Kater-Vollmond

Foto Termin © Schloss Stern

Liebe Leserinnen und Leser,

da haben wir den Schlamassel: die Nationalmannschaft letztlich doch unwürdig ausgeschieden, die Kanzlerin angeschlagen und das Wetter schlecht. Da kommt einiges zusammen. Immerhin sind diese Mond-Saturn Kontakte astrologisch ergiebig auszuwertende Stimmungs-Senker – und der Vollmond setzt dem natürlich noch eins oben drauf … so richtige Verbesserung kann kurzfristig erst am Montag nächster Woche erwartet werden, wenn Mond um 19:30 ins Zeichen Fische geht. Besondere Beachtung verdient das Merkur/Uranus Quadrat am Samstag Nachmittag zwischen den fixen Zeichen Löwe und Stier – geistig beweglicher Choleriker trifft nervösen Melancholiker – don´t go for it! Und natürlich schwebt über all dem auch die Täuschung, Neptun – für nur wenige die Erleuchtung.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Bruder Cheperer

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur im Zeichen Krebs ist dieser Käfer zum Zeitpunkt seines Erscheinens. Wie eindrucksvoll bündelt er Aszendent und 10. Haus als Herr von beiden, den ganzen Geistquadranten zwischen Wissen und Praxis. Dazu kommt, dass der Herr des Freilufttempels, in dem wir uns aufhielten, Ferdinand II, dem Tyroler Erzherzog und Kaiser-Bruder – im Zeichen Krebs geboren war – also ein bemerkenswertes Zeugnis der Anwesenheit persönlich verbundener, schöpferischer Kraft aus dem Haus der Freundschaft. Wie nett. Tatsächlich ist der Käfer bei den Ägyptern Herr des 4. Hauses und ersetzt dort Krebs:

Fotos Termin ©

Merkur in Krebs in 11 = Freundschaften werden zu Familie, die Familie aus Freunden: wo die Freunde sind, ist Familie, etc.  … „We are Family“.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Merkur Konjunktion Neptun

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

dieser Merkur als Reiter stammt aus der eben zu Ende gehenden Ausstellung über Ferdinand II, einem Habsburger, der hier in Prag einiges gestaltet hat – und zwar besonders bemerkenswert mit Neptun im Zeichen Fische. Leider ist in der Ausstellung fotografieren nicht erlaubt – weswegen das Bild oben nicht so gut ist, weil heimlich & rasch aufgenommen – aber vielleicht passt es gerade deswegen zur Merkur/Neptun Konjunktion. Ferdinand hatten wir hier schon mal (heimlich), unten thront er auf der Litfaßsäule als junger Mann. Seine Aktualität unterstreicht Pluto im Zeichen Steinbock – Macht und Machtmissbrauch – denn so nett der junge Mann auch aussieht, so kam mit ihm doch auch die Jesuiten-„Gestapo“ nach Böhmen:

Astro-Com hat dankenswerterweise ein Horoskop des Kaiser-Bruders eingestellt, und so sehen wir, dass er Neptun im Zeichen Fische hatte. Tatsächlich tat er sich hervor als Förderer der schönen Künste, der Architektur und überhaupt den schönen Dingen. Auf ihn geht auch Schloss Stern, der europäische Wahrbau der Astrologie zurück – mithin einer der Gründe, warum ich überhaupt in Prag bin. Unteres Bild zeigt das echte Original-Dach, ohne welches das Gebäude mit dem hexagrammatikalischem Grundriss sich irgendwie falsch anfühlt:

Als 1357 Neptun ebenfalls – nur die Runde vorher – im Zeichen Fische stand, wurde die Karlsbrücke gebaut – ca. 1685 war dann die nächste Fische-Runde von Neptun, dann, 1847 – ein Jahr nach seiner Entdeckung die nächste. Mindestens zwei von diesen Neptun-Fische Runden waren von großen Unruhen begleitet: die Bauernkriege – zusammen mit dem Fische-Stellium vom 5. März 1524 (julianisch) – (auch Chiron in den Fischen) – damals ein öffentlich diskutiertes Ereignis – Ferdinand II wurde kurz danach geboren – und bekanntlich 1848 – mit ebenfalls Saturn in den Fischen. Ab März 2023 – also in 5 Jahren – können wir wieder Saturns & Neptuns Anwesenheit im Zeichen Fische gleichzeitig erleben; – ist das dann „Der kommende Aufstand“? – wobei Bauernkriege & 1884 niedergeschlagen wurden – also nicht „erfolgreich“ waren.

Wie dem auch komme – es mach Sinn, sich bei dem aktuellen Fische-Stellium und vor allem der Merkur/Neptun Konjunktion inspirativ & intuitiv einzustöpseln in die Mitteilungen der „höheren Welten“ – denn diese Konstellation gehört zu Rudolf Steiners Geburtshoroskop, dessen Geburtstag sich morgen jährt:

Gemeinsam mit Ferdinand II (eines von 14 Kindern seiner Mutter Anna und des allerkatholischsten Vaters Ferdinand I)  hat Steiner außerdem Jupiter im Löwen und Uranus in den Zwillingen – und natürlich den Skorpion-Aszendenten, der Mars & Pluto zu Geburtsherrschern macht.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Neumond zur Sommersonnenwende


Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Mars, Mond, Merkur und Sonne im Zeichen Krebs – damit sind im Idealfall Kraft, Gefühl, Wachheit und Auffassungsgabe und liebender Urgrund der Ahnen gemeint – alles auf einen neuen Beginn ausgerichtet. Zu Neptun gibt es am späten Abend ein Mond-Trigon: so sind wohl eher die Ahninnen gemeint, denn der Urgrund sei weiblich – zur männlichen Waage-Luft Qualität – Kunst für die Kunst, wäre eine Metapher – bildet sich ein Empfindungs-Spannungsverhältnis – aber Venus ist zuhause in Stier und hat ein Trigon zum Erd-Pluto: gute Anlage für Reales. Saturn in Schütze, immer noch rückläufig, ist einstweilen noch sehr misstrauisch gegenüber visionären Konzepten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Traumpfad in die Realität

img_0902

Foto Termin © Stuck: Antonio Brocco, letohrádek Hvězda

Liebe Leser,

es liegt in der Natur der Sache, Neptun – wie ein Tintenfisch – taucht ab und an so weg; – man glaubt, er wäre nicht da (Verwirrung herrscht aber überall/und Erleuchtung & Erkenntnis im Geheimen). Morgen jedoch, bei Neumond – etwa um sieben am Abend – bildet Neumond mit Merkur aus dem Skorpion-Zeichen ein genaues Trigon zu Neptun in den Fischen: ein Aspekt, der – wie die Helden der Rhythmenlehre (Viktoria Mosmann-Möller) – beobachtet haben – der Jungfrau Maria Mutter Gottes gehört – weil sie dann erscheint. Offenbar aus dem Astralischen sich einen Ätherleib formt, den manche sehen können. Magische Zeit ist mit dem Skorpion-Neumond sowieso – Neptun hat in den Fischen immer noch den Südknoten und Chiron zur Gesellschaft: wenn also ein Zeichen es schwer hat, dann sind es die Fische: but – „The harder the battle, the sweeter the victory … “ …

Was kommt? Eine Öffnung in die neptunischen Welten: positiv erschließt sich der Kosmos als Geistgebilde – Neptun ist eben auch der Traumpfad in die Realität. „The worst thing is, to be born sighted, but to lack vison“ (Graffiti in Kingston) …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus