Wer hat an der Uhr gedreht?

Fotos Termin ©

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-08/sommerzeit-zeitumstellung-abschaffen-eu-kommission-europa-kommentar

Liebe Leserinnen und Leser,

von jeher war es Brauch unter den Mächtigen, die Uhr so zu drehen, dass nur ihre Priester wussten, was die Stunde geschlagen hat. Das war schon im alten Ägypten so – und nicht zufällig zählen wir die Tage seit der Geburt des Herrn. Die Ping-Pong Zeitspielerei aus den 70ger Jahren ist eine Reminiszenz an das aufkommende statistische Weltbild – und nun eine gute Möglichkeit bei einem lieblichen Löwe-Merkur Venus in Waage Sextil den Menschen Zeit-Gnade zu gewähren.

Das Problem ist nur: die Sommer-Zeit ist die falsche Zeit. Warum? Weil die jeweils richtige Ortszeit diejenige ist, wo die Sonne um 12:00 Uhr Mittags am höchsten Punkt steht: das ist immer Mittag und wird auch so empfunden, während wir mit der aktuellen Sommerzeit Mittag haben, wenn eigentlich erst 11:00 Uhr ist: das ist auf den beiden unteren Horoskopen gut sichtbar, schauen Sie nur auf die Sonne im Zenit:

02.09.2018 12:00 „Sommerzeit“, unten 02.09.2018 12:00 „Winterzeit“ = richtige Zeit

Die Astrologie stört sich an der Zeitumstellung weniger. Wir haben ohnehin damit zu tun, die jeweilige Kalenderrechnung korrekt aus dem Geburtszeitpunkt herzuleiten, um ein gültiges Horoskop zu bekommen. Die Tierkreiszeichen nach der Tag- und Nachtgleiche als universellem Zeit-Maßstab sind dem Kalender zugrunde gelegt, nicht der Kalender den Tierkreiszeichen. Mit anderen Worten: uns interessiert weniger, dass heute der zweite September ist (das ändert sich willkürlich), sondern mehr, wie die Sonne jetzt auf 10° Jungfrau zuläuft: Ersteres ist wechselhafter Zivilisationsgebrauch, Zweiteres astrologisch/astronomische Grundbedingung, die sich nicht ändert, solange Sonne & Erde sich umeinander und in sich selbst drehen: weswegen die „Zeichen“ (Tierkreiszeichen) auch nicht mit den Sternen wandern, und Jungfrauen keine Löwen sind, wobei immer wieder falsche Gerüchte gestreut werden, selbst unter verwirrten Astrologen, z.B. Rafael Gil Brand, oder hier:

https://scilogs.spektrum.de/sternbildung/wassermann-der-unterschied-zwischen-sternzeichen-und-sternbild/#comment-92

Dass nun die falsche Zeit zur richtigen gemacht werden soll, passt zu Neptun in den Fischen allgemein und zu Lilith & Südknoten im Wassermann – „fair is foul, and foul is fair“ – im Wassermann, in der Technik & Gesellschaft, die mit Südknoten einen langen Bart hat, während dazu kompatibel Venus in Waage nach Ausgleich strebt im süßen Merkur-Sextil … Und natürlich Chronos/Saturn selbst im Trigon zu Uranus in Stier, sehr exakt, beide rückläufig, um an der Uhr „zurückzudrehen“ zu zukünftig wenigstens wieder eindeutigen, aber leider dauerhaft „falschen“ Uhren.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Game of Throne-Folger mit Chiron-Problem

Innen Franz Ferdinand 18.12.1863 07:15 Graz, außen Sarajevo 28.06.1914 11:00 Sarajevo

Liebe Leserinnen und Leser,

obwohl nun schon einiges losgezogen ist in das Tierkreiszeichen Widder, läuft Chiron noch Ende Fische: erst am 17. April wird er das erste Mal die Grenze zum Zeichen Widder passieren.

Astrologie-Kundige können dem Chiron laufend in oberem Horoskop folgen – dem Attentat von Sarajevo auf den Kronprinzen im äußeren Ring, sein Geburtshoroskop – ebenfalls Fische-Chiron – im inneren. Wir sehen, wie damals auch der Nordknoten im Zeichen Fische stand, Saturn in Quadratur, Mond löst Mars beim Südknoten im Zeichen Jungfrau aus. Chiron läuft beim Thronfolger in Haus 3 = Verkehr. Ach, und Pluto hat gerade ins Zeichen Krebs gewechselt … ! Wir haben in diesem Horoskop ein sehr prägnantes historisches Ereignis, das sich – wie immer – astrologisch deutlich abbildet.

Ein- und Austritt aus den Zeichen haben auch was zu bedeuten: Chirons Fische-Ingres (Eintritt) 2010/2011 war mit der Deepwater-Horizon Katastrophe …

https://markustermin.com/2010/07/21/deepwater-horizon/

… und gleich darauf Fukushima verbunden – ersteres klingt schon märchenweit weg.

Zuletzt im ersten Grad Widder war Chiron noch unentdeckt am 1. April 1968 – würde bedeuten, Chiron „stiftet“ negativsten-Falls den Schaden, den er in einem Zeichen anrichten kann: Öl und Gas und Flut in den Fischen, aber scheinbar auch eine bemerkenswerte Finanzstabilität durch Geldvermehrung – Gletscherschmelze, Plastik-Strudel im Ozean, usw. – Chiron im Widder könnte positivsten Falls den Krieg stören, wie in Vietnam – obwohl im Stier 1977 entdeckt, ist Chiron eher ein Fische-Typ, opferbereit. Was eben auch im Widder geht. Aber quasi als Apis-Stier wurde Chiron entdeckt, doch ist er im Grunde ein Schütze-Centaur.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus