Neptuns Traum …

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Neptun wartet, bis Mond aus dem Steinbock einen Aspekt wirft: aber erst morgen um 17:17 Uhr – sonst ist Neptun mal frei von dringenden Aspekten – und das Sextil des Steinbock-Mondes bringt nur angenehme Verpflichtungen … Neptun ist tatsächlich der neue Fische-Herr: diese fusion hat funktioniert … da haben wir wenigstens eines gemeinsam, dass wir abgehört werden, sagt Trump sinngemäß – die Lacher auf seiner Seite. Frau Dr. Merkel macht a Gsicht, als wär sie in „Rosis“ Singspiel ai-phim Noo-ker-berg. Wassmann-Mond begegnet Löwe-Mond – Wassermann-Mond laufend, dann ins harmonische Sextil-Zeichen Wassermann zur Sonne im Widder  erst am Donnerstag um 03:28 …

… sofern man sich raushalten kann:  … „gone fishing“ …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Mars im Zeichen Stier

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

um 1:34 geht morgen Mars in Zeichen Stier. Im Wechsel heute das einleitende Frühlingsgewitter. Mars hat zunächst keine Aspekte, außer diejenigen, die er zu den Mondknoten werfen wird. Mars im Stier ist der „materielle“ – oder netter – der sinnliche Krieger – wirft er einen Aspekt zu den Mondknoten, bringt das schon was – im wahrsten Wortsinn. Mit der Aspektscheibe eingestellt ist aber Saturn im Quadrat zu Chiron (das im Zuge von Saturn kommender Rückläufigkeit ab 6.4 erst am 4.5 wieder exakt wird): man hat Probleme, Fehler anzuerkennen (wie Frank Felber schreibt) – mit Mars muss das nichts zu tun haben, da er keinen Aspekt wirft: die Ebene, die sich beißt, ist eher Spiritualität/Philosophie. Der Papst geht hier mit gutem Beispiel voran:

Er hat den Saturn recht Sonnen-nah und Chiron wiederum in der Quadratur über dem eigenen Saturn; beide Cover geben den Aspekt wieder …

Wenn man seine Aspekte so exakt lebt, ist das spirituell durchaus bemerkenswert fortgeschritten. Merkur wird die Konjunktion zu Chiron am Samstag um 2:35 haben – das ist dann der Botschafter, der das Quadrat auslöst, mit Sinn füllt, klärt, warum es überhaupt da ist. Der Regenbogen oben ist der positivste Ausdruck, den Neptun auf dem materiellen Plan haben kann – auch er hat zunächst keine Aspekte und steht hier im Bild zum Trost und zur Freude isoliert da. Als sinnliche Erfahrung hat er aber durchaus auch eine Nähe zum Stier, denn Stier liebt alles, was schön, angenehm und sinnlich ist – das Sextil zwischen Mars und Neptun erfolgt bei Neumond am 27.03.2017 – ziemlich zauberhaft …

Für die Teilnehmer unserer Astrologie-Runde interessant: der Papst hat zwar Mars nicht im Stier (sondern im Zeichen Waage = kämpft als Diplomat), aber im eigenen chart das Quadrat Saturn/Chiron = „Ähnlichkeit der zweiten Reihe, unabhängig von den Zeichen“ …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Merkur in Cazimi

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur wird morgen früh (01:29) hinter der Sonne stehen – bevor er dann die Sonne überholt – im Zeichen Fische findet nun ein „Platzwechsel“ statt – oder auch eine „Verschmelzung“ – die Sonne ist Hermes großer Bruder (Kirsebom, Hjelmborg), Hermes holt sich bei der Sonne das Zeug, um eine alte Lehre abzulösen, zu erneuern oder zu transzendieren.

http://www.faz.net/aktuell/politik/berlin-und-paris-werben-fuer-europa-verschiedener-geschwindigkeiten-14912622.html

Oben haben wir den Grals-Kelch von Karl IV – er kann hier sinnbildlich für die Sonne stehen – Merkur in den Fischen bezieht sich einerseits auf Fische-Persönlichkeiten (Einstein, Steiner, usw.), andererseits auf den Inhalt des Fische-Zeichens: die Spiritualität im allgemeinen (weiter gefasst, als Religion und Philosophie).

Ganz profan hat mein WordPress-Schreibprogramm just den Blocksatz (rechtbündig, linksbündig und Mitte geht, wie Merkurs Reise hinter der Sonne) verloren – es gibt ja auch im Netz (Fische!) immer wieder Überraschungen – mal gucken, ob es wieder auftaucht, wenn Merkur die Sonne überholt hat. Der Hinweis hier: zentrier Dich, meditieren, im wahrsten Sinn des Wortes: vor dem König macht man nur 1 wesentliche Frage geltend: was ist wirklich wichtig?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Schluss mit lustig: Deniz Yücel

deniz-yuecel

Innen Deniz Yücel, 10.09.1973, außen 17.02.2017

Unten Deutschland, Wiedervereinigung innen, außen 04.03.2017

deutschland-yuecel

Liebe Leserinnen und Leser,

hier sehen wir, wie wichtig Chiron für die Deutung von Horoskopen ist. Wir kennen Yücels Geburtszeit nicht, es ist ein 12 Uhr Mittagshoroskop – Skorpion-AC ist also nicht sicher. Wäre natürlich interessant, sein 12. Haus (negativ: Knast) zu sehen. Dass sich so ein Jungfrau Geborener freiwillig der Polizei stellt, weil er dem Missverständnis unterliegt, er  könne seine geistige Ordnung dem in Opposition zu ihm geborenen Fische-Menschen Erdogan aufzwingen, ist ein Zeichen-typisches Missverständnis. Nun zeigt sich, dass er nicht nur seine Lage, sondern die politische Weltsituation völlig falsch eingeschätzt hat – die Welle der außenpolitischen Ungeschicklichkeiten, um nicht zu sagen, die völlige außenpolitische Unfähigkeit Merkel/Steinmeier – die einerseits mit den Amerikanern die Kurden zu Gutmenschen stilisiert haben, und andererseits mit der Türkei arg gequetschte Abkommen treffen wollen, trägt nun (neben der Ukraine, Syrien, Griechenland und Brexit) ein weiteres Mal schlechte Frucht. In der Türkei liegen die Nerven nach dem – wie viele glauben – durch die CIA gesteuerten Putsch blank.

Unsere Presse, die überall mit Inbrunst ihre Ideologie vorantreiben muss, und uns naturgemäß nur mit ihrer oft folkloristischen Meinung, aber kaum mit echter Info versorgt, hat das ihrige getan, das Verhältnis zur eigentlich traditionell befreundeten Türkei zu ruinieren – als wüssten wir wirklich, was dort läuft. Überhaupt, die Presse: Kriegstreiber und Desinformanten, staatlich subventionierte Meinungs-Manipulatoren – selten mehr. Künstlicher Schulz-Hype ohne Inhalt. Wissen immer genau, wer gerade „rechts“ ist, und wer „links“.

Warum gerade Deniz Yücel? Wie wir sehen, hat er seinen Merkur im Zeichen Jungfrau auf praktisch derselben Position, wie Deutschland (unteres Bild). Chiron aus den Fischen (heilend, verletzend) steht dazu am Tag der Verhaftung genau in Opposition aus dem Zeichen Fische. Mars schiebt sich in Yücels chart genau über den eignen Chiron im Zeichen Widder. Im Deutschland-Horoskop kommt Chiron laufend aus dem Haus 9, dem Ausland.

Bleibt zu hoffen – nachdem nun offenbar im Hintergrund die Finanzverhandlungen mit der Türkei im Rahmen der Geheimdiplomatie entweder gescheitert, oder aber sehr holprig sind (Jungfrau-Geborener Schäuble unterliegt dem gleichen Selbsttäuschungs-System, wie Yücel: Neptun in Opposition) – dass Yücel nicht zur Verhandlungsmasse eines jahrelangen Tauziehens wird. Im Augenblick ist schwer vorstellbar,  dass Erdogan ihn als Wahlkampfgeschenk für Merkel freilassen wird.

Würden wir seine Häuser kennen, könnten wir eine zeitliche Prognose wagen, so besser nicht …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ätna und Mars/Uranus

Liebe Leserinnen und Leser,

der Ätna ist wieder ausgebrochen, und man liegt nicht falsch, wenn man das mit der Mars/Uranus Konjunktion in Verbindung bringt. Nicht immer, aber so oft, dass auch Statistiker blass werden müssten, bricht der Vulkan bei einer Mars/Uranus Spannung aus: am 6.03.2013 ebenfalls mit einer exakten Konjunktion im Widder, wie jetzt auch – es können aber zwischendurch auch Quadrate und Oppositionen zwischen beiden Planeten sein, wie zum Beispiel am 16.11.2014. Ab dem 8. März 1661 – ein Ausbruch, der Monate dauerte, stand Mars Anfang des dritten Widder-Dekanats – wie heuer auch – am 17. März 1981 zog Mars im Widder in die Opposition zu Jupiter, wie heuer ebenfalls – am 28.03.1983 stand Mars, wie morgen auf 24 Grad Widder, während Jupiter-Uranus nicht in Opposition, sondern in Konjunktion standen – da wir aktuell Venus, des hässlichen Hephaistos Frau, auch im Widder-Zeichen haben, mag es von daher milden Zuspruch geben – insgesamt (ich hab hier nur mal stichprobenartig in die Geschichte geschaut) wird der Zusammenhang von Himmel und Erde durch den heiligen Berg Europas überaus deutlich. Zündet man – auch wenn es keinen Ausbruch gibt – beim Ätna ein Stück Papier über dem Boden an, dann fängt dieser, schon allein durch die damit verbundene Luftdruckveränderung an, zu rauchen: und es zeigt sich sehr schön, dass die Kraft, die etwas aus der Erde zieht, von oben kommt, nicht von unten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus