuellen „Gesundheits-Betrug“ durchschauen, sondern vollkommen verinnerlicht haben durch Dauerpropaganda auf allen Kanälen der entsprechenden Interessenvertreter aus Industrie & Forschung.

Aktuell ist das Grundgesetz aufgehoben, die Landesmedienanstalten zerstören die selbstfinanzierte, freie Blog-Szene durch freche Kontrollen und Ansprüche bis hin zur Drohung zu löschen aus fadenscheinigen Gründen (sie selbst sind Abgaben-finanziert) und damit die Meinungsfreiheit (der Tagesschaugucker weiß davon noch nicht mal was). Es passiert ein Verbrechen, denn KenFM z.B. hatte den SPIEGEL bereits an Reichweite überholt und das ohne Geld von Gates und ohne Relotius. Über 40 Autoren arbeiten für KenFM. Das Beseitigen unliebsamer Konkurrenz – nimmt man den Staats-Medienkomplex mit seinen Zuspielereien und Querfinanzierungen etwas grob gebürstet als Ganzes (Meinungsdifferenzen sind kaum erkennbar) – wäre das unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten ein Fall für´s Kartellamt. Aber – was ein Kartell ist – wer weiß das noch? Und wer erinnert sich an den Rechtsstaat?

Demonstrationen unter Auflagen, mit Teilnehmerbegrenzung und Prügelgarantie – wenn sie überhaupt stattfinden können – sind im Grunde keine – obwohl es den unermüdlichen, friedensbetonten und urchristlichen Organisatoren hoch anzurechnen ist, dass sie bislang jede Schikane umgehen konnten. Hier müssen aufrechte Demokraten mit der Polizei in Weimar Räuber & Gendarm spielen. Goethe & Schiller dürften sich gruseln angesichts der Klon-Krieger (nur solange drin, bis die Zensur es löscht). Zur Erinnerung – niemand muss laut GG eine Demonstration anmelden. Es gibt keine „ungenehmigten Demonstrationen“ – es ist nur der Freundlichkeit des Widestands zu verdanken, dass überhaupt noch angemeldet wird.

Das sogenannte „Infektionsschutzgesetz“ (allein das Wort ist schon Nazi-Sprech) mit seinen eingebauten Automatismen ist ein reines Manipulationsgesetz aufgrund pseudowissenschaftlicher Fiktion mit dem man alles machen kann, und das auch tut (teste 1000 Männer auf Schwangerschaft und du bekommst 15 positive, das Gesetz braucht nur 1 Positiven auf 1000 Personen für eine fiktive Inzidenz von 100): Existenzen zerstören, Menschen trennen im Inland und Ausland, Kinder quälen, Alte zerstören, Widerspenstige draktonisch bestrafen (eine alleinerziehende Mutter, die für ihre Kinder und gegen Schulmasken vor Gericht zog, soll über 18 000 € Gerichtkosten zahlen) und enteignen: die ganze Palette einer waschechten Diktatur steht am Ende der Herrschaft der – meiner Meinung nach – furchtbarsten Kanzlerin, die die BRD je gesehen hat, zu Verfügung.

Diese ganze Aufzählung ist unvollständig und eher untertrieben. Wichtig natürlich: die verbrecherische Nötigung mit einem experimentellen Hochrisiko Pseudo-Impfstoff – in Wahrheit der Einstieg in orwellsche Massenüberwachung, Genmanipulation und auch – leider wahr, wie ich fürchte – Euthanasie (alle „leader“ bekennen sich zum Ziel der „Begrenzung des Bevölkerungswachstums“) – das Wort im Widersinn zum hellenischen Original (altgriechisch εὐθανασία; von εὖeu, „gut, richtig, schön“) für teuflische Machenschaften genutzt, Bevölkerungsreduktion für´s Klima, etc. pp. Mehr „Biedermann und die Brandstifter“ geht gar nicht … vom Finanzsystem haben wir noch gar nicht gesprochen …

Allerdings ist das unter Frau Kobold durchaus noch zu steigern. Wir haben es mit einer machtbessenen (Saturn/Jupiter/Pluto in Waage) Persönlichkeit zu tun, deren Tarnkappenfähigkeiten hinter Merkels Neptun-MC kaum zurückbleiben (Sonne/Neptun-Konjunktion). Es gibt keinen Zeitpunkt, aber ich halte Zwillinge AC-für sicher. Man muss diese sich ständig verhaspelnde (aber genau deshalb in Deutschland als große Wortfechterin gefeierte) dauernöhlende Trickserin nur in den Talkshows beobachten: hat sie´s geschafft, dass sich keiner mehr auskennt, ist sie in ihrem Element. Verwechslungen pflastern ihren Weg. Ihr Publikum merkt das nicht, oder schlimmer: steht auf diese Art rotzfrecher Schlamperei. Sind wir nicht alle Bibi Bloxberg? Wir bekommen den Wechsel von Schütze-AC (Merkel) zur Schütze-Sonne (Bockbär) – politisch ist da nichts zu machen, ihre Order bekommt sie direkt von den Davos-Leuten, denn sie gehört zu den ungewählten YGL – Demokratie von gestern ist das Trampolin von heute.

Bleibt noch die Frage, wie´s konkret ausgeht für unser Pseudoparlament? – Bockbär bekommt alle Instrumente zum Durchregieren von Merkel auf dem Silbertablett serviert: für sie läuft es super. Der Scheinkampf mit dem Habeck war auch professionell arrangiert. Aber es bleibt Bockbeck. Was die Grünen von Gewaltenteilung halten, erfahren wir in Thüringen und Austria. Sie sind die Partei der gut situierten Rechthaber und Nichtdenker aus dem Wolkenkuckucksheim, die sich mit einer Grünen-Wahl das Gewissen reinigen wollen und nur Öko-Benzin in ihren SUV tanken (SUV wegen der Sicherheit und „für die Kinder“) – aber hier könnte die Bock zur Gärtner:in mutieren, das letzte Mal gab´s gleich Krieg.

Das Wahlhoroskop (ganz oben) zeigt uns Mars, Herr von 7 (Herausforderer) in Haus 1 – Opposition vereinigt sich mit Regierung. Zurück in Haus 7 bleibt Chiron. Venus, Herrin von 1 steht trigonal zu Neptun in Haus 6 – da ist jede Menge Platz für Betrug und Selbstbetrug im Praktischen. Bemerkenswert ist das große Lufttrigon – und außer Chiron in 7 kein Feuer: eine Regierung der großen Illusion. Mond in den Zwillingen ist beim Mondknoten – auf das Wahlvolk kommen ganz neue Erfahrungen zu. Welche? Venus Opposition Uranus – große Veränderung der Besitzverhältnisse. Rot/Rot/Grün? – ist schwer vorstellbar, diese Grünen mit Maaßen und Merz.

Chiron in 7 könnte auch die „Basis“ sein, sie stellt die Demokratur mit überraschenderweise 5.1 % – und erringt eine Sperrminorität gegen RRG, u.a., weil rechts keine Mehrheit möglich ist.

Dagegen spricht das Laschet-Horoskop. Er hat drei Mal Jupiter über seiner Wassermann-Fische Sonne, zwei Mal kommen noch termingerecht. Das ist schon ein Ass im Ärmel. Er wird, glaube ich, Kanzler – fragt sich nur, mit wem.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Wie geht es uns?

4EE6AE69-D159-4070-86DE-6BE512BE2698_1_201_a

Foto Termin ©

Liebe Leser,

auf Neptun habe ich die Aspektscheibe eingestellt, denn wie wir sehen, entfernt der sich ganz langsam vom Fische-Mond des Deutschland-Horoskops. Zwar geht Neptun nochmal zurück (26.06.2021 – 02.12.2021) – doch erreicht er den Mond des Deutschland-charts nicht mehr.

Neptun ist der, der das Land in den Wahnsinn getrieben hat. Zumindest seine symbolische Entsprechung im Reich von C.G. Jung (Löwe). Wäre Deutschland (Löwe-AC mit Südknoten-Belastung, logisch und passend für dieses Horoskop, deswegen überzeugt es) noch oder wieder ein gottesfürchtiges Land, wäre es nicht so. Wir sehen gleichzeitig den laufenden Drachenkopf über dem Mars des charts und Mars laufend, der das auslöst: Mars aber ist Herr des 10. Hauses – die Karten werden neu gemischt.

Merkur – jetzt für Phantasie und Träume (und Auflösung) in den Fischen gut (wo er bei Dir steht, lieber Matthias, bei Dir hingegen, wie Du ja weist, im Zeichen Stier, lieber Zwillinge-Matthias, aber bei beiden im Südkotenzeichen, und also Wegmarke in die karmische Vergangenheit), wechselt Ostersonntag in den Widder-Kampfmodus und bildet bis Mittags, 19. April mit Mars eine Rezeption: einer im Zeichen des anderen. Da bewegt sich was. Denn wir erinnern uns: Drachenkopf in Zwillinge: das ist der souveräne Umgang mit den Zwillinge-Kräften. Die Macht des wahren Wissens. Der Hausherr, Merkur selbst, wechselt aus seiner Hypnoseresidenz in den Impulsmodus und wird durch die Rezeption Mars-verstärkt, wie gesagt.

Nachdem die Kanzlerin – wie vorausgesagt – Laschet in seiner Autorität verzwergt hat – mit einem Nebensatz bei Will – hat sich der CDU-Trümmerhaufen auf 27% Umfragewerten einstweilen gefangen – aber nur bis zum nächsten Skandal. Immer mehr Leute – auch in ihren eigenen Reihen – müssen daher um ihren Versorgungsposten bangen.

Mars in dem Zwillingen ist der Krieger des Wortes, der Beweglichkeit und der Intelligenz. Während der Widerstand an Kraft zulegt, auch technisch, verheddert sich die Verschwörung in Komplexität, Versagen und Lügen.

Grund zur Hoffnung!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Innen Deutschland, 03.10.1990, außen Stuttgart 03.04.2021 12:00

Astrologie

Nachts um drei in Berlin

„Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“

Liebe Leserinnen und Leser,

wir dürfen unser freundliches Gesicht nicht mehr zeigen, es ist also soweit, Frau Kanzlerin, in Not sind wir auch – nun wird es Zeit für Sie, sich ein anderes Land zu suchen, wenn Sie sich selbst treu bleiben wollen? Wie wäre es mit Russland?

Welch dunkel magische Persönlichkeit regiert das Land – ganz der Archetyp böse Königin, die alles unter dunkler Glocke hält und mit ihrem eigenen Schicksal alle untergehen sehen will (unbewusst natürlich) – das Volk kennt den Archetyp und scheint in seinen trägen Teilen ein Selbstbestrafungsbedürfnis mit diesem Domina-Auftritt zu verbinden – oben das Horoskop für Berlin, heute 03:00 Uhr am Morgen. Es gehört zu ihrer Taktik, die Gegner einzuschläfern. Sie bleibt am längsten wach in der Pokerrunde.

Das Horoskop zeigt Pluto im Steinbock, den Teufel im Aufgang, der sich das Volk, Krebs-Mond in seiner ganzen Stärke absichtlich zum Feind macht. Was wie Wahnsinn erscheint, hat leider Kalkül. Es gehört zum teuflischen Plan. Da passt sowas gar nicht:

Alle Planeten sind unter dem Horizont. Alles ist unbewusst. Das Trigon von Saturn zu Mars, wobei Saturn Herr des Aufgangs, des Aszendenten ist, sehen wir sogar bogensekundengenau um drei Uhr Nachts in Berlin, die Stadt der ewigen Sperrstunde. Das ist leider auch sehr gut gewählt, zumal Mars alter Skorpion Herr ist und Merkel auch Haus 10 Skorpion hat, mit Saturn drin und Lilith.

Mit ihrer Empfehlung, dieses Jahr nicht mehr zu verreisen – und man sich gesetzlich um alles Mögliche diesbezüglich bemühen wolle – sie muss den Mallorca Fauxpas ausbügeln – wissen jetzt alle, wohin die Reise geht, auch die Damen und Herren in den Redaktionen.

Allerdings gehört zum Märchen auch die Erlösung, denn der Archetyp der bösen Königin wird in der Regel von einem Helden besiegt, der daraufhin das Reich und die Prinzessin bekommt – für die böse Königin bleibt nur Schmach und Schande.

Nun gilt es, mit Merkel ist ewiger Lockdown. Ob mit oder ohne Wahlen ein Merkel-Nachfolgesystem etabliert wird, das auf ihren Ruinen dieselbe Politik weiter pflegt, ist jetzt schon ausgemachte Sache. Daher: „Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie“.

Astrologisch aber gibt es doch Hoffnung: denn selbiger Zwillinge-Mars geht in Opposition zu Dero Gnaden eigenem Mars in Haus 1 im Zeichen des Centaur – wann genau sag ich jetzt nicht, aber bald* – mal gucken, ob die Lemminge wirklich über die Klippe wollen, „was kann schon groß schiefgehen?“

Vielleicht unterschätzt die Kaiserin den Frühling? Die Lebenslust? Aus diesem Grund wird der Druck aufgebaut: „wenn Du raus willst, musst Du Dich impfen lassen“. Aber auch dann kannst Du nicht raus. Und die Impfung kann tödlich sein. Ein Experiment.

Genau diese beängstigende, klaustrophobische Situation ist teuflische Absicht. Lasst uns beten.

Die Bischöfe folgen diesmal nicht mehr freiwillig mit den geschlossenen Kirchen zu Ostern, immerhin – aber leider zu spät. Nun, besser spät, als nie. Auffallend sind die nebenherlaufenden Agitationskampagnen gegen die Bischöfe. Und zwar unmittelbar nach deren Mitteilung, die Kirchen an Ostern auf lassen zu wollen; – eine Maschine, die läuft, wie geschmiert.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/missbrauch-und-kirche-bischoefe-im-rueckstand-17259683.html

Man meint es also nötig haben, sie zu schwächen. Immer noch Rauch aus dem alten Feuer. Wir brauchen eine 3. Reformation.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*gut möglich, dass hier mitgelesen wird …

Astrologie

100 000 in Kassel

Foto Hofmann ©

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Meinungsbeitrag im Sinne des GG, Artikel 5:

geradezu aberwitzig ist die Manipulations-show der Tagesschau. Thomas Haß steht mit der Maske im Gesicht – wohl um sein Mikro vor sich selbst zu schützen – vor einer total leeren Schwanenwiese – der Ausweichort nach dem Genehmigungskrimi – und erzählt uns, dort wären vor ein paar Minuten noch 6000 Leute gewesen. Aber in der Stadt, wo der Hessische Rundfunk offenbar keine Kamera hat, da sei es wohl wieder zu den üblichen „unschönen“ Szenen mit 3000 Leuten gekommen. Aber dafür haben andere Sender die offenbar wieder vorbereiteten Szenen – Polizei liefert Medien die Bilder, und gut is – im Kasten. Ja, sie wussten wieder zufällig, wo man stehen muss, um einen knüppelnden Polizisten zu sehen. Thomas Heß vom HR zittert in der Stimme bei seinem Vortrag. Der Tagesschausprecher, der die Reportage aus dem Studio mit seinen Fragen mit süffisantem Ton in der Stimme führt, filetiert überlegen sorgfältig die jeweiligen Manipulationsversatzstücke: gab es Nazis? Querdenker auch? Mit denen dürfe man sich ja nicht gemein machen!? Man leugnet Corona? Oh, oh! – und Gegendemos? Wurden Auflagen übertreten? Kein Wort über Paralleldemonstrationen z.B. in London und anderswo, sowieso nicht.

Ob diese junge Polizistin mit einem Herz für Kinder ihren Job behalten darf?

Ich hab im Live-stream mitbekommen, wie Reitschuster – Ritter von der Tafelrunde – von ein paar durchtrainierten Schergen angepöbelt wurde. Die sind scheinbar reisend, weil die überall auftauchen. In Berlin lungerten sie auch an den Kesselausgängen um die Friedrich-Straße, gleich neben der Polizei. Sie haben Reitschuster die Kamera aus der Hand geschlagen, er solle sich verpissen. Das ist so ihre Sprache und Argumentation. Zig-tausend follower waren dabei – vorher war aber Reitschuster Triumphzug: so etwas hat man noch nicht gesehen – alle erkennen ihn und jubeln, wo er geht, bricht Jubel aus, Danke, Danke sagen alle, Reitschuster dankt zurück mehr als 100 mal –  bis – klack – verpiss dich – warum soll ich mich verpissen? – rumpel – Kamera aus für länger. Reitschuster ist gut für spannende Live-Übertragungen. Man denke nur an die Flasche, die er in Leipzig als Zeuge der Moskau-style Inszenierung dort schmerzhaft auf den Kopf bekommen hat. Auch das habe ich zufällig live mitbekommen auf seinem stream. Sehr tapferer Mann.

Thomas Haß vom HR Zittern in der Stimme und die zunehmend glätter werdende Verpackung der show kündet von der Realitätsspaltung im Land, die die Medien eiskalt ausführen. Von Überlastung der Kliniken sind wir sehr weit entfernt, die Simulation des Notstands verbraucht zunehmend Glaubwürdigkeit. Die Medien sind Haupttäter. Lasst uns beten, dass sie über ihre eigene Anmaßung und die Komplexität stolpern.

„Denn dieses Verbrechen … dieses Versprechen wird eingehalten.“ Hören Sie selbst und schauen Sie, wie charmant Kurz (Jungfrau) seinem Fauxpas zulächelt. Offensichtlich meldet sich das Unterbewusste dieses – wie ich finde – aalglatten jungen Mannes, der nach eigenen Worten „soo viele Omas gerettet“ hat, als echt Wiener Freudscher Versprecher. Lügen haben kurze Beine.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus