Astronomie

Lilith im Zeichen Krebs – die „Mondlandung“

Foto Termin ©

„Mondlandung“ angegebener Zeitpunkt

Bild NASA

Liebe Leserinnen und Leser,

für die einen Triumph der Technik und Wissenschaft, für die anderen Beginn und erste Klimax der US-Realitätsmanipulationen zum Zwecke allgemeiner und unumschränkter Vorherrschaft vor allem über die Köpfe. Den einen scheint ein Zweifel an den Leistungen der Mondhelden als abgrundtiefe Gemeinheit, aus Neid geboren, den anderen die Verwirrung der Menschheit mit erfundenen Fakten als Ausgeburt des Bösen. Die Bilder sind so sehr als Wegmarke der Menschheit gespeichert, dass für viele ein Teil ihrer Kindheit wegbräche, wäre das jetzt „auch nur Fake“.

Das Problem: wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr so leicht. „I am not convinced.“ * Warum verschwinden so viele Originaldokumente? Das Meiste ist schlicht unauffindbar und wird in den Dokus gern durch ellenlange Selbstdarstellungen der Astronauten ersetzt. Es sind Original-Filmaufnahmen verschwunden, selbst nach 2 Jahren Suche nicht mehr auffindbar:

https://www.zeit.de/online/2009/30/mondlandung-aufnahmen-verschwunden

Die oben abgebildete Landefähre der NASA jedenfalls war nicht auf dem Mond. Das Bild ist recht scharf und wir können leicht erkennen, dass es sich um ein phantasievoll zusammengenageltes Spielzeug handelt. Man beachte die nur mühsam und noch nicht mal symmetrisch befestigten Bleche im oberen Aufbau. Sie sind schief und krumm, man hat sich keine besondere Mühe gegeben, das zu verstecken. Auf den Landefüßen liegt kein Staubkorn. Es gibt keinen – auch keinen minimalen Landekrater durch die Düse, es gibt Großaufnahmen, die das belegen: die Füße sehen im unverhüllten Teil aus, als wären sie aus dem Töpferstudio. Das Gelenk hat diese überflüssige Verzahnung, die nirgendwo hinpasst und scheint auf einem Kügelchen haltlos zu stehen:

Bild NASA

Die meines Erachtens wahrscheinlichste Version ist eine Mischung: man hat ein paar Leute in den Orbit geschickt, eine „Crew verloren“, konnte vom Projekt nicht mehr zurück und hat anschließend reale Aufnahmen mit Studioaufnahmen gemischt. Das Potential und die Skrupellosigkeit zur Manipulation der Öffentlichkeit – man denke nur an die Atomversuche und die biologische Kriegsführung, die uns möglicherweise – wie solche Vermutung nicht grundlos, sondern von zahlreichen Publikationen begleitet, eben aktuell als offizielle Anfrage an den Kongress ergangen sei, u.a. die Borreliose …

https://www.theguardian.com/commentisfree/2019/jul/19/lyme-disease-pentagon-tick-bite-climate-crisis

… eingebrockt hat, ist ohne Zweifel – es wäre blauäugig anderes anzunehmen – vorhanden.

Das erklärte auch das Verschwinden der meisten Originalaufnahmen aus den NASA Archiven. Bei der Tilgung von „Fehlern“ aus dem vorhanden Material scheint man recht weit gekommen zu sein, das Bildmaterial im Netz ist schon dürftiger, als vor einigen Jahren – es ist z.B. nicht mehr so leicht, die Bilder im Netz zu finden, auf denen die verlegten Studio-Kabel nur notdürftig verdeckt erscheinen – das Netz scheint doch ganz gut vergessen zu können, wenn es will. Stattdessen tauchen Kabel-Aufnahmen auf, deren notdürftige Retusche offensichtlich ist, um die älteren offenbar bereits rausgesiebten Aufnahmen zu diskreditieren: der Fake des Fakes.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Wissenschaft seit Neptuns Fische-Eintritt insgesamt ins postfaktische Zeitalter aufgemacht hat. Seitdem auch noch das Gottesteilchen erfunden wurde, werden ungeniert konstruierte Belege für nicht vorhandenen Dinge: „Gravitationswellen“, „Schwarze Löcher“ unters Volk gebracht, deren „Realität“ für Laien nicht mehr nachvollziehbar ist, die aber unter bombastischem publizistischem Aufwand und sehr viel Photo-shop für Tatsachen ausgegeben werden, obwohl sie sich einer wissenschaftlichen Gegenkontrolle schon aus prinzipiellen Gründen entziehen, und daher einer wünschenswerten echten Wissenschaft schon viel zu lange im Weg stehen. All diese Dinge, „Schwarze Löcher“ z.B., sind nur Hypothesen einer Theorie, die man mit weiteren zweifelhaften Projekten sichern will, obwohl sie mikrokosmisch („Einsteins Spuk“) und makrokosmisch („Dunkle Materie“) schon lange bereits unhaltbar ist. Es sind die alten Schläuche, in denen Jupiter und Saturn rückläufig neuen Wein lagern wollen.

Die aktuelle astrologische Signatur des Ringens um Wahrheit ist das Jupiter/Neptun Quadrat, drei mal dieses Jahr, letztes im November. Und aber auch der Mondknoten im Zeichen Krebs: man sehnt sich danach, eine Menschheitsfamilie im Zeichen der Vernunft zu sein. Der hagestolze Sonderweg mag sich Wahrheit nennen, aber was ist das schon gegen eine Netflix-Serie mit einer Flasche Bier? „Wenn  Wahrheit anstrengend ist, können wir darauf auch verzichten.“

Bemerkenswert im „Landehoroskop“ ist die Pluto/Südknoten Signatur, die wir heuer auch haben, wieder in Erdzeichen im genauen Trigon. Und schon fast witzig: Lilith im Mond-Zeichen Krebs. Uranus/Jupiter in Waage steht – wie ich glaube – eher für eine künstlerische, denn technische Meisterleistung. Neptun am AC im Haus und Zeichen des 12. Hauses ist die Täuschung des Kollektivs.

By the way: Buzz Aldrin spricht ganz offen von UFO-Begleitschiffen im Weltraum, er flunkert dabei lustig mit den Augen:

Aktuell befinden wir uns in dem Zeitalter, da fotografische Belege wertlos geworden sind, so oder so: weil alles manipulierbar geworden ist. Welche „Tatsachen“ noch in 100 Jahren als solche anerkannt werden, oder ob man bis dahin bereits eine moderne Mythologie – eventuell indem man Leugnung unter Strafe stellt? – für alle verbindlich nach religiösem Vorbild festgelegt hat – das steht noch nicht ganz fest, noch dauert die Auseinandersetzung an. Google jedenfalls hatte zu Ehren des Jubiläums sein daily changing icon mit reichlich Staub auf den Füßen und sogar Sternen im Hintergrund positioniert: man arbeitet offenbar mehr oder minder bewusst am kollektiven Unbewussten.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

„Mondlandung“ und heute

* Joschka Fischer in der UNO als Antwort an Colin Powells Massenvernichtungswaffen Vorwurf gegen Hussein. Powell hat das im Nachhinein als Beschämendstes bezeichnet, hier auftragsgemäß lügen zu müssen.

 

 

Europa

Ausfall Galileo

Innen Galileo Galilei, 15.02.1564, 16:00 Pisa, außen 10.07.2019 20:23 Praha

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/satellitennavigationssystem-galileo-lahmgelegt-16286231.html

Liebe Leserinnen und Leser,

hier spielt dann der Name doch eine Rolle. Nach dem Blackout in New York der nächste große Merkur-rückläufig Event. Man könnte jetzt verfolgen, wann das System wieder betriebsbereit wird. Bemerkenswert Uranus, der plötzliche Befreier auf der Spitze von Galileis Horoskop im Zeichen Stier im Quadrat zum Mars im Löwen, sein AC-Zeichen. Südknoten/Chiron und vieles andere.

Ebenfalls bemerkenswert: Prag ist dem Zeichen Löwe zugeordnet:

„Von den insgesamt fast 30 europäischen Galileo-Satelliten sind momentan 22 im Einsatz. Nächstes Jahr sollen die übrigen Satelliten in den Weltraum geschossen und in das Netzwerk eingebracht werden. Das gesamte System wird über GSA in Prag gesteuert“, schreibt die FAZ.

„Offenbar liegt die Ursache der Panne … So fiel … eine Spezialsoftware aus, die die Referenzzeiten für die Uhren in den einzelnen Satelliten erstellt. Diese Referenzzeit ist wichtig, um … mit zuverlässigen Navigationsdaten zu versorgen … das Netz der Satelliten … nicht reißen zu lassen“, schreibt die FAZ weiter.

Wenn man genau liest, kann man etwas über die Funktionsweise der Navi-Systeme erfahren: sie hängen offensichtlich davon ab, dass eine Referenzzeit vom Bodenkontrollzentrum die Satelliten versorgt. Der Text springt hier vom Plural zum Singular. „Die Referenzzeit ist wichtig, … „, und Singular stimmt, alle Navi-Systeme werden von einer jeweils einzigen Atomuhr auf der Erde getaktet, die Atomuhren oben sind nur Empfänger. Sie werden von der Gravitation oben anders beeinflusst, sie ist dort schwächer, und Fliehkräfte git es auch – aber das ist minimal – und solange die Differenz aus Laufzeit und Entfernung einigermaßen zuverlässig bestimmt und sehr oft nachkorrigiert wird, funktioniert es bekanntlich.

Aber Merkur ist auch im persönlichen Leben nicht weit weg – typisch und harmlos ist der „doppelte Gang“ – weil man die Brille vergessen hat …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

 

 

Europa

Neptun Sextil Saturn

Foto Termin © Břevnovský klášter, Kloster Braunau

20.06.2019 20:42 MEZ/S Praha

Liebe Leserinnen und Leser,

Träume können realisiert werden, wenn man dieses Sextil als konstruktiven Geduldsaspekt einstuft. Neptun macht den Vermittler. Neptun gibt den Traum, Saturn die Realität: zusammen unschlagbar.

Wie ich finde, drückt das Bild vom Kloster Břevnov die Mischung von Neptun/Saturn durch den barocken Kirchturm Sv. Marketa, hl. Margarethe (Schutzpatronin der Schwangeren u.a.) ins Luft Element trichterförmig verlängert perfekt aus, zumal die Neptun-Quelle als vordergründiger Grund-Bass sprudelt.

Dass Saturn noch rückläufig ist und Neptun es gleich wird, verlangt besondere Gründlichkeit. Letztlich geht es raus zum Drachenkopf, und da sind Mars & Merkur im Zeichen Krebs. Impuls und Intelligenz im Zeichen des archaischen Selbstschutzes, aber auch dem der überschüssigen Kraft, mit der Löwe dann später „protzen“ wird. Zwillinge hatte ja ausreichend innere und äußere Bewegung gebracht.

Dieses Sextil Neptun/Saturn ist ein besonderer Aspekt, weil Neptun eben stillsteht vor seiner Rückläufigkeit. Und weil es so ins Eins kommt mit der Sommersonnenwende morgen, Freitag um ca. sechs Uhr, wenn die Sonne ins Zeichen Krebs wechselt. Und weil es das zweite von drei Sextilen ist und am 9. November ein drittes folgen wird, macht es wohl Sinn, von jetzt ab genau zu beobachten, wer sich politisch im Hause Deutschland in die Pole-Position bringt.

Im Bereich der Mondknotenachse sind auch immer noch Mars/Merkur, liefern sich ein Gefecht zu Saturn/Südknoten/Pluto im Steinbock in der Opposition (Beruf/Familie – Familie als Beruf, beruflich mit Familienthemen – im weitesten Sinn – zu tun haben, die nicht leicht in Einklang zu bringen sind) – und nun die Auslösung durch den Mond, der ins Zeichen Wassermann gewechselt hat, als Erleichterung spürbar – ganz kurz sind Mond/Sonne noch gemeinsam in Luftzeichen, prinzipiell ein Trigon. Wer sein Ohr an den Tönen der Natur hat, spürt die Sommersonnenwende wie einen Stillstand. Jupiter gibt allerorten Blitze dazu, noch rückläufig bis 12. August im Zeichen Schütze, gespannt, wie ein Bogen …

 

Foto Termin ©

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Sommerkurs

Termin/Langhammer ©

Europa

Jupiter Vollmond mit Saturn Ausklang

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

möglicherweise die schwierigste Woche im Jahr: haltet Kurs, bessere Tage kommen Ende nächster Woche. Zwischen Krebs/Steinbock geht es um Wohnung und Beruf, wird meist nicht lustig empfunden. Man ist hin- und hergerissen zwischen beruflichen und privaten Anforderungen, Familie im weitesten Sinn und Verpflichtung im weitesten Sinn. Mars/Saturn in Opposition mit schwachem Mars und starkem Saturn (rückläufig): nichts geht scheinbar, alle Energie wird ausgebremst.

Entsprechend hoches Aggressionspotential draußen und auf der Straße. Das Gespenst der Vergeblichkeit droht mit Leere und Sinnlosigkeit, Überforderung.

Was hier mit dem Vollmond morgen früh aufzieht, ist immer noch das Mars/Saturn/Pluto/Südknoten Problem, welches dann auch gleich mit dem gerade abnehmenden Mond morgen und übermorgen nochmal ein Pfund obendrauf bekommt, obwohl die kulminierende Vollmond-Energie abschwillt.

Das Neptun/Jupiter Quadrat (zweites von dreien dieses Jahr) macht noch Schwindelgefühle dazu, wenn der Kreislauf ohnehin ein Problem hat.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

17.06.2019 10:23, Prag

Europa

Das Mond/Sonne Luft Trigon

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Sonne im Zeichen Zwillinge, Mond in Waage – dem Waage-Zeichen entspricht oberes Bild. Eine harmonische Konstellation (trotz auflaufender Mars/Saturn Opposition).

Falls ihr jemand trefft, der im schwarz/weiß Muster gekleidet ist mit vielleicht einer roten Blume aufgestickt oder auch echt, der hat mit Sicherheit Waage-Mond, Sonne, Aszendent – wenn ganz rein: meist die Sonne.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Europa

Wissenschaftliche Bestätigung des astrologischen Modells

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

viele Worte sind nicht nötig: einfach direkt auf den Welt-Artikel gehen; – wir (Kepler, Kopernikus, Galilei) haben das schon immer gesagt. Und was für die Sonne gilt, gilt für die Erde erst Recht.

Zeit für zeitgemäße Erdbeben-Vorhersage – Zeit, die herrschenden Szientisten, die solche Erkenntnisse unterdrücken, dort hinzuschicken, wo sie hingehören: in die Psycho-Pathologie:

https://www.welt.de/wissenschaft/article194701489/Sonnenflecken-Drei-Planeten-steuern-den-Rhythmus-der-Sonne.html

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Der Rücktritt der Zwillinge

Liebe Leserinnen und Leser,

weil es ein astrologisches Lehrstück ist: zum Zwillinge Neumond (der Morgen sein wird) tritt die Zwillinge-Chefin zurück. Ob der andere SPD-Zwillinge-Mensch Scholz (Mittagshoroskop unten, Geburtszeit unbekannt) dadurch auch zum Rückzug gezwungen ist, oder gar ihren Posten übernehmen wird, wird interessant zu beobachten. Er hat aber Chiron laufend in den Fischen exakt auf seinem Mars – da dürfte seine Kraft geschwächt sein. Ein Lehrstück auch der rückläufige Jupiter an ihrem (Nahles und SPD!) Aszendenten. Womit gleich klar wäre, was der da so macht (auch Angela Merkel hat einen Schütze-Aszendenten).

Ganz unten finden Astrologie-Kundige das bemerkenswerte Horoskop der „alten Tante“ SPD – die Sonne steht schon auf Chiron im Zeichen Zwillinge, Mond wird gleich folgen. Das tut jetzt natürlich weh. Da die SPD eine Krebs-Sonne hat (und Venus als Waage-Herrin von Haus 10 im Krebs steht dazu), verwundert es auch nicht, dass sie in der GroKo bislang von Krebs-Sonne Merkel quasi mit regiert wird. Und natürlich gibt´s dafür keine Wählerstimmen. Auch Parteien können aus Dummheit sterben. Das Leben könnten sie sich erleichtern, indem sie ab und an mal einen Astrologen konsultierten. Aber natürlich sind die Knäckebrot-Sozialdemokraten davon meilenweit entfernt.

Seit der Regierungsbildung machen die Volksparteien einen taktischen Fehler nach dem anderen – und hätten wir nicht die braven Helferlein der paritätisch besetzten Rundfunkräte, wären sie schon lange dort, wo sie hingehören: im Geschichtsbuch. Ich wünsche mir eine Demokratie ohne Parteien, Lobbyisten und Fraktionszwang, sachorientiert. Die Bezahlung der Abgeordneten nach dem Hartz-4-Satz ist lange überfällig.

Meine Vorhersage des Regierungs-Endes von Angela Merkel 2020 halte ich aufrecht.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2atw_andrea_nahles.42742.137413

Sonnenfinsternis

Chiron im Widder und die Sonnenfinsternis 1919

Liebe Leserinnen und Leser,

„Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr“ – Albert Einstein

was heute so gefeiert wird, ist weiter nichts, als ziemlich dunkle Magie. Das zeigt allein schon die Atombombe. Relativität von Raum und Zeit gibt es nicht, der Raum kann sich nicht verbiegen – wohin auch? – und das Gerede von der „best abgesicherten Theorie“ ever ist wirklich nur Gerede, das unendlich oft wiederholt wird.

Allerdings ist eine Sonnenfinsternis eine starke, genuin astrologische Wegmarke – das macht die Sache interessant. Die Pluto-Opposition hat nicht zu einem Bruch mit der absurden Theorie geführt, sondern via „Gottesteilchen“, „Gravitationswellen“ und dem Foto vom „schwarzen Loch“ – alles Dinge, die nicht existieren – in eine Welt des Wissenschaftswahns geführt: Neptuns Täuschung. Diese drei Täuschungen sind das Ende der objektiven Wissenschaft, eine erschreckende Hinwendung zu einer negativen, destruktiven und nihilistischen Religion unserer Tage, die sich Wissenschaft nennt.

Die Relativitästheorien haben entgegen anderslautenden Behauptungen keinen praktischen Nutzen – auch und gerade für GPS werden sie nicht gebraucht, die NASA rechnet mit Newton.

In Einsteins Horoskop verletzt Chiron im Widder (der ziemlich genau dort steht, wo heute auch) Einsteins Merkur/Saturn Verbindung (also seine Strukturkraft und Intelligenz) im Zeichen Widder – was die Außenwelt als Triumph interpretierte, muss für ihn in Wirklichkeit eine Katastrophe gewesen sein. Einstein wurde und wird missbraucht.

Auch steht – darauf ist die Aspektscheibe eingestellt – der sehr mobile Glückspunkt in 100% Opposition zu Einsteins eigenem Glückspunkt. Die Aussage oben ist also nicht lustig gemeint. Ich bin sehr gespannt, ob dem Spuk der bösen Geister mit Neptun über Einsteins Sonne ein Ende bereitet wird – und vor allem wie. Kommt nach der Vergötterung die Auflösung? Das ist Ende Mai 2021.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

29.05.1919 13:08 UTC

http://www.sonnenfinsternis.org/saros136/index.htm

Einsteins Horoskop innen und die Sonnenfinsternis auf Sao Tome und Principe 1919 außen

 

Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik

 

Europa

Sonne in Zwillinge und Mars/Chiron Quadrat

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

am Freitag, 24. Mai um 01:11 ist dieses Quadrat. Mars im Zeichen Krebs stresst jetzt zunächst mal die Krebse (alle kardinalen Zeichen, AC, Mond) 1. Dekade – also die Spät-Juni-Krebs-Geborenen. Es ist der innerfamiliäre Kampf, um den es auf allen Ebenen geht – also Tory gegen Tory, Labour gegen Labour, den Mars hier im Familienzeichen Krebs ausficht. Und das Quadrat zu Widder-Chiron macht die Sache verletzlich – Zeitgleich hat Neptun einen sehr direkten und harmonischen Draht zur Mondknotenachse: die Strache-Undercover-Sache – wer ein Bild aus der Öffentlichkeit braucht: Neptun Verschleierung ursächlich am Tor des Neuen & Alten.

Auf der persönlichen Ebene hadern wir emotional mit unserem Wunsch, initiativ zu sein, wenn auch aus der Verletzung heraus. Das Quadrat erschwert die Konzentration, selbige zu lösen und angemessen heilend zu versorgen. Nächste Woche schon besser.

Wenigstens von Dürre ist gerade keine Rede mehr:

Merkur versteckt sich eben hinter der Sonne: viel Info ist nicht unterwegs. Aber Venus im Stier, fünfte Planetin im eigenen Zeichen (Merkur/Venus/Jupiter/Saturn/Neptun) ist uranisch, freiheitlich und sinnlich zugleich? Ein Paradox? Nur vielleicht. Viele Planeten in eigenen Zeichen sind starke, energiereiche Zeiten, da sich was tut. Und Sonne in Zwillinge beschleunigt allemal in den Sommer.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus