Europa

Der 20. April 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

wir können uns heute schon freuen. Unsere Kanzlerin regiert aus Sicherheitsgründen aus dem Home-Office. Genauso wie viele andere Berufe – InhaberInnen kleiner Läden, Cafés, etc. – erlebt sie zum ersten Mal seit langem, allerdings ganz im Gegensatz zu anderen, die jetzt unter kafkaesken Bedingungen schuften müssen, einen richtigen Rückzug* – Pluto aus dem Steinbock rückt der Krebs/Jupiter/Uranus Persönlichkeit aus dem „Off“ näher, da zieht sich der Krebs in sein Haus zurück, eben das Home-Office, astrologisch zauberhaft unterstützt durch den Mondknoten im Zeichen Krebs: nicht im Steinbock, im Bundestag oder Kanzleramt, wo der garstige Südknoten, der Drachenschwanz sein Wesen betreibt, passiert das Wesentliche, sondern jetzt wie in England 10 Downing St. – mit dem wir ja nebenbei mitten im Brexit sind – aus dem Home Office der Kanzlerin, die ihren Sprecher im Amt, Helge Braun, verkünden lässt:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-deutscher-lockdown-dauert-mindestens-bis-20-april-a-67926006-6bfa-4590-b98e-75bf3608501c

Es wird nur scheinbar π mal Daumen festgelegt, der Kanzleramtsminister ist sich sicher, dass wir schon in den nächsten Tagen statistische Fortschritte sehen werden – die Fallzahlen werden sich so entwickeln, wie es dem lock-down-plan dieses großen „Test(s) für unsere Gesellschaft“ (Markus Söder) entspricht.

Bleibt noch die Frage nach dem Grund für ausgerechnet dieses Datum, 20. April? Darf man darüber sprechen? Schabernack oder Versehen? Astrologisch auch gut gesetzt – zu Deutschlands Fische-Mond – und am 23. ist der Stier-Neumond mit Saturn/Sonnen Quadratur. Sonne macht einen frischen Aspekt zur Mondknotenachse.

Statt darauf vorschnell zu antworten, lösen Sie für sich selbst das Rätsel, warum Bob Dylan jetzt nach 8 Jahren erstmals wieder ein neues/altes Lied – 17. Minuten lang – herausbringt?

Wir dürfen dem bekennend katholischen Nobelpreisträger dabei Absicht und Intelligenz unterstellen – folgen Sie dem Text (nicht den Interpreten in der Presse, die ihn offenbar nicht verstehen), große Kunst:

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Wir erhalten die Chance zur Umgestaltung unseres Gesellschaftssystems zu mehr Effizienz, Gesundheit und Sicherheit.