How does it feel?: _ Pluto direkt zu Michaeli

Deutschland 03.10.1990 00:00 Berlin, außen 28.09.2017 17:00

Liebe Leserinnen und Leser,

die WählerInnen haben weise entschieden. Es ist vor allem eine „Change“-Wahl. Merkel hat nur die Option, abzutreten oder zwischen den Grünen und den Liberalen zermalmt zu werden in unendlicher Anpassungsfähigkeit, die vor allem daraus resultiert, dass sie selbst in einem ganz anderen Club ist. Genial, wie sie ist, hat sie daher – wie ich mir vorstelle – an Seehofer noch am Wahlabend oder am Tag darauf die Order durchgegeben: halte die Stellung auf Teufel, komm raus. Sie bleibt stark, solange sich die anderen zerlegen. Der Zwist mit Seehofer ist sowieso nur Presse-show. Seehofers Patriarchen-Segen wird auch im Merkel-Matriarchat noch gebraucht – es war ein kluger Schachzug der AfD Gauland, Waage, der allgemein bevorzugten Jugendfrische einen zweiten Patriarchen entgegenzustellen, dem als Waage das Ausweichen in die Wiege gelegt ist. Immerhin ist die AfD als einzige Partei klar für Kinderschutz, gegen Beschneidung. Merkels relative Inhaltsleere ist im Wassermann-Mond von Vorteil. Motiviert wird Merkel hauptsächlich, wenn sie stellvertretend für die „Komikernation“ die „Medal of Freedom“ annimmt – die J.F.K. „Einweihung“.

Natürlich kann – dem Oppermann-Vorschlag folgend – die CDU nicht auf ihr Markenzeichen Merkel verzichten, sonst ist sie zur nächsten Wahl – die schneller kommen wird, als in 4 Jahren, das ist ja mal klar – auf 20 % Prozent. Nach Merkel einen Mann folgen lassen, geht gar nicht. Aber Spitzmaul von der Leyen ist zu abgehoben Waage, die ewige Prinzessin – privat Königin – und auch nicht mehr glaubwürdig Generationswechsel. Andererseits täte man der CDU einen großen Gefallen, wenn man Merkel stürzen würde. Plötzlich würde frei werden der Stuhl für eine neue Europapräsidentin. Und es stellte sich heraus, wie viele sympathische Kinder plötzlich unter Muttis Mantel hervorlugten. Ein wunderbarer Neuanfang mit Saturn am Aszendenten und Jupiter in Haus 10. Sie hat ihr Bestes gegeben.

Dass sie menschliche Schwächen auf der christlichen Seite hat – Freude ausdrücken über Gaddhafis und Bin Ladens Ermordung – und auch gerne Panzerfabriken nach Algerien verkauft, liegt immer daran, dass schon die Vorgängerregierung den deal beschlossen hat, und wir daher an Verträge gebunden sind. Es ist keine kleine psychische Kompensationsleistung, beides so mit den Flüchtlingsströmen intellektuell zu verbinden, dass frau niemals in Frage stellt, auf der richtigen Seite zu stehen. Zu befürchten ist deshalb, dass Merkel eben nicht so transferiert, sondern öffentlich und qualvoll ihre Entzauberung erfährt.

Ich habe, wie ich zugeben muss, die LINKE gewählt – und zwar, wie ich gleichfalls zugeben muss, aus fast nur einem Grund.

Wie den meisten WählerInnen ging es mir so, dass ich in allen Programmen Brauchbares und Unnützes gefunden habe, so dass meine eigentliche Partei etwas von allen hätte.

(Das ist vielleicht auch eine gute Nachricht: die Politik wird dem Bürger zu eng, man beginnt, Stereotypisierungen – ganz langsam – zu durchschauen. Noch unsere heiligen deutschen WG-Idealisten (weil sie zusammen wohnten in der Studienzeit), Schelling, Hölderin, Hegel, hielten den „Staat“ für parasitär und überflüssig, so ähnlich, wie hier wenig verstandene radikale Republikaner in den USA – gerade in Deutschland hat man die Chance, eine mittlere Option zwischen Staat und Freiheit zu entwickeln.)

 – Von den Parteien, die in den Bundestag kommen, hat die LINKE mit ihrem radikalen Waffenexportverbot den wichtigsten moralischen Ansatz, dessen Lösung allen anderen Problemen zugrunde liegt, wie ich meine: wer Fluchtursachen bekämpfen will, darf niemals und unter keinen Umständen Waffen verkaufen, sonst ist sie eine Heuchlerin. Aber heucheln tut eben auch die LINKE – man kann nicht helfen und Grenzen öffnen zugleich. Dieser Fehler wird Merkel letztlich das Amt kosten: obwohl es nicht laut gesagt werden darf, weil die Presse wahrlich einen Erziehungsparkour für´s Volk aufführt, hat Merkel damit Europa selbstherrlich gespalten: die Briten sind schon weg. Wir haben in Deutschland die Grundtatsache, dass sich die Ethnien gerade in ihrer Verunsicherung als Minderheit an ihre religiös tradierten und dem Einschränkungs-Bedarf angepassten Über-Ich Modelle halten und sich kaum mit der einheimischen „Urbevölkerung“ vermischen. Deutschland als christlich/islamisch/jüdisches Mischland hat hier gewaltige spirituelle Aufgaben vor sich, denen vor allem sein aktuell führendes Personal des Politik & Pressekomplexes nicht gewachsen ist, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen. Die Menschen im Land, das Volk, ist schon seit einiger Zeit besser, als seine Regierung. Möge der Erzengel Michael sie an die Macht bringen.

Grundsätzlich ist Mars in Zwillinge im Deutschland-Horoskop eher der Luft-Krieger. Er steht im Deutschland-Horoskop in Haus 11 und repräsentiert – neben der Sonne freilich – die Regierung als Herrscher von Widder Haus 10. Das unterstreicht den demokratischen Charakter dieses Wiedervereinigungs-Projekts.

Es ist merkantiles Glück, wenn der Merkur eines Landes mit dem der Regierungschefin zusammenfällt dazu noch im dritten Haus im Jungfrau -Zeichen. Glück zumindest für den Kaufmanns-Merkur, den erdgebundenen.

Wie würde es Deutschland gehen, wäre Deutschland eine Individualität? Wenn wir also das Land behandeln, wie eine Person, beispielsweise, wie die Anthroposophie die Völker – nicht aber die Staaten – mit der Hierarchie der Erzengel verbindet. Allerdings ist das Horoskop oben ein offizielles Staatshoroskop, sofern man von einem Rechtsgebilde sprechen kann – und daher ist – sofern der Unterschied gültig bleiben kann – nur bedingt das Volk gemeint.

Als Löwe-Aszendent mit dem Südknoten – Herrlichkeit und Größe der Vergangenheit – geht Deutschland der zweiten Mondknoten-Opposition entgegen: Mondknoten laufend in Opposition zum eigenen. Das Land-Geist-Gebilde steht vor seinem 27. Gründungstag. Saturn läuft in Haus 5 – die Jugend ist lahm und unkreativ – aber nur bis 2018. Pluto in Haus 6 – die Lebensbedingungen ändern sich drastisch. Neptun Spitze Haus 9 – nachdem Neptun im 8. Haus de facto Deutschland die Währungsallianz in Mithaftung aufgezwungen hat, kommen weiter entweder Fluten von Migranten und/oder Traumgebilde aus der Karibik: Haus 9. Die eine positive Rolle, die man neptunisch im Ausland hätte spielen können – DeserTec 2008 – hat nicht geklappt, die Auflösung unserer Währungssouveränität für Europa bislang schon. Ein ganz kurzer Vorstoß jenseits der US-Vorgaben für den „alten“ Kontinent. Der „Geist-Export“ mit Mond in Fische Haus 9 ist von der Art intuitiven  Mitleids – Fische passt nicht recht ins Haus 9 – wo eigentlich Schütze, das Quadratzeichen, zuhause wäre.

Pluto rechts in Saturn-Nähe – seit heute direktläufig. Saturn steht im Zeichen Steinbock im Deutschland Horoskop – das ist Leadership in praktischen Dingen – wohl für Europa. Gerade um Weihnachten diesen Jahres, die Neujahrszeit herum, wird Pluto über dem Saturn in Steinbock des Deutschland-Horoskops laufen, während Saturn selbst als Hausherr Zeichen & Haus betritt und die Oppositionsphase zu Mars, dem Souverän – also uns – beendet.

Neptun Spitze Haus 9 – rückläufig bis 23.11.2017 – und Chiron mitten im Haus – rückläufig bis 05.12.2017 – sind gerade das, was aus dem Ausland kommt, nachdem Neptun sein Werk im 8. Haus: Vergemeinschaftung der Währung & Haftung – de facto vollzogen hat, obwohl die Gebetsmühle (FDP Heuchler) gerade deswegen immer vom Gegenteil spricht.

Jupiter „erweitert“ den Wohnraum in Haus 4 (da, wo die SPD sich einstweilen erneuern will: bei den Ahnen) – überall wird auch tatsächlich massiv gebaut: man erbt und profitiert von den Altvorderen. Wenn Jupiter dann aber in Skorpion wechselt, also noch vor der Sonne, am 10. Oktober, ist langsam im Deutschland-Horoskop jener Pluto in Skorpion – seinem Zeichen – angesprochen, der die Nach-Wende Generation (und Deutschland) im Zauber-Bann hält.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

Plötzlich Piraten

Liebe Leserinnen und Leser,

mal ein klasse Titel: schon nehmen die journalistischen Optionen zu. Wird man sich zusammenraufen? Das ganze Parlament ein „obergähriger Haufen“? Naturgemäß denken wir bei solchen Bildern an Neptun und Chiron im Zeichen Fische – Giovanni di Lorenzo (ZEIT-Chefredakteur, der sicher sehr über sein Spaß gelacht hat, in den Fische-Neumond geboren, sein Mars der Zwillinge-Krieger zu Jupiter in Schütze in Zeichenopposition).

Doch wieder zurück zu mundan: Chiron hat aktuell eine genaue Opposition zum starken Merkur im eigenen Zeichen, Jungfrau. Fehlt noch was im Bild? Die Jungfrau ist ganz vorn, Chiron überdeutlich mit Peter-Pan Widersacher-Haken. Und da Pluto just stillsteht: plutonisch ist das Bild allemal – überdeutliche Entsprechung: denn Merkur/Chiron machen auch ein Quadrat zu Lilith …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Das Volksorakel und die Grüne Kröte

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

eigentümlicherweise entscheidet das Volksorakel der Bundestagswahlen im Ganzen weiser, wie die daran teilnehmenden Individuen. Im Grunde ist die Situation ja spannend: Umweltschutz und Ökonomie heiraten einfach: und die „Mitte“ macht mit.

IMG_6640

Merkel könnte, wenn sie von solchen Gedanken bewegt wäre, sich einen Herzenswunsch erfüllen. Und wir modernisieren endlich die Republik.

Nur passt diese Version nicht zur Katerstimmung in den Strassen. Nicht von Aufbruch scheint die Zeit zu künden, sondern von Abwicklung. Merkel wirkt, wie nach ihrer letzten großen show, nicht, wie vor dem Anfang einer neuen. Sie hat es nochmal gemacht, „gerettet, was zu retten war“: von jetzt ab gibt es im Prinzip drei wirtschafts-liberale Parteien im Bundestag und drei wirtschafts-regulatorische – beide Blöcke in neuer Variation zu verbinden, kann nur Bewegung in den Laden bringen.

Was aber wird der bayerische Löwe machen, wenn er aufwacht und merkt, wie gewaltig die Watschn ist, die er hier bekommen hat: und jetzt nutzt noch nicht mal Brüllen was? Wird man – hinter verschlossenen Türen – die Bundes-CSU ausrufen – und dem Potpourri eine echte siebte Blüte hinzufügen? Oder wird man die grüne Kröte im Bund schlucken, zu schwach an Stimmen, um echten Widerstand leisten zu können?

IMG_6916

Ganz zauberhaft natürlich die Verbindung zum karibischen Inselstaat. Aber auch gefährlich, weil dumm-nominalistisch. Weil man glaubt, solch eine Benennung ginge ohne reale Verbindung zum dem Ort. Weit gefehlt; – es gibt in Jamaika ein Dorf, da leben die Nachkommen von im 19. Jahrhundert erst eingewanderten Deutschen. Im Gegensatz zu den britischen Herren-Pflanzern sind scheinbar einfache deutsche Landarbeiter nach Jamaika gekommen. Sie werden „poor whites“ genannt, weil sie im Gegensatz zu den Nachkommen der Pflanzer kein Geld haben und genau so leben, wie die arme jamaikanische Landbevölkerung: in traumhaften 1-Raum Häusern aus Recyling-Holz mit Veranda – es ist warm und der Garten ist weit und schön. Diese Nachkommen von Deutschen haben ihre eigene Kultur völlig vergessen, sprechen nur Patois, wie die Jamaikaner auch (nur die Alten können noch Shakespeare-Englisch) – und machen auch alles sonst so, wie die Einheimischen – mit denen sie sich aber – und das ist das eigentlich Erstaunliche – überhaupt nicht vermischt haben.

Es ist also schon eine eigenartige Verbindung zu einem Land, wo man zu Gott einfach „Jah“ sagt – und wo manchmal Flüchtlinge aus dem nahen noch ärmeren Haiti, die anderes Patois sprechen – in ausgehöhlten Einbäumen landen, eine Kruste von Salz auf der Haut, und großzügig aufgenommen werden, ähnlich, wie in Bayern.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

Der Kaiser befiehlt: das 3. Gesetz

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

gewiss, von New York aus kann der Kaiser leicht Gesetze erlassen, ohne sich dem Verdacht einer „Reichsbürgerschaft“ auszusetzen. Bevor wir mit Mars/Merkur und ultra kurz vor Neumond in der Balsamphase – es ist bereits Jungfrau-Mond, Frau Venus nähert sich dem letzten Löwe-Grad zum Joint-Venture, dem Stellium in Jungfrau – die alte Ordnung verabschieden und die neue begrüßen, hier noch ein neu/altes Gesetz (mit dem Zählen sind wir sowieso durcheinander, aber Sie erinnern sich vielleicht: für 1 neues müssen dringend 2 alte Gesetze gestrichen werden, ohne wenn & aber!) – das neue Gesetz lautet:

Der öffentliche Nahverkehr (und das Internet noch dazu) ist im ganzen Land und überall kostenlos.

Dieses Gesetz erlässt der Kaiser direkt nach seiner Wahl am 24. September. Und darüber gibt´s auch keine Diskussion, so nach dem Motto: „Wer soll denn das bezahlen?“ – wir müssen ja nur – so behauptet seine Majestät – Google & Facebook und den ganzen Rest so besteuern, wie die arbeitende Bevölkerung „dieses, unseres Landes“, dann geht das schon …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Bundestagswahl 24. September 2017


bundestagswahl-zwosiebzehn24.09.2017 Berlin, sunrise, Sonnenaufgang

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt, bei Sonne im gesellschaftlichen Individualhaus Wassermann, kann mal über die Bundestagswahl nachgedacht werden, die, wie gerade dieser Tage parlamentarisch gebilligt zum 24. September stattfindet, so Gott will.

IMG_1926

Berlin, Café Hardenberg, Fotos Termin ©

Es sieht so aus, als würden hier zwei Verlierer mit der Venus in Jungfrau, Herrin des Waage-Aszendenten koalieren. Die anderen beiden sind Mars in Jungfrau und Merkur eben dort. Mars in Jungfrau ist sicher Gabriel – der unterlegene Herausforderer – Herr von Haus 7 in 12 – diejenigen, die den Platz behaupten, haben Merkel: deren Radix-Venus sich am Wahltag eines Venus-Transits da selbst im Zeichen Jungfrau erfreut – wir dürfen also, weil Merkel die Venus eben tupfegleich hat, ohne weiteres dem lehrreichen Horoskop folgen und in der laufenden Venus zum Wahlhoroskop für den Sonnenaufgang in Berlin am 24. September die Kanzlerin selbst sehen, im 11. Haus – nicht gut, aber besser, als 12. Venus wird auch Mars in 12 treffen – also werden Merkel (Venus) und Gabriel (Mars) durchaus wieder zusammenkommen in Jungfrau- ; – aus Vernunftsgründen. Dies stünde am 5. Oktober schon fest, wenn Venus & Mars eine Konjunktion haben. Zum Wahltag jedoch herrscht eine ganz genaue Opposition von Mars zu Neptun. Neptun wären die Linken – rückläufig im eigenen Zeichen, aber Jungfrau Haus 6 – praktisch also immer noch in der Vergangenheit – aber eben offen als Opposition, schizophrene Abspaltung der SPD – dazu synchron Spiegelpunkt Venus/Uranus – AfD als neue Abspaltung der „Union“?

IMG_1937


Merkur aber – die Grünen? – entflieht, geht hinter der Sonne (dem König, Souverän, Erzengel) verdeckt, und wird erst nach dem Zeichenwechsel in Skorpion eine Konjunktion mit Jupiter haben, in dem ich, weil in Waage, die Liberalen vermute … aber das geht schon zu weit. Hier bitte ich um Mithilfe. Die Linken in Opposition zu Gabriel als Neptun? Rückläufig, also schwach? Passt, würde ich sagen. Aber wer ist Saturn, zu dem Merkur bald ein Quadrat haben wird?

Saturn, der alte König, thront dort, wo sonst hehre Ziele anvisiert werden, große Pläne in die Zukunft geschleudert, bevor die Sonne zur Steinbock-Prüfung fortschreitet – ist Saturn im Schützen eingeschlossen nicht eher der gescheiterte Liberalismus? Und da kommt ja wieder Jupiter als Dispositor ins Spiel.  Jupiter sind die, die sich in Fehde zu Uranus begeben, der AfD, vielleicht unfreiwillig unterstützt von Saturn im Schützen?

Jedenfalls – wenn wir wissen, wer von den auftretenden Parteien wirklich am schrägsten rüberkommt, ist das die Lilith-Partei und dort wäre auch Saturn. Nicht auszuschließen, dass dies auch Merkel ist (sie hat im Radix die Saturn/Lilith Konjunktion). Und Saturn laufend hat – allerdings bei Jupiter in Haus 10 – sein Veränderungs-Gewicht an ihrem Aszendenten. Jedenfalls zwei weitere Hinweise auf die enge Verbundenheit gerade ihres Horoskops mit dieser Wahl 2017.

Die Sonnenaufgangs-Methode ist von Bernhard Firgau, der alle Bundestagswahlen daraufhin geprüft hat, findet 12 mal zutreffend, zwei mal unzutreffend und zwei weitere Male neutral in diesem sehr gebrauchsnahen Buch von 2007:

3860833_3860633

Mond in Skorpion hat eine Konjunktion mit dem Glückspunkt: Mond wird ein Sextil zu Merkur in Jungfrau haben. Mond ist gewöhnlich das Volk. Vielleicht ist Merkur doch mehr und anderes, als die Grünen – warum eigentlich sollten ausgerechnet die den Götterboten bekommen – Özdemir ist Schütze-Neumond, Göring-Eckhart Stier Sonne mit Mars, Saturn & Chiron in Fische, Mond in Waage, Merkur Widder – Jupiter Ende Zwillinge.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Neuropa

IMG_9284Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt brauchen wir den Neustart eines reformierten Europa – vielleicht eines, in dem die Rindfiecher – wie in Indien und früher Ägypten, geheiligt werden? – Man muss doch zur Kenntnis nehmen, daß sich Länder geradezu danach sehnen, Souveränitäsrechte abzugeben, weil man glaubt, in der größeren Struktur – EU – Geborgenheit zu finden: beispielsweise Deutschland – Die Amerikaner – sehen in Europa vor allem einen Markt –  viele Briten verbinden das Thema Sicherheit traditionell mit Unabhängigkeit – und so hat beim großen Trigon der Wasserzeichen England die europäische Bühne entwertet, die US-Freundschaft aber gleichzeitig aufgewertet: man wettet auf ein anderes Pferd. Tut mir leid für mein Mißtrauen in Sachen gelenkter Meinung. Zumal Tipp etc. in Zentral-Europa immer unwahrscheinlicher wird. Aber: das war´s noch nicht – zur Vorhersage für den Brexit gehört ja auch die Neptun-Bestallung des 10 Hauses.

Das Europa der Herzen – Venus im Familienzeichen Krebs – ist durch die freche britische Entscheidung gekränkt und verletzt: Jetzt geht aber schnell, meint Martin Schulz. Professionell wäre: laßt uns sofort über gute bilaterale Verträge verhandeln. Dann ändert sich nichts, außer dem konstanten Komplexitätsfaktor GB – und man hat einen guten Grund die EU so zu reformieren, daß alle zu ihrem Recht kommen: Briten, Zentraleuropa, Norden und Russland, Süden und die Mittelländer.

Zu befürchten ist jedoch, daß ein Neuropa erst durch die neuen Kräfte in Spanien, Italien und immer noch Griechenland Kontur gewinnen wird: und man sich hier mit Norden, Benelux und vielleicht Frankreich neu bilden muss – daß also wegen unüberbrückbarer Gegensätze einstweilen Europa wirklich zerfällt.

Das Problem ist, daß die Technokraten von Verwaltung und Wirtschaft das zweifellos sehnsuchtsvoll erwartete Europa der Herzen mißbrauchen: man führt es an, wenn es darum geht, den Arbeitsmarkt zu „flexibilisieren“, also neue Sklaverei zu schaffen. Statt uns Demokratie & Freiheit zu bringen, bringen sie uns Technokratie & Normierung. Das geht auch anders. Gerade in Europas Regionen – die viel mehr Freiheit unter dem Schutz des Verbunds brauchen – läuft noch viel herzlich und richtig.

Die Schuldabhängigkeit der Staaten – nicht der Bürger – des südlichen Europa von den Vermögenden (das sind nicht selten die eigenen Bürger) wird ja über die Null – oder sogar Minus-Verzinsung – kompensiert. Die Geldmenge wird enorm erweitert, man will sich von Schulden befreien durch Geldentwertung; – indem einfach Geld gedruckt wird. Aber es kommt nicht groß in Umlauf. Das System ist müde, die verordnete Medizin des „dauernden Wachstums“ erweist sich als sozialistische Phrase und ähnelt in seiner „Alternativlosigkeit“ den Phrasen des Wahn-Sozialismus a lá DDR. Mit den Wahnsinns-Folgen für Natur & Umwelt, nach der Erdkunde-Floskel. Dabei wächst wirklich nachhaltig nur das Vermögen der ohnehin bereits sehr Vermögenden.

All das hätte wenig Beunruhigendes, wenn dieses Schneeball-System: Schulden mit Schulden zu finanzieren, nicht die dauernde Erpressung des großen Molochs und seiner Bankenkriese wäre, der sich ganz sauber und anonym über freundliche Mitarbeiter seinen Anteil am Mehrwert „erbittet“, und eine Euro-Krise draus gemacht hat. Alles wiederum verbunden mit den ewig kriminellen Kreisläufen, genau, wie´s uns im Kino ständig gezeigt wird.

Die Lösung wäre einfach und wird bereits praktiziert. Tatsächlich wäre es für den real existierenden Kapitalismus sehr gut, wie ja einige reiche Amerikaner erkannt haben, den Kreislauf des Kapitals nach unten wieder aufzumachen. Nur wenn das angesammelte Geld von oben freiwillig und wohldosiert nach unten träufelt, um jedem Menschen ein gestaltbares Leben zuzubilligen, wird der große revolutionäre Bruch – ähnlich, wie zur französischen Revolution – vermieden werden können, wenn – in nicht mehr ganz 2 Jahrzehnten – Uranus im Löwen läuft und Pluto im Wassermann, ähnlich 1789.

Das würde bedeuten: der Kapitalismus überwindet sich selbst – „Kunst ist Kapital“ – das muss Europas Ziel werden: Europa darf zu einem Kunst-Projekt werden, für das die Ökonomie Grundlage, nicht Selbstzweck darstellt. Die beste Wirtschaftsförderung ist daher die Pflege der Musen, der alten und neuen Kunst, der 12 Sterne in Europas Flagge …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

„Wolle mer se reilasse?“

320px-Biedermann_und_die_Brandstifter1953

Liebe Leser,

was in Köln, der Dreikönigsstadt unter Jupiter-Regentschaft – meiner Geburtsstadt – geschehen ist, ist weit mehr als die Summe einzelner Straftaten. Es ist vorerst das Ende der Freiheit hierzulande. Die schlimmsten Befürchtungen werden bestätigt: Pegida bekommt Recht.

Unsere Stärke (Naivität und Gutmütigkeit) ist auch unsere Schwäche. Wenn Gabriel treudoof die Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien verteidigt: – „Grenzschutzanlagen“ (ARD Nachrichten), die doch z.B. in Syrien gegen Assad investiert haben und im Jemen Krieg führen, immer gegen die Schiiten, dann sieht frau, daß dieser Biedermann auch unsere Freiheit auf der Domplatte nicht verteidigen wird: was Generationen von Freigeistern, Liberalen, Feministinnen und viele andere gegen den verdrucksten spießigen Mief der Nachkriegs-BRD erkämpft haben, wird plötzlich in Frage gestellt.

Unsere ganze Biedemann-Politiker-Generation ist einerseits zu lasch, andererseits zu hart, je nach Interessenlage. Weder unsere Polizei noch unsere Armee sind ihren Aufgaben gewachsen, weil sie nicht auf Effektivität, sondern auf Industrie-Umsatz getrimmt sind, dem Effektivität nur eine Schein-Tugend ist.

Zu hart zu unseren Obdachlosen, Arbeitslosen, Drogenkonsumenten. Sehenden Auges verteidigt man am Hindukusch Mohnfelder, läßt es (im kranken „war on drugs“) zu, daß Abermilliarden von Drogenvermögen, fettes Kapital – auch auf der Hohestraße in Köln – erst gebildet, dann per Verlustabschreibung weiß-gewaschen wird. Die kleinen dealer auf der Domplatte (oder im Görlitzer Park) sind das letzte Glied einer perversen Politik der vorgeschützen Ahnungslosigkeit, die sich in Wahrheit mit dem organisierten Verbrechen, Waffenschiebern, Banken und Wissenschaftlern im Auftrag des Rests (die Substantive amalgamieren sich)  zur weltumspannenden Herrschaft der Perversion verabredet hat, und – den Biedermann spielt.

Zu lasch, was unseren Schutz betrifft. Wie lange schon werden die Gewohnheits-Gröhler, Pisser und post-Fußballspielsäufer auf den Bahnhöfen geduldet?

Astrologisch ist Mars in Skorpion: was auch erklärt, daß es ein paar Tage brauchte, bis das Ausmaß der Vergewaltigungen und Raubzüge auf der Domplatte publik wurde …

Wann wachen hierzulande die Frauen auf? Wie lange dauert es, bis sie begreifen, daß Freiheit kein Selbstläufer ist* und wir von Immigranten mehr verlangen können und müssen, als Nestbildung im jeweils eigenen Kultur-Milieu? Und daß dazu vor allem unserer Bürokratie und dem Gesetzgeber Beine gemacht werden müssen?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Es reicht auch ein Blick in unsere Geburts-Kliniken – wo Frauen teilweise vollverschleiert abgelegt werden und Männer sich weigern, der Ärztin die Hand zu geben …

 

 

Pluto als Friedenstaube

tumblr_inline_nrhgsfQvHT1t1uko1_500

Nasa, public

taube

Liebe Leserinnen und Leser,

das  sollte ja nicht entgangen sein, daß das Selfie von Pluto Taube war: 2015 im Steinbock … nun, da wir weichgekocht sind für den totalen Krieg gegen die pervertierte (eigentlich: immer schon missbrauchte) Göttin „Isis“ – können unsere Schrott-Tornados in Syrien „Leben retten“: erbärmlich, dumm und traurig, denn dort unten werden Zivilisten & Soldaten zu Opfern …

Und nur Putin weist darauf hin, daß der Erdogan-Clan mit Öl dealt über die Grenze …ist nicht dasselbe, wie „Die Türkei“. Die letzten Wahlen waren Gewalt.

Laßt uns nicht mitmachen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus