Vollmond Schütze Sonne zu Zwillinge Mond

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

was wurde jetzt aus dem magischen Skorpion-Neumond-Knoten vom 7.11. und der Idee, alte bindende Eidformeln zu lösen? Und kann man sowas auch im Horoskop erkennen? Hier unten im Vollmond-Horoskop (gilt auch z.B. in Singapore, wir haben die Häuser-Berechnung rausgenommen) – sind im 12. Haus verschiedene Fische-typische Eidformeln zu überdenken – also Gelübde der Armut, Askese, Mönchstum und mit Mars auch Mönchsritterschaft. Chiron eventuell sogar in ärztlicher, spirtitueller Leitung.

Jupiter und Sonne wollen Weisheit tanken (und am astrologischen Monatsende auch an Uranus trigonal übermitteln (20.12.)) – Merkur – jetzt rückläufig im Schützen – wird bis 7.12. zurück in den Skorpion gehen und wie ein Scheibenwischer her und hin vor Sonne und Jupiter erst zurückbleiben und dann aufholen – der Vollmond des weisen Wissens oder der informierten Weisheit läuft daher nach und verhandelt prinzipiell eine Quadratur mit den Granden Neptun und Mars im Zeichen Fische: Weisheit und Utopie hadern miteinander; Aber Utopie (blaue Reiter) braucht´s eben auch.

Eingestellt mit der Aspektscheibe ist diese besondere, schon relativ lang anhaltende Spielpunktgeschichte zu 0-Grad Steinbock, die zwischen Mars in den Fischen und starker, langsamer Venus in Waage noch ein zwei Tage gültig ist und dann in die Venus/Uranus Opposition zwischen Waage/Widder ausläuft. Auf 0-Grad Steinbock lautet die Botschaft: Beständigkeit, konservative, erhaltende Kraft ist jetzt gut – der Spiegelpunkt wie eine Venus/Mars Konjunktion – Kunst und Liebe, Waage und Fische – auf traditionellen Steinbock-Werten fußend ist Stärke – die in wenigen Tagen zur Venus/Uranus Opposition (1.12.) – sich bewähren muss – zur Freiheit von & zu.

23.11.2018 06:39

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Rauchschwalben auf der Troja-Mühle

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

mit ihrem „Frack“ gleichen sie den Pinguinen – was sie von den Mauerseglern unterscheidet – die unglaublichen Flieger sind diesen Sommer in Nürnberg in unzähligen Wundermengen unterwegs, Jugendgruppen beim Flugspaß – rasen um die Häuser – und halten uns mückenfrei. Schwalben hingegen sieht man weniger. Zuletzt am Staffelsee, da gibt´s noch so ein bayerisches Disney-Dorf, schon gar nicht mehr wahr …

Schwalben fliegen ganz anders, wie Mauersegler es tun. Sie sind nicht in „militärischen Schrei-Formationen“ unterwegs, die manchmal zu laut sein können (und welchen Zweck genau haben?), sondern sie fliegen eher, wie die großen Schmetterlinge (soweit ich weiß, schweigend) – sie betten sich weich und elegant in die Luft, als würde dieses Element sie etwas leichter tragen, als andere Vögel … Schwalben fliegen so weich dermaßen traumhafte Runden, die immer exakt sind, aber auch – passt das Wort? – nachpendeln – wippen – ihre Bewegungen sind sehr jung – wie die von Babys und kleinen Tieren – und trotzdem – die/der offensichtlich empörte Schwalben Vater/Mutter zeigt es oben – erwachsen. χελιδόνια – das griechische Wort übernimmt die Bewegung – χελι heißt auch Aal – δόνια die Runde – aber in der Lautfolge schwingt hellenisch der Klang mit, den so eine Runde ausmacht … hellenisch ist sehr „schwalbig“ – und die Schwalbe ist ein Venus/Mars Merkur Mond Vogel – wohingegen der Mauersegler ein Mars/Sonnen Merkur Vogel ist … are true, Francis?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus