Europa

„Freiwillige Selbstkontrolle“ – es trifft nur die, die wirklich ans Grundgesetz glauben

Alternativmedien im Visier der Medienanstalten

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/fake-news-im-internet-medienstaatsvertrag-kuemmert-sich-17201173.html

„Wird das einen Kahlschlag zur Folge haben? Natürlich nicht. Zunächst hat auch hier die Selbstregulierung Vorrang: Online-Medien können sich einer anerkannten Einrichtung der freiwilligen Selbstkontrolle anschließen.“*

Deutsche Medienaufsicht: Zensur-Welle gegen Corona-kritische Medien

Liebe Leserinnen und Leser,

im 12:00 Mittags Horoskop für das Datum des Medienermächtigungsgesetzes sehen wir eindrucksvoll die sich aufbauende Mars/Venus Opposition. Das Gesetz wurde im Windschatten der US-Wahl doch noch durchgewunken, zuvor hatte ein Bundesland – Sachsen-Anhalt? – heldenhaft geblockt. Berichtet wird erst jetzt bei Merkur rück. Mars rückläufig im Widder, die Brachialgewalt der Zensur, die sich hier wie in finstersten Zeiten scheinheilig Bahn bricht, während Neptun an diesem 7. November das Sonnentrigon aufnimmt und alle mit Neptun in Skorpion triggen dürfte, je näher dran, desto mehr. Mars rückläufig muss keinen Bestand haben. Auch dieses Blog ist betroffen. Ich denke nicht daran, mich einer „freiwilligen Selbstkontrolle“ zu unterstellen. Schon der Begriff klingt nach Finger im Po.

Mond in Löwe – das Herz-Volk – will diese Steinbock-Zensur-Rausch-Gewalt nicht. Aber es wurde zu Tode erschreckt. Eine Grippe-ähnliche Erkrankung wurde benutzt, um Bürgerrechte zu schleifen, eine Bereicherungsorgie für Impfkonzerne und Pharmariesen, Medienkonzerne, Online-Handels-Giganten, Food-Haustür Lieferdienst-Sklavenhändler, manipulative Börsen und sehr viel mehr Leute, die sich von dem Geld aus der Druckerpresse bedienen, zu feiern, während die kleinen, freien nahezu jeder Brache ihren Lebensinhalt hergeben müssen.

Mit einem medizinischen Notstand ist das nicht zu rechtfertigen, er liegt und lag nicht vor. Der neue Medienstaatsvertrag katapultiert Deutschland bis zur nordkoreanischen Auslegung von Medienfreiheit: es darf alles geschrieben werden, was der Meinung der Anstalten entspricht, die alle mit Leuten aus den etablierten Parteien besetzt sind, damit beschäftigt, andere fernzuhalten. Man verspricht, schon nicht gar so kleinlich zu zensieren.

Das ist lächerlich und verfassungswidrig GG Artikel 5, Meinungsfreiheit – die größten Monopolkonkurrenten, staatsfinanziert, schaffen sich ein Gesetzeswerk, mit dem sie unliebsame Teilnehmer des demokratischen Diskurses, rein Leser-finanziert und unabhängig von Steuergeldern jeglicher Art, wie es selbstverständlich der untadelige Journalist Ken Jepsen nicht nur ist – sondern in seiner Leidenschaft im Kampf um die Wahrheit geradezu vorbildlich ist  – nachdem man ihm seinen YouTube Kanal mit vielen hundertausend followern gesperrt hat, also die Existenz vernichtet, möchte man ihn auch noch – Recht ist Recht – pseudomoralisch verhöhnen – diese Teilnehmer will man disziplinieren.

Richtig gruslig kann es werden, wenn man dann noch von den existenzzerstörenden Razzien in Arztpraxen hört: mit Durchsuchungebefehl für Privat- und Geschäftsräume wg. 25 vollkommen gewissenhaft und rechtmäßig erteilten Attesten. Da sind wir schon bei – sorry to say -Stasi-Methoden, wenn nicht historisch noch eine Schublade tiefer.

Artikel 20/4 GG – welch Glück, dass es ihn gibt – selbstverständlich absolut friedlich – denn das ist unsere Stärke und überzeugt. Gesucht wird nicht weniger, denn die Quadratur des Kreises. Die Verschwörer benutzen – wir haben das gesehen – skrupellos false flag und sind zu allem entschlossen, jede Ablenkung ist Recht, bis hin zum Geisterfußball – ist das eigentlich wahr?

Genau, wie bei Assange, stellt sich die feige Presse nicht hinter ihre Leute, Ken Jepsen hat eine volle Breitseite von Allem abbekommen, inkl. Anschlagsversuch, Berlin verlassen und wirbt auf Telegram mit allerlei sinnvollem survival-Kram. Kann sein, dass wir das brauchen bei so viel unfassbar geschichtsvergessener Dummheit.

https://kenfm.de/

Erst Freiheit gegen „Sicherheit“ – dann beides weg. So läufts´ allzu oft.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Die Kommentarleiste wurde von der FAZ gelöscht (und wieder eingerichtet), wie ich beobachtet habe, nachdem eine überwältigende Mehrheit und Menge der Kommentatoren ausnahmsweise unisono: „Zensur“ riefen und den Artikel geradezu verhöhnten.

Europa

Anschlag auf Ken Jebsen – fallend Haus, Lunte aus

Liebe Leserinnen und Leser,

die unglaublichen Bilder ab Minute 5:45 – wer nicht soviel Zeit hat. So bekommt Saskia Eskens Schulterschluss einen erweiterten Kontext. Wer sich den Sprachjargon der „Antifa“ antun will, kann hier finden, wie man dort den Mordversuch am Rande der Demo in Stuttgart, der eine Woche nach dem Anschlag auf Jepsen stattfand, kaltschnäuzig rechtfertig:

https://de.indymedia.org/node/84673

Uns Bürgern bleibt augenblicklich nur Verblüffung. Wir haben zu viel gehört über Untersuchungsausschüsse, NSU, Amri, etc. Über: verschwundene Beweismittel, verschleppte Untersuchungen, mysteriös verstorbene ZeugInnen, Papieren aus Ministerien, V-Männern, etc. pp. – als dass sich der Verdacht – ungeheuerlich, aber doch – dass sich jener „tiefe Staat“ von – wie auch immer gesteuerten – Untergruppen – ganz egal, ob „links“ oder „rechts“ – die Drecksarbeit machen lässt.

Es scheint die Rolle des Films, der uns ja ständig die Realität als Erfindung drastisch vor Augen führt, als Simulation (so eine Art Imitation) der Wirklichkeit wie eine hypnotische Schranke zum echten Widerstands-Affekt zu wirken und auch so mit voller Absicht zu dessen Umleitung (wohin?) genutzt zu werden: Filme gibt´s über alles: es ändert sich daher: nix. Nietzsches „letzter Mensch“ schickt sich an, seine Schein-Existenz durch totale Ent-Individualisierung, die sich aber gerade Individualisierung nennt, zu perpetuieren. Und wir gucken uns das im Kino oder – das geht ja jetzt wohl ein – im Homekino an.

Das Schlimme an besonders dieser „Gewohnheit“ ist die schleichende Abstumpfung*, die zusammen mit der Verschiebung moralischer Linien durch TV und Film-Massenbeeinflussung (alles unvorstellbar Böse wird ins Bild gesetzt, permanent und ohne Unterlass) – gleichzeitig wird behauptet, Gut & Böse gibt´s gar nicht) erwirkt und wohl auch bezweckt wird – sofern tätige Intelligenz unterstellt werden kann – das ist abhängig vom Weltbild.

Im Horoskop ist das auslösende T-Quadrat zum versuchten Mordanschlag eingestellt. Chiron/Lilith aus dem Zeichen Widder kennzeichnen in Opposition zu Jepsens Waage-Sonne den Charakter dieses Anschlags treffend. Man kann auch bemerken, wie das Vermummungsgebot (es verdrängte absurder Weise das Vermummungsverbot auf Demonstrationen) Vandalen in die Hände spielt.

Für mich eine Premiere: auch, wenn es sich nicht um einen „großen“ Bombenanschlag handelt, sieht man durch die akribische Video-Dokumentation von Sergej Filbert sehr genau in die Mentalitäten (kleide Dich, wie ein Hausmeister in den `60-Jahren, dann fällst Du nicht auf) und die Systematik, die hinter dem kriminellen Potential steckt (Ablenkungstricks), mit dem sich die SPD-Vorsitzende des Landes (Jungfrau) offenbar bereitwillig solidarisiert.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Zensur am Werk:

Innen Ken Jepsen 29.09.1966 – 12:00 als fiktive Zeit, AC also ungültig, außen 09.05.2020 18:13 Stuttgart

09.05.2020 18:13 Stuttgart – Venus Quadrat Neptun, fallendes Haus – geht die Lunte aus

*Rücktritte hätte es in der alten BRD wegen anderer Kleinigkeiten schon längst gegeben. Die Kanzlerin hat die Latte sehr hoch gesetzt. Frau tritt nicht mehr zurück, sondern übernimmt „meinetwegen die Verantwortung“.