Europa, Freiheit, Prag

Der Kaiser von China an der Moldau

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

In Prag ist die tibetische Flagge gerade heute sehr häufig zu sehen, sogar am Kepler Gymnasium wohl von den Lehrern aufgehängt. Sie hat dort die Funktion eines Widerstands-Flagge übernommen in einer Art Überlappung der Welten: Václav Havel – Präsident, Freiheits-Kämpfer mit der Feder, Förderer der Künste – war Dalai Lama-Freund – der nun schon 3, 4 oder 5 Päpste lang regiert (der Dalai Lama, Krebs mit Krebs-AC, Mond in Jungfrau, nicht der verstorbene Havel (Waage)).

Der staatskluge, abgebrühte Miloš Zeman (Löwe) öffnet Tschechien heute für die New Silk Road und trinkt Bier mit Xi Jinping – aber er trifft auf gewandeltes Protest-Amalgam im generationsübergreifenden Tibet-Support der Samtenen_Revolution zusammen mit den Veteranen des Prager Frühlings samt Sinn suchenden Enkeln – kann auch gegen schrankenlosen Kapitalismus sein – man ist nicht sehr mächtig – aber doch insbesondere publizistisch aktiv (sogar die anthroposophische Christengemeinschaft stellte 2017 Räume für eine Tibet-Ausstellung – in Deutschland eigentlich kaum denkbar).

Tibets (und vielleicht unsere?) Freiheit wird im Augenblick an der Moldau verteidigt. In der mächtigen „Luxor“-Buchhandlung am Wenzelsplatz liegt gerade dieser Tage im II. Stock ein wirklich riesiges Buch (1,2 m oder so …) mit tibetischen Gold-Ikonen, dem goldenen Faden zwischen Buddhas Fingern – vom Dalai Lama signiert für ca. 228 000 Kronen. Man darf es sehr vorsichtig umblättern. Das passt natürlich geschmacklich zur goldenen Stadt: zlaté město:

Das Rathaus am Ring haben die Piraten, den Hradschin Huawei. Der Kaiser von China an der Moldau, mit Vorhut. Ai Weiwei kennt schon kaum mehr einer, reiner Symbolismus erschöpft sich beim „Umblättern“ des Zeitgeists.

Vielleicht weil Tibet (Uprising Day: 10.03.1995 7:00 Lhasa) eine Fische-Neumond-Konstellation trägt und Neptun dort aktuell Tarnkappe und Spiritualität ist, bleibt es Projektionsfläche unterdrückter Sehnsüchte …

Fotos Termin ©

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Mundan, Weltbild

Merkur verläßt Schiffe – Fische Mond Konj. Chiron

Foto: Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

ganz schön viel Schiffe in letzter Zeit, nicht wahr? Alles Piratengewässer. Ob in Somalia oder Hamburg, wo ein Mitläufer-Pirat auf riskanten freien Fuß gesetzt wurde, während die Partei der Piraten über 13 (!) % geschätzt wird. Lukas und die Wilde 13. Da merkt man, wie Neptun in den Fischen ist! Auch der Schein-Tsunami gehört dazu und eventuell die Tornados, die aber auch die wachsende Uranus/Pluto Signatur tragen, eher und auch.

Bezeichnend ist: neben dem Schwarmintelligenzbild Mitte auch die Zeile, „Obama attakiert Romney“, weil Obama-Radix den Jungfrau-Mars hat und Romney tatsächlich eine Fische-Persönlichkeit ist – passend zur Mars-Neptun (plus Chiron!) Opposition Fische/Jungfrau.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

17.04.2012 00:42 Nürnberg

seit 14.02.2012 02:38 Nürnberg war Merkur in den Fischen

Personen

Und mach uns frei, wenn es Zeit ist …

Fotograf: AlterVista – Wikipedia Datei:NorbertLammert.jpg – Wikipedia

Liebe Leserinnen und Leser,

Alarm! keine Demokratie, sehr bedenklich und offenbart eine intellektuelle und moralische Armut im Parlament.

Zuviele Gesetze zeigen die völlige geistige Abwesenheit einer liberalen Partei. Stichwort: „Rundfunk und TV-Ermächtigungs-§“ ab 2013.

Lammert offensichtlich ein Held. „Der Skorpion, der zum Pelikan wurde“, sagt Oskar Adler zum Stier-Vollmond bei Skorpion-Sonne.

Lammerts Vater-Unser Übersetzung lautet:

„Unser Vater im Himmel!

Groß ist dein Name und heilig.

Dein Reich kommt,

Wenn dein Wille geschieht,

Auch auf Erden.

Gib uns das, was wir brauchen.

Vergib uns, wenn wir Böses tun und Gutes

unterlassen.

So wie auch wir denen verzeihen wollen, 

Die an uns schuldig geworden sind.

Und mach uns frei, wenn es Zeit ist,

Von den Übeln dieser Welt.“

Offenbar 1 Gerechter im Volkstempel (wobei die Zeile „Wie im Himmel, so auf Erden“ der geheime Code des Hermes Trismegistos ist, den ich so nicht verwässern würde …).

Wartet nur, bis die Piraten kommen!: „Pirate Parties International“: Piraten planen europaweiten Zusammenschluss | Politik | ZEIT ONLINE

Darum geht´s, deswegen rege ich mich auf:

Parlament: Fraktionen wollen Rederecht im Bundestag beschneiden | Politik | ZEIT ONLINE

Im Deutschland-Horoskop sehen wir Jupiter/Lilith Opposition Pluto und Mondknoten über Lilith Radix. Jupiter/Lilith bedroht die plutonischen Grundlagen (Pluto, Herr von 5 in 4); Pluto laufend zwischen dem mauerbrechenden Aspekt Neptun/Uranus Saturn in Haus 6 – kommt also „jungfraumäßig“ und legt praktische (Rede-)Ordnung vor, so wie hierzulande das Versammlungsrecht noch immer durch die Straßenverkehrsordnung getoppt wurde.

Norbert Lammert 16.11.1948, Bochum

Innen Deutschland 03.101990 00:00 Berlin, außen 14.04.2012 21:23

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

„Wetten daß?“ – das TV auf dem Sperrmüll landet?!

Liebe Leserinnen und Leser,

was ich immer mit dem „Neuen“ meine, dem das „Alte“ zur Zeit noch im Weg herumsteht? Ein gutes Beispiel dafür ist das Internet selbst – und hier spricht Jay Rosen – „Journalismusforscher“ – gut verständlichen Klartext. Nicht im Sinne einer Kritik, sondern im Sinne einer einfachen und klaren Analyse. Die Piraten, die viel vom Netz reden, sie nutzen das Netz nicht (wirklich).

Ich selbst lese sehr gerne Bücher und Zeitung, spare mir aber die TV-Zeit (einfach nur noch abstoßend) – und bin beruflich völlig mit dem Netz verwoben – und damit einverstanden. Das Internet bietet Möglichkeiten, denen unausweichlich die Zukunft gehört (wenn uns – um mit Majestix zu sprechen – „Der Himmel nicht auf den Kopf fällt“).

Jahrelang wurde es als absurde Theorie betrachtet, gleichzeitig zu telefonieren und den anderen Part dabei zu sehen. Mit Skype ist das kein Problem: und nun tut die Welt so, als wäre das keine Sensation. Ich habe KlientInnnen in Kanada, USA, Singapur und Wien, und wir können uns jederzeit frei entscheiden, ob wir den drei-Tages-Bart am Morgen sehen wollen, die verrauchte Stimme hören mögen, oder lieber nur in die Tasten tippen – und es ist (abgesehen von der flat-rate) kostenlos.

Wir werden über´s Netz wählen – und nicht nur das – wir werden selbst ständig Einfluss nehmen können auf das (politische) Geschehen, und zwar deshalb, wie der verträumte (Fische-Mond) und Zwillinge-betonte (Venus & Merkur) Stier-Mann Rosen ausführt, weil die Kommunikation im Internet nicht einseitig, sonder zwei- und „mehrdimensional“ ist.

Auch in diesem Sinne möchte ich euch zu mehr mutigen Kommentaren ermuntern. Viele FreundInnen schreiben mir per mail die interessantesten Fragen, die ich gern beantworte, mir aber auch gleichzeitig denke: warum nicht an alle? – wäre doch wirklich interessant?!

Eine Zensur findet nicht statt – nur grobe Beleidigungen werden aussortiert.

Und es wird nichts weitergegeben; niemand muß irgendwas kaufen, alles ist kostenlos, keiner wird mit Werbung vollgespamt.

Wenn ich mich nun frage: „Ja, bitte, war´s das schon? Finde ich im Netz all die Information, die ich brauche, ohne Zeitfresserei?“ – noch nicht ganz. Noch gilt es auszuwählen, noch gilt es, die Eieruhr danach zu stellen, wieviel Zeit man der Netz-Elektronik „opfern“ will – eine ganze Generation hat – wie ich fürchte – ihre Kreativität dafür geopfert, den Laden zum Laufen zu bringen, und immernoch glauben Techniker, ihre Kunden seien die Dienstleister, nicht sie.

Jedes kleine elektronische Gerät verlangt vom Käufer, sich Stunden- oder gar Tage-lang mit dem kryptisch verklausulierten users manuel zu beschäftigen, als wäre es nicht tausendmal schöner, einfach nur den Frühlings-Vögeln bei Singen zu lauschen?! Natürlich sind diese Leute nicht bei Trost.

Wo ist also der einfache, idiotensichere Computer, den ich hauptsächlich abschalten kann, der nicht jeden Tag irgendein blödsinniges „Update“ verlangt, wenn ich schlicht kein Chi-sukk´n ertragen mag?

Andererseits – gegenüber dem TV ist das Internet ein absoluter Fortschritt (denn es ist vertikal und horizontal, es ist aktiv statt passiv) – die Jugend glotzt kein TV mehr – sie langweilen sich zu Recht.

Ihr wollt, daß sich was bewegt im Land? Schaltet das TV aus – schmeißt es auf den Müll. Wählt euer „Programm“ aus dem Netz – und ich hoffe, mein „Astrologisches Stundenbuch“ gehört dazu (bei dem übrigens viel mehr Menschen mitmachen können, als sie das zur Zeit glauben). Ich mache hier den Job von – laßt mich mal schätzen – ein paar vollbezahlten TV-Redakteuren – und die sollen sich vorsehen – wenn wir mal im Team sind, dann geht noch viel mehr.

Übrigens kommt die Huffington Post nach Deutschland. Gut so:

Germany : Pictures, Videos, Breaking News

Audience Atomization Overcome: Why the Internet Weakens the Authority of the Press » Pressthink

Jay Rosen 05.05.1956, Buffalo, NY

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fragen

Fragehoroskop: Piratenpartei Stammtisch?

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

daß „Piraten der Karibik“ mein Lieblingsfilm ist, insbesondere Teil I und III, habe ich schon oft erwähnt. Außerdem habe ich die Piraten bei der letzten Bundestagswahl gewählt. Und wie es aussieht, werde ich das bei der nächsten wieder machen. Ob ich nun aber am Stammtisch teilnehmen soll, oder nicht, das frage ich dann doch ganz gerne ein Stundenhoroskop. Nicht, daß ich mich sklavisch daran halten würde – aber: – den ein oder anderen interessanten Hinweis gibt es immer.

Dieses lese ich so: ich selbst bin im Horoskop der Mond, Krebs-Aszendent steigt auf – und sicher, politische Runden verwurzeln mich in meiner Wahlheimat Nürnberg (dem Zeichen Krebs zugeordnet seit dem Mittelalter). Mond steht in Haus 3, also der näheren Umgebung (was das Restaurant „Kaiserburg“ auch ist), und Mond wird ein Sextil zu Saturn machen, der im Haus 5 (Kreativität) im Zeichen Waage, dem Zeichen der Gerechtigkeit steht: wohlan – gewiss werden die Piraten die FDP ersetzen: ist ja nur natürlich. Und für mich sagt das Sextil: ich gehe hin, denn der Aspekt Mond/Saturn ist die Begegnung von Ich und Du!

Für meine Entscheidung erheblich ist der Glückspunkt in Haus 10, denn Haus 10 ist Ziel und Ergebnis.

Bemerkenswert ist die Stellung des Haus 10 Regenten Jupiter (und Neptun) – der steht in Haus 11 ( = Öffentlichkeit, PR, Parteien) und es nähert sich dem nach wie vor rückläufigen Jupiter die Lilith – passend für die Piraten, oder nicht?!

Da es – wie ich gehört habe – bei den Piraten keine weltanschaulichen Vorurteile gibt – wird mich (mutiger Widder-AC) auch Pluto in Haus 7 auch nicht schrecken, aber wachsam machen auf eine plutonische (piratische) Begegnung – „Wohlan, Schiff ahoi, hart backboard!“

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fragehoroskop: 15.12.2011 17:08, Nürnberg

Mond, Mundan

Mond-Mars Konjunktion

Foto Markus Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Mond/Mars ist astrologisch gesehen (auch) der Choleriker. Oder andersherum: der eher „weiche“ Mann.

Oben das Foto solltet ihr einmal anklicken und vergrößern (es geht zwei Mal). Es zeigt den abnehmenden Mond und links daneben, fast zu übersehen, den rötlichen Mars, ein durch eine menschengemachte Maschine von uns kolonisierter Planet, auch wenn der Rover zur Zeit feststeckt, dort oben: er ist da und hat einfach so Daten und Bilder herunter geliefert: fantastische technische Leistung.

Unter den zu uns von dort aus gefunkten Aufnahmen ist eine Wüste zu erkennen. Und Wissenschaftler halten es nicht für ausgeschlossen, daß es möglich wäre, auf dem Mars eine Atmosphäre aufzubauen. Sollen wir sowas versuchen? Noch sind wir nicht persönlich dort hingeflogen. Und ob wir das tun sollten? Ist ja nur ´ne Wüste da oben, kein Leben bislang gefunden, oder? Das Thema lautet: Technik erobert den Mars. Oder: von Menschen gesteuerte Maschinen erobern Nachbarplaneten. Derweil und gleichzeitig erleben wir die Mensch-Maschinen-Geist Symbiose und Metamorphose in dem Film Avatar auf dem fiktiven Planeten „Pandora“, wo humanuide Drachenreiter unter großen Bäumen leben.

02.01.10 23:55 Nürnberg

Mars und Mond sind auf dem Tierkreis in ca. 6 Grad Abstand. Ebenso auf dem oberen Foto.

Astrologisch bilden Mars und Mond eine beherzte Löwen-Gemeinschaft gegen Jupiter-Neptun und Chiron aus dem Wassermann: dem gesellschaftlichen Bereich. Doch Mars ist rückläufig und daher nicht so stark, oder? Kommt drauf an: wenn es um Lilith-Themen geht, die ebenfalls im Wassermann auf die noch doppelte Mars Opposition warten, dann vielleicht doch?

Und was wäre in diesem Zusammenhang ein Lilith Thema im Wassermann? Die Piraten-Partei zum Beispiel. Die die einzigen sind, die uns sagen können, was man im Netz kann, und was nicht. Gibt´s noch andere Themen, als Wirtschaftskrise? Tatsächlich gelingt den Piraten vor Somalia immer noch der ein oder andere „einträgliche“ Fang. Und Jonny Depp dreht mit Mega-Gage 2010 „On stranger Tides“ nach einem Roman von Tim Powers weiter an der Saga, die gut sieben Teile bekommen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus