Europa

Full Moon & partial Eclipse Cancer/Capricorn

Fotos Termin ©

Dear readers,

this Full Moon Eclipse is about new starts with feeling towards family – the house it´s happening in – if you are Libra rising with Cancer house 10 it´s family/profession with moons position to give more details. Queen Elisabeth II is being touched exactly on her house1/7 axis, to give a significant public example. Prince Harry as well, Capricorn rising.

It does not seem like Cancer on the rise at the moment, because Capricorn gives such an impressive panorama view of seriousness – but Capricorn is a song of the past, actually. It says: rules, rocks, hard work, fury of so called reality, the dragon-tail with all it´s plutonic load is a thing of the past now (does not mean, there is no role for that) – but Cancer-softening ratio means forming truth nowadays. This is what North Node in Cancer is about. Weak is strong. Why? Cancer is Jing/Yang  ♋️ – turning point, turning great masses out of soft power-centre. Have a shell. Water. Cancer is also opposite technique – it´s three or four people working in a good team get done more than three or four on a loners lost point desert of cold icy rock, because of each others depending unity  … understanding instead of competition (it should be). Plus: feelings will bring better outcome than disciple only – as long as North-Node dragon-head is in the tropical Cancer. But only true feelings, fake is Neptun on a negative perspective, big bang out of nothing, black holes freezing time, gravitational waves and dark matter bullshit – putting phantasy of fourth dimension on the place of undividable „heart of truth“, as Parmenides points out.

Plus: Mars in Sagittarius is a daring worrier. Venus end of Aquarius is looking for unconventional solutions without allies. Neptun still is King – nobody knows nothing. Uranus puts up backwards but just turning direct and thus standing almost still a serious discussion about wealth and money reminding of Marx, even in the royal family (Cancer) „we want to work for our money“ *… Chiron start of Aries close Lilith Pisces … not to mention, tragical, too … , …

ahoj,

Markus

Ahoj,

Markus

10.01.2020 20:21 MEZ

 * Remember Uranus crossing Queen´s Sun at wedding Harry/Megan!

Europa

Neptun & Lilith in Pisces: Northstream II

Dear readers,

to follow this gentleman´s teachings (see down below this post) opens indeed a strategic view to the motivation and understanding of those, who fight it out – for us. Understanding this Aquarius with a Pisces Moon & Lilith integrating by aspect this mighty Pluto-Opposition, too, means understanding US-military policy itself, for this man probably is the public voice of US decision makers.

Sometimes this highly credible speaker – all his children, male and female seem to serve in the Navy or Army – talks as if it would be his personal interest, his own forces to operate and run the power of the empire with ca. 700 military bases all around the world. One of his main confessions is, that US controls the Sea – Lilith in Pisces. Neptun himself being midst of Libra in his chart reveals a deep longing for diplomacy and understanding. Chiron in Sagittarius is probably at home position, a Centaur anyway. Saturn in Virgo gives the unrelenting power of the idea of order: René Descartes, who de-emotionalised science for good or bad, had this Saturn in Virgo, too.

Supposed, he´s right about the main goal of US-foreign policy the last 100 years, then North Stream II is a main subject of irritation in between Germany and US – in just one category we are now with Iran or Russia: sanction bills are hurled against us. We are a US-target for punishment just as Julian Assange, and it´s not only about spying the chancellors cellphone. Plus it´s not bad boy Donald Trump doing it, but it´s a basical, rural offense from Congress and Senat: also the „good guys“ are against the pipeline.

But this pipeline is almost ready, and in case, we have to break up the works, it would be another Merkel project of this decade, we have to wait for in vain. Making us breaking up this North Stream II project now, as it is almost done, is vicious. At the same time we lose GB and face more refugees, as middle east is at no ease at all.

How come, there´s a missunderstanding about sovereignty in between Germany and US? The US think, their arm of justice comprises the whole world. And if you look at reality, they are right. Whether it is on a legal subject, or on a Lilith-form of non-justice: drone killings from Rammstein – or even in the world of fantasy – the US are the only power, to practice what George Friedman tells openly – as probably the most influential military strategic thinker: the one, who decides, because decision-makers pick the phone and call him, before they act – also read his books.

Suddenly Germany finds itself in the situation of being challenged by his great protector, who first of all has done maximum effort with fighting WW II – according to Friedman – to keep the powers divided, that want to have an increasing gas business now, while our US-friends want to sell gas, too. For them it´s just incredible, as we long to buy gas from the enemy, they try to dry out by oil-price all time low and encircling.

What makes George Friedman almost surrealistic, is the fact, that he is allowed to speak it all out openly. He speaks with the realistic view of historical truth: saying war is an unavoidable state of civilization – considering who is strong and who is weak at all terms, not just military – and also sees weakness as a danger, that might threaten by sinking and decline like he expects Russia to do so – and also China. And – of course – for Friedman US is not a power in retirement, but just waking up to self-consciousness.

See Lilith running in Pisces right now and also in George Friedman´s birth chart:

Ahoj,

Markus

 

Astrologie, Astronomie

Professor Lesch

Foto Termin ©

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/faszination-universum-im-bann-der-astrologie-100.html

Liebe Leserinnen und Leser,

Harald Lesch – dieser wackere Streiter für die Wissenschaft – beschäftigt sich immer wieder mit der Astrologie, und diesmal besonders gründlich mit sehr schönen und aufwändig gemachten Animationen im Film. Natürlich enthält seine Darstellung die üblichen Fehler und vor allem Auslassungen. Eine Kollegin tritt auf, die wirklich allgemeines Blahbah von sich gibt (ihr zu Ehren möglicherweise gerade der flache Ausschnitt ihrer Beratung) – Kepler wird – wie üblich – falsch gewürdigt – und natürlich dürfen Barnum-Effekt und die Präzession nicht fehlen – es hätten sich (wie Lesch wirklich glaubt) die Sterne bewegt und die Astrologen das noch im 17. Jahrhundert nicht mitbekommen, und daher sei er ja kein Löwe, sondern ein Krebs, Fische hingegen Wassermänner, usw, usf …

Erstaunlich viel Zeit nahm sich die Sendung für die Darstellung der Wichtigkeit der Astrologie zur Reformationszeit – und während über Luthers Horoskop gesprochen wird, kippt die Sendung sogar in eine Akzeptanz von Luthers Charaktereigenschaften aus dem chart gelesen, denen das ideale Horoskop von Melanchton oder dem wetteifernden Papst angepasst werden sollte.

Und das gilt gleichfalls für die sehr gut zeitgeistig unterlegte Ronald Reagan Astrologie-Verbindung bis hin zu dem Eingeständnis – und das ist eigentlich sensationell – dass Astrologie ursächlich die Maueröffnung begleitet hat. Natürlich hat keiner dem Lesch die damalige Saturn/Uranus/Neptun Konjunktion als Mauerbrecheraspekt erklärt. Oder gar Liz Greenes´Voraussage von 1985 der Implosion der Sowjetunion. Aber im Grunde bleibt das Geheimnis gewahrt und offen: das ist mehr, als wir bisher erwarten durften.

Auch die Idee, Astrologie stamme aus Babylonien (im Film und allen Astrologiegeschichten von Astrologen selbst) ist so plausibel, wie die Annahme, Dinos stammen vom Brocken im Harz, weil man dort einen Knochen gefunden hat. Sehr wahrscheinlich ist hingegen, dass Astrologie aus Atlantis stammt und wesentlich älter ist, die Menschheit sich bereits seit mehreren platonischen Jahren von ca. 26000 Jahren mit ihr beschäftigt. Für diese Annahme gibt es auch historische Indizien.

Schlimm ist freilich, dass selbst Astrologen sich in diesem Gewirr oft nicht auskennen: und es ist ja auch gar nicht so leicht. Daher hier nochmal zum Mitschreiben: Hipparchos (Ἵππαρχος) hat die Präzession – also das Kreiseln der Erdachse – schon um 150 vor Christi wiederentdeckt – diese muss aber den Ägyptern längst bekannt gewesen sein. Tierkreiszeichen verschieben sich damit jedoch weder in der Astrologie, noch in der Astronomie. Beide haben nur einen einzigen gemeinsamen Maßstab: „First Point of Aries“ genannt – von der Royal Astronomical Society – und ohne diesen fixen Punkt (Siehe auch Paul Feyerabend: „Das Gespenst des Relativismus“) – kann man gar nichts messen, weder in Astrologie noch Astronomie: genau das ist der Grund, warum Regulus, das Herz des Löwen, jetzt in der Jungfrau läuft:

https://markustermin.com/2011/11/30/regulus-in-die-jungfrau/

Astrologie interessiert sich gar nicht für die (veränderlichen) Sternbilder – sondern nur für das Verhältnis von Sonne & Erde, das anschließend nach dem Jupiter- oder Sonnenfleckenzyklus aus gutem Grund in 12 gleiche Felder eingeteilt wird:

https://markustermin.com/2012/08/30/philosophie-der-astrologie-8/

Auch die Astronomie könnte ohne die Bestimmung dieses Punktes – der Tag/Nachtgleichen auf Erden – nichts messen. Die vorgebliche Super-Genauigkeit der Atomuhren ist ein Märchen. Atomuhren ändern ihre Gangart je nach Höhe: sie sind von der Gravitation abhängig und bieten daher gar keinen sicheren Maßstab.

Aber, wie gesagt, das wissen selbst viele AstrologInnen nicht – wie soll man das dem lieben Wissenschaftsonkel Lesch übel nehmen, der jetzt auch noch so famose Werbung für die Astrologie macht?

Um so bemerkenswerter ist sein Horoskop zur „Tatzeit“ – also heute, als die Sendung nicht gemacht, aber ausgestrahlt wurde. Mit bloßem Auge können wir erkennen, dass Mars laufend auf Leschs Neptun in Skorpion, Neptun laufend hingegen auf seinem Drachenschwanz tatsächlich steht, denn Neptun bewegt sich nicht, er ist gerade stationär direktläufig. Beides bezieht sich auf Haus 3 = Wissen, Information, denn Neptun ist Herr von seinem 3. Haus. Er hat Neptun zum Beruf gemacht (wie auch die Kanzlerin) – zur Weisheit hat es noch nicht gereicht – doch wer weiß, vielleicht kommt das mit Jupiter/Venus über seinem Aszendenten?

Neptun auf seinem Südknoten jedoch ist es, der ihn in die intensive Beschäftigung mit der Astrologie hineinzwingt – „Die Sonne – unser kosmisches Schicksal“ und ähnliche Munkeleien kommen dabei heraus. Wer weiß, was Lesch in der karmischen Vorexistenz war?!

Lesch weiß jedoch nicht, dass es sich gerade umgekehrt verhält: nicht die Astrologie ist das falsche System, sondern seine Astronomie mit ihrem Urknallphantasma – der Schöpfung aus dem Nichts – und die geradezu perverse Erfindung von „Schwarzen Löchern“ oder „Dunkler Materie“* ist der unseriöse, der dunkel magische Teil der Wissenschaft, von dem sich unsere moderne westliche Astrologie zu ihrem offensichtlichen Vorteil abgespalten hat:

Dass Neues in Leschs Leben durch Lilith von der „anderen“ Seite, dem 7. Haus kommt, während der Mondknoten im Zeichen Krebs diese Lilith exakt transitiert, mag ihn bewogen haben, sein penetrantes und immer nur halb informiertes Astrologie-bashing wenigstens etwas abzumildern und sich ein klein wenig kundiger zu machen: und das ist ja schon mal was.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Innen Harald Lesch (nach eigenen Angaben im ZDF) 28.07.1960 18:10 Gießen, außen Sendetermin 28.11.2019 12:00

* Es gibt keine „Schwarzen Löcher“ – nirgendwo „steht die Zeit still“.

 

Vollmond

Vollmond – full Moon: Segel setzen, set sail, dát plachtu

 

Foto Termin ©

12.11.2019 14:36

Liebe Leserinnen und Leser,

von manchen UFOs wird gesagt, dass sie nur an Vollmond starten können, irgendwo bei Las Vegas in den Felswüsten von Nevada. Grund zur Hoffnung geben viele harmonische Aspekte: ein Sextil Mars/Jupiter hilft Waage-Kunst mit der Schütze-Wahrheit zu verbinden, freundlich Stier-Mond im Trigon zum starken Saturn, Sonne Sextil Saturn/Pluto, Sonne Trigon Neptun je aus Wasserzeichen, usf.

Dazu Venus und Jupiter im Zeichen Schütze: Segel setzen!

Ahoj,

Markus

Dear readers,

it is said of some UFOs, they can start exclusively on full moons somewhere close to Las Vegas in the Nevada desert mountains. Reason for good hope give all the harmonic aspects: a sextile Mars/Jupiter helps to connect Libras art with Jupiters truth, friendly Taurus-Moon trines strong Saturn, Sun sextiles Saturn/Pluto, Sun trine Neptun waterly and so on …

And to make it complete, we have Venus and Jupiter in Sagittarius: set sail!

Ahoj,

Markus

 

Fotos

Paloma – holubice – Taube

Fotos Termin ©

Europa

Mars Quadrat Pluto

Foto Termin ©, Klubova

Liebe Leserinnen und Leser,

erst am 5. November das Mars-Pluto Quadrat – und am 12.11.2019 um 19:22 haben Mars und Jupiter darauf folgend ein Sextil. Das kann durchaus der Durchbruch sein: an den Klippen von Mars/Pluto nicht gescheitert – belohnt durch das Waage/Schütze Sextil von Kraft und Weisheit. So könnte die Geschichte lauten, wenn wir es schaffen.

Für unsere Breitengrade in Mitteleuropa steigt auch noch Steinbock zum Zeitpunkt des exakten Quadrats auf, während Mars, Herr von den Häusern 3 und 10 – selbst fremd aber doch als Lehrer im neunten Haus in Waage läuft – in welche Kalamitäten man kommen kann, wenn mans allen recht machen will = Mars in Waage. Pluto beherrscht das 10. Haus aus dem Steinbock am Aszendenten, und dort – im 10. Haus – befindet sich auch die Wandel-Sonne im Zeichen Skorpion, die just ins Trigon zu Neptun rückläufig im Zeichen Fische immer noch in Lilith Begleitung einfährt. Auch Merkur wird im Skorpion und mit zwei genauen Neptun-Trigonen mit Brief und Siegel die Verbindung zwischen Auflösung und Metamorphose wenn nötig doppelt durchführen. Hin und her. Seine Rückläufigkeit (ab 31. Okt. bis 20. Nov.) macht das Maß voll – Merkur hat schon in seinem Schatten ordentlich durcheinander gebracht: und gerade dadurch wohl in eine neue Ordnung geschlichtet.

Müssen wir uns vor dem Mars/Pluto Quadrat fürchten, insbesondere wenn wir selbst die kardinalen Zeichen „bedienen“ als Aszendent oder Sonne oder Mond oder alles zusammen?!

Diejenigen unter uns, die gerade das Mars/Saturn Quadrat als schwere Zeit erlebt haben, werden nicht geneigt sein, jetzt Mars/Pluto zu unterschätzen, schon allein deshalb, weil die Steinbock-Kräfte aus Pluto/Südknoten/Saturn im ganzen Steinbock walten und im Besonderen noch exakt dort, wo sie sind.

Pluto stellt auf jeden Fall die Machtfrage: sei es als Ohnmachtserfahrung, sei es als Zuwachs an Macht und Einfluss, sogar auch materiellen Werten, der oft dem hohen Risiko entspricht, das plutonische „Spieler“ – also solche, bei denen Pluto im Geburtsbild eine überragende Bedeutung hat oder durch einen Transit bekommt – eingehen. Auch um Macht im Team wird gespielt, wenn Haus 11 oder dessen RegentIn, mindestens aber ein entsprechender Winkel das je nach Art ausführt.

Furcht ist auf jeden Fall die falsche Annäherung, aber Ehrfurcht vielleicht nicht. Es macht keinen Sinn, die Aspekte zu unterschätzen. Noch ein paar Tage nach und vor diesem Mars/Pluto Aspekt ist hohe Aufmerksamkeit wichtig, bewußte Schritte. Panik ist aber nicht angebracht: nur Ruhe, Überblick, Gelassenheit.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

05.11.2019 11:28 Praha

 

astrology

Wolkenwesen – living clouds – duchové mraky

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie genau hingucken, sehen Sie oben einen rechteckigen Winkel aus Kondensstreifen. Die lösen sich an dem Tag wegen der hohen „orgonotischen Potentialdifferenz“ – wie Wilhelm Reich das nannte – schnell auf – nur im Bild sind sie natürlich „eingefroren“, lösen sich gar nicht auf.

Die Kondensstreifen zeigen aber auch, wie die untere filigrane Struktur ein Wolken-eigenes Phänomen ist, keine „Chem-Trails“ – der Kategorie, zu der eben die Kondensstreifen ohnehin gehören, weil sie ja abgasvermengt sind, nicht nur natürlicher Wasserdampf.

Die Dynamik der Gesamterstreckung dieser riesigen Wasser/Luft Wolkenwesen zu erfassen ist weder fotografisch noch filmisch möglich – wir sehen hier den einen „Flügel“ einer jeden Ausschnitt sprengenden humanoiden Form, die sich langsam verändert, aber doch mega-gegliedert bleibt. Das Foto passt zum unteren Horoskop, gegen den Sonnenuntergang kurz vor Neumond Richtung Neptun (unsichtbar) aber wolkig – fotografiert. An wenigen Tagen nur tauchen diese Wolkenwesen auf.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus