Lilith, Merkur

Merkur Opposition Pluto

Liebe Leser,

das hatten wir heute um acht Uhr Morgens, Merkur im Krebs und Pluto rückläufig im Zeichen Steinbock. Merkur ist – wie die alten Astrologen sagen – sonnenverbrannt: keine halbwegs objektiven Urteile möglich. In Opposition zu Steinbock hat man es zu tun mit dem Gegensatz zu Autoritäten, die plutonisch auftreten. Merkur schützt im Krebs aber die Familie. Und Venus, freundlich, hat sich dazugesellt. Dabei müssen wir natürlich bedenken, dass Lilith, das Matriarchat, eben auch im Heimat- und Familienzeichen Krebs Bedeutung auf dieser Ebene geltend macht – Familien z.B. gehen Lilith Wege, um Pluto rückläufig im Steinbock zu entkommen – viele verlassen das Land auf sehr abenteuerlichen Wegen.

Das Neptun/Merkur Trigon um 08:48 zwischen Fische und Krebs erscheint als Entlastungsaspekt, weil ja die Opposition Merkur/Pluto überbrückend mit dem Marien-Aspekt Mond Konjunktion Neptun. Das war schon um 05:07.

263CCF59-B7BF-4ECA-BB47-7B085DB79A10

Foto Termin copyright

Wenn viele Aspekte gleichzeitig genau sind, oder annähernd gleichzeitig, dann bewegt sich die astrale Welt und mit ihr wir, soweit wir Anteil haben an den astralen Kräften, (welcher aber geringer ist, als der Anteil, den die Tiere haben, weil die Tiere wohl nahezu ganz astral determiniert werden, wir aber nur bedingt).

Denn Astrologie zeigt ja gerade die astralen Kräfte an, die so oder so an uns wirken. Und hält damit das heute entscheidende Werkzeug zur Selbsterkenntnis bereit. Und wozu? Um möglichst den astralen Kräften an der richtigen Stelle etwas mehr Unabhängigkeit abzutrotzen, am besten ohne des Prometheus´ Schicksal noch sonderlich weiter teilen zu müssen.

Mit Hilfe der heiligen Gottesmutter, Maria, voll der Gnade, bitte für uns …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fotos

Merkur/Pluto Konjunktion im Steinbock zum Dritten

30047279-B79C-4DD3-A01F-DFB87EEA2C9F

Foto Termin ©

Liebe Leser,

nun wird die fest gebaute Burg des Carola-Narrativs geschliffen: Merkur mit dem Destruktor. Unten stehende Links – die hier im Stundenbuch merkwürdigerweise sowieso niemand anzuklicken scheint – sind nicht deshalb hier verlinkt, weil sie so informativ wären – bullshit mit bullshit bleibt bullshit – sondern weil sie die Synchronizität des Zeitenlaufs mit unseren astrologischen Aspekten illustrieren, und zwar für die wenigen Besucher dieses Blogs, die Lust haben, Astrologie zu verstehen und zu erlernen. Meine Empfehlung also: versucht den Zeitgeist anhand der Aspekte nachzuvollziehen. Für den forschenden Astrologen erschließt sich so eine ganze Welt.

Dieser Winkel der Betrachtung ist identisch mit der unvergleichlich präzisen persönlichen Astrologie – aber bezieht sich nicht auf´s Individuelle, sondern auf´s Allgemeine: und das ist natürlich unscharf und bedarf deswegen unbedingt eines offenen und klaren Blicks. Auch unter Astrologen gibt es solche, die sich gar nicht damit beschäftigen.

Ich selbst halte die Astrologie für eine so umfassende Wissenschaft, dass kein Astrologe es sich leisten kann und sollte, irgendeinen Teil der Welt- und Menschenbeobachtung zu vernächlässigen.

Dass nun das Narrativ mit Pluto/Merkur geschliffen wird und wir endlich ein Licht am Ende des Tunnels sehen, bedeutet nicht, dass die zu Faschisten mutierten Demokraten, die offenbar bis in höchste Positionen hinein nicht wissen, was Demokratie überhaupt ist und unter welchen Voraussetzungen sie ausnahmsweise (weil das bedauerlicherweise historisch betrachtet die Regel ist) nicht in Totalitarismus oder Tyrannei abgleitet (siehe Weimar, Athen, London), bedeutet nicht, dass der Wahnsinn einfach verschwindet, denn die Verschwörung ist nicht mit einem Schalter versehen, sondern entspricht einer langsamen Infiltrierung aller Instanzen und Hirne – gründliche Gehirnwäsche – gar noch, wenn sie Profit bringt – kann nicht so leicht korrigiert werden (von hundertjährigen relativistischen und destruktiven Weltbild ganz zu schweigen). Aber auch die Résistance wird immer stärker: und sie hat den Vorteil der Herzensenergie, während Lüge, Betrug, Korruption immer nur durch primitives Befehlsempfängertum aufrecht erhalten werden können, das seine Grenzen sehr schnell finden wird, wenn der cash-flow nicht mehr stimmt.

Die Analogie zum Bild der Schienenschleifer oben – niemals wird im Stundenbuch ein Foto ohne Bezug zum Zeitgeist veröffentlicht – ist ebenfalls sehr direkt: Schienen (Merkur) und Pluto (Macht, Funken, Schmelzen, Schleifen, etc.) – es gibt also eine dritte Ebene: persönlich, allgemein und ganz direkt magisch. Was viele Leser hier auch nicht wissen: die Bilder sind fast immer aktuell und nicht aus irgendeinem Archiv, sonst würde es zum Artikel keinen Sinn machen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/wann-beendet-deutschland-die-pandemie-alle-corona-regeln-abschaffen-so-stellt-sich-deutschland-den-weg-in-eine-neue-freiheit-vor_id_51917488.html

https://www.welt.de/wirtschaft/plus236806359/Karl-Lauterbach-Taeglich-Alarm-und-Angst-er-muss-endlich-zum-Macher-werden.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/frankreich-corona-protestkolonne-will-paris-lahmlegen-17797423.html

Merkur am Pluto-Tor

Personen

Justin Trudeau im Chiron Return

Innen Justin Trudeau  25.12.1971 21:27 Ottawa – außen heute 31.01.2022

Liebe Leser,

https://sciencefiles.org/2022/01/31/trudeau-just-out-runaway-leadership-als-neuer-fuehrungsstil/

„Canadian Truckers Rule“, twittert Elon Musk, dieser merkwürdige Super-Systemling außerhalb des Systems. Weil viele das wegen der Nachrichtensperre der großen Medien noch nicht mitbekommen haben: Herr Trudeau hat ein richtiges Problem – und verhält sich, wie ein wenig geläuterter Steinbock mit Widder-Mond und Jungfrau-AC: blasiert ignorant, macht Fehler, outet sich – wie kann es anders sein – als Aluhutbeschimpfer – letztlich aber (obwohl sehr gut gekleidet und bartlos seit Neuestem wieder) infantil – was ja auch kein Wunder ist, angesichts der Tatsache, dass der Imperator auch Vater-Ersatz ist für den Kindergarten der Great Resetter.

Trudeau verkennt – ebenso, wie die abgehobenen Kollegen in anderen Ländern des Putsches – dass die von ihnen bis dato gelenkte Herde die Weide verlassen hat und nun ziemlich frei in der Wildnis Kraft tankt. Es sind ja nicht „nur“ die gerade Ottawa besetzenden Trucker aus Canada und den USA, wo sie entlang der Straßen im ganzen Land breiteste Unterstützung der Bevölkerung erfahren – Volksfestaufbruchsstimmung – es sind auch die Montagsspaziergänge von geradezu Karl-Mayscher Intensität in Sachsen und von dort aus die friedliche und deshalb starke Fackel im ganzen Land – nicht nur am Montag. Völlig normale Leute merken, dass es auch um ihre Freiheit, ihre Kinder geht, und zwar immer mehr. Und das wird ansteigen mit Jupiter in den Fischen.

Da die Politiker auch bei uns in ihrer selbstgeschaffenen Medienblase sitzen, haben sie in der Regel keine Ahnung, was um sie herum vorgeht (Neptun). Freuen wir uns auf das große Erwachen aus der Hypnose, wenn Jupiter Neptun begegnet (12. April). Der Wind hat sich gedreht, auch seit Uranus direkt läuft.

In Trudeaus Horoskop fällt vor allem die Quadratur der Neptun/Jupiter Kombination jeweils über Kreuz (zwischen Fische aktuell und Schütze im Geburtshoroskop) auf und natürlich die Chiron-Wiederkehr, die hier im Widder erlitten wird als von außen zugefügte, verletzende mangelnde Anerkennung in den Haus 8 Bereichen. Trudeau muss sich vom Löwe-Südknoten zum Wassermann-Nordknoten bewegen, also gerade weg von der Versuchung des autokratischen Leaderships. Die Lastwagenfahrer als Fische-Jupiter (kommen, wie das Wasser aus dem ganzen Land, sind groß, kräftig und laut, informieren Haus 12 mäßig die ganze Welt) wären dabei eigentlich für ihn als Befreier seiner Haus 4 Verpflichtungen mit den Ahnen (auch sein Vater war in Canada schon PM) zu begrüßen. Jedoch ist oft die Tragik des Jungfrau-Aszendenten, dass ihm der Fische Gegenpol, also die musikalische Einladung aus Perfektionismus und Zwangsneurose auszusteigen, wirklich ungeheuerlich vorkommt, weil in seinen Ohren ein falscher Ton drin ist. Wer Matrix gesehen hat, könnte den für Neo zuständigen Roboter Agent Smith dem Jungfrau-AC zuordnen: der alles lebendige, menschliche bedrohlich findet und so unserer Selbstentfremdung Ausdruck gibt. Eine positive Realisation ist, den Abstand dadurch zu überwinden, dass man Heiler wird, Arzt oder ähnliches. Wenn hier der Jungfrau-AC echtes Forscherinteresse hat, findet seine effiziente Umständlichkeit einen angemessenen Platz.

Saturn laufend in 6 macht ihm den Alltag schwer und Saturn im Radix in Haus 10 ist des Steinbocks trockne Möhre an der Angel seines Reiters: gefangen in der Sucht nach Ruhm, gebeutelt von den Verpflichtungen (Saturn in H10). Dass er mit Jungfrau-AC die Sicherheit sucht, ist kein gutes Omen für seine aus Angst geborene Skrupellosigkeit, die Staatsmacht zu missbrauchen. Je mehr er jedoch die Sicherheit sucht, um so mehr Chaos erzeugt er. Und genau das wird Herr Trudeau jetzt lernen müssen. Auch eventuell, dass man von den Hintermännern der Great Resetter betrogen und fallen gelassen wird, wenn der Erfolg ausbleibt. Es reicht eben nicht, nur die Nachrichten zu lesen, die ausgewählte Mitarbeiter auf den Schreibtisch legen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa, Personen

Paul ist tot

Liebe Leser,

Astrologie-Kundige wissen mit einem Blick auf´s Horoskop, was hier auslösend war. Ich habe die Aspektscheibe darauf eingestellt. Einer von zig-Tausenden. „Plötzlich und unerwartet“, so lautet die Formel in den Todesanzeigen der Lokalpresse. Paul war Softwareentwickler. Passiert dieser Tage auffallend häufig. Mein Beileid. Der Vater postet es öffentlich auf Twitter und so geht es wohl in Ordnung, die Warnung weiter zu geben ohne die Pietät zu verletzen, weil das in seinem Sinne ist, wie ich glaube.

Mit traurigen Grüßen,

Markus

Paul

Innen 01.05.1988 – außen 15.12.2021

IMAGE 2022-01-28 19:42:01

Astrologie, astrology

Merkur am Pluto-Tor

Liebe Leser,

drei Mal besucht Merkur Pluto – und er setzt dabei auf den Venus-Akzent bei der ersten Passage Ende Dezember: wenn die Reise abgeschlossen ist – also Merkur seinen letzten Besuch bei Pluto für diesen Zyklus macht, wird Mars die dann endlich wieder direktläufige Venus im Steinbock eingeholt haben. Sie treffen sich an Vollmond am 16. Februar, das passt zu dieser lange vorbereiteten Verbindung. Ein Zauberzeichen.

An diesem Tag könnte es piratenmäßig gelingen, sogar mit einer kleinen Mannschaft das große Schiff zu kapern. Indem auf einer neuen Ebene Dinge stattfinden, die den alten Systemen mit AI-Einsatz entgehen, wie das Licht, das von der Finsternis nicht erkannt wurde.

Als hätte Venus eine Runde gedreht, auf Mars zu warten: um gleich zum zweiten Vollmond des Winters einen neuen, realistischen Zyklus der Liebe zu beginnen.

Eingerahmt wird das durch den Psychopompos Merkur als Seelen-Bote (nie darf man vergessen, wieviele bereits an diese geplante Sache ihr Leben ließen) der gleich dreimal parallel dazu an die Pforten der Pluto-Unterwelt klopft, das erste Mal – wie um das Anliegen vorzutragen: eine Verwandlung, Veredelung der Liebe – mit der Halt suchenden, rückläufigen Venus im Steinbock. Sicher ist bei dieser Planetenschleife im Kosmos die Seelenwelt betroffen, die sich auf dem Weg in die ewigen Jagdgründe befindet – die Betrogenen, die jetzt bereits aus dem Jenseits wirken und dem Karma-Gesetz Dikes gemäß so oder so mitkämpfen werden. Das mit der „ewigen Ruhe“ führt zu geistiger Stumpfheit.

In den zwei mittleren Horoskopen, die jeweils (die noch kommende) vorletzte und dann die letzte von drei Konjunktionen Merkur/Pluto zeigen, sind durch eine Mond-Opposition zwischen Zwillinge/Schütze exakt dynamisch verbunden und das setzt auch das Thema zwischen Wissen und Weisheit; – zur selben Zeit passiert die Sonne ihre jährliche Saturn-Konjunktion – was die Sonne zusätzlich belastet und die Zeit bleischwer machen könnte, so dass Gegenbewegung der Gemütsstabilisierung geplant werden sollte. Denn solche Zeit kann etwas mehr Hoffnung vertragen – die auch eintritt, wenn die Sonne wieder ca. 10° plus von Saturn entfernt ist, also am Tag nach dem Vollmond, dem 17. Februar.

Dies ist also eine Wandlungszeit (nach und noch mit der rückläufigen Venus), je nach Hausposition dieses kosmischen Geschehens, das die Astrologie so zauberhaft abbildet. Auf der materiellen Ebene könnte die Finanzindustrie betroffen sein. Ob mit Kontrolle, wie bislang immer, oder unter Kontrollverlust, wie befürchtet, wird sich zeigen.

Merkur steht am 4. Februar stillstehend direktlaufend auf 24° Steinbock, ein weiterer Wendepunkt zum planbaren Neubeginn der Steinbock-Dinge (Halt, Struktur, Autorität) genau dort, wo Sie selbst den Steinbock im Horoskop haben, in welchem Haus. Dies ist bekannt, wenn wir die Geburtszeit wissen. Es lohnt also eine Beratung bei Astrologen!

Mir kommt diese Periode zwischen Konjunktion 2 und 3 (Mitte oben, Mitte unten) vor wie ein Tor, eine Drehtüre, die viele Dinge radikal verändern wird.

So ist z.B. mit Merkur/Pluto auch möglich, dass die Zahlen (Merkur) über die echten Opfer (Pluto) im Mainstream, der sie bislang leugnet, ans Tageslicht kommen und dadurch letztlich die wahren Führer der Erde (Mars und Venus) zunächst kaum bemerkt, aber gegen die Bewegung der neokommunistischen Verschwörer und Genderisten immer stärker werdend, wieder (dem Prinzip nach) in die Position (Steinbock) gelangen, die ihnen wirklich gebührt. Dazu gehört auch der weitergehende und gerechtfertige Abbau der Papst-Kirche, die diese Autorität von Mann & Frau nur gestohlen haben und die jetzt versucht – als „escape Variante“, verkappte Pseudoreligion mit pseudowissenschaftlichem Dogmatismus unerkannt einfach weiter machen möchte mit ihrem Unterdrückungswerk. Kirche und falsche Wissenschaft, Scientismus, sind eine einzige Sache und waren es immer. Der Konflikt zwischen Kirche und Wissenschaft wurde dem Volk als Scheinkonflikt untergeschoben.

Auch ein Börsencrash – in der Jahresvorausschau bereits erwähnt – ist drin.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Das plutonische Tor

Merkur PLuto einzeln

29.01.2022 05:16

Merkur Pluto zweizeln

11.02.2022 15:04

Merkur Pluto Venus

30.12.2021 10:26

Personen

Christian Ericksons Zusammenbruch

Liebe Leserinnen und Leser,

natürlich finden die Jünger Coronas es absolut empörend, den scheinbar grundlosen Zusammenbruch dieses jungen Mannes in Zusammenhang mit der Spritze zu setzen. Es ist aber eine Tatsache: Erickson (Inter Mailand) wurde gespritzt. Astrologisch sehen wir den Klassiker: die Mars/Pluto Opposition (grün um Außenkreis) – wir berichteten im Astrologischen Stundenbuch – genau über seinem eigenen Steinbock-Mars – dem Fussballer-Planeten. Die Geburtszeit ist mir nicht bekannt, bei Widder- oder Skorpion-Aszendent würde die Darstellung noch plausibler. Dass der Krebs-Mond zum Zeitpunkt des Zusammenbruchs auslösend beteiligt war, sehen Astrologen häufig und nutzen es als Vorhersageinstrument.

Alles Gute für diesen jungen Mann, der hoffentlich wieder auf die Beine kommt. Eine Warnung für alle jungen Menschen, die unkritisch vertrauen und sich erpressen lassen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

„Reichsärzteordnung“ in der Pluto-Opposition – die Chance, altes Karma zu überwinden

Reichsärztekammer

Innen 13.12.1935, außen 10.05.2021

https://www.aerzteblatt.de/archiv/29733/Geschichte-der-Medizin-Aerzte-im-Nationalsozialismus

Liebe Leserinnen und Leser,

Ich zitiere hier den user „Heiner“ ungekürzt aus Tichys Einblick, nicht weit unten in der Kommentarspalte, und zwar weil es die Pluto-Opposition in Realität punktgenau herausbildet. Lilith in Jungfrau und die Neptun-Opposition begleiten diese Merkur-schluckende (Verstand schluckende) Schütze-Sonne mit Jupiter-Wumms, leider.

„Was ist die „Bundesärztekammer“ und der „Deutsche Ärztetag“? Wo liegt deren Bedeutung?
Am 13.12.1935 erließen Hitler und Frick die „Reichsärzteordnung“. Damit wurden die Ärztekammern geschaffen, in der jeder Arzt ab sofort Zwangsmitglied werden mußte. Unter den Nazis erfolgte auch die Einstufung der Kammern als „Körperschaft des öffentlichen Rechtes“, was bis heute gilt. Bis dahin gab es die Ärztevereine, alles eingetragene Vereine, bei denen man Mitglied sein konnte oder eben auch nicht. Wie in einer Diktatur üblich wurden die Chefetagen dieser Kammern (Reichs- bis Regionalebene) von oben nach unten besetzt.
Die Reichsärzteordnung diente im Wesentlichen dazu, jüdische Ärzte an der Ausübung des Berufes zu hindern.  Das gleiche gilt für ähnliche damals geschaffene Kammern bei Rechtsanwälten, Architekten etc.
Mit den Nürnberger Prozessen wurde die Reichsärztekammer verboten.
Die Kammern auf Landesebene mit ihrer Zwangsmitgliedschaft blieben nach 1945 bestehen.
Neu war, daß nun dort eine Art Demokratie eingeführt wurde und die Vorstände gewählt wurden.
Diese Länderkammern kamen auf einen Trick – sie schufen die „Arbeitsgemeinschaft westdeutscher Ärztekammern“, die später zur „Bundesärztekammer“ wurde. Ein rechtlicher Status der Bundesärztekammer ist an keiner Stelle zu erkennen.
Diese Institution ohne rechtlichen Status veranstaltet nun also jährlich den „Ärztetag“, ein Pseudoparlament, in das die Landesärztekammern ihre „Delegierten“ entsenden –  und entsenden muß hier im wörtlichen Sinn verstanden werden, denn gewählt werden die Delegierten innerhalb der jeweiligen Kammer nie im direkten Verfahren. Sie werden aus Funktionären der Landeskammer und den Kammerversammlung aus einem mir bisher nicht nachvollziehbaren Schlüssel bestimmt.
Die Transparenz in dieser Bundesärztekammer ist immer wieder seltsam, nur als Beispiel: 1994 war ein Vorstandsmitglied sowohl in der Prüfkomission des Haushaltes 92/93 beteiligt und auch in der Komission zur Erarbeitung des neuen Haushaltes 1994/95.
Direkt kann man diese Kammern unter den Nazis mit den heutigen natürlich nicht vergleichen, das hinkt gewaltig und juristisch ist es wohl auch nicht möglich. Ethisch bleibt aber ein Geschmäckle, was jeder für sich selbst beurteilen muß.
Weisungsbefugt ist die „Bundesärztekammer“ den Länderkammern übrigens nicht. Deshalb brilliert sie nur mit MUSTER-Weiterbildungsordnungen, MUSTER-Berufsordnungen etc.
Besonders hübsch sind immer die Berichte im auf den Ärztetag folgenden „Ärzteblatt“ (eine zwangszugeschickte Zeitschrift). Meist seitenlange Laberberichte mit reichhaltiger Bebilderung in deren Mittelpunkt die Funktionäre stehen und sich gegenseitig oft mit Auszeichnungen behängen. Parallelen zum Neuen Deutschland vom Messerundgang Honeckers drängen sich beim Anblick auf.
Faszinierend für historisch Interessierte ist auch der Vergleich der Wortlaute von Reichsärzteordnung und den diversen Heilkammergesetzen (sie heißen in jedem Bundesland geringfügig anders) und anderen Vorschriften. Abgesehen davon, daß der Sprachstil mit den Jahren immer schlechter wurde, ist der Inhalt irgendwo geblieben.“

Also ganz sicher keine demokratische Veranstaltung – und diese Leute wollen unsere Kinder und Enkel mit einem experimentellen Gen-Manipulationstoff in kleine Menschenmaschinen verwandeln, die sie jedes halbe Jahr uploaden müssen, weil sonst die Mutante kommt und alle Kinder fressen will? Dabei nehmen sie selbst nach ihren Berechnungen tausende tote Kinder durch ihre Giftspritze mit u.a. Nanopartikeln und GNA-Spike-Bausatz in Kauf, obwohl Kinder selbst von der Krankheit sehr sehr selten überhaupt betroffen sind. Das ruinierte Immunsystem, Autoimmunerkrankungen, Allergien, Krebs, Trombosen und bisher unbekannte Folgen, von denen wir heute noch nicht mal ahnen, dass sie aus der Giftspritze kommen. Da Impfschäden selten anerkannt werden, ist den offiziellen Statistiken nur begrenztes Vertrauen entgegenzubringen. Im Falle der aktuellen Genmanipulation, die sich nur als Impfung tarnt, sind die Schäden durch die „Impfung“ jetzt schon selbst nach offizieller Darstellung unverhältnismäßig gewaltig, und die Impfung schützt nicht vor Erkrankungen, sondern scheint sie auf „durchgeimpften“ Inselstaaten, den Seychellen beispielsweise, wiederholt auszulösen. Ja, habt ihr sie noch alle? Hier hält auch Christus nicht mehr die andere Backe hin: es geht um Kinder.

Und was die Kinder als zukünftige Spike-Produktionsmaschinen machen sollen, wenn die Spikes auch anderswo Dinge bewerkstelligen, die sie eigentlich nicht sollten, ist „beruhigenderweise“ gerade der faszinierende Teil des Experiments, in dem wir uns unfreiwillig befinden – und weil wir so tierlieb sind, sind wir einfach selbst die Versuchstiere. Was kann schon groß schief gehen?

„Muss man noch mal drüber nachdenken“, wie Schiffmann so nett sagt.

Astrologisch bedeutet das, die Pluto-Opposition zur Ur-Organisation, die „morphisch“ natürlich weiter schwingt, bietet jetzt die Chance zu tiefgreifender Wandlung dieses Resonanzfeldes, das mein lieber Freund und Mentor Hans Wollschläger als Psychoanalytiker „Das Potential Mengele“ genannt hat. Ein verdrängter Wahn in der Bevölkerung, sofern sie deutschsprachig ist, faustisch, wahrscheinlich das Produkt von 400 Jahren brutalster Inquisition. Bleiben aber – so Wollschläger – entscheidende Verletzungen verdrängt, werden sie entweder sublimiert – in Kultur verwandelt (wenig schmeichelhaft für die Kultur, aber an Lao-Tses Worte gemahnend: „Wahre Worte sind nicht schön, schöne Worte sind nicht wahr“ – die hoffentlich falsch sind) – oder aber sie erfahren unkontrollierte Ausbrüche, wie die kollektive Zwangsneurose, auf deren Altar aktuell wieder Menschen geopfert werden, und zwar für das vermeintlich höhere Interesse und die Heilung des Ganzen – die Unterschiede zur Steinzeit fallen kaum ins Gewicht.

Damals wurde nicht geheuchelt, sondern geopfert – im Vollbewusstsein der Brutalität, die grausamer Teil des Rituals war. Heute werden die Opfer mit ihren Schäden allein gelassen und ihr Opfer marginalisiert – um Anerkennung müssen sie in einem Zustand kämpfen, der Kampf gar nicht erlaubt, und dies wahrscheinlich, um nicht die Masse vom Gang zur Nadel-„Hostie“ abzuhalten, die sie jetzt allen Ernstes in Kirchen verlegen wollen.

Die Eucharestie-Umkehrungen sind als Diabolismus bis hin zu abstoßenden Details ausgefeilt. Dass tanzende teams in Paliativstationen geschmacklos waren, hat eine Zeichnerin den Bekloppten klar gemacht … nur eine. Dann war das ganz schnell weg. Wird aber nochmal verstanden werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Kassel als soziale Skulptur

Joseph Beuys 1972 in Kassel auf der Dokumenta in seinem Büro für direkte Demokratie als Kunstobjekt

20.03.2021 12:00

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder machen sich unzählige Freunde auf nach Kassel, den Wasserwerfern, der Polizei, der Antifa-SS und dem Rest der Wahnsinnigen zu trotzen. Verirrt man sich mal auf die Mainstreamkanäle, kann einem übel werden: unter dem Schirm der inzwischen unfassbaren Dauerlügen, dem heute „framing“ genannten Manipulieren im Interesse von privaten Geldgebern, schaut die Republik, die sich offenbar – siehe letzte Wahlen – von ihren Zerstörern gut regiert fühlt – auf die Freiheitskämpfer, wie auf Verrückte: während genau umgekehrt ein Schuh draus wird. Da gibt es auch kein: wir finden uns mal in der Mitte und reden drüber. Unsere Regierung und die selbsternannte Elite sind wahnsinnig geworden, haben nie einen Dialog zugelassen und halten diesen Wahnsinn für Vernunft. Sie zerstören mit ihren nutzlosen Maßnahmen – vielfach schon bewiesen – Existenzen. Es werden dauerhaft und unabsehbar Kinder geschädigt und Alte versterben nach der Injektion mit einer Spritze mit toxischen Inhaltsstoffen und einer Genbehandlung – die Staatsanwaltschaften ducken sich bislang weg und wollen keinen Zusammenhang sehen – alles für den vermeintlich guten Zweck. Was als Resultat dieses Genexperiments an der Menschheit herauskommen wird, schwant weiterblickenden Zeitgenossen: „Geimpfte“ könnten gerade, wenn sie auf das Wildvirus treffen – eine „seltene Komplikation“ häufig bekommen – eben weil das niemand geprüft hat: es gibt keine Langzeitstudien.

Das Horoskop zeigt die Repression als Pluto in Haus 7. Die Wasserwerfer sind schon unterwegs, Neptun Haus 10 – das kann ganz konkret Wasser sein. Nehmt euch doppelte Wäsche mit.

Mond hat aber gute Aspekte zur Wassermann-Freiheits-Front – Mars auch – und Venus steht ganz oben – es muss also nicht schlimm werden. Die Demo ist gut und wichtig: aber wir brauchen – ceterum censeo – noch anderes und vor allem mehr.

Ich schlage vor, wir gehen den Weg, den Joseph Beuys gewiesen hat: Basisdemokratie. In Bayern droht Karl Hiltz mit 30 000 Unterschriften dem Parlament mit einem Entmachtungsvolksentscheid. Und macht schon klug Politik damit. Ritter von der Tafelrunde.

Artikel 20/4 GG – die Idee, die sie als Widerstand weder ignorieren, noch bekämpfen können. Das wäre früher der Generalstreik gewesen. Doch wenn die Regierung das Land selbst lahmlegt, geht das nicht, mal abgesehen davon, dass Gewerkschaften im Prinzip bis auf die Lockführer nicht mehr existieren.

Denn, wie es läuft, arbeiten sie einfach weiter ihren Plan ab und haben sogar den Widerstand einkalkuliert. Es ist ein weltweiter Staatsstreich von oben – sie haben sich verkumpelt und verabredet – alle Empathie fahren lassen: alle Mitläufer bezahlt und alle Gegner beseitigt. Jede prominente Stimme der Kritik wird zerstört. Wer gegen die Weltverschwörung seine Stimme erhebt, lebt oft nicht mehr lang, wie Präsident Magufuli.

Wir brauchen die Hilfe vom Erzengel. Lasst uns beten. 20/4 bedeutet, etwas zu machen, was nicht schon im System eingespeist und vorgedacht ist. Kunst.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ein Beitrag der Freien Meinungsäußerung mit Bezug auf Artikel 5 GG – sowie Artikel 20/4 GG.

Geist

Selection Bias

06.02.2021 14:12

Liebe Leserinnen und Leser,

die Wissenschaft hält sogar ein Fachwort für diesen weitverbreiteten Irrtum parat: ein Selection Bias – eine Auswahlselbstirreführung entsteht, wenn Wissenschaftler auf einmal nur noch Bestätigungen ihrer Methode finden, so z.B. lauter Covid-Positive bei 45 ct-Zyklen, die für Infizierte gehalten werden, Gravitationswellen, die aus dem atomaren Grundrauschen modelliert sind oder Raumkrümmungen aus kreisenden Lichtstrahlen. Die Wissenschaftgeschichte ist voller Beispiele: man wünscht sich so sehr ein bestimmtes Ergebnis, dass alle Kurven nur noch gelesen werden, um eben das Wunschergebnis zu bestätigen. Es ist wie im Rausch:

zwar sagt z.B. der Vergleich zwischen dem maßnahmenlosen Arizona und dem maßnahmengebeutelten Kalifornien, dass Massnahmen ja/nein gehupft wie gesprungen sind für diese nicht außergewöhnlich gefährliche Grippeform; – aber da der Selection Bias die perfekte Tarnung für den Raubzug ist, den sie ironisch Corona nennen und es tatsächlich viele Wissenschaftler gibt, die sich nach dem neuen „Beweis“-Sigma-Verfahren orientieren – man nähert sich einer vermeintlichen Wahrheit via Wahrscheinlichkeitsrechnung – falsch fokusiert durch die eigenen Erwartungen – sich also quasi die Wissenschaft schon von selbst daran gewöhnt hat, in diesem Un-Wissenschaftshaus zu wohnen – so stellt das Heer der oft perfektionistischen Wissenschaftler eine fantastische Freiwilligenarmee dar, die für Sauron/Ahriman den technischen Körper basteln, incl. der dazu passenden Mythen hinter denen die Wahrheit unerkannt parken kann – Golem, Frankenstein,Terminator.

Das ist der magische Trick – die Pandemie ist echt – unter Ausnutzung der Grippe/flue – und sie wird simuliert und ist daher auch gelogen. Das ist insofern genial und unkaputtbar als Strategie, weil jeder Kritiker dadurch in die ja/aber Differenz gezwungen wird – sich erst zu erklären, von falschen Auffassungen distanzieren muss – doch allein dafür ist bei den Allermeisten die Konzentration nicht hinreichend, bei anderen die Intelligenz, und wieder anderen steht gerade ihre Intelligenz im Weg, ihre Eitelkeit auf sicheren und ausgetrampelten Schmalspurwegen an große Erkenntnisse zu gelangen, die sie veranlasst ihre gesamte hohe Bildung in den Dienst der Bestätigung des Weges zu stellen, den sie ohnehin  aus  einem Bauchgefühl heraus – oft gespeist vom Wunsch nach Zugehörigkeit und Anerkennung – gehen wollten.

Wenn die vor sich selbst einsehen müssten, dass sie mit der ganzen Pandemie einem Selection Bias aufgesessen sind – werden sie das auch einsehen? Oder wird Adolf nach Südamerika ausgewandert sein und seine Wiederkunft erwartet? – nun, man konnte einen merklichen Stimmungswechsel beobachten, als vor 3 Wochen ca. nach den offiziellen Statistiken bestätigt wurde, dass 2020 nicht mehr Menschen ihren Körper verließen um ins Jenseits zu wechseln, sondern bereinigt um die Altersprogression sogar eher weniger als 2019, 2018, 2017, 2016 …  und trotz Panik und Menschenquälereien – das sollte doch zu denken geben?

Diese Veröffentlichung muss für viele Wissenschaftler tatsächlich ein Schock gewesen sein. Für andere, Herrn Streeck z.B. (gegen Lockdown aber Pro-Impfung) – die genau das so vorausgesagt hatten – oder Herrn Bhakdi (von Anfang an auf der Seite der Wahrheit) – der das präfaschistische Deutschland zu Recht verlässt – Dr. Wodarg, Dr. Schiffmann – und viele andere Ärzte und Gelehrte – war es eine Bestätigung.

Nun fragt sich, wie lange die Hardliner die Gesellschaft noch mit ihren Mutanten erschrecken können? Oder welches Kaninchen sie noch aus dem Hut zaubern? Wie groß ist die kriminelle Energie? Haben sie sich verrechnet in der Kraft, Ehrlichkeit und Friedlichkeit des christlichen Widerstands?

Sie müssen ihre Lüge jetzt durchhalten, der nackte Kaiser sagt: „Jetzt erst recht!“

Aber wir erinnern uns: Lügen haben kurze Beine …

Das Horoskop oben ist der Augenblick, da mich dieser Gedanke trifft. Allein Pluto aus Haus 7 zeigt, wie mächtig die Widersacher sind. Doch Mond, der für den Fragenden steht im 6. Haus, dem Schützen, hat ein Sextil zu Jupiter, seinem Dispositor. „Noch ist Polen nicht verloren.“ Neptun regiert die ganze Szene. Chiron in Haus 10 sucht die Heilung des Amfortas vorzubereiten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

What is Selection Bias?