Europa

Regierungen gegen Gerichte

Liebe Leserinnen und Leser,

die Verschwörer am Werke wissen, dass sie die Plandämonie mindestens bis ins Frühjahr weiter einpeitschen müssen, denn da sie den Notstand simulieren (was im Winter leicht ist, denn die Atemwegserkrankungen haben Feb./März Klimax) lässt sich mit Abklingen der Grippesaison dann zweierlei behaupten: man habe es ja nun mit der Impfung schon ganz gut in den Griff bekommen – diejenigen, die an der Impfung erkranken und sterben, können auf die Plandämonie geschoben werden.

Disclaimer nötig? – : Es gibt einen merkwürdigen Extrahusten aus Wuhan, dem können wir begegnen, gemeinsam und frei. Lockdowns töten, die WHO ist dagegen:

WHO gegen Lockdown

Wir sind nicht mehr frei: die RegierungskursgegnerInnen – long German words – werden z.B. durch oftmals wiederholte Kontokündigungen in ihrer Existenz bedroht – wer das organisiert, kann nur vermutet werden, das Rätsel ist wohl nicht schwer zu lösen.

Besonders erschreckend sind die Gesetzlosigkeiten – meiner Ansicht nach – der österreichischen und jetzt auch bayerischen Regierung – man kippt einfach mal ein Verwaltungsgerichtsurteil vom November, keine zwei Monate her:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/gericht-kippt-bayerns-testpflicht-fuer-grenzgaenger,SHGgooi

Kurz in Österreich pfeift auch drauf, dass ihm das zuständige Verfassungegericht den ersten Lockdown, Restaurantschließungen und Masken in den Schulen als verfassungswidrig verboten hat: es wird gerade so weiter gemacht. Mit der Testpflicht für Pendler wird wiederum der gesamte Grenzverkehr gequält und den Altersheimen und Pflegestätten Mitarbeiter entzogen.

Man muss schon fragen, ob das Absicht ist? Oder ist es naiv, so zu fragen? Ja, es ist wohl naiv. Denn es heißt ja: sieh – im Außen begegnet Dir nur Dein innerer Schatten, um sich mit Dir auseinanderzusetzen, im wahrsten Wortsinn. Da aber die Gleichung zu glatt aufgeht, erscheint sie mir nicht wahr.

Das Gericht, das die Einschränkung des Pendlerverkehrs verbot, hatte nicht nach Gesundheitslage entschieden, sondern nach Europa-Recht: daran hat sich auch jetzt nichts geändert, der bayerische Vorstoß ist also – so sehe ich es – Gesetz-brechend. Er ist darüber hinaus sinnlos, existenzzerstörend. Man muss davon ausgehen, dass die Staatskanzlei das weiß und in Kauf nimmt.

Bayern führt Testpflicht für Pendler wieder ein

„Nach Auffassung des Verwaltungsgerichtshofs sind die Voraussetzung für eine solche Testpflicht „bei Ansteckungsverdächtigen“ derzeit nicht erfüllt. Außerdem sei zu bezweifeln, dass die wöchentliche Testpflicht verhältnismäßig sei. Gegen den Beschluss gibt es kein Rechtsmittel.“

„Die Richter verwiesen zudem darauf, dass durch eine Testpflicht auch das Freizügigkeitsrecht der EU-Bürger berührt sei.“

Heute:

„Ende November hatte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Regelung allerdings gekippt – unter anderem argumentierten die Richter, die gesetzlichen Voraussetzungen für die Anordnung einer Testpflicht seien nicht gegeben. Genau dieses Problem wird nach Worten Söders nun durch die neue Verordnung des Bundes gelöst.“

Söders Argumentation hat – wenn Sie oben vergleichen wollen – weder mit Verhältnismäßigkeit noch mit Europarecht, sondern mit einer Bundesverordnung zu tun. Er bricht – wie ich es sehe – Recht, denn er ignoriert das Verwaltungsgerichtsurteil. Wer jetzt empört ruft: einzigartig – vergisst die ignorierten Feinstaubgerichtsurteile als nur vermeintlich harmlose Variante: denn gebrochenes Recht ist gebrochenes Recht. Testläufe. Und der Zusammenhang mit dem Thema „Atmen“ im weitesten Sinn im Gesamtkomplex Luftverschmutzung, Chem-Trails, Atemwegserkrankungen führt offensichtlich zu einer Ausweitung der Gesetzlosigkeit:

https://www.n-tv.de/politik/Soeder-muss-wohl-nicht-in-Zwangshaft-article21395305.html

An den Gre, den Altersheimen und den Schulen kann man den Sadismus rauslassen, weil eine frakturierte Gesellschaft dies als marginales Extra-Problem betrachtet – man ist immer nur in seiner „Zone“ betroffen und gegen alles andere wie in gated communities schon allein durch regulierten Informationsfluss aus praktischen Gründen – man kann sich nicht um Alles kümmern – ignorant. Da trifft es sich gut, wenn man mit irgendeinem Plastik-Scheiß Millionen machen kann und alles in der Familie bleibt.

Die geradezu unverschämt wenig verborgene Geschäfts-Verbundenheit im großen Plünderungswaschgang bringt erstaunlich viele Gewinner hervor. Man denkt: what?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Deutschland

Höhepunkt der Plandämonie

12.11.2020 22:40 MEZ

Liebe Leserinnen und Leser,

heute wird der Entwurf des neuen „Bevölkerungsschutzgesetzes“ im Parlament weiter diskutiert. Das steht auf der selben moralischen Stufe, wie das „Gesetz zum Schutz der Bevölkerung 1933“. Man möchte sich die Willkürherrschaft, die reihenweise von kleinen und etwas höheren Gerichten angeknabbert wird, nachträglich legitimieren lassen, wie selbst Lindner feststellen musste – ohne jedoch, dass er den Schneid hätte, Konsequenzen zu ziehen. Es ist ein Gesetz nicht zum Schutz der Bevölkerung, sondern ein Gesetz zum Schutz vor der Bevölkerung, in dem unter anderem der Einsatz der Bundeswehr im Inland zementiert werden soll: eindeutig grundgesetzwidrig. Ein Ermächtigungsgesetz für den Gesundheitsminister, der gerne auch Kanzler werden würde weil schon in Bergenbild gewesen – Gott sei unsrer Seele gnädig! Hier ein Aufrechter unter Tausenden, die offenbar in der Kirche selbst ihren Glauben verloren haben, oder niemals einen hatten:

Dazu passend gibt es am Abend die dritte und für lange Zeit letzte Jupiter/Pluto Konjunktion in diesem Jahr und im Zeichen Steinbock. Diese Konjunktionen (5. April, 30. Juni, 12. November) sind Stationen einer Entwicklung, die heute ihren Höhepunkt finden wird. Man darf sich das aber nicht so vorstellen, als ginge es jeweils nur um einen Tag. Der Schatten dieser mächtigen Konstellation nimmt jeweils Wochen ein.

Dennoch können wir mit Sicherheit sagen, dass damit der Höhepunkt der Plandämonie erreicht ist – jetzt folgt der Pendelausschlag auf die andere Seite – es gibt reihenweise Gerichtsurteile, die Maskengebot, Versammlungseinschränkungen, Grundrechtsverstöße kassieren – die neue „Politik“, damit umzugehen von den Staatsmedien ist: man berichtet einfach nicht mehr oder sehr untergeordnet – im Zweifelsfalle toppt die Berichterstattung über Ehe & Sex in Zeiten von Corona eine Nachricht über die Aufhebung einer Maßnahme – das Wort wird Schaden nehmen. Frau Schwesig stellt sich offen auf die Seite ihrer gesetzesbrechenden Polizei und twittert – makaber – von „Ehre“ – alle diese Leute brauchen einen Grundkurs in Demokratie und Freiheitslehre: den kann und wird ihnen der riesige Teil des Volkes erteilen, der bis Weihnachten und darüber hinaus auf der Straße sein wird. Viele werden – meiner Ansicht nach – ihr Amt verlieren, allen voran die Kanzlerin.

Niemand hat Europa und Deutschland in diesem Jahrhundert so geschadet, wie diese Frau, die es mit Hilfe der behäbigen und auch nur weitgehend gutmütigen Weinschorle-CDU, deren Charakter mit Hilfe einer entseelten SPD sich mühelos in die Post-SED verwandeln ließ, und als deren Urgrund ihre DDR-Propagandaschulung betrachtet werden muss, dazu gebracht hat, dass wir wieder totalitär sozialistisch werden sollen, weil die künstlich und mutwillig herbeigeführte Staatsverschuldung gar nichts anderes zulässt.

Und – ist sie schuld? War anderes Handeln wirklich möglich? Durchaus, aber dafür braucht man immer auch ein Ohr für die andere Seite, und das fehlt unserer zunehmend senil erscheinenden – sie liest oft nur noch ab – und möglicherweise impfgeschädigten – Zitteranfälle sind bekannte Nebenwirkungen auch von Impfungen und sie hat uns keine Möglichkeit gelassen, das zu übersehen – Kanzlerin, die wahrscheinlich in einem körperlichen und seelischen Zustand ist, der unser Mitleid verdient.

Heute verdichten sich die Anhaltspunkte: es gab wohl keine Wiedervereinigung, sondern eine Übernahme der Bundesrepublik durch die Staatssicherheit der DDR. Wie kam das? So fügen sich nicht unbegründete Vermutungen zu einem stimmigen Bild, für das man keine Tatsachen zu erfinden braucht. Man muss nur 1 + 1 zusammenzählen: natürlich hatte die Stasi Material über die nie vollständig aufgeklärte Waffenhändlerkorruption in der CDU (man erinnere sich: Schreiber, Kohl, Merkel, Schäuble – 100 000 bis heute verschwundene D-Mark) – alle entscheidenden Schaltstellen waren durch Spione beobachtet worden: auch und besonders das Schatzmeisteramt der CDU. Das ist heute bekannt. Man braucht nicht viel Kombinatorik, um sich vorzustellen, was die Post-1989 Stasi – Zeit hatten sie genug – mit ihrem Einfluss gemacht haben. Frau Merkel war zur Wende kein ganz junger Hüpfer mehr und hat sich DDR-sozialisiert dem DDR-System nicht nur angepasst, sondern gedachte auch dort weiter gesellschaftlich verantwortlich zu wirken, wie sie 37-jährig noch als Ministerin für Irgendwas 1993 im TV bei Günther Gaus zu Protokoll gab, ohne sich dafür zu schämen, sich von genau den „demokratischen Basisbewegungen“ zu distanzieren, die ihr diese Kariere-Rutschbahn erst ermöglicht hatten. Das kommt ihr gar nicht in den Sinn. Denn sie hat ja den Herrn des AC, Schütze-Jupiter in Konjunktion mit der Krebs-Sonne im 7. Haus beim Uranus – und verankert sich damit im Gegenüber indem sie den integrierten Irrsinn des Gegenübers verkörpert und spieglt. Sehr gut zu beobachten, in dem Gaus-Interview. Das geht gut oder geht schlecht – und oft fehlt der Zwilling, die Info: Frau ist Generalistin. Hüben wie drüben shoting-star, nie ein Bruch in der politischen Biografie. Sie hätte auch in der alten DDR Kariere gemacht. Bis demnächst im Dezember.

Die Fallhöhe der Verschwörer ist hoch. Deshalb heißt der Dreisatz von Lothar Wieler, RKI (08.02.1961) heute: „durchsetzen, kontrollieren, sanktionieren“ – womit er ebenso eindeutig wie unhinterfragt von den erfürchtig lauschenden ausgewählten Paroleempfängern der Presseshow seine Kompetenz nicht nur ein bisschen überschreitet, sondern sich benimmt, als wäre er die Exekutive: „sanktionieren“?  Ja geht´s noch? Ist das Aufgabe des RKI, darauf zu pochen? Sonst weiß er doch sauber Verantwortung abzugeben an „die politischen Entscheidungsträger“?! Ich hab´s mitgezählt: 3 Mal in der gerade gelaufenen Pressekonferenz, weil ich meinen Ohren nicht traute, wo Wieler auch meinte: „Wir müssen hier ein paar Monate die Arschbacken zusammenkneifen.“

Was ist das für eine merkwürdige Ansage? Eine Angst-Aussage, unterschwellige Angst – Er möge verzeihen, wenn er sich hier mit Merkur zurück im Skorpion ganz unnötig angegriffen fühlen sollte, doch hat er ja den aufdringlichen Spruch losgelassen – so wird er einsehen, dass das auf Gegenseitigkeit beruht – ich möchte mich nicht von Lothar Wieler mit „Sanktionen“ bedrohen lassen: man sieht also, der Mann hat Angst (1,9 Millionen Test wöchentlich, gerade). Doch den virtuell anwesenden Nachrichtenübermittlern fallen nur konforme Fragen ein: Wieler erkennt keinen Hinweis auf Schädigung von Schulkindern durch Masken. Wie auch, man hat´s ihm wahrscheinlich nicht auf den Schreibtisch gelegt?

Wenn Sie Dr. Schiffmann in Hamburg sehen, wie er – mit allem Respekt – der Polizei, die mit Wasserwerfern gegen Rentner, Frauen, Behinderte und Normalbürger auffährt, weil sie keinen Maulkorb tragen (nur Menschen brauchen einen, Hunde sind freigestellt) deutlich macht, dass sie persönlich haften werden, nicht ihr Vorgesetzter, dann trifft er in Deutschland, wo wir uns alle geschworen haben, nie mehr Nazis an die Macht zu lassen, den richtigen Ton.

Verfolgen Sie die Anhörung im Bundestag ab 11:00 Uhr:

https://www.bundestag.de/mediathek

– denen zuzuhören ist durchaus lehrreich und überaus ernüchternd: soviel Konformismus und schlichte Uninformiertheit in einer Zeit, wo mit Mondknoten in den Zwillingen Wissen essentiell ist – und Dummheit, besonders bei den Grünen und der SPD leider auch – bei der CDU/CSU haben Sie weniger Dummheit, dafür mehr skrupellose Gerissenheit, ein Rest von gutmütiger Gediegenheit bestenfalls. Klartext spricht die AfD – und, nein, hier gibt es kein „Ich distanziere mich“ Sprüchlein mehr. Wir haben es – wie ich es sehe – mit Hochverrat unserer eigenen Regierung dem Volk gegenüber zu tun: das ist kein Kavaliersdelikt. Warum „Hochverrat“? Eine Regierung, die sich von übergeordneten Interessen und Befehlen leiten lässt, anstatt den Souverän im Mittelpunkt ihres Handelns zu sehen, begeht – meiner Meinung nach –  Hochverrat: siehe Hinweis im Post über den die Wahrheit gerne mal offen aussprechenden Horst Seehofer unten … Damit wir ihnen christlich verzeihen können, müssen sie jedoch irgendwann zur Selbstkritik zurückkommen und den Dialog suchen, was sie tun werden, wenn sie merken, dass es ohne die „Covidioten“, die der Erzengel anführt, nicht geht. Wie können wir das erreichen?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*

Europa

Merkur in Opposition zum rückläufigen Uranus

Fotos Termin ©

07.10.2020 20:12

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur in Opposition zu Uranus zwischen Skorpion und Stier – Mars im zweiten von drei Quadraten zu Pluto (morgen exakt) – das sind starke, auch explosive Spannungen. Aufmerksamkeit ist angebracht.

Das Lufttrigon zwischen Mond und Sonne – Zwillinge und Waage – gewährt über diesen Spannungen – dazu mein Foto passend – zumindest die Freiheit der Gedanken – mit Merkur / Uranus Opposition zwischen Magie (Skorpion) und Materialismus (Stier) – herrscht hohe Nervosität an den Finanzmärkten. Ein Aspekt für Querköpfe und Querdenker.

Dazu kommt aber eben zeitgleich Pluto/Mars zwischen Steinbock und Widder – hier finden Hörnerkämpfe statt, Lilith und Chiron sind auch noch im Widder – Pluto/Mars steht für Gewalt – sogar Grausamkeit, wenn negativ – das bekommen im Augenblick die Schwächsten ab: Kinder und Alte. Positiv bedeutet dieser Aspekt Kraft, Durchsetzungskraft – nur sollte es die richtige Sache sein.

Der schönste Aspekt ist Jupiter im exakten Sextil zu Neptun rückläufig. Neptun bezieht seine Kraft noch (23.06.2020 – 29.11.2020) aus dem rückblickenden Ebbe-Modus – wie im Schlaf – Ende November dann aufwachen, Flut: Zeit, auszufahren – idealerweise – „Verschmelzung mit höherem Bewusstsein“ allerdings gibt es auch negative Ausprägungen: „malt die Dinge schön und tut so, als ob alles ideal wäre, weil er es nicht ertragen würde, wenn sich alles nur als eine Illusion herausstellen würde; … „, schreibt Frank Felber („Astrologie Anfänger bis Profi, 640 mal 3 Aspekte“, S 556) zu diesem Jupiter/Neptun Sextil – beschreibt den Tiefschlaf der hypnotisierten Jünger Coronas gut – die es nicht ertragen, dass ihr Wahn auf einem Fehlalarm beruht und mehr noch sie wohl benutzt werden und die schlimmsten Befürchtungen einer Lobby-gelenkten Plandemie wahr sind.

All diese Aspekte gelten allgemein und persönlich – in Ihr Horoskop müssen wir es übersetzen: in jedem Horoskop spielt sich die Metamorphose anders ab.

Wer dieses Jahr aufmerksam die Wolkenbildung verfolgt hat – was ja durch den wegfallenden Flugverkehr besser möglich war – konnte ganz besonders bemerkenswerte Strukturen beobachten, die durchaus den Eindruck machen, dass in den Himmeln auch etwas stattfindet. Das gilt es bei der Plandemie zu bedenken: zwar ist es – nach meiner Meinung (GG § 5!) – zutreffend, dass es sich um einen faschistoiden Weltplan handelt, und es ohne den merkwürdigen Drosten-Test keine Pandemie gegeben hätte und daher wahrscheinlich unzählige Menschen, die durch den weltweiten Lockdown und seine Folgen alles mögliche erleiden und erleiden werden, davon verschont geblieben wären.

Ebenfalls zutreffend ist jedoch, so zeigt uns auch diese markante, oft mit humanoiden Formen durchsetzte Wolkenbildung – dass wir es mit einem geistigen Geschehen zu tun haben, von dem die Wolken einer der Spiegel sind, das Corona-Geschehen ein anderer: dass sich der Erzengel rüstet, haben die Bösen noch nicht bemerkt. Und wenn sie es bemerken, wird es zu spät sein – dazu gehört die Erkenntnis, dass wir den Wendepunkt übernehmen und begrüßen, indem wir vom Widerstand zur Gestaltung übergehen. Das passiert bereits durch das exponentielle Wachstum alternativer Informationsquellen. Viele spüren: wir müssen raus aus der Medienwüste.

Solches wissend, können wir zusätzlich um Beistand bitten – der auch wahrlich nötig sein wird: denn wie sollen wir nur Leute, die Entscheidungsträger sind – wie z.B. Michael Müller in Berlin, Oberbürgermeister – dazu bringen, sich mit den echten, den faktisch wahren Zahlen zu beschäftigen – während er glaubt, er könne das Berliner „Leben und Leben lassen“-Party-Volk erziehen? Das hat noch nie funktioniert in Berlin, aber die jungen Leute gegen sich aufbringen, das könnte dem Senat mit Verboten – ohnehin nicht durchsetzbar – gelingen. Dass sie damit an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen, hat die Spießer in Berlin, die die Parteien beherrschen, noch nie gestört. Irrationalität und Verschwendung haben Tradition und Prinzip.

Zumal wir auf die Opposition Venus in Jungfrau zu Neptun in den Fischen ja auch noch warten können: „ist hin und her gerissen zwischen dem Wunsch nach einem klösterlichen Leben voller höchster ideale und seinen sinnlichen Begierden“ … (Felber, S. 410).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus