Europa

Elisabeth II

Liebe Leser,

im würdigsten Alter verstorben, Tags zuvor noch auf den Beinen gewesen. Wir sehen Saturn über ihre Mars/Jupiter Konjunktion im Wassermann rückläufig und Jupiter rückläufig über Merkur als unmittelbar begleitende Faktoren.

Unten dran das Horoskop des ältesten Sohnes zeigt auch Saturn an der Spitze zu Haus 8, dem der Transformation – such as death is one – und gibt mit Jupiter Spitze Haus 10 auch die Verwirklichung in naher Zukunft vor zur erfüllten Berufung.

Foto Termin copyright

Charles ist der Natur verbunden – das wäre gut – Charles ist Davos-Clique – das ist schlecht. Am 03.06.2020 hat er den Great Reset verkündet. Wir sehen, wie sein Mond wirklich exakt dort steht, wo die Mom ihre Sonne hatte, und zwar genau dort, wo sie astrologisch hingehört: im Haus 10.

Die Entwicklung der Monarchie selbst deutet eher auf eine Renaissance, als auf einen Untergang hin. Die Brücken zum Oligarchentum sind vielleicht nur so fließend, wie sie es immer waren. Was früher Junker hieß, ist heute Broker. Gestorben ist wohl das Oberhaupt der Welt-Monarchie schlechthin. Ein Finanz-Genie mit der starken Sonnen-Position zwischen Widder und Stier, die z.B. auch A.H. hatte.

Ihr Vermächtnis ist wohl die klammheimliche Renovation und Renaissance der Monarchie, und zwar in einem weltökonomischen Sinn. Schließlich ist frau im Königshaus an den Planungen zur Abwicklung der Währungen immer involviert gewesen, schon allein als Fachfrau, die ihre wichtigsten Dinge selbst in der Hand hatte.

Und es ist klar, dass diejenigen, die eine zukünftige elektronische Währung steuerten, die neue Aristokratie sein würden, wenn es nicht scheiterte, wie glücklicherweise vorauszusehen. Aber so ist jedenfalls der Plan. Die herrschende Klasse erhält sich ihre Privilegien durch Abschaffung des Bargelds. Die neue Aristokratie ist die Alte. Charles glaubt möglicherweise noch an seine Mission im greenwashing. Noch ein gefährlicher, ideologisierter Skorpion am Hebel der Macht. Die anderen sind Biden und Clinton, die sind aber nicht ideologisiert, sondern etwas anderes.

Mitnichten war sie, Prince Charles´ Mom, jemals machtlos oder politisch inaktiv. Ihre sprühenden Augen, wenn erst neulich Bill Gates – der nächste ideologisierte Skorpion (und noch was anderes) beim Empfang im Palast charmant den Kopf vor ihr senkt und gleichzeitig aus seinen listigen Augen nach oben zu ihr lächelt, schräg hoch zur Königin der Königinnen, als wären sie alte Bekannte, sagen mehr als Worte. Er, der Ritter, Sir Francis Gates, Pirat ihrer Majestät, der sich ihre Huldigung öffentlich zukommen lässt. Für sie Haus 10 – alles für den Sohn. Skorpion führt sie mit Saturn. Alte Bekannte sicher in Bezug auf eine Logen-Hierarchie, in der die Netze von Macht und Geld verbunden sind über gemeinsame Investments und die sich Gelegenheit nehmen, wie gesagt, sich zugleich öffentlich und geheim zu feiern. Ihre Aufgabe waren die Rituale, die öffentlichen.

Diese Netze sind enger und dichter, als wir uns vorstellen können. Sie war die Welt-Herrin dieser Netze von Geld und Adel. Verwandtschaftliche Linien sind uns oft unbekannt. Der alte Adel verbindet sich mit dem neureichen Geld-Adel, wohlwissend, dass es Nachlässe zu integrieren gilt, weil neues Geld – FB z.B. ganz schnell wertlos sein kann. Aber Nottingham Forest nicht. Und es geht nicht nur um Geld, sondern auch um Stil, Darstellung, Repräsentation. Die Transformation der Volksseele auf eine einzige Person. Praktizierte Magie.

Mein Standpunkt zur Monarchie: im Zeitalter der Bewusstseinsseele nicht mehr zeitgemäß. Die monarchistische Repräsentanz hat unter dem Putz den Beigeschmack von Unterdrückung, Hosenbandordenkitsch und Harrys Hintern am Pool. Die Aufteilung in König und Untertanen wird obszön, wenn die Seele sich als selbst-bewusst erkennt.

Eine Königin – Queen – die nach patriarchalem Prinzip und Machtgefüge herrscht, verführt das Volk dazu, in ihr dennoch auch und vor allem die sorgende Urmutter zu sehen, die im menschheitshistorischen Tiefengedächtnis sogar über Tod und Geburt erhaben ist, weil sie dem Kreislauf aller Dinge das Leben hinzufügt. Sie ist die wahre Göttin Brigit, die Britannien den Namen gab, bietet ikonografisch (auf Fotos real nachvollziehbar) alle Stadien der „Weißen Göttin“* – Jungfrau, Mutter, weise Großmutter – Wenn sie das aber nicht tut, sondern hinter der Maske der guten Königin die eigensüchtige, selbsthypnotisierte Machtanmaßung lebt, dann ist das für das naive Volk doppelt schwer zu durchschauen, schon allein, weil der berechtigte Wunsch nach Verehrung mit dem Stamm positiver Selbstgefühle verflochten ist.

Interessant ist auch ihr Kindername „Lilibeth“ – der mit wenig Phantasie Lilith bedeutet – wobei sie auf dem oberen Bild mit dem Onkel König Edward sicher als ideologisch missbrauchtes Kind gesehen werden muss und so unser Mitleid verdient.

Ihre Lilith im Radix (nicht abgebildet) stand nun tatsächlich neben Neptun oben im Löwen, wo auch ihr lebenshungriger Löwe-Mond auf den dünkelhaften Steinbock-Aszendenten herunterlacht. Lilith/Neptun/Mond – erfüllt durch die Begegnung in Haus 7. Da sind sie wieder, alle drei Attribute der großen Göttin in der idealen Projektionsfläche des 7. Hauses. …

Drei Tage nach ihrem Tod, an Vollmond, erfüllt sich die Mond/Neptun Konjunktion, die sie selbst im Radix hatte. Der seelische Abflug erfolgt also synchron zur vorhandenen Befindlichkeit der reisenden Seele. Da sie ’nur‘ ein Mensch ist, wollen wir zuletzt das Kind in ihr sehen, frei von Schuld und Verstrickung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

https://www.heise.de/tp/features/Wutwinter-2022-Erste-Vorlaeufer-erreichen-Europa-7254139.html?seite=2

* Robert Ranke-Graves „The White Goddess“, 1948, 1975, ISBN 0-374-50493-8

Europa

Gorbatchevs Fische-Aufgabe: der das Imperium aufgelöst hat

Liebe Leser,

in diesem Spannungsfeld zwischen Neptun, dem Fische-Herrscher im Gegenzeichen Jungfrau. Das wäre schon eine Garantie für Perfektionismus. Aber dann hatte er dazu im unruhigen Gegensatz Uranus im Widder und auch dort den Drachenkopf, die Richtung wo´s langgeht. Drei rückläufige Planetengötter im Krebs-Zeichen: die Abwicklung der Heimat als Haus 10 Aufgabe. Mond im Löwen verleiht das skrupellose Lebemann-Gefühl, das diesen Weg gewissensmäßig im auch berechtigten Selbstschutz auslegt (vielleicht ist seine größte Leistung sein Überleben), Saturn im Steinbock macht den Herrscher, die Venus nebendran ist die einzige Nachbarschaft, die auch Saturn wirklich mag. Saturn ist stark, Venus nicht schwach. So schluckt man die verzuckerte Bitterkeit, die eine solche Persönlichkeit reicht, gern. Pluto über Venus passt zur angenommenen Geburtszeit. Still respect. Möge er seinen Weg finden.

Ein Freund wagte es einst, seinen Kunden – er hatte eine Werbeagentur – eine scherzhafte Weihnachtspostkarte zu verschicken, die Gorbatchevs Eigenheit, diesen Bluterguss unter der Haut am Kopf wahrscheinlich von und seit Geburt, schmunzelnd integrierte, indem sie – ob rot oder nicht, weiß ich nicht mehr – zum Wachs-Verlauf einer Kerze wurde, die im Advent auf das ikonografische Haupt gesetzt wurde. Der Scherz kam ganz schlecht an. Viele Kunden nahmen Abschied, so empört waren sie.

– soviel zum Stellenwert, den dieser Mann insbesondere in der Deutschen Mythenbildung emotional zu Stande brachte.

Markus

Europa

Kurz vor Jungfrau-Neumond Gedanken

Liebe Leser,

wenn aufmerksame Zeitgenossen sich hineinfühlen in die Atmosphäre der Gegen-Wart, stellt sich zunächst die Frage: trägt meine Ansicht, meine Analyse – mit welchen Hilfsmitteln auch immer – zu einer Verbesserung der Lage bei? Kann ich dazu beitragen, unsere Gesellschaft aus dem Faschismus zu befreien? Kann ich dazu beitragen, die offenbar sehr lange vorbereiteten Überwältigungstaktiken der beteiligten kriminellen Unternehmen und Personen – egal ob es um den Fake-Klimawandel, die Plandämonie, den Gender-Wahn oder den Krieg geht – irgendwie zu beeinflussen durch mein eigenes Verhalten? Oder ist es besser – zumal der Staat rücksichtslos und undemokratisch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln jeden verfolgt, der sich widersetzt (absolut unerträglich ist es, dass Michael Ballweg noch im Gefängnis sitzt, von Assange ganz zu schweigen. Neuerdings kündigt man schon Konten von Eltern von Journalisten, die von unangenehmen Tatsachen berichten); … ist oder wäre es also besser, sich zurück zu ziehen in die innere Emigration und zu warten, bis der Wahnsinn in sich selbst implodiert, wie er es verdient hat? Es ist die berühmte Hamlet-Frage, weil wieder was faul ist im „Staate Dänemark“. Sie erscheint regelmäßig als Schrift an der Wand, wenn Presse-Hetze ganz unverblümt dreist, offenbar frei von Moral vorgetragen wird.

Unsere weisen und mutigen Helden raten davon ab, den Widerstand aufzugeben, weil dann der sogenannte Totalitarismus – und der faschistische Scientismus ist ein astreiner Totalitarismus, denn er duldet keine zweite Sicht – erst so richtig in seine vernichtende Kraft käme, die bodenlos ist und vor dem Schlimmsten nicht halt macht. Es gibt dafür zahlreiche gruselige historische Beispiele. Sobald die Opposition vernichtet ist, fressen sich die Totalitaristen – besonders die dialektisch/marxistisch inspirierten – gegenseitig.

Was wir also in der Gegenwart erleben – obwohl die Walze der Repressionen und Zerstörungen von allem, was uns lieb ist, scheinbar unaufhaltsam ihre Schneise durch Land, Menschen und Schicksale zieht – ist nicht das Ergebnis der totalitären Konzepte des WEF und wie sie alle heißen (Hans Wollschläger lässt seinen Mephisto in den Herzgewächsen „Gesellschaft zur internationalen Zusammenarbeit“ vorschlagen) – sondern das Resultat dieser diabolischen Kraft und – das ist wichtig – ihrer Gegenkraft, die eigentlich die Hauptkraft ist, der sich das Böse nur periodisch und zwangsläufig widersetzt.

Nun stellt sich aber die Frage: kann man aus dem rituellen Geschehen, aus der platten Verfügung von Kraft und Gegenkraft aussteigen, vielleicht sogar ohne Verrat an der eigenen Sache zu begehen?

Ein Beispiel: es gibt sehr viele Menschen in Europa, die schon lange wissen, dass Krieg niemals eine Lösung ist. Dennoch verhält sich die Realpolitik völlig primitiv, vielleicht sogar archaisch. Es scheint, als habe der europäische Geist, der Intellekt, gar keinen Einfluss auf das Geschehen.

01.08.1977 Gelsenkirchen – auch Herr Buschmann hat einen Zwillinge-Mars (und Zwillinge Venus und Jupiter), aber dennoch haben Lügen kurze Beine, das wird er (Sonne/Saturn-Löwe, Merkur Jungfrau wahrscheinlich in Opposition zum Fische-Mond) die nächsten sieben Monate bei Mars Rückläufigkeit lernen müssen.

Das ändert sich in dem Augenblick, wo eine positive, tragfähige Vision der Zukunft die Herzen ergreift. Und diese Vision kam immer schon durch den Geist und den Intellekt, seinem Sidekick. Etwas Herz und Gnade braucht es auch.

Die Plandämonie ist überall vorbei, nur in Deutschland nicht. Und Deutschland dominiert auch die EU. Dennoch war meine Prognose für ein Ende der Plandämonie Mitte August nicht falsch, denn die Zeichen des Niedergangs dieser Truppe zeigen sich immer deutlicher und in kürzeren Abständen. Der Kaiser ist jetzt vor fast allen sichtbar vollkommen nackt, die Aussagen der Protagonisten verzerren sich in Groteske, die Widersprüche liegen oft in ein und demselben Satz. Machtrausch der Maskenzombies beim Junior-Schwab, Trudeau, u. U. Castros Sohn. Im Flugzeug so maskenfrei, aber Kinder im Stadion müssen sie tragen. Das wird auch dem Deutschen Volk nicht mehr zu vermitteln sein. Nur den Irren, besonders im Naturkost-Milieu, die bei 35° auf dem Rad die Maske eng anliegend stolz vorweisen, als wäre sie die sozialistische Internationale.

Jedoch ist das auch der Umkipp-Punkt. Das EU-Reich erodiert von den Rändern her, bei denen die Plandämonie für überwunden gilt. Alle Urlauber, die zurückkommen, wissen das. Aus Kissingers aktuellem „Staatskunst“-Buch geht unter anderem hervor, dass Adenauer ein atomarer Scharfmacher war, der von den USA eine Art Erstschlaggarantie wollte, die man ihm nebelig verweigerte. Das Märchen von der mangelnden Deutschen Souveränität scheint eine Tarnbehauptung zu sein, hinter der sich ein Militarismus verbirgt, der offenbar dort anknüpfen möchte, wo er zuletzt verloren hat. Deshalb der neue „Panther“.

Es könnte aber sein, dass ein paar mehr Leute diesen Herbst mitreden wollen, weil Mars im Quadrat zur Medizinal-Jungfrau läuft, hin und zurück und wieder hin. Das wird für Zwillinge-Scholz und den Deutschland-Zwillinge-Mars wichtig und wahrscheinlich recht anstrengend.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

„Lügen haben kurz Beine“, sagt der Volksmund

Liebe Leser,

auch, wenn das historische Gedächtnis nur bis zum letzten Tatort reicht, macht es doch Sinn, sich die Patzer der Protagonisten nochmals anzuschauen. Friedemann Schmidt ist Apotheker-Präsident. Ziemlich glatter DDR-BRD Durchmarsch in Leipzig, wie es von außen scheint. Aber man soll ja nichts sagen, wenn man nicht einen Mond lang in ihren Moccasins und so …

Besonders niederträchtig finde ich – deshalb gibt es diesen Post – wenn vollkommen klar und vorab verabredet ist, zu welchen Zielen der Carola-Ritt führen soll.

Denn dadurch werden die Menschen in einer Schein-Realität gehalten, die das Leben nicht ein wenig, sondern grundsätzlich verdirbt. Alles dämmert unter dem Schirm der Lüge dahin, die für sich und simple Gemüter durch den vermeintlich guten Zweck legitimiert, in Wahrheit aber den Lügner zuerst betrügt um sein Leben und alle anderen, die ihm ausgeliefert sind. Das ist die eigentliche Umkehrung der Souveränität des Bürgers in Ohnmacht: der Coup, die Freiheit der Nachrichten über Nacht abzuschalten mit Hilfe der Plandämonieerzählung. Deswegen, lieber Matthias, ist fiction nur noch sehr bedingt möglich, weil der Bereich fiction schon vom service of intelligence selbst prä-gestaltet wird, vorweggenommen. Das Metaversum. Daher verliert fiction u.U. ihre Kraft, die Realität zu ermöglichen. But well, fiction is not the only horse in the museal gardens …

Die „Regelimpfung“ ist nicht etwa das, was den betroffenen Frauen ihre Rhythmen wieder einrichtet nach der Vergiftung, sondern der brutale Schritt zu alle drei Monate Spritzung.

Es ist also offenbar von Anfang an Auftrag, diese einzuführen. Und zwar völlig unabhängig von irgendeiner Evidenz. Schon allein deshalb wird der Sadismus an Kindern weiter getrieben.

Geht es denn nur mir so? Empfinde nur ich diese unfassbar dreiste Menschenführung unter Nutzung jeder Lüge und Pseudobeschwichtigung, dieses Aufzwingen des Willens von Leuten, die tief im dialektischen Sozialismus verankert sind, als Wiederkehr der DDR – letztlich als den Versuch eines nachträglichen Triumphes unerträglicher Besserwisser, nihilistischer Scientisten? Und sie sind sich sehr sicher, dass ihr Coup gelingt. Bislang kann sie niemand stoppen.

Lauterbach, der von vielen für irre gehalten wird, verschiebt in Wahrheit geschickt immer weiter die Grenze des Erträglichen. Er weiß, dass er Maximalforderungen nicht ad hoc durchbringt, aber sein Auftrag scheint zu sein, auf dem ohnehin vorgezeichneten Weg soviel für die Industrie rauszuholen, wie irgend möglich. Ob er nun wegen Wiehler gelogen hat, oder nicht, das fügt dem Nimbus des Bad Boy nur noch eine Schärfe hinzu, die viele für Courage halten und heimlich grinsend bewundern. Hier stellt Tichys Einblick die Frage, wobei Lauterbach ja selbst offen zugibt, auf dem politischen Parkett immer zu lügen.

„Say it´s a dirty job, but someone got to do it“, könnte Motto der unbekannten, aber systemtragenden und bestbezahlten nazistischen Hedonisten in der oberen Verwaltungs-Reihe sein, wobei ersteres das zweitere natürlich beschränkt und sich am Sadismus als Druckventil der inneren Disharmonie gütlich hält. Deshalb sind auch und besonders die Nachrichten der Scheinopposition in den Block-Medien vorhersehbar und offenbar gesteuert. Es ist nicht eine von den Nachrichten, die wir bekommen, etwas anderes, als Ablenkung vom Wesentlichen.

Uranus wird Anfang 2023 noch zwei Mal über die Sonne von Herrn Friedemann Schmidt (1964, Stier mit Wassermann-Mond) gehen. Wir wünschen ihm den positivsten Fall Befreiung von Zwängen und Ängsten, der mit Uranus über Sonne einhergehen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ereignis, Europa

Die Explosion im Grunewald

Liebe Leser,

das ist diese Form der Mars/Uranus Auslösung, an der man nicht vorbei kommt. Nicht einfach nur ein Waldbrand, sondern ein durch den Staat (Polizei) selbst ausgelöster Großbrand mit starken Explosionen unter anderem von 50 t Sprengstoff noch aus dem 2. Weltkrieg. Im Deutschland-Horoskop fallen zwei super-exakte Aspekte auf: zu Mond und Saturn des Radix Deutschland und die Opposition zu Pluto im Skorpion.

Wir haben gesehen, wie exakt der Neptun-Transit über dem Mond Deutschlands das Fische-Mond-Gemüt der Sammelseele in unfassbare Ängste getrieben hat, regelrechte Wellen der Hysterie, von Bugwellen aus Lug und Trug begleitet, ausgelöst und transportiert. So ein fatales Großexplosionsereignis mitten in die Sommerdürre, das auch für den borniertesten Klima-Fanatiker nichts mit ‚climate-change‘ zu tun hat, besitzt diese Menetekel-hafte Qualität. Wir erinnern uns ans 3+ Zittern der Ex-Kanzlerin bei abgespielter Nationalhymne.

Da wir in einer Welt der Zeichen leben und der Geist sich durch Zeichen kundtut, ist es ratsam, sie zu beachten.

Wäre Deutschland eine Persönlichkeit, dann müsste eigentlich jeder Astrologe sofort sehen, was mit dem Land los ist. Jupiter im Zeichen Löwe am Aszendenten sorgt für den Großkotz, der Südknoten daselbst und anbei aber dafür, dass es zum Schicksal gehört, den löwenhaften Auftritt in den frischen Wassermann zu verwandeln, dort wo der Nordknoten, Rahu, der Drachenkopf seinen Ort hat (und eben im Außenkreis Chariklo*, die ’neue‘ Asteroidin die Richtung in ‚Reich der Mütter‘ weist). Als zyklische Kunst gehört die Astrologie ins Zeitalter des allgemeinen Wissens um die Zyklen der Wiedergeburt, dem Matriarchat. Was früher allgemeines Wissen war, ist heute verborgen.

Aber nun diese Explosion in Haus 11, dem real-estate der Gesellschaft, weil im Zeichen Taurus, Stier. „Lass ab von alter ‚Pluto-Skorpion-Magie'“, könnte die Botschaft des laufenden Südknotens, Ketu, dem Drachenschwanz sein.

Echte Sorgen bereitet mir Pluto laufend im Deutschland-Horoskop. Wir wissen, dass er am 23. März des nächsten Jahren bereits Wassermann-Charakter annimmt. Und also ‚dieses unser Land‘ aus dem Bereich des 7. Hauses anschaut.

Infantile Politik ist, wenn ein Kanzler sich für die Presse vor eine Turbine stellt und damit ja suggeriert werden soll: seht her, unser Kanzler hat die power der Turbine.

Jene Turbine mit der wir Gas kaufen wollen von dem Land, das unsere Außenministerin „ruinieren“ möchte, während wir die zweite, betriebsfertige neue Röhre, die mit Sicherheit fein hergerichtete Turbinen hat, wie einen irrationalen Tabu-Bereich hüten. Diese und andere Merkwürdigkeiten des Deutschen Volkes werden auch von außen bemerkt. Man nennt diesen Zustand: irre. Genau so irre, wie es ist, der Atommacht vor der Haustüre, von deren Gas man abhängig ist, mit Waffengewalt zu drohen. Zumal bekannt ist, dass Deutsche Ordnungskräfte in letzter Zeit eher dafür bekannt sind, die eigene Bevölkerung zu verprügeln.

Um es klar zu sagen: diese Explosionen erscheinen – während das Volk vor dem Bundestag die Demokratie zurückfordert – während Politiker in der Sommerpause sind – wie ein Warnschuss aus der Vergangenheit, den Weltkrieg nicht mit gleichem Zunder fortzusetzen. Und prompt müssen Soldaten löschen. Dass die Rock-Greise der Stones am Tag vorher auf der Waldbühne ihre Sympathie für den Teufel zum x-ten Male live kundtaten, kommt koinzidenziell dazu.

Pluto am DC kann auch der Krieg in Berlin sein, weil man die Kräfte, die man provoziert hatte, nicht mehr bannen kann. Zumal nicht mit infantilen Irren an der Spitze. Das ist eine Vorhersage, um die ich mich nicht reiße.

Positiv ist: Zeichen sind dazu da, gelesen zu werden. Da die Götter sie nicht ohne Sinn geben, zeigen sie uns an, dass es dringend geboten ist, klug tätig und/oder unterlassend in der Verlauf der Dinge einzugreifen, sie in Richtung Frieden zu lenken. Und wie ist das möglich?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Innen Deutschland, außen Grunewald 04.08.2022 03:30

*https://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article126229790/Mini-Asteroid-mit-Ringen-ueberrascht-Astronomen.html

Europa

Vollmond Steinbock/Krebs

Liebe Leser,

nicht nur eine Sonnen/Mond Opposition, sondern Merkur und Pluto sind auch dabei. Im richtigen Leben bringt dieser Vollmond, der die starke Krebs-Sonne aus dem schwachen Steinbock ’steuert‘, Menschen hervor, die viel an sich arbeiten müssen, um nicht zum emotionalen Tyrannen ihrer Umgebung zu werden. Ob durch Dominanz oder Depression ist eigentlich schon egal, weil beide Stimmungen einander bedingen.

Unzweifelhaft ist auf der mundanen Ebene der Staat der Tyrann seiner Bürger geworden. Die eigenartige Stimmung im Land, die sogar die „Alpenjodler“ von der SZ bemerken, ist die Agonie, das Resultat der anhaltenden Erpressungen, Verängstigungen und Freiheitsberaubungen. „Es ist was faul im Staate Dänemark“, diese Krebs-Vollmond Pluto-Stimmung passt dazu, wie der Faust auf´s Auge (sic!).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Bildschirmfoto 2022-07-13 um 19.20.52

Vollmond

Vollmond, 13. Juli 2022 20:37 MEZ/S

Europa, Mond

Lilith-Neumond im Krebs im Quadrat zu Jupiter im Widder

Liebe Leser,

und dazu ein zauberhaftes Sextil von Zwillinge Venus zu Widder Jupiter. Venus macht ein exaktes Trigon zu Chariklo, dem neuen weiblichen Asteroiden im Wassermann gerade, die viel mit positiver weiblicher Unabhängigkeit zu tun hat. Dafür – Venus in Zwillinge – ist gerade massig Intelligenz da.

Die Heimat (Krebs) bei Lilith, Lilith im Krebs Neumond-Verbund weist uns zum Reich der Mütter, das zum Widder-Reich der patriarchalen Tierhalter mit Mars, Chiron und Jupiter im Quadrat steht. Wie immer bei Neumond steht der Glückspunkt am Ascendenten*, hier eben Krebs.

Das Ziel ist Neptun im Zeichen der Schwalbe (laut Babylonischer Astronomie für Fische) als Herr von Haus 10, seit ein paar Stunden rückläufig. Das sich aufbauende Sextil von Pluto immer noch Steinbock und Neptun im Zeichen Fische hat jetzt enorme Gestaltkraft – wenn das geistige Ziel – Neptun – stimmt. Pluto residiert für unsere Breiten in Haus 8 – Herr der Transformation im Haus der Transformation – Lug und Trug haben Grenzen. Man wird sich ehrlich machen müssen. New dawning im Reich der Mütter.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

09111449-413F-44A3-A327-C45019C5EBCD_1_201_a

Mariensäule, Prag Altstädter Ring, Foto Termin copyright

Neumond im Krebs

29.06.2022 04:52 MEZ/S

* Bei Vollmond entsprechend am DC

Europa

„Nein, meine Söhne geb ich nicht“

Bildschirmfoto 2022-06-28 um 08.36.26

Liebe Leser,

ein Zwillinge/Zwillinge Berufslügner aus Fürth, von dessen Fingern Blut tropft. Redet der Militarisierung Deutschlands das Wort. Ist offensichtlich Teil des Superreichen non-aging programs, wo sie – wer weiß es genau? – frisches Blut – vom wem genau? – gespritzt bekommen. Die Amerikaner mit ihrem Flagschiff FAZ planen die Militarisierung schon lange. Der ungeklärte Tod der FAZ-Herausgebers Frank Schirmacher (Jungfrau), der sich weigerte, die FAZ zu militarisieren, spricht mindestens einen Krimi-Band („Tod eines Verlegers“).

Aber sie haben sich getäuscht. Wir werden Deutschland nicht remilitarisieren. Nicht mit den Grünen, Gelben oder Schwarzen: überhaupt nicht. Die Gringos gehen vor, wie immer: sie glauben, ihre Vasallen seien eine McDonalds Filiale.

Wohin die Reise gehen soll, seht ihr hier:

Bildschirmfoto 2022-06-13 um 10.33.24

Schamlos bekommt das Monstrum genau den selben Namen „Panther“, wie der Panzer aus WW II, der Schrecken in ganz Europa verbreitet hat. Das ist es, was sie wollen.

Bevor Deutschland remilitarisiert wird, tobt in den USA selbst Bürgerkrieg mit der Uranus Wiederkehr 2028, wie bereits beim ersten US-Bürgerkrieg, damals war die Auslösung exakt, die zweite war 1944, 2028 ist die dritte. Gott möge es verhindern:

https://www.heise.de/tp/features/Mini-Waffenkontrolle-wird-drohenden-Buergerkrieg-in-USA-nicht-stoppen-7152488.html

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2atw_henry_kissinger.23889.118871

Europa, Kunst

Podcast: Kontrafunk – das Neue Radio

Liebe Leser,

https://www.kontrafunk.radio/de/

Kontrafunk

21. Juni 2022 06:00, Moos

https://ich-habe-mitgemacht.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=12&Itemid=101

Burkhard

Burkhard Müller-Ullrich 19.11.1956