Großes Wassertrigon

 

Liebe Leserinnen und Leser,

gibt es kurz heute Abend, wenn Mond in Neptuns Orbis eintritt und wieder den bekannten Aspekt der Mutter Gottes bildet. Das Wassertrigon ist nicht ganz exakt. Es verbindet Neptun, Jupiter (schon sehr langsam und nur ein paar Tage vor seiner Direktläufigkeit) und die Sonne. Damit ist die Verbindung aller Wasserzeichen gegeben, also all dessen, was im Fluss ist, die erste Stufe der Beweglichkeit über dem Erdelement, in das sich das Lebendige verdichtet, um letztlich wieder über den Geist die Feuerleiter herunter zu verdichten.

Dieses Wassertrigon ist nur kurz zu haben und bildet ein Gegenthema zur Mars (rückläufig) und Merkur Opposition um die Mondknotenachse herum – zwischen Löwe und Wassermann – Merkur im Löwen bringt klare, eindeutige und selbstbewusste Entschlüsse, Überlegungen und Beweglichkeiten ins Spiel, während Mars …

Fotos Termin ©

… in seiner Rückläufigkeit, die erst Ende des Monats zur Mondfinsternis (27.7.2018) ihren höchsten Wirkungsgrad erreicht haben wird – ein Prozess, der nahelegt, jede Lösung, die man jetzt – auch öffentlich – zu erreicht haben glaubt – vorläufig zu nennen gezwungen ist – das gesellschaftlich, freundschaftlich und freiheitlich „Kleingedruckte“ dagegen hält und mehrmals prüft. Merkur hat energetisch die Löwen-Venus Energie an seiner Seite, aber Mars bleibt lang und zäh zwischen Wassermann und später Steinbock (ab 13.08.2018) – aber auch Merkur wird im Löwen rückläufig (26.08.2018) und hält – auch wenn die Opposition schon lange vorbei sein wird, mit ganzer, vielleicht sogar listiger Berechnung dagegen. Mars will tun, machen, handeln, aber seine Rückläufigkeit macht aus seinem Handeln ein einziges Zögern. Nach Beispielen dafür braucht man auch im öffentlichen Leben nicht lange zu suchen. Merkur möchte denken und sucht im Löwen eindeutige, frohe und kreative Lösungen – beides unter einen Hut zu bekommen, wird Jupiter vorbehalten bleiben, wenn er ab 10. Juli wieder direktläufig und damit handlungsfähig ist, weil er die natürlich Mitte der anderen beiden fixen Zeichen bildet. Es werden also weise, tiefgründige und magische Lösungen sein müssen – und es wäre nicht unpassend, das aktuelle große Wassertrigon um lebendige, bewegliche und liebende Inspiration zu bitten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Merkur nahezu still in Löwe

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

und der Wassermann-Mond bald in seiner Opposition. Wer wird nun schon vorher das TV-Duell gewonnen haben? Auf jeden Fall Merkur in Löwe, der erst übermorgen wirklich die Richtung wechselt zu stillstehend direktläufig.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Merkur formt mit Jupiter eine (relativ genaue) Jod-Figur zu Neptun im Kraftzentrum

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

das Eigenartige ist, dass die Ikonografie auf eine merkwürdig bewusste Art der Einteilung des Zodiaks über Praha (Prag, Prague) entspricht: der Beginn des Zwillings-Sektors zeigt eine auffällige Häufung eben …

… der zu Zwillinge gehörenden Symbole (oder umfassender Ikonografien):

Hier gilt natürlich ganz besonders: „Man sieht nur, was man weiß“. Deswegen öftnet mein Astrologischer Rundgang durch Prag das Bewusstsein in Bezug auf die Verbundenheit des eigenen Selbst mit den Landschaften der Stadt (als Auszug, „Tinktur“ der Erde): weil wir außer den Zeichen, die die Geschichte reichlich und deutlich überall in Stein gemeißelt hat, auch noch und vor allem wissen wollen, wie diese gewachsene Zeit-Zwiebel von Stadtgebilde in der Gegenwart durch die unbewußte Bettung in das Feld der Tierkreiszeichen sich wirklich gegenwärtig ausdrückt: siehe die drei kleinen Foto so oben, die alle von der Grenzline des Zwillings-Sektors in Prag stammen. Das geht bis hinein in die Stimmung und den Ausdruck eine Ortes, seiner markanten Zentren. Ganz oben der flötende Barock-Merkur, der sich von einer nackten Frau für sein phallische Flötenspiel anhimmeln lässt, ist am Eingang der Metro-Station Malostranska.

Gibt es so eine astrologische Magie nur in Praha? Durchaus nicht: alle prinzipiell kultur-römisch geprägten Städte sind Abwandlungen des römisch-etruskischen Prinzips, das besonders bewusst die alte Kirche kannte und hütete, und auch durchaus an die große Glocke hängte. Das Licht der Sonne fällt deshalb genau dann auf den Altar, wenn die Sonne im Tierkreisgrad des Kirchenheiligen steht.

Wenn man sich die Stadtpläne der neuen Welt anschaut, soweit sie aus den Gründerjahren stammen, sind sie durchweg ebenfalls, meist auf alten Kultstätten und Kraftlinen, kosmisch ausgerichtet. Mit dieser Welt kann sich das persönliche Horoskop verbinden.

Wann ist das Yod genau? Relativ am 13. Juli, also Morgen, ausgelöst, wenn Mond gegen 17:30 Neptuns Spähre berührt. Neptun steht im Kraftzentrum, er bekommt die ganze Energie ab. Möge uns das zum Segen gereichen!

Ein Uranus/Mars Quadrat baut sich auf zwischen Widder und Krebs: Kraft und Gefühl im Clinch.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Merkur stillstehend direktläufig im Widder

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

was wie ein Widerspruch erscheint, ist keiner: Merkur steht fast still, bewegt sich – von uns aus gesehen – aber ab heute Abend langsam direkt: nun erledigt sich, was liegengeblieben war. Doch erst besucht Merkur zum dritten Mal Uranus im Widder. Mond bildet aktuell ein großes Feuertrigon mit Saturn und eben Merkur/Uranus … Mars hingegen unterstützt jetzt Jupiter in den Luftzeichen Waage und Zwillinge – da geht noch was, weil der Aspekt genau wird – Luft ist Bewegung. Wer luftbetont ist, oder entsprechend Häuserlage hat hier einen starken Aspekt. Sogar Spica ist mit dabei. Das können schon Luftschlösser sein: und nicht alle verstieben wieder einfach so, manchen bleibt die gestaltende Kraft und bildet sie ein REAL. Sonne in Stier hat ein schönes Sextil zu Fische Neptun: diese Träume sind geerdet – über allem schwebt aber Saturn/Chiron Quadrat (so eine Art Jahresbegleiter) – nix ist harmlos.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Merkur stillstehend direktläufig

images

Liebe Leser,

„Je weiter Merkur zurückgeht, desto weiter zurück liegen die zentralen Begebenheiten“, schreiben Louise Kirsebom & Johan Hjelmborg. Auf mich trifft das wahrlich zu (und jetzt ist Merkur am weitesten zurück!) – ich bin dankbar für das Bild: wir wachsen, wie mir scheint, dann in die Bewußtseinsseele hinein, wenn wir unser Bewußtsein und die äußeren Ereignisse synchron beobachten. Zusammen sind das 3 Stationen: innen, außen, Ich. Das ist dann durchaus faszinierend und der Beachtung wert: innen, außen, Ich. Greise Menschen werden, wenn sie sterben, langsam und lieb wie uralte Schildkröten, auch ein Merkur-Symbol für die Leier, die er ursprünglich stiftete aus dem Panzer der Schildkröte.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Melissa

IMG_4251Foto Termin ©

„Von dort fliegen sie dann bald hierhin, bald dorthin und ernähren sich von Honig und weissagen die einzelnen Dinge. Wenn sie nach dem Verzehr des gelben Honigs rasend sind, wollen sie gern die Wahrheit künden.“

Hymnus des Hermes 558 – 561

Liebe Leserinnen und Leser,

“Der Safran gehört zum Garten der Wollust und wurde deshalb auch von Hekate gezüchtet; diese rufen die orphischen Hymnen als “Meeresgöttin im Safrangewand” an. Besonders heilig jedoch war der Safran der strahlenglänzenden Eos oder Aurora, der Göttin der Morgenröte und “Tempelhüterin des Lebens”. Von einem gelben Krokusschleier umwallt, öffnete sie mit ihren Rosenfingern die Pforte des Himmels, wenn sie, aus dem Ozean steigend, den Horizont berührte. Die gelbe Farbe war ein Symbol der Sonne. Es hieß, der Safran erblühe überall dort, wo dereinst Juno und Jupiter sich der körperlichen Liebe hingegeben und mit ihren wollüstigen Ausdünstungen die Erde befeuchtet und so befruchtet hätten. Deswegen bestreute man in der Antike die Brautbetten, als Stätte der ehelichen Wollust, mit Safranblüten.” (Aus C. Rätsch, C. Müller-Eberling: “Lexikon der Liebesmittel, S. 591)

Und alles passt zur Sonne plus … in den Fischen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus