Mars im Stillstand

Tycho Brahe und Kepler, Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

der Moment, wo das Pendel in der Mitte steht. Mars wird bis zum 28. August rückläufig sein, dann bis hinein zurück ins Zeichen Steinbock. Erst am 8.10 wird er wieder in der Position sein, die er vor der Rückläufigkeit inne hatte. Auf der Reise begegnet Mars dem Südknoten oder Drachenschwanz, Ketu, der Lilith – um dann rückläufig im Steinbock-Hafen einzufahren, wo Pluto und Saturn gleichfalls rückläufig sind. Saturn bis zum 6.9 und Pluto bis zum 1.10 – das sind in der Summe mächtige und schwierige Transite im Bereich Öffentlichkeit, Regierung, Amt, Würde. Ein ganz kurzes Lufttrigon hat der rückläufige Mars Anfang Wassermann mit Venus, die dann gerade nach Hause ins Zeichen Waage gelaufen sein wird, dazu in Konjunktion mit der frisch ins Zeichen Wassermann gewechselten Lilith – hier könnte die Wolkendecke zauberhaft aufbrechen und den Mars konstruktiv einbinden, am 7.8 – Venus, die jetzt noch beim Löwen den Nordknoten, Rahu, den Drachenkopf begleitet, wird sich also während Mars´ Rückläufigkeit von der Opposition nahe in die Quadratur gebracht haben: zu Mars.

Nun ist Mars rückläufig, ist wie Zeitlupe: die Dinge sind nicht weniger dringend, aber unsere Reaktion ist verlangsamt, als würde wir nicht in real life stehen, sondern in Zeitlupe zugucken. Der ganze Ablauf der zupackenden Notwendigkeit enthüllt seine Ineffizienz – es gilt der Satz: „Wir haben keine Zeit, also wollen wir sorgfältig vorgehen.“ – es ist zum Mäuse-melken (Wassermann/Technik). Natürlich kommt hinterher heraus, dass die dringende und jetzt leider verhinderte Aktivität eigentlich sowieso überflüssig war. Wenn der BER abgerissen wird, wozu wurde er gebaut? Von der Warte einer höheren Weisheit ist jeder Aktionismus dumm, und vom Standpunkt der höchsten Weisheit, erledigt sich absolut nichts, außer das, was sich von selbst erledigt. Weswegen es höchste Tatkraft ist, so frau/man in der Lage ist, möglichst wenig, am Besten nichts zu tun: denn dann, so Lao Tse, bleibt nichts ungetan, alles macht sich von selbst. Wer sich hingegen einmischt, sei der Welt nicht gewachsen.

26.06.2018 23:00, Praha

Diese (etwas unchristliche) Weisheit zu lehren – mit Jupiter hier rückläufig im Skorpion, dessen Herr Mars wiederum auch ist – in der Position des Lehrers und Mond im Schützen in Haus 10 – Intuition wird zur Berufung – alles natürlich begleitet vom stillen Neptun, der Realität nur auf Geist-Grund duldet, welcher sehr schwer zu finden ist, weil das Leichte schwer ist, auch, wenn das Schwere (Saturn rück) nicht leicht wird deswegen – diese Weisheit also ist Mars rückläufig so unterwegs. Aber all das – Südknoten – betrifft eigentlich schon Überlebtes: – die Kunst dürfe sein, mit Venus im Löwen zu gehen, das Leichte und Warme zu sehen, die Kälte der Realität zumindest so nicht anzunehmen, sie sich nicht mit Mars auf falschem Feld zu eigen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Der menschliche Spielraum

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

groß, anonym und die Leute sofort mit Forderungen vor sich her treibend, ein Heer von Anwälten hinten dran, für die jede Bearbeitungsnummer tägliche Routine ist. Geschützt durch eine Mauer aus Call-Centre-Mitarbeitern, keiner kennt den „Fall“ ganz. Kaum läuft was nicht nach Routine, schnappt die Falle auf beiden Seiten zu: wie in Kafkas Schloss. Wir hingegen: klein, schwach, noch nicht mal in der Lage – selbst, wenn wir ganz gut Deutsch können – den Inhalt der grammatikalisch oft völlig verwinkelten Amtsschreiben (und Vergleichbares, Krankenkasse, Rente, etc. … ) überhaupt vollständig zu verstehen (wenn man sonst nicht besseres vor hätte) während gleichzeitig unten der post-pubertäre 1-Raum-Bewohner es als sein tiefstes Recht empfindet, das komplette Haus in eine Hip-Hop Bass-Reflex-Box zu verwandeln – und das dauerhaft, manchmal mitten in der Nacht, dass man Herzklopfen davon bekommt (Mars/Pluto) …

Jetzt, wo Pluto & Saturn rückläufig, Lilith und Mars im Zeichen Steinbock sind, können wir davon ausgehen: im Bürokratismus – der zum Würde-Zeichen Steinbock als Form der Entartung gehört – siehe Korruption bei Asylanträgen – werden wirklich aber oft willkürlich alle 5 grade sein gelassen – Recht? – Völkerrecht? – brechen immer nur die anderen.

Aber ist Bürokratie nicht notwendig? Ist es nicht vollkommen schwachsinnig, dagegen aufzubegehren, bei all den auch architektonisch scharf aufgestellten Forderungen nach Herrschaft im Zeitgeist? Viele haben sich auch bereits persönlich eine Neurose zugezogen und haben einfach wirklich Angst vor jedem Brief im Kasten – persönlich schreiben ist bis auf Postkarten sowieso out – und ich muss zugeben, es hat es mich erwischt. Jeder Amtsbrief macht mir Angst – obwohl ich eigentlich nach einiger Anstrengung und Aufopferung meiner Kreativitätskraft nach irgendeinem Schreiben von z.B. irgendeinem Amt oder einer Kasse doch gut in der Lage bin, mich gesetzlich zu orientieren – es zeigt der „Dauerlauf“ nervliche Abnutzungserscheinungen, die sich selbst in meinem Charakter auswirken: eine Tatsache – und Teil meiner Bürokratismus-Neurose. Mit dem Südknoten im Zeichen Steinbock bin ich ganz gewiss selber schuld, andere Inkarnationen kämpfen mit anderen Drachen …

Foto Termin ©

Tröstlich ist das Lukas-Evangelium: 2, 1-7

Es geschah aber in jenen Tagen, dass eine Verordnung vom Kaiser Augustus ausging, den ganzen Erdkreis einzuschreiben. Die Einschreibung selbst geschah erst, als Kyrenius Landpfleger von Syrien war. Und alle gingen hin, um sich einschreiben zu lassen, ein jeder in seine eigene Stadt.“ 

… die astrologisch legitime inhaltliche Verbindung außerhalb Weihnachtens ist Stier, der dem Evangelisten Lukas aus gutem Grund zugeordnet wird, weil es das „Realitäts“-Evangelium zu sein scheint – „real estate“ im Geistigen – und die Botschaft ist deutlich: im Anfang zur Geburt – dort der Cäsar, hier der Christus. Beides in einem ist nicht vorgesehen – und es wird – so Gott will – auch dermaleinst wieder eine Welt ohne Bürokratie geben, auch, wenn das heute fern und merkwürdig erscheint. Die Tapferen, das weiss ich, kommen dort eines Tages an … „Home of the Brave“* …

Und natürlich: die MitarbeiterInnen können in der Regel nichts dafür – die meisten nutzen sogar ihren „menschlichen Spielraum“ …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Laurie Anderson

 

Sonne (und Venus) in ταύρo

Fotos Termin ©

Prag 21,04.2018 13:50

Liebe Leserinnen und Leser,

solche Fundstücke sind mir die liebsten Orakel. Venus steht hier prächtig im eigenen Zeichen in einem Eckhaus – mächtiger geht es nicht. Sonne als Herrin des aufsteigenden Löwen in Haus 9 – Ausland/Schreiben aber im Kontext des Wertes …

Heißt „Stall“ – tschechischer Hauseingangs-Humor oder bürgerlicher Lebensstil des Fleichgrosshändlers in Vinohrady, Praha

… passt und trifft. Aufbauendes Mond/Neptun-Trigon bin ich (hab ich) und ist auch immer die Göttin: verbindet hier 11 und 8 – muss ich noch drüber nachdenken – auch Merkur als Herr von 2 in 8 – alles sag ich natürlich nicht …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Bomben auf Damaskus

Liebe Leserinnen und Leser,

wer des Englischen mächtig ist, lese einmal unteren Artikel von Owen Jones (08.08.1984) – um zu hören, was die Opposition in England denkt. Müssen denn die Briten immer „konservative“ Regierungen bekommen (oder sie werden so = Tony Blair!), deren Protagonisten einem englischen Schlosskrimi in schwarz/weiß gleichen, wo im Prinzip alle von irgendwas so besessen sind, dass man ihnen einen Mord sowieso zutraut? – :

https://www.theguardian.com/commentisfree/2018/apr/13/attack-syria-disastrous-warmongers-middle-east-unjust

Hier findet ihr auch den schmucken Macron entzaubert – den Franzosen reicht es nicht, Libyen im Namen der Philosophie ruiniert zu haben, nein, jetzt muss so ein Feingeist mit etwas Wahn im Blick wie alle französischen Präsidenten den Protz zu Anfang machen – zuhause gibt´s Streiks – (bei Jacques Chirac damals die 7 Atombomben auf das Atoll) – er war wohl die entscheidende Kraft hinter dem „Luftschlag“.

Und mit so einem wollen wir über gemeinsame Sozialsysteme sprechen? Hier werden offenbar Fäden gezogen, die bis zum zweiten Weltkrieg reichen, als Frankreich Interessen in Syrien hatte. Es geht immer noch um die Reste der Imperien. Warum sie dort bomben, wissen wir nicht. Sicher ist nur, dass der Öffentlichkeit natürlich nicht die Wahrheit erzählt wird – von keiner Seite. Geht´s um Gas (das als Waffe und das als Energieträger aus dem persischen Golf)? Um Rache? Um beides? Wir wissen es nicht. So sehen wir für den ungefähren Zeitpunkt des Bombardements in Damaskus (siehe unten auf 04:00 a.m. Sommerzeit) Neptun aufsteigen – im Negativen Lug & Trug und Gas genauso – für die Rhythmenlehre wäre Fische am AC wohl die Auflösung der Manifestation – oder so ähnlich – wir sehen Mars in Konjunktion mit Lilith mit Saturn & Pluto im Steinbock: so also hat sich für jetzt – und sicher nicht ohne Folgen – dieses Gewitter entladen (in unheimlicher Gleichzeitigkeit mit den ersten Frühlingsgewittern auf der nördlichen Hemisphäre). Alles, was mit dem Skripal-Fall, mit der Syrien Konferenz Russland/Türkei/Iran – dem mysteriösen und schnell vergessenen Angriff der Israelis auf einen syrischen Flughafen – gelaufen ist, ohne, dass wir einfachen Leute uns überhaupt eine Meinung bilden können, entlädt sich zunächst in diesem „Luftschlag“.  Astrologisch steht die Skorpion Jupiter-Position rückläufig eher für Rache. Damaskus ist dem Löwen zugeordnet. Das wäre dann die Sonne in Haus 2 – hat nicht so viele Probleme – hoffen wir, dass die Russen mit 71 abgeschossenen zu 105 abgefeuerten Raketen zufrieden sind und auf einen Rückschlag verzichten – Chiron im ersten Haus ist Selbstschädigung – der Angreifer in dem Fall.

Solange Russland „friedlich“ bleibt, hätten sie jetzt das Völkerrecht und China auf ihrer Seite. Und könnten mit Merkur rückläufig die internationale Moral auf ihre Seite ziehen. Das Deutsche „Publikum“ ist wohl inzwischen großenteils erwachsen geworden und – will man den Foren glauben – glaubt keinem mehr so recht. Und immerhin das hat sein Gutes – selbst die Kanzlerin scheint sich in einem Vernunft/Loyalitätskonflikt zu befinden – schließlich pfuscht Frau „warlady “ May in die Europäische Rhythmik.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Saturn/Mars in Steinbock

Liebe Leserinnen und Leser,

… hier ist das chart der nächsten Saturn/Mars Konjunktion vom 1. April 2020. Sie wird astrologisch gesehen noch wesentlich gefährlicher sein, als die aktuelle, anhaltende, von der alle Inhaber der entsprechenden Positionen kardinaler Zeichen (Widder/Krebs/Waage/Steinbock) betroffen sind (wie in zwei Jahren die der fixen (Stier/Löwe/Skorpion/Wassermann): da geht ein Dämon um, der Krieg vorbereitet; die Depersonalisation der beteiligten Player ist mit Händen zu greifen. Wir sehen dazu für 2020 oben eindrucksvoll die Jupiter/Pluto Konjunktion, die zwar im individuellen Horoskop die typische Superreichen-Konstellation ist, kollektiv aber – wie immer bei Jupiter – ein Brandbeschleuniger genannt werden kann. Und schauen Sie mal ins Widder-Zeichen, das sich in diesem Horoskop gerade im Aufstieg befindet. Chiron & Lilith sind dort – gleich, wie im Skripal-Fall, nur aus andern Gründen wird mit unlauteren Mittel gekämpft. Merkur ist zwar dann nicht rückläufig – weswegen heuer die Medien jetzt schon zurückrudern – aber die Märchen, die er sich in der Neptun-Konjunktion ausdenkt, sind wahrhaft unbegrenzt. Es geht bei diesen Dingen – sofern sie astral sind – das kann jeder Anthroposoph wissen (hier sagt der Herr Doktor die ganze Wahrheit am 25. Juni 1923) – um gelenkte Gefühle, Befindlichkeiten – die wahre Physik des Alls und der Menschen.

Für uns, die wir um diese Konstellationen wissen, geht es – sofern wir persönlich standhalten – denn naturgemäß wird dort angegriffen, wo es geht – den scheinbar zwangsläufigen Lauf der Dinge zu bremsen, sie umzukehren, den Wahn zu stoppen. Möge die „Macht“ mit uns sein …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Skripal-Infekt in Europa

Liebe Leserinnen und Leser,

noch gefährlicher, wie die aktuelle Grippe, ist das, was gerade die britische Regierung unternimmt. Constructing a case. Ich bin nun wirklich ein Freund der Briten, habe ihnen einiges zu verdanken. Aber das geht gar nicht. Sie sehen im äußeren Ring klassisch zur Zeit der Vergiftung am 4. März Mars noch in Opposition im Zeichen Schütze – unten Skripals Horoskop als 12:00 Uhr-Horoskop.

Erschwerend hinzu kommen die exakten Quadraturen der Merkur/Venus/Chiron aus dem Zeichen Fische zu Lilith/Merkur/Mars in Zwillinge bei Skripal – wo ja wirklich ein ganzes Paket für den Doppelspion vorliegt (Zwillinge ist Wissen, Info, Lilith daselbst die Skrupellosigkeit, Mars der Kämpfer und Merkur dort zu allem Überfluss Hausherr), zu Chiron auf dem letzten Schütze-Grad.

Für die Allgemeinheit hat sich die Situation insofern verschärft, als dass Mars mit ins Zeichen Steinbock zu Saturn & Pluto aufgerückt ist, eine dreier-Konstellation, wie sie auch den Beginn des 30-jährigen Krieges im ebenfalls Erdzeichen Stier damals kennzeichnete, beim Prager Fenstersturz am 23. Mai 1618.

Hier nun zeigt sich das Dilemma: die Qualität einer zutreffenden aber schlechten Prognose liegt in ihrem Nicht-Eintreffen; lasst uns diesen Gang in den Wahn durch Wissen und Vernunft vereiteln!

Was liegt vor? In der FAZ von letztem Sonntag (18. März) erklärt Nikolai Klimenouk:  “ … Geheimdienstler (haben) die Führung der kriminelle Gruppen übernommen … „. Er spricht von einer „Verschmelzung der russischen Geheimdienste mit der organisierten Kriminalität“ – das mag sogar stimmen – aber glaubt irgendjemand ernsthaft, das wäre in anderen Atommacht-Staaten grundsätzlich anders? Assange – Leuchte der wahrhaft freien Presse – sitzt völlig zu Unrecht und entgegen einer scharfen Verurteilung der britischen Regierung und Justiz durch die UN im Londoner-Exil-„Tower“ (da ähnelt London Istanbul) und Snowden ist immer noch im politischen Asyl in Moskau.

Bemerkenswert ist, dass der Fall Skripal alle Merkmale einer James-Bond-Inszenierung trägt. Die Geschichte ist grotesk, weil sie zu gut erzählt ist. Die Idee, dass Dienste, Regierung und organisierte Kriminalität eins sind, hat der Otto-Normalverbrauer schon lange, aber er lässt sich eben regelmäßig bei Jane Bond gehirnwaschen, damit er nicht – was ja naheliegend ist – selbst in die Schusslinie gerät. Es wird auch eine Erklärung nachgeliefert, warum der äußerst seltene „Kampfstoff“ innerhalb von 3 Tagen identifiziert werden konnte, was besonders auf eine Inszenierung hindeutet.

Obwohl immer wieder betont wird, wie extrem selten jenes Nowitschok ist, dessen Mit-Erfinder, Wil Mirsajanow gerade ein Buch drüber geschrieben und die Formel des Gifts vor aller Welt öffentlich gemacht hat (FAS, Nr. 11, 2018, S. 45). „Das, dachte Mirsajanow, würde erlauben, geringe Mengen des Gifts als Vergleichsproben zu synthetisieren,“ sollten wir bei diesem FAS-Zitat Verdacht schöpfen: wirkt konstruiert und von langer Hand als „Case against Russia“ arrangiert – legt die britische Regierung Lunte an Europa, weil sie zum Verlassen nicht in der Lage ist? Bevor unsere Regierung sich aufregt und anschließt, sollte sie erstmal klären, wer z.B. Amri oder die „NSU“ gesteuert hat.

Hier geht es – nochmal – nicht um die Wahrheit. Es kann sein, dass Putin den Anschlag persönlich in Auftrag gegeben hat – vielleicht schon vor langer Zeit: „Dein Wunsch sei uns Befehl“ – nur wird seit vielen Jahren von Exekutionsbefehlen durch den US-Präsident berichtet – z.B. im Drohnenkrieg („killing Monday“), der scheinbar Jemen zum Explodieren brachte – auch ohne Gerichtsverfahren oder UN-Mandat. Daher bleibt offenbar nur das Wellen-Schlagen in manipulativer Absicht: als bereite man eine Konfrontation vor, die Presse ganz vorn dabei, wie damals.

Daher müssen gerade wir Astrologie-Informierten in dieser heftigen Konstellation von Mars/Saturn/Pluto in Steinbock spirituell koordinierten Widerstand leisten: keine Prognose, keine self-fullfilling-prophecy, sondern Verantwortung und Beteiligung: ein/e jede/r an seinem Ort. Es ist gar nicht so, dass alle Beteiligten abgrundtief böse sind, sondern eher so, dass ihre Verstrickung in Interessen und Leidenschaften sie verantwortunglos werden lässt: gerade, wenn der russische Bär verletzt ist, die Wirtschaft schwächelt und doch der „Zar“ im Triumph bestätigt wurde, kann er einen Ausbruchsversuch aus dem internationalen Ein-cage-ing (George Friedmann) wagen: und wird so zum Bären im europäischen Porzellanladen. Das ist nicht die richtige Art, mit Russland umzugehen. Richtig sind persönliche Kontakte, der Aufbau persönlicher Freundschaften, die Überwindung von Grenzen. Das geht im Kopf, im Herz & auf der Strasse – es geht um die Gegenwart, nicht um die Vergangenheit.

Achten Sie bitte darauf – ich bin überzeugt, dass einer/m jeden synchronistisch Zeichen und Möglichkeiten erwachsen, sich dem Verhängnis, dass sich bohrend von Zufall zu Zufall aufwiegelt, entgegenzustellen. Hohe Aufmerksamkeit und Wachheit ist angebracht. Jetzt – weil die Konstellation von 2020 in Mars/Saturn/Pluto bereits vorangekündigt wird.


Innen Skripal, außen Vergiftung 4. März 2018

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Lilith im Steinbock (zu Mond im Krebs)

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn wir wissen wollen, was Lilith so macht – die im Augenblick zwischen Pluto und Saturn steht, und nur noch auf den Mars im Zeichen Schütze wartet, dass er (am 17. März) nachzieht und die Steinbock Energie „richtig“ aktiviert – müssen wir uns vor allem an die Menschen halten, die Lilith im Zeichen Steinbock im Geburtshoroskop zeigen. Zu Ihnen gehört der 1848 geborene Revolutionär Karel Sladkovský (22. Juni 1823), nach dem oberes Café benannt ist (wo es ausgezeichnetes Frühstück gibt).

Sladkovský hat auch die Uranus/Neptun Konjunktion im Zeichen Steinbock, die wir von 1989 kennen: ein Mauerbrecher also. Aber eben durch Lilith auch eine tragische Figur im Steinbock, durch zu Unrecht durch die Staatsgewalt zugefügte gesundheitliche Schäden während der üblichen und gemeinen Gefängnisaufenthalte des Freiheitshelden. Gerade die heldenhafte Kontinuität ist Schicksalswidrigkeiten – Lilith – abgerungen – und erhöht sie dadurch noch mehr, denn sie steht ja im Steinbock …

Die Frage, die mich hier bewegt, ist das Verhältnis von mundan aktuellen Aspekten und Planetenständen und den sich aus diesen Geburten entwickelnden Energien. Noch sind die 1989 Geborenen nicht so richtig „in charge“ – Sebastian Kurz hat den kurzen Weg gewählt (27.08.1986, Löwe-AC, Lilith/Mond in Zwillinge) – aber sie kommen und treffen auf dem Weg voranschreitender Adoleszenz auf den von allen AstrologInnen erwarteten Mega-Event 2020 mit Pluto/Saturn/Jupiter in Steinbock, der das innere Bedürfnis zum Mauerbrechen, das ihnen der Zeitgeist in die Wiege gelegt hat, auslösen wird, und so hoffe ich – to be honest – sie werden sich an der Facebook-Mauer zu schaffen machen, die ja sowas von DDR ist (unter der einige meiner engsten Freunde scheinbar für immer begraben sind) … Marc Zuckerberg übrigens mit Lilith im Zeichen Fische: Facebook, eine negativst mögliche Fische-„Nutzung“: riesig, grenzenlos, nebulös.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Lilith Capricorn

 

© Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons

Dear readers,

Cédric Villani – a highly honoured mathematician as well as a politician, too – part of the French elite – as his curriculum vitae says – shows us, whats it´s like to – as Libra catches for the liberal taste (think of Oscar Wilde) – give high contrast, could be the motto. The spider – Pluto – fit´s him well – close to the sun and with a strong square to Saturn, „where it´s at“. But all this might be just a method: to hide unconventional Lilith in capricorn, 9th. house – teacher´s place – as Libra tends to logic – authority might as well use unconventional methods with the leading capricorn sign of the 10th. house.

All of this even stronger on family aid and education for the young ones with a reception of Moon/Saturn (one in the sign of the other … ) – so this is, why you find him on the headlines in France these days, when it comes to public discussions about minor abilities of French scholars in Math. ; – as Lilith is running Capricorn these days (till 9th. of August) … , makes him hit his obscure frequency on metaphysical sorcery, Math. really is …

best regards,

Markus

Mond-Venus Trigon

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

der Mond im Zeichen Widder bildet ein Trigon zur Venus im Löwen. Und aktiviert damit im Grunde das grosse Feuertrigon, an dem dann auch Saturn/Lilith im Zeichen Schütze beteiligt ist – und solchermassen haben wir eine Ergänzung zur Wasser/Erd-Dominanz mit vielen Faktoren in Fische/Jungfrau und Pluto in Steinbock. Macht es denn da Sinn, sich einen der Aspekte, das Trigon Mond/Venus herauszusuchen und es mit Lakshmi zu schmücken?

Ich meine schon, weil Venus und Merkur noch im Löwen sind und dort den Mondknoten einrahmen, der uns eben erst die Sonnen- und Mondfinsternis gebracht hat. Nur Lilith/Saturn in Schütze, wie bringen wir das ins konstruktive Feuer? Wie wandelt man oder frau Lilith? Ob ich im neuen Merdian etwas dazu finde … ? Da hat ja Holger A. L. Faß – der ein gutes Heft nach dem anderen bringt, einen klugen Schwerpunkt gesetzt …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus