Uncategorized

Sarah Palin

Nürnberg – nun regnets in Strömen, und tatsächlich zieht sich ein langes ausgerolltes Band Wolken über den Atlantik von Amerika bis zu uns, und immer noch wettert also „Gustav“, der bei uns nicht mehr die Kraft eines Sturmes hat. Der Mond steht im Wassermann, da gibt es einen guten Grund, sich Sarah Palin nochmal genau anzuschauen. Die Quelle ist „Starlight News“.

Mit dem Argument, sie trage wohl die „typische“ Löwen-Brille wird dort dem Löwe-AC einige Wahrscheinlichkeit eingeräumt. Man muß hier sehr differenzieren zwischen Sonnen Löwen und Löwe- Aszendenten. Meiner Erfahrung nach sind die Löwe-Aszendenten nicht selten von der Vision durchdrungen, Dinge, die andere erst mühsam lernen müssen, bereits als Geburtsrecht zu besitzen. Man versucht ihnen entgegenzuhalten, wie sehr es Sinn machen würde, sich Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten anzueignen, damit sie ihr Gegenzeichen, den Wassermann, das Geist- und Intelligenzzeichen schlechthin, sich selbst auch eröffnen würden, denn, wie jedem anderen Menschen, steht ihnen das ja zur Verfügung! Ja, sagen sie dann, gerne sind sie bereit, das zu tun, wenn sie nur in der einen Sache, um die es im Leben konflikthaft immer gerade geht, siegen dürften, als hätten sie die Sonne in diesem Zeichen. Nimmt man Mrs. Palins erstes Fernsehinterview, ausgerechnet zum 11.09. ausgestrahlt, dann ist sie dieser Löwe-AC. Denn sie hat zwar viele Ansichten und Ansprüche, auch ein paar flotte Sprüche – Russlandpolitik kann sie, weil man Russland von Alaska aus sehen kann – aber in den Details ebenso wenig oder viel Ahnung, wie irgendein Durchschnittsamerikaner. Das perfide ist nur, dass eben dass sie so wählbar macht. Sie ist, wie wir, deshalb wählen wir sie. Dazu gehört auch die Maskenhaftigkeit ihres Wesens, die sich aus der Wassermann-Sonne und dem Wassermann-Mond potenziert. „Die Übung, das eigene Wesen hinter der allgemein gebräuchlichen Maske zu verbergen, wird hier fast zur Lebensnotwendigkeit“, schreibt Oskar Adler. Nun kommt aber zu all dem bei Mrs. Palin natürlich dazu, dass vier persönliche Planeten im Wassermann im Grunde genommen für einen Aszendenten-Ausgleich sorgen sollten. Meiner Erfahrung nach tun sie das nicht; jedenfalls ist es in dieser Position nur mit Demut möglich, da dran zu kommen, und Demut ist nun wirklich kein Löwe-AC Thema. Unabhängig von der Geburtszeit ist der bemerkenswert gradgenaue Transit Neptuns auf ihrer Geburtssonne im siebten Haus. Hat man die Sonne in Haus 7, zumal wenn sie noch den Aszendenten berherrscht, erfüllt sich das Wesen nur im Kontakt mit anderen. Man ist merkwürdig abhängig vom „Du“, weil dort auch das „Ich“ lebt. Das ist kein Unglück, weil diese Menschen uns viel von der Illusion nehmen, wir seien gar so individuell. Kommen Personen mit Sonne in Haus 7 in Gesellschaft, so ist es, als würden sie jeden darauf ansprechen müssen, ob er oder sie nicht irgendwo ihr „Ich“ gesehen hat. Sie widmen sich jedem Gesprächspartner mit großer Intensität, aber es geht in erster Linie darum, im Spiegel des anderen eine Würdigung der eigenen Bemühungen zu finden, das eigene Spiegelbild gar. Der Effekt ist: jeder fühlt sich ernst genommen und befragt, nur die Person mit Sonne im siebten Haus wird ihr „Ich“ so nicht finden, und das tun, was einer Wassermann-Sonne mit Mond-Wassermann sowieso auferlegt ist: eine Maske tragen, die ihre Einsamkeit verbirgt. Nun muss es aber, wie gesagt, kein Hinderungsgrund sein, mit dieser Ich-Projektion in den Bereich des „Du“, also in den Bereich des anderen, Vice-Präsidentin zu werden; Neptun, der normalerweise die Sonnen-Identität mit diesem Transit in Frage stellt, könnte ebenso für eine gewaltige Anziehungskraft der Massen wirken: sie ist ein Traum, sagen die Leute dann. Dies wäre freilich nicht von Dauer. Irgendwie muß man mit so einem Neptun-Sonnen Transit umgehen. Ich kenne Wassermann-Sonnen, die dabei einen plötzlichen Abfall ihrer Blut-Trombozyten erleben, ohne dass eine organische Ursache wirklich feststellbar wäre. Andere Wassermann-Sonnen widmen sich geheimnisvollen und sehr bitter schmeckenden Rauschsäften aus dem Urwald, um sich mit deren Hilfe die „Maske vom Gesicht zu reißen“, jene quälende Distanz zwischen sich und den anderen, die alle Wassermann-Sonnen erdulden müssen. Für Sarah Palin könnte der Rausch ihre Vize-Präsidentschaft sein. Würde es tatsächlich so weit kommen, dann wäre jedoch der Zauber nach dem Neptun-Transit rasch vorbei. Am 22. Dezember geht Neptun direkt über ihre Sonne, und bis dahin wird klar sein, ob ihre Identität sich im Amt auflöst, oder ob sie vielleicht gerade an dem Punkt angekommen ist, wo ein Wendepunkt im Leben ihren ganzen bisherigen Werdegang sogar in Frage stellt. Für das Zweitere spricht die Saturn-Opposition, die sie noch vor sich hat.