Europa

Das Regime mit einer Bommel besiegen

Liebe Leserinnen und Leser,

machen wir uns nichts vor: die Mehrheit der Bevölkerung – gehirngewaschen oder nicht – freut sich über die Polizeigewalt und hat jedes Verhältnis zum Rechtsstaat verloren. Sie sind geisteskrank* – und die ganze Plandämonie ist letztlich nur ein Ausdruck davon. Wer heute die Debatte im Bundestag verfolgt hat, konnte erfahren, dass wieder nur die wenigsten RednerInnen überhaupt eine solide Informationsgrundlage haben. Sie folgen den Routen, die sie schon immer eingeschlagen haben – es sind dieselben, die sie in den Bundestag brachten. Wären sie tatsächlich über die jeweilige Lage informiert, dann könnte es vieles nicht geben, keinen Syrien-Krieg, keine Ausbeutung der Welt, keine Massentierhaltung, keine Pharma-Diktatur, keinen Bildungsverfall und Notstand, kein Artensterben, keine Flüchtlingskatastrophe, usw. usf. …

Wir wissen, dass es nicht um die Krankheit geht, sondern um ein umfassendes, faschistoides Weltgestaltungsprogramm von Klaus Schwab, dem alle – wirklich alle Ziele untergeordnet und geopfert werden. Das würden diese Leute selbst dann nicht für wahr halten, wenn sie für Ihre Ignoranz Stockschläge bekommen würden, wie wir für unser Wissen auf den Straßen.

Auffallend häufig geistert die Metapher von den „beschnittenen Freiheitsrechten“ durch alle Lager: aber diese Metapher hat 2 Seiten: der erste Begriff, die Beschneidung, führt im Unbedachten ein stiefmütterliches Dasein:

https://www.sueddeutsche.de/panorama/urteil-des-landgerichts-koeln-beschneidung-von-jungen-aus-religioesen-gruenden-ist-strafbar-1.1393536

https://www.dw.com/de/beschneidungsgesetz-bleibt-umstritten/a-17285492

https://www.evangelisch.de/inhalte/5403/19-07-2012/bibelserie-von-der-beschneidung-des-herzens-und-kuenstlichen-vorhaeuten

Nun scheint es nicht Zeit zu sein, für solch akademisch anmutende Fragen, von denen man meint, dass der Leidensdruck gerade nicht on the top of the Agenda steht. Paulus widmet der Beschneidung einige Worte und spricht sich dagegen aus, ist allerdings sehr für eine „Beschneidung im Herzen“ – was man als Bild auffassen kann für einen nach heutigem (zumindest bislang) Verständnis rohen Volkserziehungsbegriff: im Herzen beschnitten zu sein meint, dass bestimmte rohe Verhaltensweisen dem Willen versagt sind, das Hufeisen am Pferdefuß für einen sicheren Tritt in der eingehegten Zivilisation, in der man sich die Menschenfresserei im Prinzip abgewöhnt hat.

Wenn wir es wagen, diesen Metaphernraum ganz zu verlassen, brauchen wir keine „Beschneidung im Herzen“ mehr – und es befreit sich erstaunlicherweise auch das Denken:

Die Ereignisse und Gewaltexzesse durch die Staatsmacht (nie, wie verlogen behauptet wird, von den Demonstranten) folgen einem rituellen Muster in dem die Polizei – mehr schlecht, als recht – eine Pufferfunktion einnimmt (bitte um Entschuldigung bei den Geschädigten und Schwerverletzten, ich will nichts verharmlosen!) – in der Zwischenzeit ist das Land so verroht, dass viele diese „Spiele“ in den Medien als den Circus Maximus betrachten, in dem ausgewählte Opfer zur Unterhaltung niedergemacht werden.

Wir sollten aus diesem Spiel aussteigen, die „Beschneidung am Herzen“ ablegen – und das geht durch kreativen Widerstand. Kreativer Widerstand findet Möglichkeit, Widerstand zu leisten, ohne in die Konfrontation zu gehen – es ist ein Widerstand, gegen den die Staatsmacht machtlos ist. Und es ist ein Widerstand, der durch Artikel 20 des Grundgesetzes legitimiert ist, wenn – wie leider zu erwarten – das Bundesverfassungsgericht ebenfalls darin versagt, uns, unsere Kinder und Enkel vor diesen Wahnsinnigen zu schützen, für die die Gen-Impfung die neue Hostie ist.

Wie geht das? Bodo Schiffmann hat mehr als eine geniale Idee gehabt: es fing an mit seiner Alu-Querdenkerbommel, an der wir uns ganz einfach und sehr früh erkannt haben am Anfang der geistigen Verdunklung – und ging weiter mit seiner Bus-Tour. Es ist nicht verboten, man kann nichts dagegen tun. Stalin wäre was eingefallen, Hitler auch – aber so weit sind wir noch nicht: die Betonung liegt auf: noch – man mache sich keine Illusionen – ein Land, in dem skrupellos jedes Jahr Millionen von Versuchstieren zu Tode gequält werden, hat nur eine ganz dünne zivilisatorische Membran, die oft durch Bildung sogar eher verdeckt wird. Lager für Impfgegner oder andere Zivilisationsbrüche (die ja bereits passieren: Kinder Masken aufzwingen ist schon maximal pervers) sind inzwischen absolut denkbar:

Bevor also aus dem Urgrund der Perversionen noch mehr emporsteigt, das dort lauert, sollten wir aus dem rituellen Austausch des Gezerres zwischen Regime und Protest aussteigen. Damit meine ich nicht, Demos zu lassen oder nicht mehr auf die Straße zu gehen. Das muss schon sein. Aber es braucht noch mehr, und vor allem, eine andere Qualität: das Regime implodiert, wenn der Widerstand ihm keinen Halt bietet – was nicht gleichbedeutend ist, keinen Widerstand zu leisten. Dem „System“ den Halt zu nehmen, der wir in Wahrheit selbst sind: missbräuchlich – darum geht es.

Unser Vorteil ist – solange noch nicht alles zensiert ist – die Schwarmintelligenz: wir können schnell über alle Kanäle oder auch mails die Position verändern. Dabei sollten alle Formen zivilen, friedlichen Widerstands in Betracht gezogen werden, auch durchaus solcher, der Sand im Getriebe der Propagandaschlacht ist:

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wie-die-querdenker-mit-lenin-den-angstporno-besiegen-17058892.html**

Denkbar wäre sogar – seid klug, wie die Schlangen – Fake-Ereignisse zu kreieren, mit denen wir sie an der Nase herumführen: sobald die Repression reagieren muss, anstatt zu agieren und uns zum reagieren zwingt, werden wir die wirklich Bösen erleben, wie sie wepsig werden – weil machtlos. Und dann werden auch die Mitläufer die Bösen erkennen.

Kann jemand verstehen, warum, wenn der Staat seine Schulpflicht verletzt, gebeutelte und gequälte Familien sich daran halten sollten? Die Schule ist ohnehin kaputt: das wird nichts mehr in diesem Regime – Lehrer scheinen treibende Kraft des Wahns zu sein. Jeden Tag die Farben wechseln: analog ist Trumpf – am nächsten Tag in Unterhose rumlaufen – massenhaft – ist nicht verboten – gute (!) Musik machen auf den Straßen – wo seid ihr, „Kulturschaffende“? – es gibt tausende von Möglichkeiten und solange Dr. Schiffmann das koordiniert, schaffen wir das. Das System muss an sich selbst irre werden.

Das System braucht den Widerstand, braucht die Konfrontation. Wie im Tai Chi müssen wir lernen, den Gegner in die eigene Kraft laufen zu lassen, denn es steht – das ist offensichtlich – David gegen Goliath. Da wir alle christlich gesinnt sind (oder, soweit unsere jüdischen und muslimischen Brüder & Schwestern mitmachen, einfach guten Sinnes sind, und das ist genau das Selbe) kommt Gewalt nicht in Frage. Wir würden, so wie unsere Gegner, unsere Seele schwärzen.

Und du willst das „Regime“ mit einer Bommel besiegen? – Ja – die Bommel ist so genial, wie die „Gelbwesten“ – ein guter Freund nannte das „Volkswitz“.

Raus aus dem kochenden Topf, Freunde!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Und nicht erst seid diesem Jahr – jeden Tag ein Krimi, Container, Perversionen aller Art in den Mainstream-Medien – wir sind nur in der Verdichtung.

** An diesem Link zur FAZ seht ihr dieses: sie starren auf uns, wie das Kaninchen auf die Schlange, weil sie wissen, das dass „Spiel“ nicht vorbei ist: die Kränkung, dass plötzlich sie die Faschos sind und nicht mehr die Rebellen, sitzt tief. Im Artikel sonst: Lüge, Zynismus, Gemeinheit, Ausgrenzung, Dummheit – insgesamt wie wir es gewohnt sind: das Gegenteil von freier Presse.

Europa

Widerstand macht Sinn

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Kraft und Gegenkraft – Diktatur und Widerstand sich gegenseitig begründen – stellt sich natürlich die Frage, ob und wenn: wie Widerstand Sinn macht? Könnte es sein, dass die Diktatur implodiert, wenn der Widerstand nachgibt? Eher nicht zu erwarten. Und doch gibt es diese geheimnisvolle Bedingtheit.

Gedanken unter dem immer langsamer werdenden Saturn im eigenen Zeichen, der jetzt sogar stillstehend direktlaufend ist: Zeit der Entscheidungslosigkeit und Zuspitzung. Mars nach wie vor rückläufig rückt dazu ins Quadrat.

Obduktion nach Tod 13-jähriger Maskenträgerin klärt Todesursache nicht

Wenn es stimmt, dass zwei 13-jährige Schulmädchen ohne weiteren besonderen Grund im Bus durchs Maske-tragen verstorben sind, wie Bodo Schiffmann berichtet, stellt sich die Frage: wie das Muster dieses Wechselspiels verlassen?

Nicht umsonst ist das Geheimdienstgebäude mit der Stahlpalme in Berlin der größte Gebäudekomplex im Land. Die saßen sonst da und drehten Däumchen – jetzt dürfen sie löschen, Konten kündigen, Diffamierungskampagnen organisieren, usw. – und genau das passiert auch. Tiefer Staat im unteren Drehzahlbereich. Der Bürger kann´s und will´s nicht wissen: es ist anstrengend und zu schrecklich.

Unter den aufmunternden Nachrichten, die mich in den letzten Wochen erreichten, ist diese besonders: das Telefon-Interview mit einer jungen Polizistin ab Minuten 35:00 in dem verlinken Film unten. Sie spricht davon, wie in Berlin am 01.08.2020 – wo sie dabei war – nicht geräumt werden konnte, weil die bayerische und niedersächsische Polizei den Befehl verweigerten. Das habe ich als Eingreifen des Erzengels Michael erlebt.

Dazu passt dann das Rüpeln, Gewalt und Einzelne herausgreifen im Nachhinein der Berliner Polizei – das vorher stundenlange scheinbare Zögern.

Und nun? Wird eine massive Kampagne zur Diffamierung der Polizei als rechtsradikaler Haufen gefahren, aus allen Presse-Rohren. Die Impulse der Freiheit werden sofort aufgegriffen und professionell verkehrt: „potentiell rechtsradikale Polizisten verbünden sich mit Pegida-ähnlichen Covidioten“ – hier wird also tatsächlich bereits mit dem nächsten Schritt gerechnet: eine umfassendere Gefolgschaftsverweigerung der Polizei. Möglicherweise nach Ländern.

Dagegen steht eine winzige, improvisierte Schar von Helden, die alle auf eigenes Risiko ihre ganze Existenz gegen den Drachen in den Ring geworfen haben. Sie heißen Bodo Schiffmann, Michael Ballweg, Viviane Fischer, Reiner Fuellmich, Samuel Eckert, Kai Stuht mit seiner Meditations-Kraft ist sicher einer davon, Axel Burkart, Wolfgang Wodarg, Raffael Bonelli, Markus Haintz, Gunnar Kaiser, Roland Tichy, Anselm Lenz, สุจริต ภักดี, Roger Bittel, Michael Fritsch und eine ganze Menge mehr (einige Tafelrunden kommen zusammen, Frauen fallen mir auch ein) – jede/r, wie sie oder er kann – und doch sind es letztlich viele, deren Anziehungskraft wächst. Ihre Stärke ist gerade ihre Individualität.

Mit dem Schwinden des Tageslichts und dem kälteren Wetter wird es schwieriger, große Massen auf die Straßen zu bringen. Die Bodenseekette am 3. Oktober ist den üblichen Anfeindungen ausgesetzt. Lichtenstein hat schon verboten, Auflagen, Einschränkungen von allen anderen und offenbar noch zu wenig Österreicher. Trotzdem mobilisieren die Helden des Widerstands Busse. Wie wird es weiter gehen? Der dezentralisierte Verbreitungsweg über Info-Blätter ist eine gute Idee von Dr. Schiffmann. Wir müssen immer bedenken, dass viele Menschen gar keine Möglichkeit haben, der Angst zu entkommen – wenigstens vorübergehend.

Die dritte Konjunktion mit Jupiter/Pluto um den 12. November 2020 markiert astrologisch die dritte und letzte Klimax (05.04.2020, 30.06.2020) den Höhepunkt der Aufregung – nicht jedoch das Ende der Gefahr, denn Mars macht ja noch ein weiteres Quadrat am 21.12.2020 auch. Dennoch wird sich die Jupiter/Pluto Konjunktion – wie schon die beiden vorangegangenen – als Erregungshöhepunkt darstellen.

Jupiter bringt unter Umständen maßlose Übertreibung hervor, wenn er eine Konjunktion mit Pluto hat: steht dieser Aspekt in Bezug zum 2. Haus im Geburtsbild, fließen diesen Menschen Reichtümer wie von selbst zu (Gates, Jupiter/Pluto in Löwe).

Alles aber bewegt sich zur Befreiung mit Jupiter/Saturn auf dem ersten Grad Wassermann am 21.12.2020. Wenn der notwendige Wandel es zulässt, sollte der Mädchen gedacht werden. Es fällt mir schwer, zu glauben, dass man zur Tagesordnung übergehen kann.

Dass Schiffmann Rettungssanitäter war, bevor er Arzt wurde und daher notwendigerweise cooler ist, also weiter macht, zeigt auch, wie genau er an diese Stelle passt. Schönes Holzkreuz um den Hals, gute Idee mit dem Bus. Nachtrag 03.10: das dritte Mädchen hat ihn dann allerdings schwerstens gebeutelt – naturgemäß werden die zögerlich herausgegebenen Informationen bislang nicht durch die Presse verstärkt.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Europa, Freiheit, Prag

Der Kaiser von China an der Moldau

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

In Prag ist die tibetische Flagge gerade heute sehr häufig zu sehen, sogar am Kepler Gymnasium wohl von den Lehrern aufgehängt. Sie hat dort die Funktion eines Widerstands-Flagge übernommen in einer Art Überlappung der Welten: Václav Havel – Präsident, Freiheits-Kämpfer mit der Feder, Förderer der Künste – war Dalai Lama-Freund – der nun schon 3, 4 oder 5 Päpste lang regiert (der Dalai Lama, Krebs mit Krebs-AC, Mond in Jungfrau, nicht der verstorbene Havel (Waage)).

Der staatskluge, abgebrühte Miloš Zeman (Löwe) öffnet Tschechien heute für die New Silk Road und trinkt Bier mit Xi Jinping – aber er trifft auf gewandeltes Protest-Amalgam im generationsübergreifenden Tibet-Support der Samtenen_Revolution zusammen mit den Veteranen des Prager Frühlings samt Sinn suchenden Enkeln – kann auch gegen schrankenlosen Kapitalismus sein – man ist nicht sehr mächtig – aber doch insbesondere publizistisch aktiv (sogar die anthroposophische Christengemeinschaft stellte 2017 Räume für eine Tibet-Ausstellung – in Deutschland eigentlich kaum denkbar).

Tibets (und vielleicht unsere?) Freiheit wird im Augenblick an der Moldau verteidigt. In der mächtigen „Luxor“-Buchhandlung am Wenzelsplatz liegt gerade dieser Tage im II. Stock ein wirklich riesiges Buch (1,2 m oder so …) mit tibetischen Gold-Ikonen, dem goldenen Faden zwischen Buddhas Fingern – vom Dalai Lama signiert für ca. 228 000 Kronen. Man darf es sehr vorsichtig umblättern. Das passt natürlich geschmacklich zur goldenen Stadt: zlaté město:

Das Rathaus am Ring haben die Piraten, den Hradschin Huawei. Der Kaiser von China an der Moldau, mit Vorhut. Ai Weiwei kennt schon kaum mehr einer, reiner Symbolismus erschöpft sich beim „Umblättern“ des Zeitgeists.

Vielleicht weil Tibet (Uprising Day: 10.03.1995 7:00 Lhasa) eine Fische-Neumond-Konstellation trägt und Neptun dort aktuell Tarnkappe und Spiritualität ist, bleibt es Projektionsfläche unterdrückter Sehnsüchte …

Fotos Termin ©

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Europa

Widder-Neumond 2019: Freundschaft

05.04.2019 10:52

Liebe Leserinnen und Leser,

um Freundschaft kämpfen (sie erneuern, neu gründen) sagt dieser Neumond aus Haus 11 zwischen zwei Widder/Waage Vollmonden seinerseits zum sozialen Thema. Krebs steigt als Familienzeichen auf: die Menschheitsfamilie – Fische im Haus 10 beschreiben mit Merkur/Neptun und Venus das Ergebnis – wie auch Jupiter in Haus 6 – Es geht in beiden Häusern darum, Weisheit und Geist im praktischen Leben beruflich (Fische-Planeten H10) dienstbar (Jupiter Regent Fische H6) zu machen, wie es den Bedeutungen dieser Häuser 10 und 6 entspricht.

Die Widerstände gegen das Neumond-Krebs-Aufbruch-Thema sind aus dem Steinbock gewaltig mit Saturn/Südknoten/Pluto: wir bleiben mit aller Macht beim Alten. Die Spannung des sich aufbauenden Sonne/Saturn (Pluto/Südkonten) Quadrats begleitet uns die nächsten Tage – wie immer, lohnt es sich, den astralen Widerständen keine Breitseite zu bieten und das Quadrat – es gibt davon zwei im Jahr – nicht noch durch die eigne, unkontrollierte Emotionalität zu „füttern“ – das richtige Verhalten gegenüber astralen Nötigungen ist immer Wissen und Ausgleich, letzteres durch die beiden Vollmonde – und Mars in Zwillinge bekommt von Merkur in den Fischen sicher keine Grenzen auferlegt: weil so vieles möglich erscheint, kann man sich für nichts entscheiden – das wären die Fische-„Götter“- ist das nicht ein schöner Schwarm da oben?! – mit dem Neumond werden die Würfel fallen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Andreas Scheuer und Lilith im Wassermann

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/dieselfahrverbote-andreas-scheuer-gerichtsurteile-grenzwerte-luftreinhalteplaene-aufruf

Liebe Leserinnen und Leser,

wer hat denn Lilith im Wassermann? Und den Mond noch dazu, wie jetzt auch? Richtig: Andreas Scheuer – der eben jetzt – wo die Konstellation oben im Himmel wie unten bei ihm auftritt –  die Kommunen dazu auffordert, sich mit allen juristischen Mitteln gegen Fahrverbote zu wehren. Der Gesetzgeber (bzw. dessen Vertreter) ruft zum juristischen Widerstand gegen seine Gesetze auf. Besser kann man Lilith nicht darstellen. Zumal im Wassermann, dem gesellschafts-Zeichen. Das ist so bescheuert nicht: noch immer hat jeder Diktator die permanente Revolution ausgerufen – Scheuer geht ja im Radix von Zwillinge zu Schütze mit der Mondknotenachse: von der Info zur Weisheit. Da man dem Staat ähnlich sein muss, um Erfolg zu haben – wie Sokrates es sah – kann man Scheuers praktischer Schizophrenie eine große Zukunft prognostizieren.

Als astrologische Weisheit: es kommen die Inhalte mit eben der Person ins Zentrum des Zeitgeistgeschehens, die sich tatsächlich gleichen, oben, wie unten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Skripal-Infekt in Europa

Liebe Leserinnen und Leser,

noch gefährlicher, wie die aktuelle Grippe, ist das, was gerade die britische Regierung unternimmt. Constructing a case. Ich bin nun wirklich ein Freund der Briten, habe ihnen einiges zu verdanken. Aber das geht gar nicht. Sie sehen im äußeren Ring klassisch zur Zeit der Vergiftung am 4. März Mars noch in Opposition im Zeichen Schütze – unten Skripals Horoskop als 12:00 Uhr-Horoskop.

Erschwerend hinzu kommen die exakten Quadraturen der Merkur/Venus/Chiron aus dem Zeichen Fische zu Lilith/Merkur/Mars in Zwillinge bei Skripal – wo ja wirklich ein ganzes Paket für den Doppelspion vorliegt (Zwillinge ist Wissen, Info, Lilith daselbst die Skrupellosigkeit, Mars der Kämpfer und Merkur dort zu allem Überfluss Hausherr), zu Chiron auf dem letzten Schütze-Grad.

Für die Allgemeinheit hat sich die Situation insofern verschärft, als dass Mars mit ins Zeichen Steinbock zu Saturn & Pluto aufgerückt ist, eine dreier-Konstellation, wie sie auch den Beginn des 30-jährigen Krieges im ebenfalls Erdzeichen Stier damals kennzeichnete, beim Prager Fenstersturz am 23. Mai 1618.

Hier nun zeigt sich das Dilemma: die Qualität einer zutreffenden aber schlechten Prognose liegt in ihrem Nicht-Eintreffen; lasst uns diesen Gang in den Wahn durch Wissen und Vernunft vereiteln!

Was liegt vor? In der FAZ von letztem Sonntag (18. März) erklärt Nikolai Klimenouk:  “ … Geheimdienstler (haben) die Führung der kriminelle Gruppen übernommen … „. Er spricht von einer „Verschmelzung der russischen Geheimdienste mit der organisierten Kriminalität“ – das mag sogar stimmen – aber glaubt irgendjemand ernsthaft, das wäre in anderen Atommacht-Staaten grundsätzlich anders? Assange – Leuchte der wahrhaft freien Presse – sitzt völlig zu Unrecht und entgegen einer scharfen Verurteilung der britischen Regierung und Justiz durch die UN im Londoner-Exil-„Tower“ (da ähnelt London Istanbul) und Snowden ist immer noch im politischen Asyl in Moskau.

Bemerkenswert ist, dass der Fall Skripal alle Merkmale einer James-Bond-Inszenierung trägt. Die Geschichte ist grotesk, weil sie zu gut erzählt ist. Die Idee, dass Dienste, Regierung und organisierte Kriminalität eins sind, hat der Otto-Normalverbrauer schon lange, aber er lässt sich eben regelmäßig bei Jane Bond gehirnwaschen, damit er nicht – was ja naheliegend ist – selbst in die Schusslinie gerät. Es wird auch eine Erklärung nachgeliefert, warum der äußerst seltene „Kampfstoff“ innerhalb von 3 Tagen identifiziert werden konnte, was besonders auf eine Inszenierung hindeutet.

Obwohl immer wieder betont wird, wie extrem selten jenes Nowitschok ist, dessen Mit-Erfinder, Wil Mirsajanow gerade ein Buch drüber geschrieben und die Formel des Gifts vor aller Welt öffentlich gemacht hat (FAS, Nr. 11, 2018, S. 45). „Das, dachte Mirsajanow, würde erlauben, geringe Mengen des Gifts als Vergleichsproben zu synthetisieren,“ sollten wir bei diesem FAS-Zitat Verdacht schöpfen: wirkt konstruiert und von langer Hand als „Case against Russia“ arrangiert – legt die britische Regierung Lunte an Europa, weil sie zum Verlassen nicht in der Lage ist? Bevor unsere Regierung sich aufregt und anschließt, sollte sie erstmal klären, wer z.B. Amri oder die „NSU“ gesteuert hat.

Hier geht es – nochmal – nicht um die Wahrheit. Es kann sein, dass Putin den Anschlag persönlich in Auftrag gegeben hat – vielleicht schon vor langer Zeit: „Dein Wunsch sei uns Befehl“ – nur wird seit vielen Jahren von Exekutionsbefehlen durch den US-Präsident berichtet – z.B. im Drohnenkrieg („killing Monday“), der scheinbar Jemen zum Explodieren brachte – auch ohne Gerichtsverfahren oder UN-Mandat. Daher bleibt offenbar nur das Wellen-Schlagen in manipulativer Absicht: als bereite man eine Konfrontation vor, die Presse ganz vorn dabei, wie damals.

Daher müssen gerade wir Astrologie-Informierten in dieser heftigen Konstellation von Mars/Saturn/Pluto in Steinbock spirituell koordinierten Widerstand leisten: keine Prognose, keine self-fullfilling-prophecy, sondern Verantwortung und Beteiligung: ein/e jede/r an seinem Ort. Es ist gar nicht so, dass alle Beteiligten abgrundtief böse sind, sondern eher so, dass ihre Verstrickung in Interessen und Leidenschaften sie verantwortunglos werden lässt: gerade, wenn der russische Bär verletzt ist, die Wirtschaft schwächelt und doch der „Zar“ im Triumph bestätigt wurde, kann er einen Ausbruchsversuch aus dem internationalen Ein-cage-ing (George Friedmann) wagen: und wird so zum Bären im europäischen Porzellanladen. Das ist nicht die richtige Art, mit Russland umzugehen. Richtig sind persönliche Kontakte, der Aufbau persönlicher Freundschaften, die Überwindung von Grenzen. Das geht im Kopf, im Herz & auf der Strasse – es geht um die Gegenwart, nicht um die Vergangenheit.

Achten Sie bitte darauf – ich bin überzeugt, dass einer/m jeden synchronistisch Zeichen und Möglichkeiten erwachsen, sich dem Verhängnis, dass sich bohrend von Zufall zu Zufall aufwiegelt, entgegenzustellen. Hohe Aufmerksamkeit und Wachheit ist angebracht. Jetzt – weil die Konstellation von 2020 in Mars/Saturn/Pluto bereits vorangekündigt wird.


Innen Skripal, außen Vergiftung 4. März 2018

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ereignis, Poetry

Neptun in den Fischen: Köln – Dreikönigsstadt

Liebe Leserinnen und Leser,

Dürer hat viele 3-Königs Bilder und Grafiken der heiligen drei Könige – Magier – Astrologen erstellt. An keiner Stelle kommt der Glaube und die Sternenweisheit, die wir heute Astrologie nennen, näher zusammen, als in dieser Geschichte. Äußerlich ist klar, daß die seltene dreifache Konjunktion, die Königskonjunktion von Jupiter und Saturn mit zum Geburtsgeschehen des Lichts der Welt gehört.

Die Metamorphose dieser Könige sind die drei Hasen im unteren Bild, das ebenfalls die heilige Patchwork-Familie zeigt, denn im Mittelalter wurde niemals eine Zahl zufällig verwendet und die allgemeine Bedeutung des Hasen für Dürer (ein nativer hakenschlagender Hasen-Zwilling) ist in Nürnberg allgegenwärtig. Wer will, kann jetzt auch Beuys verstehen, wie sein Hase dem Stern folgt:

Und Köln?! Ist die Stadt der heiligen Drei Könige/Magier/Astrologen – meine Geburtsstadt – und hat Neptun – „naturgemäß“, wie mein Freund Francis sagen würde – : Neptun in den Fischen und Pluto im Steinbock am MC …

Datei:Bundesarchiv B 422 Bild-0086, Köln, Rheinufer, Hochwasser.jpg – Wikipedia

Erinnert sich jemand ans Stadtarchiv? Da gilt es also Neptun zu beobachten, insbesondere, wenn er sich rückläufig den 8º nähert …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus