Weltbild, Zeitgeist

Welcher Gringo wirds?

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

was sagt das Horoskop? Trump ist natürlich voll in der Saturn-Opposition plus Pluto. Außerdem hat er die Mondknotenwiederkehr – einer dieser Wendepunkte – es mag ein Zeichen sein, dass für den exakten Sonnenaufgang in Washington der Mond in den Zwillingen in exakter Konjunktion mit dem Glückpunkt steht. Und Trump ist ja Zwillinge.

Rückläufiger Merkur und rückläufiger Mars am 3. November – schon jetzt zeichnet sich ab, dass wegen der unzuverlässigen Briefwahl viele Klagen möglich sind und sicher auch erhoben werden. Und dann? Könnte zwar Biden als starke Venus siegen, aber Richter die Wahl oder große Teile der Wahl annullieren – und das wäre der Glückspunkt für Trump. Trump wird, wie jeder andere Präsident, ein legales Wahlergebnis anerkennen. Aber wenn es kein legales Ergebnis gibt, sieht es anders aus. In diesem Fall wäre sogar zu befürchten, dass die USA in eine weitere Dissoziation eintreten, wo Regierungsbildung und/oder Fortführung unmöglich wird. Eigentlich wären edle Geister, Friedensbringer nötig, um das Schicksal zu wenden. Ein Großteil der Jugend, von der es gelungen scheint, sie moralisch auf die CO2-Strategie der Global Player einzustimmen und so zu neutralisieren, fehlt für das Gute.

Mein Tip: Biden gewinnt knapp, aber die Wahl ist ungültig. Trump als Zwillinge-Mond & Glückspunkt Haus 8 und Mars, Herr von 1 in Haus 5 rückläufig (also schwach) in Widder, glücklicher Verlierer.

Dass ein Skorpion-Aszendent aufsteigt – also die Ich/Du Achse zu Sonnenaufgang in Washington Bidens Signatur trägt – der ja Skorpion-Stier ist, mag aber auch ein Zeichen sein. Wir sehen das im untersten, dem dritten Horoskop. Gemäß diesem Wahlhoroskop ist Biden der Herausforderer Stier und als Venus in der Waage in Haus 11 ein traditionell starker Planet. Für den Amtsinhaber steht Mars – und Mars ist rückläufig – ausgebremst – was sich ja jetzt schon zeigt. Auch wenn Mars gar nicht so schwach ist und ein Sextil zum Mond hat.

Sollte Trump aus dem Amt scheiden, gehe ich davon aus, dass er Assange begnadigt. Eventuell auch Snowden. Sollte Biden gewinnen, werden wir uns wundern, wie schnell seine Freunde die Covid-Plandemie beenden werden; – sollte Trump gewinnen, werden dieselben Leute bis zu ihrem eigenen und des Landes Untergang alles weiter ruinieren. Was gut für uns ist, ist nicht so sicher.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Innen Donald Trump, außen 03.11.2020

Innen Joe Biden, außen 03.11.2020

03.11.2020 Washington D.C. sunrise

Europa, Weltbild, Zeitgeist

Venus in Waage vor dem Durchbruch

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Waage-Venus, Hausherrin im eigenen Zeichen, steuert jetzt in direktem Lauf in die Quadratstellung zu den Mondknoten und die Opposition zu Uranus rückläufig im Zeichen Widder.

Und allenthalben folgerichtig ist das Geld-Gerechtigkeits-Thema auf Bruchkante gelegt: sei´s in Italien, als Rütteln am Hartz4-Gestell, Brexit, Zölle, Crashtests, sinkenden Bitcoins, Zinserhöhungen, im Ausland gelagertem Gold, dem zumindest gewünschten Konkurrieren von Pharma-Konzernen oder dem Verdienst erfolgloser Bundestrainer, zukünftiger, erfolgreicher Bundeskanzler. Als hätte Uranus in Stier all sein Zeug nach Widder zurückverpackt, um sich dort Handlungsvollmacht für den Durchbruch zu holen, der dann, wenn er wieder Stier geht (07.03.2019), die Realitäten und neuen Konditionen eine nach der anderen auspackt: sieben Jahre lang. Auch das Geld/Moral Thema sucht sich mit Jupiter im Schützen seinen Weg in die Denkzentralen – er muss jetzt das Skorpion-Erbe zivilisatorisch einschlichten – was – wie immer – Weisheit erfordert, die gar nicht da zu sein scheint – und wenn sie da ist, nicht anständig wäre, weil die bekannten Übertretungen (obwohl medial lange schon im life-Format überboten) zu zynisch sind und auch wirklich zu dumm – in ihrer Dummheit die größere Beleidigung für die Weltöffentlichkeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

 

 

Weltbild

Auspicia: Falke überm Letná

Liebe Leserinnen und Leser,

IMG_2611Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

der Letná-Park, den man hier nicht sieht, von wo aber, gleich neben dem berühmten …

https://de.wikipedia.org/wiki/Prager_Metronom

https://www.google.cz/search?q=Vratislav+Karel+Nov%C3%A1k&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiLj9j–szTAhXEWRQKHaacACQQsAQINw&biw=1366&bih=604#imgrc=OEton3p89WTezM:

… diese Aufnahme des Rötelfalken von heute stammt – Auspicia, die Kunst, die uns Kaiser Friedrich II, Staufer in Sizilien – wg. seines wahren Anteilnehmens am Wesen der Falken nahelegte – aber eigentlich älter: Wahrsagen aus dem Volgelflug. Rötel-Falke flog von links nach recht ins Blickfeld, er stand still über mir, wie Merkur in diesen Tagen. Dort, wo die Zeitmaschine über Prag thront, wie vom Künstler „Time Machine“ (Stroj času) genannt. Er war der dritte Greifvogel des Tages: auf dem Weg von Cheb nach Praha ein Turmfalke und ein Bussard im Wald – wo die Hobbit-Häuschen wie Pilze stehen, manchmal Rauch aus der Schornstein – ähnlich nahe.

Im Letná-Park, Sommerberg bzw. Belvedere, wie er früher hieß – stand die Stalin-Statue – erstaunlich kurze 12 Jahre – und beide, Stalin und der Künstler Vratislav Karel Novák, der das nur im Volksmund verharmlosend genannte „Metronom“, dass in Sichtachse zur Orloj – der Prager astrologischen Uhr steht, war dem, den er überwandt, erstaunlich ähnlich in der astrologischen Konstellation: Schütze Sonne, Merkur in Steinbock und Mars in Skorpion, sogar Jupiter in Wasserzeichen, doch sehr different Saturn in Quincunx – völlig andere Vorstellung von Ordnung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Saturn/Venus Quadrat mit Chiron

Liebe Leserinnen und Leser,

normalerweise machen sich meine Leser nicht die Arbeit, auf einen Link zu klicken:

http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-04/united-airlines-ueberbuchung-passagier-rausgezerrt

Astrologie verstehen wir aber nur, wenn wir die Zeitgeisterscheinungen erkennen und wahrnehmen. Im verlinken Artikel wird gezeigt, wie ein Passagier, der in einer Maschine der United Airlines ein reguläres Ticket für einen Flug bezahlt hat, blutig geprügelt und aus der Maschine geschleift wird, weil man das Flugzeug „überbucht“ hatte – ein übliches Verfahren.

Schütze ist auch Zeichen der Reisen: insbesondere Flugreisen. Zu Saturn dort steht die Venus im Quadrat und erhält eine Chiron-Einfärbung. So blutet der Mann bald von einer aufgeschlagenen Lippe (BVB – Attentat – Reisebus). Natürlich ist das auch eine perverse Ausprägung der neoliberalistisch motivierten Geschäftspolitik. Eine andere sind die „Tomahawks“ wg. Giftgasangriff (Neptun/Fische/Gas/Chiron) – und auch da gilt, wie dieser Tage sehr häufig: „fair is foul and foul is fair … “ – wie Shakespeare bemerkte. Dass Trump so schnell auf die Auslandspolitik der Dienste umschwenkte und unsere Kriegskanzlerin sich nicht entblödet, zu applaudieren, zeigt, wer die Welt in wessen Interesse regiert …

Menschlich und richtig wäre gewesen, wenn alle Passagiere geschlossen die Maschine verlassen hätten: dahin müssen wir kommen – ganz ohne Gesetze.

Mit freundlichen Vollmond-Grüßen,

Markus

Weltbild

Und, was ist jetzt mit Chemtrails?

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

zu dem Spruch: „wenn die Möglichkeiten eines Zeitalters nicht ergriffen werden, erscheint der Dämon“, von Rudolf Steiner passen die „Chem-trails“. Wilhelm Reich prägte den Begriff der „orgonotischen Potentialdifferenz“. Er beobachtete die Kondesstreifen und fand heraus, dass sie sich, schon damals, in den 40ger Jahren des 20. Jahrhunderts, manchmal schnell und manchmal sehr langsam auflösten, und zwar nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der gemessenen Luftfeuchtigkeit, die ohnehin, je nach Höhe, sehr verschieden sein kann. „Orgon“ ist ein Begriff, den Wilhelm Reich, im Zeichen Widder geboren, dem altbekannten chinesischen „Chi“ zuordnete, und damit konsequent wissenschaftliche Festkörper-Beobachtungen machte, die ihn zu einer Kraft führten, die das Lebendige durchdringt und in der Natur waltet und blau leuchtet. Logischerweise sprengt eine solche Kraft das dialektische Dogma, wonach Leben aus Unbelebten entstanden sei.

Es hebt sich die Dualität nur dann auf, wenn wir anerkennen: existiert gar nichts Unbelebtes.

Kosmologie und Astronomie sprechen sagen bereits: „Kinderstube von Sternen“ … auch, wenn das vielleicht weniger Kosmologie, mehr Soziologie ist …

Mein Fazit: der ganz normale Kerosinschweif sind schon Chem-trails: und wenn man noch lange darauf pocht, machen sie´s am Ende tatsächlich: zuzutrauen wär´s ihnen, den Wahnsinnigen  …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus