Europa, Fotos, Fragen, German Angst, Löwe, Poetry

Sonnenblume im Morgenlicht

IMG_6500Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sonne nimmt wieder diese bezaubernden Winkel ein. Im Grunde kommen nicht zuviele Menschen aus dem Morgenland nach Germanien. Chiron steht über dem Fische-Mond des Landes im 9. Haus –  Unten das Horoskop der Aufnahme oben mit Mond/Venus Konjunktion am Morgen.

Sonnenblume10.09.2015

Hans Wollschläger hatte seinen Mond auch im Zeichen Löwe und mit diesem Löwenherz erstmals eine etwas andere Geschichte der Kreuzzüge geschrieben, die frau/man unbedingt lesen sollte; – für 1 cent fast umsonst bei Amazon zu kaufen:

Wallfahrten

Wollschläger beschreibt einen Ausschnitt der Geschichte aus ihren Quellen, überzeugend genug, daß wir heute wissen können, wie um dieses Gebiet gekämpft wird seit längerer Zeit – selbst Napoleons Ägypten-Feldzug gehört dazu, was aber nicht Wollschlägers Thema ist: auch nicht die Türken vor Wien oder die Islamisierung des römisch/katholischen Mittelmeerreiches: und dennoch findet das Portriat der Kreuzzugszeit mit ihrem Wahn Verständnis und macht die Steigerung von Wahn aus Wahn denkbar … „if you know, where you coming from …“

Platz hätten wir ja im Osten genug: dort gibt es Leerstand in vielen Gegegenden; – Wölfe fühlen sich wieder wohl, so heißt es: aber genau diese Länder seien besonders abweisend gegenüber Fremden?!

Das freiberufliche Personal in den Krankenhäusern behandelt umsonst. Unser Gesundheitssystem ist aufnahmebereit: aber auf Kosten der bereits überforderten Mitarbeiter.

IMG_6504Fotos Termin ©

Wir werden uns was einfallen lassen müssen, schnell die einstellen, die kommen. Und es wäre auch nicht schlecht, die USA, Frankreich, England und wohl auch Russland zu fragen, wie lange sie noch im Nahen Osten und Afrika und der Ukraine „nation-building“ betreiben wollen?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Bürgerbewegung, Ereignis, Europa

Frauen Sprache Gefährt

IMG_4030 Skulptur in Prag, Bild Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

wir sind mit dem langsam werdenden (bald wird er wieder zurückgehen!) Merkur in Waage im Zeichen der Sprache, des Logos – (denn Sprache ist ja in ihrer ganzen Komplexität weder „in“ noch „an“ den Sprechenden, sondern metaphysisch über oder zwischen ihnen, aber niemals an einem bestimmten Ort).

Männer simulieren Synthese; – sie nennen sie „Übereinkunft“, oder „Ergebnis“ im Gespräch,  aber – so me say – Synthese ist mehr als Ergebnis: es beinhaltet und akzeptiert den Wandel zu Neuem: dafür, so vermute ich, ist Frauen Sprache Gefährt; – Dienst Göttin Schrift – Männer hingegen glauben „in der Sprache“, gleichwie als einem Ort, Wahrheit isolieren zu können, wie dieser Post beweist …

Frauen dafür: simulieren Analyse. Sie können nur synthetisch wirken, selbst, wenn sie vorgeben, analytisch zu sein. Sympathische Tragödie von Hannah Arendt als Philosophin … eingetauscht in Blüte – uns unbekannt – als Kultur in Israel.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

  • Hans Wollschläger

Weltbild

Britannia in Bamberg

IMG_4629Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

„Tage der britischen Musik“ – konzipiert und erdacht von Margit Brendl: KulturLiebe.de von März bis Mai – aber nicht ein Event nach dem anderen, sondern langsam atmend eine Perle und darauffolgend weitere, gelassen starke Überraschungen.

So passt es auch, daß dieses Festival des ruhigen Völkerfriedens (das entspricht der bewußten Intention der MacherInnen) sich frech und kraftvoll über zwei Monate erstreckt: eine gute Idee!

Heute abend, am Spätnachmittag bis Sonnenuntergang mit dem Bamberger Streichquartett und Musik von Elgar, Britten und Sullivan.

Hans Wollschläger, Musiker, Komponist, Dichter, Übersetzer aus dem Englischen, der ja ca. 30 Jahre Jakobsplatz 1, Bamberg – wohnte, hätte kräftig applaudiert.

Aber auch John Cage; – selig: die Vögel draußen vom Schillerplatz paßten gut in die Harmonie der Streicher im Spiegelsaal, Natalia Solotych am Flügel – wunderbar gelassen – konfettihaft – am Klavier interpretierte, leistete – passend verzauberten Stilbruch zum streichenden Nobelton von  Karlheinz Busch am Violoncello, die beide auch zum Trio Aureum gehören …

Am 7. Mai geht es weiter mit „Checkmate“, einem Tanzprojekt zu der Musik von Arthur Bliss nach einer Choreographie von Oliver Essigmann – der mit Bamberger Jugendlicher arbeitet: klingt sehr gut!

Dann kommt, am 9. Mai: Britische Vokalmusik & Oper, das „Streichquartett des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums“ spielt mit: geht´s besser? – kleiner Ausflug von Stadt zu Stadt …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Nochmal Gral

IMG_3957Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

ist im Prinzip dasselbe Bild: aber ein anderer  Ausschnitt. Hans Wollschläger – sicher Gralsritter, hätte, bzw. hat heute Geburtstag – gehabt: 17. März 1935 – und seine „Bewaffneten Wallfahrten gen Jerusalem“ …

… zeichnen den Grundzug zur Grabstätte des Herrn als Pilgerfahrt – er sieht – ganz mitfühlendes Wasserwesen – den Sinn hinter der Bewegung nicht – urteilt ganz zu Recht und gerecht vom Standpunkt des Humanisten: um den Begriff ringend, Geschichte interpretierend – welch ein Desaster und menschenquälerisches Unternehmen …

Und doch: da hat Steiner, ebenfalls im Zeichen Fische geboren, den Zusatz – frei interpretiert: ohne geistige Motivation wäre dieser Wahnsinn nicht zu bewegen gewesen in 7. Kreuzzügen … – und „geistige Motivation“ – jeder Coach weiß das – ist auch Realität, – es darf daher kein Tabu sein, zu fragen, welche Realität.

Pfad der Fische – hin zur Gnade … Paradoxie monokausal – oder umgekehrt – dipolare Kausalität …

Mit freundlichen Grüßen,

Makus

Mundan, Poetry

„Und glauben, sie hätten dann den Gedanken … „

Merkur in der Jungfrau31.08.2014

Liebe Leserinnen und Leser,

 „Nun hat unsere Sache“, so sagt Rudolf Steiner 1914 – also vor hundert Jahren – „eine Schwierigkeit, wenn wir uns auf diesen Gesichtspunkt begeben wollen, eine große Schwierigkeit.“ … „und diese Schwierigkeit besteht darin, daß zwar wahr ist, daß man in jeder Faser des Gedankens drinnen lebt und daher den Gedanken, wenn man ihn hat, von allen Vorstellungen am intimsten kennen muß; aber, ja aber – die meisten Menschen haben gar keine Gedanken! Und dies wird gewöhnlich nicht mit aller Gründlichkeit durchdacht, daß die meisten Menschen keine Gedanken haben. Aus diesem Grunde wird es nicht mit aller Gründlichkeit durchdacht, weil man dazu – eben Gedanken brauchte!“

Steiner erklärt das auch weiter:

„Auf eines muß zunächst aufmerksam gemacht werden: was im weitesten Umkreis unseres Lebens die Menschen verhindert, Gedanken zu haben, das ist, daß die Menschen für den gewöhnlichen Gebrauch des Lebens gar nicht immer das Bedürfnis haben, wirklich bis zum Gedanken vorzudringen, sondern, daß sie statt des Gedankens sich mit dem Worte begnügen … „

„Und viele Menschen sind, wenn sie nach einer Erklärung von dem oder jenem verlangen, damit zufrieden, daß man ihnen irgendein Wort sagt, das einen für sie bekannten Klang hat, das sie an dieses oder jenes erinnert; und dann halten sie das, was sie bei einem solchen Wort empfinden, für eine Erklärung und glauben, sie hätten dann den Gedanken.“

Das muss man sich mal vergegenwärtigen: was ist Denken?: wenn das allermeiste, was wir für Denken halten, zunächst weiter nichts ist, wie schlussflogerndes Aufleuchten einer Vorstellung, die gar nicht von uns ist, sondern einem überkommenen Meinungsbild entspricht?!

„Überkommen“ bedeutet in diesem Sinn nicht veraltet, sondern ist wörtlich genommen: eine Meinung ist zu uns gekommen, „über“ uns – ohne, daß wir sie bisher – und jetzt kommt das Denken in Spiel! – bedacht hätten.

Das Ganze geht ja noch weiter: ganze Gesellschaftsgruppen – die Mehrzahl der Bevölkerung der meisten Länder, hat sich einen smalltalk-Codex angewöhnt, dessen Einhaltung und Abweichung mit auto-alarmierenden, sozial ausgrenzenden Mechanismen gekoppelt ist, die dann „anschlagen“, wenn irgendeine klitzekleine Abweichung vom normalen Blabla registriert wird, die Konzentration verlangt und daher ins Denken münden könnte. Die Nicht-DenkerInnen registrieren sowas ganz genau: jedoch nicht als Glück, sondern als Spinnerei, als Gefahr: weil man aber auch hier mithalten können möchte, verlegt man sich aufs Loben: wie besonders es sei, daß da jemand einfach so einen Gedanken habe … damit ist aber die Unbefangenheit des oder der Denkerin dahin: das Lob war ein anderer Ausdruck des Misstrauens – und schwups – : ist der Gedanke im Meer des Erinnerungsvermögens zunächst versunken, bis er wieder gute Gelegenheit spürt, an die Oberfläche des Bewußtseins vorzudringen.

Diejenige Instanz, die den Gedanken beobachtet, wenn es uns einmal gelungen ist, einen zu denken! (Es ist so schwer, daß man immer merkt, wenn es – selten – einmal gelingt!) – die nennen wir „Ich“.

Hans Wollschläger hat in seinen Herzgewächsen innere Monologe porträtiert, die die Zwangslage des Geistesmenschen mit dem „Ich“ dem Lagerzwang der Normalität gegenüberstellen (vor allem die, mit Frau Simon).

Jungfrau ist zwar Erdzeichen, aber auch und vor allem Zeichen der geistigen Ordnung: was wo warum hingehört: aber mit Merkur im Zeichen Jungfrau werden wir dazu den richtigen, eigenen Gedanken erwarten können.

Wie geht denn denken? Zunächst glaubt man einmal dem, was man meint, besser nicht. Von dem, was man meint, versucht man sich das Gegenteil klar zu machen. Und dann legt man sich – es kann 3 Tage dauern – auf die Lauer, und wartet, bis ein eigener Gedanke aufkommt – der zunächst mehr eine zuversichtliche Stimmung sein kann …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Weltbild

*Jetzt in der anderen Hälfte

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Mann hat mehr auf seinen Schultern getragen, als uns bislang bekannt wurde – was passierte ihm? Er schrieb den Faust-Roman in literarischer Tardition zu Goethe, Thomas Mann in einer hellenisch kryptografierten, psycholanalytischen Studie – die allerdings sehr genau wiedergibt – was zwischen den Zeilen steht. Diese Studie gibt es in zwei Teilen – aber eigentlich ist sie Musik mit Sprache – so Wollschlägers Wollen …

„Einiges Einzelne hieraus für das zweifache Leben, dem zu einfachen immer die Hälfte fehlt. So – oder ähnlich.“

Herzgewächse

… dessen zweiter Teil (der erste ist bedeutend genug!) wohl existiert – das erste Kapitel (des zweiten Teils der Herzgewächse) wurde mal im „Raben, der alten Literaturzeitschrift des Haffmanns-Verlags gedruckt – das aber, gemäß dem oberen Zitat aus dem ersten Teil der Herzgewächse notwendig unterbleiben mußte. Sein früher tüchtiger Anhänger …

Hans Wollschläger: Porträt, Rezensionen und Monographie, © Andreas Weigel

Was geschah Hans Wollschläger? « Markus Termin – Astrologisches Stundenbuch

… versuchte (?) nun über seinen verstorbenen Meister zu rechten – er habe ihm den zweiten Teil vorenthalten. Scheinbar nicht – denn er kann im ersten Teil  den oberen Satz lesen und begreifen – tut er dies nicht – sollte er wenigstens den Autor nicht schmähen – der immerhin offenbart hat, daß es den zweiten Teil gibt. Für mich ist der zweite Teil der Herzgewächse auch eigentlich dieses Buch:

41Av57DKaqL._SL500_AA300_

… denn nach der Erleuchtung – daß Fiktion selbst nicht frei von Realität ist –  übernahm Wollschläger – Ich vemute Fische mit Steinock-AC und Löwe-Mond – Verantwortung. Und dann war er bald nur noch Vortragsreisender in seiner oder seiner Übersetzungen sache.  Er erzählte mir von über tausend Vorträgen innerhalb von drei Jahren – oder so ähnlich.

Seine Liebe zur Musik und das …

ensembleKONTRASTE

Hans WollschlägerHans Wollschläger, 17.03.1935 hypothetisch 06:30, Detmold

… hat ihm zuletzt die Möglichkeit gegeben, das Buch Salomo zu lesen. Mit Posaune in Begleitung für den Löwe-Mond, dessen Fische-Sonne und – wie ich vermute – Fische-Aszendent seine wichtigsten Lebenslampen waren (Saturn in den Fischen als nahezu royalistische Erscheinung). Er ist nach wie vor da.*↑

Wollschläger Adorno

Hier schreibt er, nachdem ihm das Schreiben suspekt geworden war,

dennoch dem Freund Adorono Respekt zollend.

Theodor W. Adorno | Markus Termin – Astrologisches Stundenbuch

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Wollschläger – about …

Am 26.04.2010 14:52, schrieb Andreas Weigel:

Sehr geehrter Herr Termin,

wollen Sie nicht ein Horoskop für Michael Adams (1.1.1900, Aden) erstellen, 
das würde vermutlich ein paar Leute interessieren. - Mich auch!

Liebe Grüße,
Andreas Weigel

Sehr geehrter Herr Weigel,

das interessiert Sie? Nun ja, ein Steinbock – Neumond der Ver…
Aden? – trunken, auf dem Schiff, er stank nach … “ … empfehlen
Sie mich, sicher“ … wie – endlich, der Motor der Wortung fing stockend
…  tuckern tackend. „Techen“ ist auch Augen … ver … Ortung?
„Diese Mö …“ er schlug sich mit der flachen Hand gegen den fleischigen
Hals und hatte eine winzige Spur Blut in der Hand … Mohr. „Aus dem Sumpf!“
Aber tatsächlich … er hatte was gesehen, bis … „Ein Ibis, ein
Ibis“ … frohlockte E. und zerriss den heiligen Vorgang der „ … jetzt,
da: nun sei doch einmal … „, bis wir um die nächste Kehre des
träge mäandernden Spra …

Das Hokuspokus: Siegel Salomons – Jupiter und Saturn im
Kaiserzeichen: und dem Centaur – als dem Einzigen mit dem
vollen Simsalabim!

Adams mit starker Schütze-Betonung und Venus im
Wassermann. Nabu am Mondknoten … Unter Tacitus
wäre er Kaiser-Konkurrent und hätte schwerlich überlebt.

Ich empfehle querbürsten mit jedem Verweis auf
die Josephs-Romane …, Mann benutzt ja auch das
Horoskop.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Termin

P.S.: Netter Trick, aber die Aufnahmen hatte ich Ihnen nicht angeboten?! Wo denn?!

Poetry, Weltbild

Deutschland im Fische-Jahr 2013

Deutschland Neujahr 2013

Innen Deutschland, 03.10.1990 00:00 Berlin, außen 01.01.2013 00:00 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

so sieht das Neujahrshoroskop für Deutschland aus. Nun sind wir ja individuell – eigene Ichs jeweils – gewiss – andererseits aber haben wir eben auch Teil an der Familienseele und dann auch wieder – ob wir wollen, oder nicht – auch der Volksseele (die sich z.B. im Volkswagen ausdrückt … ).

Die gegenwärte Art der Volksseele nach Deutschlands Verwandlung – einer gewissen Neugeburt oder Entwicklungsstufe – ist astrologisch gut erfasst im oberen Horoskop – dem Wiedervereinigungshoroskop im rechtlichen Sinne aus dem Jahr 1990. Das „Neue Deutschland“ ist demnach im zarten Alter von 22 Jahren, und insofern wir Anteil an ihm haben – uns als Teil dieser Volksseele empfinden müssen – das kann und muss jeder selbst entscheiden – wenn er überhaupt eine Wahl hat – wie zum Beispiel Südtiroler, Schlesier oder die Menschen um Hermannstadt.

Im vergangenen Jahr und davor haben wir eindrucksvoll Jupiters Wirken im 10. Haus des Deutschland-Horoskops vorgeführt bekommen. Deutschland strotzt vor wirtschaftlicher Kraft – ausgerechnet die Sozialsysteme haben den Kapitalismus in der Bankenkrise so gut abgefedert, dass die Zinslast der anderen der Nutzen Deutschlands wurde: wir sind Europas Hegemon, bei uns sind die Zinsen zum Teil sogar negativ im letzten Jahr: Anleger bezahlten den Deutschen Staat dafür, sich von ihnen Geld zu leihen – geliehen freilich – Staatschuld – also Staatsabhängigkeit –  wird dennoch weiter im absoluten 10. Haus Jupiter-Boom Jahr – dem, in welchem Rückzahlung einzig realistisch wäre. Seitdem ist Schäuble wirklich unglaubwürdig.

Vom Deutschland-Horoskop können wir uns kaum distanzieren, sofern wir Anteil an der Volks-Seele haben: d.h. wir nehmen mit unserem Horoskop in einer Synastrie – dem Übereinanderlegen der Horoskope – genau, wie die Transite insbesondere gemäß der Sonnenposition – die Rolle ein, die das Deutschland-Horoskop von 1990 anbietet: sind wir Fische, erscheinen wir als Lehrer (Köhler), sind wir Skorpion-Schütze geprägt, kommen wir mit Kreativität und Sport (Becker, Schuhmacher) und sind wir mehr Krebs, kommen wir übers kollektive Bewußtsein auf eine allgemeine Ebene (Merkel), die wieder vom Mond in den Fischen – dem Zeichen des Volkes im Länderhoroskop – gelenkt wird – und deswegen letztlich doch nach spiritueller Weisheit sucht, denn der Mond ist alt und weise, kennt la Luna auch.

Besonders eindrucksvoll ist im Deutschland-Horoskop der April 2013: ein Tag für Umsturz im Haus 10 – der Autorität, die eben als Mars über Jupiter Deutschland Radix steht!

Wir sehen ja, wie das ganze Jahr – das gilt nun weit über das Deutschland-Horoskop hinaus – die neuerliche Uranus/Pluto Quadratur alles erschüttert – wie in den vergangenen Jahren auch – und der notwendige Umbau des Finanzwesens wird, begleitet von Neptun/Fische, noch Jahre dauern – wie auch die arabische Revolution, die mit Neptun in den Fischen einherging, bis 2023 – mit umwälzenden Arbeitsmarktreformen 2017 – vielleicht sogar Grundeinkommen in Deutschland – und danach müssen wir wirklich eine Revolution gestalten, wenn Pluto in den Wassermann geht … ab 2023.

Deutschland April 2013Innen Deutschland, außen April 2013

Auch die Horoskope von Iran und Griechenland werden durch die April-Konstellation im Widder stark erschüttert im Bereich Haus 10 = Autorität.

Von hier können wir unmittelbar zur Persönlichkeits-Astrologie springen: die Widder der mittleren Dekade, also geboren Anfang April/Ende März bis ca. 10 März – und im Prinzip alle Widder werden mit Mars und Venus im Zeichen mit Uranus dazu stark beansprucht und insbesondere einbezogen in das Thema der Freiheit durch die Liebe. Auf diesen Bereich scheint im April die Sonne mit Venus und Mars. Und da im Deutschland-Horoskop die Widder (Kohl/Fischer/Schröder) das Haus 10 besetzen, sind Sie es, von denen man und frau in Deutschland wahrlich Führung verlangt: aber mit Mars in den Zwillingen in Haus 11: als wahre Demokratie.

Hier aber hapert es in Deutschland, denn das Jahr 2011 könnte als Jahr der Verfassungsbrüche in die Geschichte eingehen: Beschneidung als Körperverletzung und Verletzung des säkularen Staatsprinzips, TV- und Radio-Haushaltsabgabe als Mehrheits- und Selbstbedienungsdominanz eines Rundfunkrat-Parteiengeflechts, in dem eine (freilich unbewußt oder verdrängt bewußt) schmarotzende Kaste von KulturdikatorInnen quasi Rente beansprucht: der öffentlich rechtliche Mediendrache, der 9 Millarden schluckt per anum für ein Programm, das höchsten 100 Millionen wert ist. Und den primitivsten Massstab für kulturrelevant erklärt. „Deutschland sucht die höchste Quote“. Und grundgesetzrelevant ist dabei der missachtete Minderheitenschutz: ich gucke garantiert kein TV – meine Kosten erhöhen sich glatt um 1000 % – Hm … Drittens natürlich die Dauergrundgesetzverletzung der Freiheitsberaubung durch Hartz VI – eingeschränkte Reisefreiheit – ich kann es gar nicht fassen, wie sowas über Jahre mit Duldung der Richter in Karlsruhe als Praxis erlaubt ist. Die einzige Erklärung ist die Kopplung von Arbeit und „Konzentrationslager“ – eine bestimmte Bevölkerungsgruppe wird eingesperrt – im kollektiven Über-Ich: ein sehr berechtigter Schuldkomplex des Volkes, der im ruppigen Umgang mit Arbeitslosen oder Hilfbedürftigen kompensiert wird. Hier gilt was Götz Werner gesagt hat – und natürlich Hans Wollschläger.

Vielleicht wird/werden so eine Grundgesetzverletzung zu diesem Zeitpunkt revidiert, dem schwarm-tumben Bundestag die Leviten gelesen? Schön wärs. Dass die Regierung stürzt, ist wohl mein Wunschgedanke.

Es gibt weitere elementare Grundgesetzverletzungen, die gerade dadurch wirklich welche werden, indem sie durch Bewußtwerdung in die Relevanz kommen – man kann sich nicht mehr auf Ahnungslosigkeit berufen: Beschneidung ist ein Beispiel, die Vorgabe des Grundgesetzes „Eigentum verpflichtet“, eine andere:

Es gibt nur einen Weg zur Beherrschung der Bankengierkrise: die freiwillige Überwindung der Wohlhabenden – ihre freiwillige Initiative zur Gestaltung. In Griechenland sollte Europa anfangen: wir brauchen Solarkraftwerke auf griechischen Inseln (wie Schäuble 2009 vorgeschlagen hatte, ohne dass was gelaufen wäre meines Wissens). Sollte es unmöglich sein, dafür Investoren zu finden? Wäre das zu modern, zu positiv-technisch?! Kann Technik nur negativ?

Das ist die Hauptfrage 2013 – die zu lösende Rätselfrage – denn auch der internationale Finanz-Computerhandel ist eine – vielleicht die – abhängigste Technik – die störanfälligste u.U. – die geistigste vielleicht sogar – im disziplinarischen Sinne …

Nun gehen Sie 2013 einen Monat zurück und sehen, wann die Fische den maximalen Anspruch und Zuspruch bekommen: Chiron ist bei den Fischen mit von der Partie und Merkur rückläufig im März 2013.

Wir müssen sorgsam Monat für Monat vorgehen – die Ausschläge sind stark.

Sicher – es läßt sich sagen, daß Saturn das ganze Jahr über im Zeichen Skorpion bleiben wird. Für das Deutschlandhoroskop ist deshalb um die Stimmung im Land zu fürchten, wegen des Pluto im Skorpion im Deutschland-Horoskop im 4. Haus – eigentlich wäre der Transit gar nicht so übel – es geht um die plutonische Macht der Vergangenheit, die durch Saturn begrenzt wird. Doch selbst im individuellen wird das oft nicht als Befreiung, sondern als Beschränkung empfungen: man/frau darf nicht mehr das, was doch glühender Wunsch nach Macht war.

Aber für das Deutschland-chart ist das im März/April – keine Frage – ein positives Bild – und Jupiter steht auch direktlaufend über Mars in den Zwillingen – der zuletzt von Christian Wulff gespielt wurde – im Deutschlandhoroskop. Was wird da wohl dieser Jupiter sein über dem Mars im April 2013 – ich bin sehr gespannt!

Man kann also schlicht nicht sagen: 2013 wird so oder so – denn es wird für jeden anders – freilich aber kann man sagen, dass mit Neptun in den Fischen auch 2013 von Geist, Eisschmelze, Utopie, Klima, Vision, fracking, Walfang, Geldvermehrung und Entwertung, Plastik in den Ozeanen, Geisteswissenschaft, perpetuum Mobile, Seele, Delphine, Piraten, Entgrenzung der Kunst (Dokumenta 2011! – deren neue Sinnsuche) und vor allem vom Erscheinen des Kosmischen Christus geprägt sein wird, weil all dies Neptun/Chiron Themen in den Fischen sind und es dadurch nicht erzeugt, aber besonders sichtbar gemacht wird.

oanes

Im oberen babylonischen Roll-Siegel findet sich in der astralen Symbolik ein 8-Stern und ein 13ner Rhythmus = 8 * 13 – die Rhythmik von Venus und Erde …

Dieser Fische Neumond mag illustrieren, warum 2013 das Jahr des Fische-Zeichens wird … seen?! – Für das Deutschland-Horoskop ein Jahr des Volkes – der Fische Mond in Haus 9 – selten gab es eine spannendere Wahl!

Der Vorteil eines Blogs ist, dass wir die nächsten Tage weiter 2013 Konstellationen untersuchen werden – das Jahr hat noch Konstellationen, die wir für alle Zeichen angucken wollen!

Ich freue mich auf euch 2013!

Stellium FischeFische-Neumond 11.03.2013 20:51 Nürnberg

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Not-wendiges Thema!

Foto  Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

die Wochenvorschau – ist schon fertig, zumindest die Aufnahmen, und runtergeladen hab ich auch schon alles, aber ob ich es heute noch schaffe, das zu einem Film zu machen und hochzuladen, kann ich nicht versprechen – Merkur ist wirklich rückläufig – ob gut oder edel. Da einfach dranbleiben und sich nicht drankriegen lassen – Gelassenheit: – Demut, Geduld! Bedenken Sie – Saturn und Mars!  – ich bin ja Widder-AC – scheinen auch mir aus dem 7. Haus entgegen. Und was nun tun? Ich habe mich Widder-AC mäßig entschieden, ich kämpfe!

Aber Verstümmeln hat doch Tradition! | blooDNAcid | ScienceBlogs.de – Wissenschaft, Kultur, Politik

Weil wir hier aber auch astrologisch reingucken, hier das Horoskop dazu:

Nürnberg: 28.07.12 · 18:14 Uhr

Meine Stellung ist Jupiter, peregrin – also fremd – in Haus 6 – schwach – gerade dem Südknoten begegnet. Aber Venus guckt aus dem 7. Haus entgegen: das ist eine Chance! Meine eigene Beteiligung: plutonisch! – mein erstes Haus:  groß – das muss als deutlicher Hinweis verstanden werden – Pluto stark, doch schwer zu kontrollieren – genau darauf kommt es aber an! Radix-Plutonier im ersten Haus belehren uns über das Thema!

Meine Aufforderung als Jupiter im praktischen Haus 6: beteiligen Sie sich!* – wo Sie auch sind – an der verlinkten Diskussion in den Sience Blogs und vertreten Sie Ihre Meinung zu dem Thema.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* und gerade diese Aufforderung ist ja plutonisch – dennoch gibt es den Kern der Möglichkeit – denn hier tut sich was auf der Welt – parallel zum Geschehen in Süd- und Nordsudan. Lesen kann man darüber fast nur bei Hans Wollschläger.