Astrologie, astrology

Der Neumond im Zeichen Krebs

IMAGE 2021-06-30 23:37:57

10.07.2021 02:17, Foto Termin copyright

Liebe Leserinnen und Leser,

für Krebs – Cancer – stand im alten Ägypten der Skarabäus, der heilige Käfer. Der rollt natürlich mit seiner Mistkugel die Weltenkugel selbst sinnbildlich durch die Landschaft. Schon daraus geht hervor, dass die aus Keme, wie sich die Ägypter selbst nannten, von der runden Erde wussten.

Aber die alten Ägypter wussten noch mehr: nämlich dass diese Welt insgesamt und auf eine sehr merkwürdige Art verzaubert ist, und dass – wenn man´s mal genau durchdenkt – dieser Zauber tatsächlich das Wichtigste von Allem ist. Thomas Mann wusste das auch – und übersetzte es volkspädagogisch in „Deutsche“: in den besten Passagen seines „Jakob und seine Brüder“ – welch große Kultur findet welche Zerstörungswut? Das ganze Werk Ernst Cassierers – „Die Philosophie der symbolischen Formen“ – ausgeschlagene Geste der tiefsten Versöhnung auf dem Weg der heilenden Philosophie.

Das hat eine hoffnungsvolle und eine ernüchternde Seite: hoffnungsvoll, weil all der aktuelle Wahn als Ausgeburt schwärzester Magie (das hört sich erschreckend an, aber was in den „Impfstoffen“ ist und was sie machen, lässt keinen Zweifel offen) sich wenig auf das Primat irgendeiner Rationalität wird verlassen können und damit auch anfällig für den eigenen Untergang ist – ernüchternd, weil wir diesbezüglich un-mächtig zu sein scheinen bislang um wie der heilige Käfer die Kugel auf die andere Seite zu rollen, wo die Sonne wieder erscheint und gefangen sind in einem unentrinnbaren, monströsen und lange gut vorbereiteten Plan von Psychopathen, wie Bill Gates, die die Weltbevölkerung skrupellos reduzieren wollen. Warum investiert er seine astronomischen Gewinne aus dem Impfgeschäft nicht in die Welthungerhilfe und Aufforstung, anstatt sich Farmland in den USA zusammenzukaufen, wenn er so ein guter Mensch ist? Es kann ihm nicht entgangen sein „unfortunately“, dass seine Plandemie ganze Völker ins Elend gestürzt hat, weil man sie in ihre Wellblechhütten geprügelt und ihnen gesagt hat, es sei jetzt „Lockdown“. Das ist so irre, dass selbst die zahlreichen Indizienprodukte aus der B-Movie Staffel des hellsehenden, des cineastischen, poetischen Gewerbes sich so eine jedes Hollywood-Produkt toppende Weltinszenierung nicht ausdenken konnten. Und wir selbst haben offensichtlich eine karmische Suppe auszulöffeln. Zu lange haben wir denen zugehört, die vom Glück gepredigt haben, im Windschatten der geschichtslosen Nachkriegszeit im Teilbereich eines besiegten Landes mit grausamer Vergangenheit aufzuwachsen. Eine story, die sie alle schlägt: die Realität: brutal, rücksichtlos, hinterlistig – durch die Plandämonie ist fiction sinnlos geworden. Weil sie eben diese fiction ersetzt. Unter der universellen Herrschaft der Fiktion wird jede weitere Fiktion Abklatsch – in Zukunft – und die Werke der Vergangenheit müssen im moralischen Umfang den Ernst der Gegenwart fassen. Es sei denn, es gelingt, die große Fiktion, die Erzählung einer Welterkrankung, die bedauerlicherweise Einschränkungen von Freiheit und Bürgerrechten mit sich bringt, künstlerisch zu überwinden, in ein Werk aufzunehmen und sie so zur Wahrheit und Erkenntnis zu bringen.

Morgen wechselt Merkur ebenfalls in den Krebs und macht übermorgen Abend gleich ein sattes Trigon zu Jupiter retro im Zeichen Fische – während ein paar Stunden vorher Mond die Venus/Mars Konjunktion aktiviert. Das sind die Aktiva auf der positiven Seite. Mit Herzensenergie (Löwe) raus aus dem Knobelbecher – wer bekommt´s hin?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus