Vollmond als Neumond

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

was passiert, wenn wir mit unserer Liebsten oder dem Liebsten streiten? Wir tun nicht, was wir wollen. Wir sind fremdbestimmt – Wer bestimmt uns oder was? Das ist offensichtlich die Frage. In modernen Therapieformen wird gern auf den konstruktiv reinigenden, klärenden Aspekt des Streits verwiesen. θεραπευτής – Therapeut übernimmt, wie ein Hirte – die Sicht von oben – welche Erwartungen an welches Missverständnis gekoppelt sein können. θεραπευτής – eigentlich „Diener“ – geht mit uns um, wie mit gestressten Tieren, denen die so oder so hingeschobene Vernunft im Wege steht. Er weiß, dass wir die Vernunft nur benutzen. Er weiß, dass beide Recht haben. Es stimmt jeweils alles, was der eine dem anderen vorwirft. Wie könnte es auch nicht? – : schließlich wirft uns das genau der Mensch vor, den wir uns am nächsten wissen, und der uns deshalb wahrscheinlich besser kennt, als wir uns selbst. Die Vernunft sichert unser Recht. Wir haben sicherlich Recht. Und der andere auch: er hat auch Recht. Nur ist eben „Recht“ keine Kategorie der Liebe. Es ist eine gesellschaftliche Kategorie, in der die Liebe heute noch nicht vorkommt: in der Liebe geht es um Ergänzung, Verständnis, Spiel. Gerade das Liebesspiel im absolut vielfachen Wortsinn des Wortes, steht dem Recht diametral entgegen und auch deswegen ist es an den Übergangslinien bis hin zur Geburt so schwierig, wenn Probleme auftauchen, die alte Gesellschaften und mitunter auch neue rituell ver-mittelten, wieder in die Mitte brachten.

Bedeutet das nun, wenn wir streiten, dass sich gesellschaftliche Kategorien – also solche, in denen Recht wichtig ist – zwischen uns und unsere/n Liebste/n geschlichen haben, wie Diebe in der Nacht – dort, wo sie nichts zu suchen haben? Das gegenwärtige astrale Bild dafür ist Lilith im Zeichen Steinbock – eben dabei in den Wassermann zu wechseln.

Der Vollmond im Zeichen Wassermann und die Sonne im Zeichen Löwe, Mond in unmittelbarer Konjunktion mit Mars rückläufig, dazu Merkur drei Wochen rückläufig seit gestern! – und jetzt dazu die Mondfinsternis – das spielt sich – mundan betrachtet – für die Allgemeinheit gemäß der vereinfachten Sonnenstandsastrologie – zwischen Freundschaft (Wassermann) und Liebe (Löwe) ab. Hier geht ein Reset. Venus im Zeichen Jungfrau ist gekommen, um zu heilen, sie ist mächtig im Trigon zu Pluto und im Erdzeichen trotzdem realistisch. Mars im Wassermann beim Südknoten weiß von alten Konzepten: z.B. dem Choleriker, Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker … Merkur rückläufig in Löwe kann es – positiv betrachtet – auf eine spielerische Ebene schaffen … Katzen spielen gerne … Und Neptun/Jupiter machen den Strom der möglichen Bewegung  – der bewegten und veränderten Gefühle – nachhaltig …

 

 

Mögen streitende Paare in sich gehen und einen „Reset“ wagen: eventuell durch die oben angedeutete Erkenntnis, dass wir es gar nicht selber sind, die streiten. Wer aber dann? Die Empörung und das Gewahrsein einer Fremdbesetzung im eigenen Wesen – ohne sich dessen normalerweise bewusst zu sein – könnte Empörungs-Energie genug freisetzen, die Kraft aufzubringen, gerade in den problematischen Situationen – Angst, Stress, Weh – die Contenance zu wahren. Wir wissen von Grabreden der alten Ägypter, wie man es damals im Strom der Ereignisse für besonders würdig hielt, erwähnenswert zumindest, wenn jemand dennoch und im Sturm ein angenehmes und freundliches Gemüt wahrte. Und das sollten wir für unsere Liebste/unseren Liebsten nicht schaffen?

So, oder wir hätten uns schon lange entschieden, nicht für sie oder ihn einzustehen und unseren Weg allein zu gehen, der Streit nur als Anlass, durchzusetzen, was eine der zwei Seiten in unserer Brust zu unternehmen zu schwach ist, weil er oder sie ja doch liebe Seiten hat, und wir eigentlich alles haben möchten, am Besten gleichzeitig: Freiheit, Freundschaft, Bindung, Ehe, Sex, Geborgenheit Vaterschaft/Mutterschaft, Abenteuer, Sicherheit, gutes Essen und Gesundheit, frische Wäsche und/oder erledigte Aufgaben und auch Romantik …

Das sind sich summierende Erwartungen – auch für den/die stärkste/n PartnerIn ziemlich viel auf einmal. Besonders, wenn sie mit der Zeit nicht einfacher, sondern schwerer werden. Dafür wollen wir, wenn besonders chronischer Streit ein dunkler, verwirrter Abschnitt aus der Vergangenheit werden soll – uns auf die guten Seiten unserer Liebe mit Absicht konzentrieren und ihm/ihr Luft für Veränderungen geben, die auch eine Überraschung für uns zulassen – wie das Wesen von ihm weicht, das in ihm/ihr gestritten hat: und – anders ist es nicht möglich – Christus an seine Stelle tritt.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

Sun in Leo – mit mutigem Schritt

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist immer wieder dieser Zauber der äußerst exakten Aspekte, wie hier dem Trigon des Mondes zur super genauen Konjunktion Mondknoten/Glückspunkt im Zeichen Löwe, gerade in der Minute, da die Sonne das Zeichen Löwe betrat. Dieser Aspekt ist mit der Scheibe eingestellt. Es macht den Eindruck, als würde das große Uhrwerk uns den Gefallen tun, der astrologischen Harmonielehre ein so sauberes Beispiel zu geben, man wird förmlich mit der Nase drauf gestupst. Der Eindruck sagt: „es ist um die Löwe-Wassermann Dinge zu tun“ – Vertrauen vs. Zweifel, Natur vs. Technik, Triumph vs. Analyse, Selbstherrlichkeit vs. Freiheit.

Dieses Gegensatzpaar streitet in jedem von uns, nicht nur auf gesellschaftlichen Ebenen – und neutralisiert sich unter Umständen zur Handlungsunfähigkeit.

Durch den Glückspunkt erfahren wir, wie privilegiert hier Löwe wirklich vor Wassermann ist: Mars in seinem Rückwärtsgang zurück ins Zeichen Steinbock erscheint wie ein Rückgang in die Unterwelt. Trotzdem sagen alle drei Feuer-Zeichen in diesem Bild: Aufbruch – und der Glückspunkt behauptet – trotz der „dicken Luft“ sind mutige Schritte angesagt und angebracht.

Vielleicht gerade dann und weil es mit Saturn in der Himmelsmitte rückläufig maximal stark wirklich heftigen Widerstand gibt. Dieses Tauziehen kulminiert an Vollmond zur Mondfinsternis, …

 

22.07.2018 23:01 Prag

… die wie ein Trick aus der Zen-Kampfkunst daherkommt – die Kraft der Gegner ins Lehre laufen lassen …

Oberes Bild mit dem Löwen auf der Wade gibt auch nach alter astrologischer Tradition die aktuellen Kräfte wieder: ist doch der Unterschenkel in der Entsprechungslehre dem Zeichen Wassermann zugeordnet.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Kommende Mondfinsternis Juli 2018

Foto Termin ©

27.07.2018 22.15 Praha

Liebe Leserinnen und Leser,

fast mehr noch, als die Sonnenfinsternis mit ihrem gewaltigen schwarz/weiß-Schatten, erschreckt uns die totale Mondfinsternis. Der zuvor noch volle Mond wird zu einer blassen roten Scheibe, bleibt aber konturiert. Die Sterne und Planeten hinter und um ihn erscheinen viel heller. Schnell, wie das menschliche Bewusstsein ist, vermittelt sich ein Gefühl von kosmischen Distanzen: weil der nahe Mond die Kimme ist, mit der das Korn anvisiert wird, ein fernerer Planet oder Stern, die andere Rundung der Milchstrasse, das Raum-Bild des Alls, das der Mensch ganz ohne technische Hilfsmittel sehen kann und eigentlich nur ohne sie. Vor allem aber empfindet man bei der Mondfinsternis den ganzen Wahn der schwebenden Existenz, schwebend im Raum ohne besonderen Halt. Sofort kommt der Gedanke auf: sind auch wir – auf so einem Körper – und auch der hat – wie der Mond – im Grunde keinen echten Halt, – was besonders deutlich erfahrbar wird, wenn La Luna, vorübergehend und erstaunlicherweise 100% deckend – durch den Erdschatten vom Sonnenlicht getrennt wird, während sie/er es sonst – gerade zu Vollmond – genießt. Es wird uns für kurz der Halt genommen, die warme, spiegelnde Decke unserer Lichtau, der hegenden Weltsphäre.

Diese Mondfinsternis geht einher mit dem Südknoten, dem Mars rückläufig dazu, der sich rückläufig wieder ins Quadrat zu Uranus schiebt, welches am 2. August, wenn Sonne & Mond im Feuertrigon stehen, exakt sein wird zwischen den fixen Zeichen Stier & Wassermann.

Wir rechnen daher mit aggressivem Potential – Sprengkraft zwischen Besitz (Revier!) und gesellschaftlicher Freiheit, Wohlgefühl und Freundschaft, Viehhaltung und Technik. Das erste Quadrat war am 16. Mai – und entfaltete öffentlich den deutschen Grenz-Dissens, um ein Beispiel zu nennen. Private Begebenheiten besonders bei frühen Stieren & Wassermännern.

Am Glückspunkt steht Venus für unsere Breitengrade – sie behauptet, mit ein wenig Sinn für das richtige Ding oder sogar Wort an der richtigen Stelle, wäre es nicht so schlimm, dass dann Merkur rückläufig sei – geht doch Jupiter im Skorpion wenigstens wieder direkt, und räumt, wo noch nicht geschehen, die ganze rückwärts verdrängte sexuelle Wahrheit weiter ins Zeitgeschen gemäß dem von Michele Foucault beobachteten Bekenntniszwang  („Wahrheit & Liebe“) … obwohl Philosophie und Wissen offiziell und allgemein gar nicht en fogue  sind …

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Großes Wassertrigon

 

Liebe Leserinnen und Leser,

gibt es kurz heute Abend, wenn Mond in Neptuns Orbis eintritt und wieder den bekannten Aspekt der Mutter Gottes bildet. Das Wassertrigon ist nicht ganz exakt. Es verbindet Neptun, Jupiter (schon sehr langsam und nur ein paar Tage vor seiner Direktläufigkeit) und die Sonne. Damit ist die Verbindung aller Wasserzeichen gegeben, also all dessen, was im Fluss ist, die erste Stufe der Beweglichkeit über dem Erdelement, in das sich das Lebendige verdichtet, um letztlich wieder über den Geist die Feuerleiter herunter zu verdichten.

Dieses Wassertrigon ist nur kurz zu haben und bildet ein Gegenthema zur Mars (rückläufig) und Merkur Opposition um die Mondknotenachse herum – zwischen Löwe und Wassermann – Merkur im Löwen bringt klare, eindeutige und selbstbewusste Entschlüsse, Überlegungen und Beweglichkeiten ins Spiel, während Mars …

Fotos Termin ©

… in seiner Rückläufigkeit, die erst Ende des Monats zur Mondfinsternis (27.7.2018) ihren höchsten Wirkungsgrad erreicht haben wird – ein Prozess, der nahelegt, jede Lösung, die man jetzt – auch öffentlich – zu erreicht haben glaubt – vorläufig zu nennen gezwungen ist – das gesellschaftlich, freundschaftlich und freiheitlich „Kleingedruckte“ dagegen hält und mehrmals prüft. Merkur hat energetisch die Löwen-Venus Energie an seiner Seite, aber Mars bleibt lang und zäh zwischen Wassermann und später Steinbock (ab 13.08.2018) – aber auch Merkur wird im Löwen rückläufig (26.08.2018) und hält – auch wenn die Opposition schon lange vorbei sein wird, mit ganzer, vielleicht sogar listiger Berechnung dagegen. Mars will tun, machen, handeln, aber seine Rückläufigkeit macht aus seinem Handeln ein einziges Zögern. Nach Beispielen dafür braucht man auch im öffentlichen Leben nicht lange zu suchen. Merkur möchte denken und sucht im Löwen eindeutige, frohe und kreative Lösungen – beides unter einen Hut zu bekommen, wird Jupiter vorbehalten bleiben, wenn er ab 10. Juli wieder direktläufig und damit handlungsfähig ist, weil er die natürlich Mitte der anderen beiden fixen Zeichen bildet. Es werden also weise, tiefgründige und magische Lösungen sein müssen – und es wäre nicht unpassend, das aktuelle große Wassertrigon um lebendige, bewegliche und liebende Inspiration zu bitten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Mars im Stillstand

Tycho Brahe und Kepler, Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

der Moment, wo das Pendel in der Mitte steht. Mars wird bis zum 28. August rückläufig sein, dann bis hinein zurück ins Zeichen Steinbock. Erst am 8.10 wird er wieder in der Position sein, die er vor der Rückläufigkeit inne hatte. Auf der Reise begegnet Mars dem Südknoten oder Drachenschwanz, Ketu, der Lilith – um dann rückläufig im Steinbock-Hafen einzufahren, wo Pluto und Saturn gleichfalls rückläufig sind. Saturn bis zum 6.9 und Pluto bis zum 1.10 – das sind in der Summe mächtige und schwierige Transite im Bereich Öffentlichkeit, Regierung, Amt, Würde. Ein ganz kurzes Lufttrigon hat der rückläufige Mars Anfang Wassermann mit Venus, die dann gerade nach Hause ins Zeichen Waage gelaufen sein wird, dazu in Konjunktion mit der frisch ins Zeichen Wassermann gewechselten Lilith – hier könnte die Wolkendecke zauberhaft aufbrechen und den Mars konstruktiv einbinden, am 7.8 – Venus, die jetzt noch beim Löwen den Nordknoten, Rahu, den Drachenkopf begleitet, wird sich also während Mars´ Rückläufigkeit von der Opposition nahe in die Quadratur gebracht haben: zu Mars.

Nun ist Mars rückläufig, ist wie Zeitlupe: die Dinge sind nicht weniger dringend, aber unsere Reaktion ist verlangsamt, als würde wir nicht in real life stehen, sondern in Zeitlupe zugucken. Der ganze Ablauf der zupackenden Notwendigkeit enthüllt seine Ineffizienz – es gilt der Satz: „Wir haben keine Zeit, also wollen wir sorgfältig vorgehen.“ – es ist zum Mäuse-melken (Wassermann/Technik). Natürlich kommt hinterher heraus, dass die dringende und jetzt leider verhinderte Aktivität eigentlich sowieso überflüssig war. Wenn der BER abgerissen wird, wozu wurde er gebaut? Von der Warte einer höheren Weisheit ist jeder Aktionismus dumm, und vom Standpunkt der höchsten Weisheit, erledigt sich absolut nichts, außer das, was sich von selbst erledigt. Weswegen es höchste Tatkraft ist, so frau/man in der Lage ist, möglichst wenig, am Besten nichts zu tun: denn dann, so Lao Tse, bleibt nichts ungetan, alles macht sich von selbst. Wer sich hingegen einmischt, sei der Welt nicht gewachsen.

26.06.2018 23:00, Praha

Diese (etwas unchristliche) Weisheit zu lehren – mit Jupiter hier rückläufig im Skorpion, dessen Herr Mars wiederum auch ist – in der Position des Lehrers und Mond im Schützen in Haus 10 – Intuition wird zur Berufung – alles natürlich begleitet vom stillen Neptun, der Realität nur auf Geist-Grund duldet, welcher sehr schwer zu finden ist, weil das Leichte schwer ist, auch, wenn das Schwere (Saturn rück) nicht leicht wird deswegen – diese Weisheit also ist Mars rückläufig so unterwegs. Aber all das – Südknoten – betrifft eigentlich schon Überlebtes: – die Kunst dürfe sein, mit Venus im Löwen zu gehen, das Leichte und Warme zu sehen, die Kälte der Realität zumindest so nicht anzunehmen, sie sich nicht mit Mars auf falschem Feld zu eigen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Sommersonnenwende – letní slunovrat – Summer solstice

 

 

Foto Termin ©

21.06.2018 12:08

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Sonne hat ihren Wendepunkt erreicht, vielmehr die Erde surft in ihrer Sonnenbahn in die entgegengesetzte Seitenlage, wie Gott sei Dank jedes Jahr seit Menschengedenken, bis auf Herodots bekannten geheimnisvollen Hinweis aus Ägypten., wonach die Sonne in 10 000 Jahren Zeitaufzeichnung zweimal im Westen aufgegangen sei – ohne sonstigen physischen Effekt. Neptun ist im Stillstand und Venus hat eine exakte Opposition zu Mars. Mond im kardinal tändelnden Zeichen Waage. Die Venus-Mars Opposition zwischen Löwe und Wassermann bekommt ein besonderes Gewicht, weil sie an der Mondknotenachse stattfindet (where it´s at): zwischen Selbstverwirklichung und Freiheit – das kann ein Widerspruch sein: wenn die Selbstverwirklichung im Löwen stattfindet und die Freiheit nicht ohne die anderen geht, wie es in Wahrheit ja auch ist. In dem Fall sagt die Venus am Nordknoten „Ich“ – sie spricht aus dem Herzen und will es allein durchziehen, jedenfalls ohne extra Absprache – wozu? – Während Mars im Wassermann „Wir“ sagt, unbewusst und heimlich den Pluralis Majestatis meint, und dabei vor allem – Wassermann – mit dem Verstand urteilt. Zusammen freilich ein unschlagbares Team. Das ist die Chance dieses zweiten oppositionellen Sommeraspekts. Uranus und Jupiter aus den Zeichen Stier und Skorpion haben zwar keine genaue Opposition, aber sie gucken sich kurz/mittelfristig ein „wenig“ an: – diese Energie verlangt Ausdruck zwischen Stier/Skorpion und kann als bewusster astraler Eindruck sehr kreativ gewandelt werden auf der sinnlich/magischen Ebene, der Liebe Grenzbereich, wo sie aber doch zuhause ist. Auch mit Wind auf der Haut und Schmetterling auf dem Arm.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Zwillinge-Neumond – ohne Info nutzt Weisheit nichts …

 

Liebe Leserinnen und Leser,

für diejenigen, die hier gern das Neumond-Video sehen, habe ich heute nur eine Entschuldigung parat: mit Mars am Südknoten in Wassermann hat die Technik mir einen Strich durch die Rechnung gemacht: erst läuft mir der Rechner heiß, dann will WordPress das Video nicht laden, obwohl es das sonst immer getan hat: das hat mich zum Nachdenken gebracht, ob ich das Format weiter führen soll – zumal sich auch das Interesse in Grenzen hält.

Zur Sache: gleich zwei Planeten wechseln zeitgleich mit dem Neumond das Zeichen: Merkur ging in den Krebs um dort für nicht viel mehr, wie einen Tag eine Rezeption (einer im Haus des anderen) mit dem Mond zu genießen: es ist also ein empfindlicher Zwillinge/Krebs Neumond – Familiendinge sind in Bewegung und Bewegung begünstigt Familienangelegenheiten.

Der Neumond hat danach im Zeichen Zwillinge keine Aspekte mehr und ist bis morgen (14.06) 9:20 im Leerlauf – das spricht für eine relativ ereignisarme Zeit bis zum Vollmond – am 28. Juni – aber immerhin liegt dazwischen die Sommersonnenwende – nach der bekanntlich im Norden die Tage wieder kürzer werden, dafür im Süden des Planeten länger. Merkur bildet gleich nach Zeichenwechsel ein Quadrat zu Chiron im Zeichen Widder – die günstigen Familiendinge haben also einen „Knacks“ im Bereich Initiative.

Richtig schön ist Venus im Löwen. Für diejenigen, die Frauen lieben, könnte es etwas zu sehen geben – dazu kommt der Nordknoten oder Drachenkopf, den Venus um die Sommersonnenwende herum trifft – durch ihre Offenherzigkeit und Freizügigkeit kommt also ganz selbstbewusst das Neue – aber während sie sich mit dem Nordkonten oder Drachenkopf verbindet, klebt Mars, kaum beweglich und kurz vor seiner Rückläufigkeit (27.06.2018) am Südknoten oder Drachenschwanz und macht daher eine glatte Opposition. Wie sich die anfühlt, weiß ich recht gut, denn die habe ich  – seitenverkehrt – im Geburtshoroskop. Es ist aber eben keine normale Opposition, sondern eine schicksalhafte – also vertragt euch, wenn ihr zusammen bleiben wollt. Denn: Saturn bleibt Spaßbremse rückläufig im Steinbock und wird beim Vollmond (den ja der Neumond einleitet) zusammen mit Pluto & Lilith sein hartherziges Gewicht in die Waagschale legen.

Interessant ist Jupiter im Skorpion, der in seiner Rückläufigkeit tief Atem holt und recht gern in die (auch sexuelle) Vergangenheit guckt – als wäre mit #MeToo, etc. schon alles durch – ist es aber nicht. Es wird das Trigon Neptun/Jupiter nach beendeter Rückläufigkeit am 19. August nochmals exakt zwischen den beiden Wasserzeichen Skorpion/Fische – da ist noch viel Platz für öffentlichen pseudoerotischen Selbstbetrug im schwarzen Kleid (aber auch private tantrische Erleuchtung ) … überhaupt sind am 19. August alle Planeten ausser Venus und Jupiter rückläufig – wird spannend – weil tief, denn Rückläufigkeit ist nachhaltiger, als Direktläufigkeit.

Schon allein diese Übersicht mag zeigen, dass es bei Zwillinge-Neumond sehr auf die Details, die Informationen, das richtig gesammelte Wissen ankommt, damit beim kommenden Vollmond, wo in „harter“ Währung ausgezahlt wird, alles am richtigen Platz ist. Denn: ohne Info nutzt Weisheit nix.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Wer wird Weltmeister?

Liebe Leserinnen und Leser,

(Nach dem Ausscheiden … natürlich gibt es durchaus Gründe, warum man das Horoskop anders interpretieren kann – aber ich lasse trotzdem einfach mal alles so stehen. So war das Ausscheiden ziemlich traurig – dem Fan sei die Hoffnung verziehen … ) 28.06.2018

wir haben in der Astrologie das schöne Werkzeug des Stundenhoroskops – und man kann damit die Situation befragen und sehr oft gute Antworten finden. Natürlich ist das Sache der Interpretation – hier in der Astrologie, wie auch sonst. Allerdings: gerade mit Fussballvorhersagen hatte ich bislang wenig Glück (sonst allerdings durchaus!), was ich u.a. darauf schiebe, dass ich den Systemen anderer zu sehr vertraut habe, beispielsweise des formidablen Klassik-Astrologen John Frawley. Jetzt habe ich die Frage einfach nach dem Abflug-Zeitpunkt von „Le Mannschaft“ eingegeben – und siehe da, die Lage sieht so aus: „Deutschland“ steht da als Merkur in Haus 10 = das Haus des Siegers. Als Merkur im eigenen Zeichen in einem Eckhaus ist man mega-stark. Meine Prognose: sie packen es nochmal. Für astrologisch versierte Seitenbesucher: Merkur ist auf kritischem Grad (29 Zwillinge) – das wäre ein Minus-Punkt – aber da Mond im Zeichen Zwillinge weilt, gibt es ganz kurz eine Rezeption: das heisst, der eine „Planet“ steht im Haus des anderen und verstärkt damit nochmal ganz enorm. Da Russland durch den Heimvorteil beflügelt sein wird, tippe ich auf ein Endspiel Russland/Deutschland mit dem Ergebis 2:3 für Schland. Das ist aber Bauchgefühl, keine Astrologie. Astrologie wiederum ist der verletzungsträchtige Chiron aus dem Haus 7 – es wird also nicht ohne erhebliche Blessuren abgehen …

Gegner sind Jupiter und Neptun. Ersterer ist rückläufig: nicht so gut in der Stundenastrologie. Neptun steht zwar auch super-stark, aber von seiner Seite aus in Haus 12 – dem Haus, das zumindest nicht dem Sieger gehört.

 

12.06.2018 13:29 Frankfurt

Viel Spass bei den Spielen wünscht,

Markus

 

 

Mond im Leerlauf – Moon void – after that, from tomorrow morning Venus rules pair of days …

Fotos Termin © Venus im Zeichen Krebs

 

Liebe Leserinnen und Leser,

und das von heut Spätnachmittag bis morgen früh halb neun ca. – da Mond noch im Zeichen Jungfrau – also bleiben praktische Gedanken angebracht. Wie man was macht – take care im wahrsten britischen Sinn, also tatenlos zunächst – denn tun mit Mond im Leerlauf realisiert sich schwer, denken besser – morgen ist ein anderer Tag – der heutige hat „Sorge genug“ – ganz im Sinn von Fürsorge, praktische Lösungswege zu Jungfrau-Mond nutzen, weil sie sich da leichter zeigen, auch, wenn man nicht in diesem Zeichen geboren ist von der Sonne, was man Sternzeichen nennt. Jungfrau ist Ende der persönlichen Quadranten 1 und 2 vom Aszendent zum Deszendent. Morgen bei Mond in Waage …

Und Venus? Wird dann wichtiger, weil Herrin der Waage … Merkur im Erdzeichen Stier bleibt trotzdem ein gutes Team mit der Sonne im seinem Zeichen Zwillinge … er, der ihr am nächsten ist, und den sie doch auf seiner Bahn gleiten lässt als Teil ihrer selbst, doch Venus ist nicht nur Herrin der Waage, sie regiert auch den Stier: also alle Macht der Dispositorenkette – so nennen wir Astrologen diese Verbindung, landet bei Frau Venus im Zeichen Krebs – das sich in der Grundfarbe nach dem Mondstand ca. alle 2,5 Tage verändert … wow – Venus rules …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus