Astrologie, astrology

Chiron und Lilith im Quadrat zur Mondknotenachse

Liebe Leserinnen und Leser,

natürlich sind das jetzt „einschneidende Maßnahmen“, wie die Kanzlerin heute vorgab – und sie werden initiativ gegeben – in Widder-Manier, wo Lilith & Chiron sind. Staat und Familie sind auch tatsächlich der Spannungspool zwischen Steinbock und Krebs, der Mondknotenachse, wo die neuen und die alten Sachen von Steinbock (alt) zu Krebs (neu) fließen sollten. Dazu passt perfekt, dass jetzt alle zuhause (Krebs) bleiben sollen, angeordnet von der Staatsmacht (Steinbock)*1. Ich habe den exakten Winkel zu Chiron/Lilith mit der Aspektscheibe hervorgehoben.

Wir erleben, wie der Staat (Steinbock) quasi unfreiwillig die Freiheit des Einzelnen, zumal der Familien, sofort stark einschränkt durch Entzug der Struktur und der Umgebung. Und wir sehen Uranus im Stier genau das machen, was astrologisch vorhergesehen wurde: Besitzverhältnisse ändern, Börsen im Fall – noch vor Wochen als Therapie gegen Altersarmut angepriesene Aktien, die sich wieder mal als Kartenhäuser erweisen. Wohl dem, der jetzt nicht verkaufen muss.

Oben sehen wir, wie gerade Mond in den Steinbock wandert und nochmals bei allen vorbeikommt, die dort ein Stellium, eine Versammlung bilden; – selbst Saturn ist bis 22. März noch da und wird also von Mond ganz am Ende Steinbock Donnerstag den 19. früh um 01:48 noch angetroffen, wenn Mond vorbei kommt, um wiederum auszulösen. Und alles nur – weil Steinbock – die ernsten Botschaften – aufgepumpt werden mit Jupiter. Der auch noch Pluto trifft. Wer weiß, wann die Börsen an der Talsohle sind, kann jetzt auch sehr reich werden, so er noch Kapital hat. Die Talsohle kann aber auch noch weiter unten liegen.

Erste halbwegs realistische Hoffnung – wie gesagt – Saturns erster Besuch im Wassermann ab 22. März.

Merkur hat direkt laufend jetzt mit Sonne und Neptun ein Stellium in den Fischen und wird langsam schneller, kommt überall dort vorbei, wo er schon gewesen ist. Mercurius ist in den Fischen fremd, denn seine Heimat ist die gegenüberliegende erdige Jungfrau oder das im Quadrat liegende Zwillinge-Zeichen. In den Fischen – gar noch Merkur in Konjunktion mit Neptun – ist aber Tür und Tor zur Geistwelt weit offen – das ist die Chance in der Krise, die Merkur im Sextil zu Uranus ebenfalls bietet.

Menschen zeigen angesichts schwieriger Herausforderungen ein erstaunliches Maß an Einsicht und Disziplin, Ausnahmen bestätigen die Regel. Das Internet übernimmt zentrale, verbindende Funktion, verhindert u.U. Isolation. Alles läuft einmal anders, statt be- entschleunigt. Es wird die Welt vor und die Welt nach der Corona-Krise geben; so mächtig, wie dieser Saturn/Jupiter Zyklus 2000 begann, so mächtig schließt er 2020 im Neubeginn ab – mit der Jupiter/Saturn Konjunktion im Wassermann 21. Dezember 2020 – bis dahin dürfen wir uns retten.

Die ganze „freie Welt“ muss sich zumindest etwas in den Zustand begeben, in dem Assange lange gelebt hat in der Botschaft in London. Isolation als Koinzidenz. Immerhin wurde Manning endlich freigelassen, hoch verschuldet, wohnungslos und wahrscheinlich gesundheitlich angeschlagen.

Als Zeichen in diesem Horoskop oben sehen wir den Glückspunkt im Krebs beim Nordknoten. Auch, wenn wir jetzt erleben, wie sich Regularien alternativlos aufbäumen, läuft es doch darauf hinaus, dass wir uns umgekehrt wieder gefühlvoller erleben, wo der Drachenkopf ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*1 Vielen Dank, Dr. Bodo, für die glasklar-Stellung!

Astrologie

State of the skys – Die Lage am Himmel

Liebe Leserinnen und Leser,

auch, wenn er klein erscheint, der Drachenkopf im Zeichen Krebs: dort geht´s lang – Gefühl statt Regel, Familie statt Staat, Gnade statt Würde. Es ist nicht leicht, den Krebs-Anliegen Ausdruck in der Sprache zu geben, weil Ausdruck schon fixiert ist, schon Steinbock. Bilder sagen hier mehr, als Worte … und natürlich trägt ein jedes Tierkreiszeichen seine Polarität in sich, weswegen der weiche Krebs eine harte Schale hat.

Dear readers,

even, when it seems small, the dragons-head in the sign of cancer: that´s the way to go – feelings instead of rules (only), family instead of state, mercy instead of dignity. Not easy to give the sign of cancer an expression, because expression is fixed already, is Capricorn already. Pictures say more than words here … and of course any zodiac-sign carries his opposite polarity along, thats why cancer has a hard schell and a soft core …

Ahoj,

Markus

Fotos Termin ©

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Grosser Bahnhof im Ziegenfisch

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

was geht ab? Verbot, Reglement, Impfzwang, Mauer – und das alles aus dem Geist künstlich erzeugter Hysterie. Hier haben wir die Steinbock/Südkoten/Pluto-„Administration“ – in Zusammenarbeit mit missbrauchtem Neptun.

Dann die Wiederentdeckung des Sozialismus durch Kevin Kühnert. Uranus im Zeichen Stier – in trigonaler Erd-Unterstützung zwischen Stier und Steinbock – geht dort aktuell bis hin zur unerhörten Enteignungsidee. Ich habe einige Vorhersagen zu Uranus im Stier gelesen, die genau so etwas voraussagten, und fand das zu extrem.

Privat hat man diese Saturn/Südknoten/Pluto-Probleme jeweils dort als Belastung, wo sie auftauchen. Kann z.B. in Haus 4 zu ungemütlichem Wohnen führen, Haus 10 die Berufung erschweren, usw. Die Lösung liegt im Polarisationspunkt: Krebs. Mehr Gefühl.

Kühnert sollte nicht unterschätzt werden. Zwar Krebs-Sonne, aber mit mächtigem Steinbock-Stellium in Opposition. Jetzt grinst das Krokodil noch: „Wir waren auch mal jung und Juso“ (Scholz, Zwillinge-Neumond)! – ob sie nicht den Greta-Dammbruch unterschätzen? „Kinder an die Macht!“ – es könnte ja sein, späte, aber frührepublikanische (wenn man die neue Republik von 1990 meint) Saat geht auf. Dann wäre auch ein Kanzler Kühnert (1. Juli 1989) als Chef einer Rot-Rot-Grünen Koalition denkbar im Jahre ? ? – ?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Zwillinge-Mondsichel – Blíženci

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

der Mond hier Anfang Zwillinge in exaktem Sextil zu Merkur im Zeichen Widder, die Sonne kurz davor in der Stier zu wechseln. Der kurze Aspekt des Mondes zu Merkur verbindet für ein paar Stunden Gefühl, Impuls und Intellekt – trotz sich weiter aufbauendem Merkur/Saturn Quadrat.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Mond, Mundan

Krebs-Vollmond

Kurz nach Vollmond_000001

25.12.2015 Nürnberg, 16:02

Liebe Leser,

hier ist Steinbock ganz Gefühl – Mond am Ort seiner Stärke, Sonne in ihrer Schwäche – solchermaßen Steinbock-Geborene verblüffen oft durch ihre mild-sonore Stimme, die alle gern hören. Natürlich kann dieses Gefühl – z.B. zum Fest der Gefühle, zu dem Weihnachten verpflichtet wurde, auch leicht tyrannisch sein, seitenverkehrt wie Krebs-Sonne, Mond-Steinbock, aber nicht weniger intensiv … daher ist diese Konstellation – wie Oskar Adler schreibt – mit der inneren Forderung der Selbstbeherrschung verbunden.

Insbesondere in den USA gibt es eine auf den Familien-Werten gegründete Volks-Ikonografie der Ehrlichkeit, die dazu führt, daß eine Träne zur richtigen Zeit einer notwendigen Selbstoffenbarung gleichkommt, dem öffentlichen Bekenntnis, an die astrale Codierung der Gemeinschaft gebunden zu sein. Hillary Clinton macht das immer ganz gut … was alles die öffentliche Träne, die sich Bahn bricht, bis zur Unbewußtheit eigentlich verbirgt, indem sie den geheimen Bund der Menschen, die auch nur Menschen sind, und eigentlich nicht denken können und sollen, sondern nur in ihren Gefühlen authentisch sind – und seien sie auch noch so gespielt – besiegelt. Gelehrt wird der Code unabdingbar in Filmen, wo die Stellen, an denen der Held eine Träne im Auge hat, nicht selten gerade die Motivation für sein späteres, oft gnadenloses Vorgehen sind (er reagiert ja nur auf seine Verletzung, tiefenpsychologisch und ontogenetisch oft die Beschneidung), die rein technisch ins Drehbuch eingebaut werden können nach ritualisierten Regeln und Rhythmen …

Zur Ikonografie gehört gleichzeitig ihre Verspottung in den Comics, z.B. Simpsons und so …

Natürlich ist das keine romantische Sicht. Raffaels Blick auf die Geburt war aber auch nicht romantisch:

Raffael

Aber Mond/Neptun und Venus bilden innert der nächsten 2 Tage so etwas, wie ein Wasser-Trigon mit Anrufungskraft zur Gottesmutter Maria: vielleicht erscheint sie manchen sogar?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie, Uncategorized

Das Sonnen-Selbst

IMG_8547Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Nürnberg, den 5. März 2008, 13:24 – sehr kalt (für die Jahreszeit :-) doch strahlend schön und optimistisch draußen. Mond besucht Chiron, Venus, Merkur und Neptun im Wassermann. Aufladung mit Liebe, Heilung, Wissen und Vision. Dann der Fische-Neumond. Vogelkonzert vor der Tür.

Wenn wir wissen wollen, was die Sonne im Horoskop eigentlich bedeutet, macht es Sinn, sich an das Selbstbewusstsein zu erinnern, das wir als Kinder im Alter von sieben oder acht Jahren hatten. Da gab es eine Zeit, da wussten wir schon sehr viel über die Welt. Die Zeit lag grenzenlos vor uns, wir kannten wenig Angst vor dem Tod. Eine innere Stimme, auf die wir uns verlassen konnten, sagte: „Ich bin ich“. Genau dies ist das Sonnen-Selbst. Natürlich kann nicht jede/r eine solche Stimme um dieses Alter herum so unbeschwert wahrnehmen. Doch scheint auf jeden Fall irgendwie das innere Gefühl für dieses Selbst davonzufliegen, als wär`s ein Schmetterling. So sind wir in der Regel ein Leben lang auf der Suche nach jenem unbeschwerten Zustand unseres Sonnen-Selbst. Und wir wissen: außer diesem lohnt sich nichts. Und gleichfalls gewiss ist, dass wir dem innerlichen Versprechen, dieses Gefühl wieder zu haben, nicht lange und nicht mutwillig untreu werden dürfen, ohne uns selbst zu verlieren.

Mit freundlichen Grüßen,

 

Markus