Astrologie, Astronomie

Professor Lesch

Foto Termin ©

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/faszination-universum-im-bann-der-astrologie-100.html

Liebe Leserinnen und Leser,

Harald Lesch – dieser wackere Streiter für die Wissenschaft – beschäftigt sich immer wieder mit der Astrologie, und diesmal besonders gründlich mit sehr schönen und aufwändig gemachten Animationen im Film. Natürlich enthält seine Darstellung die üblichen Fehler und vor allem Auslassungen. Eine Kollegin tritt auf, die wirklich allgemeines Blahbah von sich gibt (ihr zu Ehren möglicherweise gerade der flache Ausschnitt ihrer Beratung) – Kepler wird – wie üblich – falsch gewürdigt – und natürlich dürfen Barnum-Effekt und die Präzession nicht fehlen – es hätten sich (wie Lesch wirklich glaubt) die Sterne bewegt und die Astrologen das noch im 17. Jahrhundert nicht mitbekommen, und daher sei er ja kein Löwe, sondern ein Krebs, Fische hingegen Wassermänner, usw, usf …

Erstaunlich viel Zeit nahm sich die Sendung für die Darstellung der Wichtigkeit der Astrologie zur Reformationszeit – und während über Luthers Horoskop gesprochen wird, kippt die Sendung sogar in eine Akzeptanz von Luthers Charaktereigenschaften aus dem chart gelesen, denen das ideale Horoskop von Melanchton oder dem wetteifernden Papst angepasst werden sollte.

Und das gilt gleichfalls für die sehr gut zeitgeistig unterlegte Ronald Reagan Astrologie-Verbindung bis hin zu dem Eingeständnis – und das ist eigentlich sensationell – dass Astrologie ursächlich die Maueröffnung begleitet hat. Natürlich hat keiner dem Lesch die damalige Saturn/Uranus/Neptun Konjunktion als Mauerbrecheraspekt erklärt. Oder gar Liz Greenes´Voraussage von 1985 der Implosion der Sowjetunion. Aber im Grunde bleibt das Geheimnis gewahrt und offen: das ist mehr, als wir bisher erwarten durften.

Auch die Idee, Astrologie stamme aus Babylonien (im Film und allen Astrologiegeschichten von Astrologen selbst) ist so plausibel, wie die Annahme, Dinos stammen vom Brocken im Harz, weil man dort einen Knochen gefunden hat. Sehr wahrscheinlich ist hingegen, dass Astrologie aus Atlantis stammt und wesentlich älter ist, die Menschheit sich bereits seit mehreren platonischen Jahren von ca. 26000 Jahren mit ihr beschäftigt. Für diese Annahme gibt es auch historische Indizien.

Schlimm ist freilich, dass selbst Astrologen sich in diesem Gewirr oft nicht auskennen: und es ist ja auch gar nicht so leicht. Daher hier nochmal zum Mitschreiben: Hipparchos (Ἵππαρχος) hat die Präzession – also das Kreiseln der Erdachse – schon um 150 vor Christi wiederentdeckt – diese muss aber den Ägyptern längst bekannt gewesen sein. Tierkreiszeichen verschieben sich damit jedoch weder in der Astrologie, noch in der Astronomie. Beide haben nur einen einzigen gemeinsamen Maßstab: „First Point of Aries“ genannt – von der Royal Astronomical Society – und ohne diesen fixen Punkt (Siehe auch Paul Feyerabend: „Das Gespenst des Relativismus“) – kann man gar nichts messen, weder in Astrologie noch Astronomie: genau das ist der Grund, warum Regulus, das Herz des Löwen, jetzt in der Jungfrau läuft:

https://markustermin.com/2011/11/30/regulus-in-die-jungfrau/

Astrologie interessiert sich gar nicht für die (veränderlichen) Sternbilder – sondern nur für das Verhältnis von Sonne & Erde, das anschließend nach dem Jupiter- oder Sonnenfleckenzyklus aus gutem Grund in 12 gleiche Felder eingeteilt wird:

https://markustermin.com/2012/08/30/philosophie-der-astrologie-8/

Auch die Astronomie könnte ohne die Bestimmung dieses Punktes – der Tag/Nachtgleichen auf Erden – nichts messen. Die vorgebliche Super-Genauigkeit der Atomuhren ist ein Märchen. Atomuhren ändern ihre Gangart je nach Höhe: sie sind von der Gravitation abhängig und bieten daher gar keinen sicheren Maßstab.

Aber, wie gesagt, das wissen selbst viele AstrologInnen nicht – wie soll man das dem lieben Wissenschaftsonkel Lesch übel nehmen, der jetzt auch noch so famose Werbung für die Astrologie macht?

Um so bemerkenswerter ist sein Horoskop zur „Tatzeit“ – also heute, als die Sendung nicht gemacht, aber ausgestrahlt wurde. Mit bloßem Auge können wir erkennen, dass Mars laufend auf Leschs Neptun in Skorpion, Neptun laufend hingegen auf seinem Drachenschwanz tatsächlich steht, denn Neptun bewegt sich nicht, er ist gerade stationär direktläufig. Beides bezieht sich auf Haus 3 = Wissen, Information, denn Neptun ist Herr von seinem 3. Haus. Er hat Neptun zum Beruf gemacht (wie auch die Kanzlerin) – zur Weisheit hat es noch nicht gereicht – doch wer weiß, vielleicht kommt das mit Jupiter/Venus über seinem Aszendenten?

Neptun auf seinem Südknoten jedoch ist es, der ihn in die intensive Beschäftigung mit der Astrologie hineinzwingt – „Die Sonne – unser kosmisches Schicksal“ und ähnliche Munkeleien kommen dabei heraus. Wer weiß, was Lesch in der karmischen Vorexistenz war?!

Lesch weiß jedoch nicht, dass es sich gerade umgekehrt verhält: nicht die Astrologie ist das falsche System, sondern seine Astronomie mit ihrem Urknallphantasma – der Schöpfung aus dem Nichts – und die geradezu perverse Erfindung von „Schwarzen Löchern“ oder „Dunkler Materie“* ist der unseriöse, der dunkel magische Teil der Wissenschaft, von dem sich unsere moderne westliche Astrologie zu ihrem offensichtlichen Vorteil abgespalten hat:

Dass Neues in Leschs Leben durch Lilith von der „anderen“ Seite, dem 7. Haus kommt, während der Mondknoten im Zeichen Krebs diese Lilith exakt transitiert, mag ihn bewogen haben, sein penetrantes und immer nur halb informiertes Astrologie-bashing wenigstens etwas abzumildern und sich ein klein wenig kundiger zu machen: und das ist ja schon mal was.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Innen Harald Lesch (nach eigenen Angaben im ZDF) 28.07.1960 18:10 Gießen, außen Sendetermin 28.11.2019 12:00

* Es gibt keine „Schwarzen Löcher“ – nirgendwo „steht die Zeit still“.

 

Vollmond

Vollmond – full Moon: Segel setzen, set sail, dát plachtu

 

Foto Termin ©

12.11.2019 14:36

Liebe Leserinnen und Leser,

von manchen UFOs wird gesagt, dass sie nur an Vollmond starten können, irgendwo bei Las Vegas in den Felswüsten von Nevada. Grund zur Hoffnung geben viele harmonische Aspekte: ein Sextil Mars/Jupiter hilft Waage-Kunst mit der Schütze-Wahrheit zu verbinden, freundlich Stier-Mond im Trigon zum starken Saturn, Sonne Sextil Saturn/Pluto, Sonne Trigon Neptun je aus Wasserzeichen, usf.

Dazu Venus und Jupiter im Zeichen Schütze: Segel setzen!

Ahoj,

Markus

Dear readers,

it is said of some UFOs, they can start exclusively on full moons somewhere close to Las Vegas in the Nevada desert mountains. Reason for good hope give all the harmonic aspects: a sextile Mars/Jupiter helps to connect Libras art with Jupiters truth, friendly Taurus-Moon trines strong Saturn, Sun sextiles Saturn/Pluto, Sun trine Neptun waterly and so on …

And to make it complete, we have Venus and Jupiter in Sagittarius: set sail!

Ahoj,

Markus

 

Europa

Mars/Saturn Quadrat – Mars/Saturn Square

Dear readers,

watch out for this one: it´s dangerours – also Mercury is almost retrograde – makes it more puzzling – that is exactly, what we don´t need. Upcoming Mars/Pluto Square on November 5th – all of that ain´t really fun (Sun in annual opposition to Uranus now on body/money axis Taurus/Scorpio, too) – take place in Jupiters (Sagittarius) smooth mighty arms and relax – if you can – better to observe the situation than finding yourself being caught in something, you never had sought.

New Moon in Scorpio sets the sails to new magic land anyway – see if you can find yourself in a position, to control it calm and easy – as easy as possible.

Ahoj, Markus

Foto Termin ©

Vollmond

Vollmond Oktober 2019

Foto Termin ©

13.10.2019 23:09 Prag

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Vollmond ist heftig: schon mit bloßem Auge sieht man das T-Quadrat zwischen den kardinalen Zeichen. Es gibt jede Menge genauer, aber widerstreitender Aspekte: Venus in Uranus Opposition (Geld oder Liebe?) – Chiron Opposition des (schwachen, exilierten) Mars: fiese Gemeinheiten auf dem Schlachtfeld (und in den Diskos) – dazu Jupiter im exakten Sonnen-Sextil: das ist zwar gut, hilft aber auch den Bösen … überhaupt sind Merkur & Venus in Skorpion untergründig und gefährlich (außer, man hat sie selbst im Horoskop) – die Konjunktion kommt erst nach dem Neumond am 30. Oktober.

So ist es mit vielen exakten Aspekten: it´s „heavy business“, sogar (Löwe) Harald Lesch spricht heute in seinem Terra-X von „Unser kosmisches Schicksal“ und bestätigt mit der Erläuterung des Sonnensturmzyklen das astrologische Modell, von dem er sich gleichzeitig wie üblich dummdreist eifernd distanziert.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Dear readers,

this full moon is heavy business: see the T-square in between kardinal signs with plain eyes. And there is a whole lot of exact but conflicting aspects: Venus in opposition to Uranus (money or love?) – Chiron opposition to (the weak, exile) Mars: nasty vulgarities on the battlefield (and in the discos) – add Jupiter in an exact sextile to the sun: which is good, but also helps the bad … anyway are Venus & Mercury in Scorpio deep and dangerous (unless you have it in the own chart) – the conjunction will be after next new-moon on October 30th.

Ahoj,

Markus

astrology

Just imagine you had Pisces house 4 … Fische im vierten Haus

Foto Termin ©

Dear readers,

in this case you are probably a Sagittarius rising. First this means, you could walk a lot on your feet, because this makes you feel at home – since Pisces do have this special connection to the feet, as we see – for an example – on Leonardo da Vincis „Last Supper“ with barefoot grounding Pisces-born Bartholomäus (left) and head-strong Petrus on the (right) Aries-Side at the other end of the long table:

Second you might live close to water – „Ahoj“ – will be a word, quite familiar to you. You also will have a tendency to make the whole world your home, because Pisces is usually house 12 = www, the whole world.

To get even a deeper specification, we could follow the two pisces-rulers, Neptun and Jupiter, new and old one: where do they go in your chart?

Rulers Neptun and Jupiter house 9 would take Pisces abroad (living at the institute is another possibility), Haus 7 means living with a husband, house 8 at least living at somebody elses place, house 2 means to own the place, but house 1 is like a snail shell (home is with you): and gives another argument for a nomadic existence. As the ability for independence wants to be used, like horse-power needs to run. In case as normal both rulers stay at different houses, both meanings from each different houses will long for expression in life.

With Pisces house 4, your home-place has also the character of a hideout (from the world?): the meaning of house 12 loaned to house 4.

Last not least: Pisces house 4 could make the natural father invisible  – one or the other way – let fiction take the place of real father is one way, him being absent another.

Any water-magic will improve your home-quality: rainbow by prism, pictures of sea-wildlife on the walls, bonds with sea-side colors and sky endless interior with mirrors and whatever your own phantasy adds to this row. Even pictures of Pisces born persons – like George Harrison, or music of Pisces-born composers (Antonio Vivaldi, G. F. Händel, Jonny Cash) will have an effect on your home.

And, of course we know, Neptun is home in present at Pisces from 2011 to 2025 – and Jupiter will have a square to him (last of three) at 21/22 of September our days. Makes sense to add some attention to this „grounding“ …

Kind regards,

Markus

Prague

Golden Prague Mirabelle – zlaté pražské mirabelle švestky

Fotos Termin ©

Dear readers,

from June to August, if you know the places and the grade of ripeness, best after a cleaning rain, you might well get your whole daily needs of at least Vitamin C through those all little different tasty lovely fruits.

Don´t be shy as long as it´s a public tree, next heavy rain pulls down half of the ripe fruits anyway; – in the middle ages not a single one of those was lost, where ever the art of burning liquor or even fruit preservation of any kind was being practiced. But nowadays most Prague residents are gone for the country – only tourists, the ones who keep the business going plus of course all people who can´t afford to leave town for one or another reason will be in Prague itself.

The country of Bohemia is full of fresh little rivers and hillsides – what greater fun could there be, but to go with nature, when summer sun is burning hot? And don´t let everybody know, where you found those chanterelles (later in the year), unless you´re happy to miss them next year … ?!

Was it the king who left town for his summer-residences, now it´s everybody, like everybody has a bathroom and a real picture of himself …

The angel over the door is at St. Rochus – now Gallery Miro – right on the boarder-line in between the Prague Cancer and the zodiac-Leo-zone – taken from Milan Špůreks astrological ground-plan.

And Prague herself is a Leo from old myths with an Eagle/Scorpio fighting him, too.

yours,

Markus

 

Europa

Sonne im Zeichen Löwe

23.07.2019 04:50

 

Liebe Leserinnen und Leser,

die Zeit, aus der dieses Kalenderfaltblatt stammt, kann man anhand der Kleidung einordnen – Renaissance vielleicht. Sehr schön sieht man, dass wir einen astrologischen Kalender haben, die Zeichen sind mit den landwirtschaftlichen Tätigkeiten verknüpft und zeigen die zu erwartende Lichtmenge an. Krebs und Löwe haben etwa gleichviel Sonne. Im Löwen wird geerntet, im Zeichen der Jungfrau hingegen als Erinnerung ans Matriarchat* der Sündenbock (früher der Jahreskönig) geschlachtet. Mit einer leichten Verschiebung der Jahreszeiten aus dem julianischen Kalender um 13 Tage muss gerechnet werden. Die jeweils gegenüber liegenden Zeichen haben viel gemeinsam, obwohl sie doch auch ganz verschieden sind, bilden sie eine Art Team, sie ergänzen sich nahezu komplementär.

Sonne geht ins aktuelle Mars-Zeichen und verlässt endlich die Krebs/Steinbock Opposition, die auf die Stimmung drückt. Aber ein paar „Nachzügler“ sind noch im Krebs. Merkur wird bis zum 12.08.2019 brauchen, um den Krebs zu verlassen und ins Löwe-Stellium zu wechseln. Dann dürfte sich auch die bleierne Schwere relativieren …

Mond/Chiron & Glückspunkt im Zeichen Widder zum Sonnen-Ingres Löwe = heilsamer (wg. Chiron, dem heilenden Lehrer) Durchbruch (wg. Widder, dem Beginn, Anfang) auch möglich, nicht unmöglich.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Friedlich war das Matriarchat nicht. Siehe auch: „The White Goddess“, Robert Ranke-Graves

Europa

Sommerkurs

Termin/Langhammer ©

Astrologie

Zwischenbilanz – Jupiter im Zeichen Schütze

https://de.wikipedia.org/wiki/Jupiter_(Mythologie)

Liebe Leserinnen und Leser,

vom 09.11.2018 bis zum 02.12.2019 weilt Jupiter im Zeichen Schütze – gegenwärtig in seiner ca. 4-monatigen Rückläufigkeitsphase. Grund genug, mal zu gucken, was Jupiter bislang gebracht hat, und ob es wirklich einen markanten Unterschied zur Jupiter-in-Skorpion-Phase gibt. Sicher werden Sie bemerkt haben, die alle Medien dominierende #MeeToo Debatte ist abgeebbt. Auch der Zirkus um die Frage der „richtigen“ sexuellen Identität verliert an Bedeutung. Stattdessen finden wir im Netz (und anderswo) immer häufiger solche Impulse:

https://www.faz.net/aktuell/wissen/forschung-politik/propagiert-der-march-for-science-ein-unkritisches-bild-von-wissenschaft-16178582.html

Philosophische Mathematik I

Wer aufmerksam die Auslagen in den Buchhandlungen betrachtet, bemerkt eine regelrechte Renaissance der Philosophie – selbstverständlich auf unterschiedlichsten Niveau-Stufen. Das ist Jupiters Geltungsbereich. Reise, Philosophie, Ausblick. Innerhalb der wissenschaftlichen Community finden sich kritische Stimmen, die von überblickender Warte neue Denkansätze fordern, weil einzelne DissidentInnen zu begreifen beginnen, dass Mathematik ein Labyrinth ist, von dem wir keine endgültigen Antworten erwarten können:

Bildergebnis für Lost in Math

Dem steht natürlich eine ganze Armada am Bestand regelrecht klebender Traditionalisten, die mit allen Mitteln photo-shop-designte Bilder von Dingen in die Öffentlichkeit pushen, die nicht existieren: also „Schwarze Löcher“ oder „Gravitionswellen“; – diejenigen, die sich hier fortschrittlich gebärden, sind die Saturn/Pluto/Südkonten-Traditionalisten, die gewaltig an ihrem unhaltbaren System zur Welterklärung hängen. Unterstützt werden sie durch die Sextilstellung von Neptun im Zeichen Fische: Lüge, Verschleierung. Sie haben viel zu verlieren und fürchten sich – vielleicht zu Recht – auf einer persönlichen Ebene vor dem Einbruch des Irrationalen. Die Öffentlichkeit versteht die Ergebnisse ihrer „Forschungen“ kaum, ein gewaltiger Aufwand der Ablenkung. Trost: „Wo Gefahr ist, da wächst das Rettende auch“ – auch das Gute muss, obwohl leise, gewaltig und mächtig geworden sein, wenn so viel Lug & Trug nötig zur Niederhaltung ist.

Die Hysterie um den „menschengemachten Klimawandel“ nimmt derweil religiöse Ausmaße an – man diffamiert „Klimaleugner“, als würden wir eine Rolle rückwärts machen in die Zeiten der Inquisition. Der Wasserspiegel in Hamburg bleibt derweil stabil. Trotzdem fordern Wissenschaftler nichts weniger, als die Weltherrschaft – und spannen ein fast noch Kind – im Steinbock geboren – als missbrauchte Autorität vor ihren Wagen.

Jupiters negative Seite ist die mangelnde Differenzierung: es scheint kaum möglich, für Umweltschutz zu sein (eigentlich: Wiederherstellung und Säuberung der bereits schlimm versauten Erde), und dennoch gegen unbegründetes Schulschwänzen am Freitag; – ebenso, wie es kaum möglich ist, für Europa zu sein, aber gegen das „Sanfte Monster Brüssel“ – Differenzierung fällt flach: das ist zusätzlich ein Resultat der Tatsache, dass Jupiter das ganze Jahr im Quadrat zu jenem Neptun in Fische verbringt, den – wer auch immer – „anzapft“, um seine „Wahrheiten“ als alternativlos zu verkaufen.

Ende 2020 beginnt bekanntlich ein neuer Jupiter/Saturn Zyklus Anfang Wassermann, nachdem Jupiter und Saturn (und Pluto) Steinbock, die alte Zeit nochmal sehr mächtig gemacht haben werden. Wir sind am Ende eines 20-Jahres Zyklus – durchhalten!

Im persönlichen Horoskop kommt es – wie immer – vor allem darauf an, wo in ihrem Horoskop diese Bewegungen stattfinden, um von Jupiters Weisheit zu profitieren. Jupiter allein zwingt nicht: er verteilt Geschenke. Wer sie nicht will, verschmäht oder übersieht, den lässt er stolz zurück.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus