Neptun

Carlos Ghosn: who´s stepping on the wrong feet …

Dear readers,

that goes to show you, what Neptune can do to an unprepared Pisces Sun (when skins swim away). And from June Neptune goes backwards again until end of November and thus transits Carlos Ghosn´s Sun three more times: two forward and one backward … interesting chart anyway, see the Nodes!

Yours,

Markus

09.03.1954 Porto Velho, Brasil

Deutschland, Ereignis, Europa, Neptun

Neuropa

IMG_9284Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt brauchen wir den Neustart eines reformierten Europa – vielleicht eines, in dem die Rindfiecher – wie in Indien und früher Ägypten, geheiligt werden? – Man muss doch zur Kenntnis nehmen, daß sich Länder geradezu danach sehnen, Souveränitäsrechte abzugeben, weil man glaubt, in der größeren Struktur – EU – Geborgenheit zu finden: beispielsweise Deutschland – Die Amerikaner – sehen in Europa vor allem einen Markt –  viele Briten verbinden das Thema Sicherheit traditionell mit Unabhängigkeit – und so hat beim großen Trigon der Wasserzeichen England die europäische Bühne entwertet, die US-Freundschaft aber gleichzeitig aufgewertet: man wettet auf ein anderes Pferd. Tut mir leid für mein Mißtrauen in Sachen gelenkter Meinung. Zumal Tipp etc. in Zentral-Europa immer unwahrscheinlicher wird. Aber: das war´s noch nicht – zur Vorhersage für den Brexit gehört ja auch die Neptun-Bestallung des 10 Hauses.

Das Europa der Herzen – Venus im Familienzeichen Krebs – ist durch die freche britische Entscheidung gekränkt und verletzt: Jetzt geht aber schnell, meint Martin Schulz. Professionell wäre: laßt uns sofort über gute bilaterale Verträge verhandeln. Dann ändert sich nichts, außer dem konstanten Komplexitätsfaktor GB – und man hat einen guten Grund die EU so zu reformieren, daß alle zu ihrem Recht kommen: Briten, Zentraleuropa, Norden und Russland, Süden und die Mittelländer.

Zu befürchten ist jedoch, daß ein Neuropa erst durch die neuen Kräfte in Spanien, Italien und immer noch Griechenland Kontur gewinnen wird: und man sich hier mit Norden, Benelux und vielleicht Frankreich neu bilden muss – daß also wegen unüberbrückbarer Gegensätze einstweilen Europa wirklich zerfällt.

Das Problem ist, daß die Technokraten von Verwaltung und Wirtschaft das zweifellos sehnsuchtsvoll erwartete Europa der Herzen mißbrauchen: man führt es an, wenn es darum geht, den Arbeitsmarkt zu „flexibilisieren“, also neue Sklaverei zu schaffen. Statt uns Demokratie & Freiheit zu bringen, bringen sie uns Technokratie & Normierung. Das geht auch anders. Gerade in Europas Regionen – die viel mehr Freiheit unter dem Schutz des Verbunds brauchen – läuft noch viel herzlich und richtig.

Die Schuldabhängigkeit der Staaten – nicht der Bürger – des südlichen Europa von den Vermögenden (das sind nicht selten die eigenen Bürger) wird ja über die Null – oder sogar Minus-Verzinsung – kompensiert. Die Geldmenge wird enorm erweitert, man will sich von Schulden befreien durch Geldentwertung; – indem einfach Geld gedruckt wird. Aber es kommt nicht groß in Umlauf. Das System ist müde, die verordnete Medizin des „dauernden Wachstums“ erweist sich als sozialistische Phrase und ähnelt in seiner „Alternativlosigkeit“ den Phrasen des Wahn-Sozialismus a lá DDR. Mit den Wahnsinns-Folgen für Natur & Umwelt, nach der Erdkunde-Floskel. Dabei wächst wirklich nachhaltig nur das Vermögen der ohnehin bereits sehr Vermögenden.

All das hätte wenig Beunruhigendes, wenn dieses Schneeball-System: Schulden mit Schulden zu finanzieren, nicht die dauernde Erpressung des großen Molochs und seiner Bankenkriese wäre, der sich ganz sauber und anonym über freundliche Mitarbeiter seinen Anteil am Mehrwert „erbittet“, und eine Euro-Krise draus gemacht hat. Alles wiederum verbunden mit den ewig kriminellen Kreisläufen, genau, wie´s uns im Kino ständig gezeigt wird.

Die Lösung wäre einfach und wird bereits praktiziert. Tatsächlich wäre es für den real existierenden Kapitalismus sehr gut, wie ja einige reiche Amerikaner erkannt haben, den Kreislauf des Kapitals nach unten wieder aufzumachen. Nur wenn das angesammelte Geld von oben freiwillig und wohldosiert nach unten träufelt, um jedem Menschen ein gestaltbares Leben zuzubilligen, wird der große revolutionäre Bruch – ähnlich, wie zur französischen Revolution – vermieden werden können, wenn – in nicht mehr ganz 2 Jahrzehnten – Uranus im Löwen läuft und Pluto im Wassermann, ähnlich 1789.

Das würde bedeuten: der Kapitalismus überwindet sich selbst – „Kunst ist Kapital“ – das muss Europas Ziel werden: Europa darf zu einem Kunst-Projekt werden, für das die Ökonomie Grundlage, nicht Selbstzweck darstellt. Die beste Wirtschaftsförderung ist daher die Pflege der Musen, der alten und neuen Kunst, der 12 Sterne in Europas Flagge …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Kultur, Nürnberg, Neptun

Neptun, Westbad Nürnberg

IMG_8007

Liebe Leser,

das ist eben Nürnberg: große Kunst liegt hier ungeschützt und dadurch verborgen am Weg. Sogar nahezu anonym. Wie könnte es anders sein?! Wer sich durchgoogelt, findet unter „Nürnberg, Westbad“ („Volksbad“ ist ein weiters Neptun-Thema).

Neptun IC21.02.2016 00:57 Nürnberg

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Jupiter, Neptun, Weltbild

Zeitsignatur im Spiegel: kommunizierende Frösche …

Liebe Leser,

gerade heute – und schon die ganzen Tage – sind die zeitgeistigen Anhäufungen um das Neptun-Thema (plus Chiron & Südknoten) unübersehbar, und werden doch – naturgemäßt – kaum wahrgenommen in ihrem Zusammenhang. Auf SPON-Wissen sind aktuell exakt folgende Artikel gelistet – sie sind alle direkt mit dem Neptun-Thema verbunden, und beim Verweis auf den wiedergefundenen Pottwal sogar auf Merkur rückläufig (wiewohl Wal natürlich Jupiter/Neptun und vielleicht Mond/Mars/Uranus ist).

Volle „SPON“-Wissensseite vom 18.01.2016 19:19 – gucken wir uns mal das Neptun-Horoskop an:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pottwal-skelett-soll-im-hoersaal-ausgestellt-werden-a-1072634.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stuttgart-erstmals-feinstaubalarm-autos-sollen-stehen-bleiben-a-1072571.html

IMG_7786Giuseppe Arcimboldo, das Wasser – 1566

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pottwale-gestrandet-fischernetz-bei-obduktion-entdeckt-a-1072467.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hurrikan-alex-besonderer-sturm-im-atlantik-a-1072304.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/pottwale-auf-texel-gestrandete-meeressaeuger-unterm-messer-a-1072199.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wale-von-wangerooge-in-wilhelmshaven-an-land-gehievt-a-1072371.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/froesche-koennen-winken-und-kommunizieren-damit-a-1071634.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/olympia-segelrevier-von-rio-tausende-tote-fische-a-1072197.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/rosa-schneelandschaft-in-kanada-iqaluit-in-pink-a-1072092.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schlepper-verliert-pottwal-in-der-nordsee-a-1072169.html

Jupiter retrograd – Vergangenheits-bezogen – regiert Fische aus Jungfrau – versucht ins Chaos der Fische Ordnung und Sinn zu bringen – und sein Kontakt zum Mondknoten könnte dabei helfen …

Mondknoten

Jupiter Quadrat Venus: das kleine Glück hadert mit dem großen, während der Stier-Erd-Mond sich zum Trigon mit der Sonne trifft, gerade bevor Sonne selbst in wenigen Tagen in Aquarius übergehen wird …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Neptun

La nave va

Liebe Leser,

aus dem Spiegel-Online:

http://www.spiegel.de/panorama/mh370-wracksucher-finden-altes-schiff-auf-meeresboden-a-1071802.html

Das Horoskop ist nicht für den Zeitpunkt der Entdeckung des Wracks – dessen unmögliche – quasi geisterhaft jenseitige Möglichkeit, geborgen zu werden, aus diesem Tiefseebild spricht – das aussieht, wie aus „Pirates of the Carribbean“ …

Fundstück Neptun_000001

… sondern für die Veröffentlichung des Spiegel-Artikles – und da sehen wir, daß alles Neptun-Geschehen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im elften Haus, der Nachrichtenmagazine und Öffentlichkeit steht. Wassermann ist am MC (Hamburg ist Wassermann-Stadt, wo Spiegel ist) – und der Herr, Uranus, steht im Widder in Haus 11 – wenn das Ziel ist, das Flugzeug zu finden, wäre das Aviations-Gerät Uranus – und eben nicht ganz Haus 12 – das wäre gut. Vielleicht ist die Maschine doch gar nicht abgestürzt, sondern gekidnapped worden? – auch in den USA sollen schon ganze Passagierflugzeuge verschwunden sein?

Jedenfalls ein Beispiel für Merkur rückläufig, der sonnen-verbrannt (also unobjektiv) in Haus 9 Herr des aufsteigenden Zeichens ist. Das gilt natürlich auch für mich, denn Merkur bleibt unobjektiv – selbst, wenn der Aszendent, dessen Herr er hier ist, wechselt.

Insgesamt auch die Darstellung von Neptun/Jupiter in Opposition: die Unmöglichkeit, Ordnung ins Chaos zu bringen, den Fall abzuschließen. Und Merkur narrt: ad exemplum steht er in Haus 9 – dem der Schiffsreisen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

P.S.:

http://scienceblogs.de/meertext/2016/01/13/ein-monster-geht-um-im-pazifik-el-nino/

Fotos, Neptun

Saturn Quadrat Neptun

IMG_7281Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

wie ja bekannt, begleitet uns – unter anderen Aspekten – eine Weile das letzte Saturn/Neptun-Quadrat, das sich wg. Saturns Rückläufigkeit im nächsten Jahr Ende Juni & Ende August zusätzlich zur aktuellen Konstellation noch zweimal exakt einstellen wird.

Wolfgang Döbereiner spricht von einer Angst, „sich durch das Ausleben der Eigenart schuldig zu fühlen“, psychosomatische Probleme, denen er vor allem Calcium-Oxid aus weißem Marmor zuordnet (auch Lycopodium).

Meiner Beobachtung nach gelten Auslösungen vorhandener Konstellationen im Geburtshoroskop nicht nur dann, wenn konkret eine Planetenposition o.ä. im Radix transitiert wird, sondern – auf einer quasi übergeordneten Ebene – wenn die Radix-Position am aktuellen Himmel erscheint.

Mit anderen Worten: betroffen von dieser Saturn/Neptun Quadratur sind insbesondere auch diejenigen, die selbst eine Saturn/Neptun Quadratur im Radix haben, und so ganz persönlich „den Kampf zwischen niederen Trieben und höheren Neigungen kennen.“ (Ebertin), aber unabhängig davon, wo dieses Quadratur im Radix zu finden ist.

Naturgemäß sind das nicht Generationen, aber doch eine große Gruppe von Menschen, die mit diesem Aspekt lebt, die idealerweise, wie Frank Felber schreibt, „unter Schwierigkeiten und Leid immer mehr zu Wahrheit findet.“

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa, Jungfrau, Jupiter, Neptun

Jupiter zu Chiron Opposition

Jupiter Chiron Opposition05.11.2015 16:53 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Opposition betrifft auch das Zeichen Schütze. Weil Chiron ein neuer Herr für Schütze ist, so hat Jupiter, wie schon bei Neptun in den Fischen auch hier ein Zeichen geteilt: uns zur Erkenntnis, denn das entspricht ja seinem Wesen. Doch so, wie sich das Haus der Fische verändert hat seit Neptuns Übernahme, wird sich mit Chiron oder Cheiron, dem Zentaur der Schütze neu ausrichten mit der Erkenntnis des neuen Mitregenten. Allein, Schütze lässt sich sowas ungern sagen, weshalb es ein/e zumindest Schütze-betonte astrologisch gebildete Persönlichkeit auf Selbstentdeckungskurs – vielleicht Mars/Venus in Jungfrau? – braucht, um meine kühne Hypothese zu stützen …

Wir sehen also demnach im Horoskop zweimal neue zu alte Herrscher in Opposition: Neptun zu Jupiter (Mond als Lichtüberträger hält die Opposition exakt)  und Cheiron zu Jupiter, ganz exakte Opposition, die sich bis Anfang August 2016 wegen Rückläufigkeit noch zweimal in Jungfrau/Fische ereignen wird.

Das kann man als Zielkonflikt auffassen, oder Orientierungslosigkeit. Der Schütze-Bogen ist stark gespannt, aber man kennt die Richtung nicht. Weil die Guten, die auf Christus laufen, wie er selbst auf dem Wasser, verirrt sind im Gutsein und sich der Relativitätstheorie unterworfen haben, wonach wir nicht in die Zukunft gucken, wenn wir in den Himmel schauen, sondern immer in die Vergangenheit. Ganz zu schweigen vom Wesentlichen, der Gegenwart. So ein Glaube macht natürlich – man täusche sich nicht – alles relativ, auch die Werte. Es gibt einen Zusammenhang von moralischer Erosion und physikalischer Theorie: allein schon der magische Bann, der von einer solchen Theorie ausgeht, teilt alles in „vernünftig“ und „unvernünftig“: die Norm, die in der chronogeometrischen Distanzdefinition gründet, bildet einen faradayschen Käfig für die Vorstellung: „square headed“ – es kann nichts von außen rein – aber sie wissen es nicht – und für die anderen ist es Tagwerk genug, stabil zu bleiben & den wahren Weg zu gehen, wie Jesus uns lehrt …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa, Fragen, Freiheit, Geist, Geschichte, Jupiter, Neptun

Natürlich …

IMG_6653Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

… gibt es auch hier und in jeder kleinen Ecke Wesen und Sichten, die sind nahezu atemberaubend schön. Und gewiss müssen wir uns daran halten, wenn unser Gemüt nicht welken soll. Aber ein Mensch, der durch Vorstädte mit ihren amerikanisierten Einkaufzentren, Matratzenlagern, Autohändlern und Spielhallen radelt, und dabei nicht das kalte Grausen bekommt, muss schon sehr abgestumpft sein …

Warum sind die Dinge so? Warum muss das so sein? Warum müssen überall gerade die dümmsten Geschäfterl-Huber selbst im mittelalterlichen Rest unserer zerbombten Städte Straßenzüge aus verwahrlosten und bepissten Rückseiten schaffen als Lieferanteneingänge für die billig hochgezogenen Indoor-„Paradiese“, wo Plastik-Kleidung aus Bangladesch und die immer gleichen Marken feilgeboten werden; – warum müssen wir durch Fußgängerzonen laufen, die eigentlich einen Schornstein für den Nikotin-Abzug brauchen (Tabak, dieses perverse Nervengift, hält man für die tolerable Droge, warum rauchen wir nicht gleich Glyphosat, von der EU heute (Jupiter Jungfrau = Ackerordnung – „sauberer“ Boden: Neptun Fische = Gift) bereitwillig „verbraucherschützend“ verlängert?), wo es nur noch Läden für Klamotten/Handys/Fastfood und Kaffee gibt? Warum werden wir gezwungen, für ein pervers-dummes TV von großverdienenden Selbstermächtigern – die allen Ernstes auch noch glauben, einen guten Dienst zu tun – Zwangsabgaben zu leisten? Dazu eine Medienlandschaft, die das alles zementiert – Journalisten, die auf die Blogger und das Netz wettern, weil sie keine Werbung mehr verkaufen, und denen wahrlich außer ihren gehirngewaschenen Systemkoliken gar nichts in die Feder kommt, als  immer nur dasselbe Blah-Blah?

IMG_6536Die ganze Western World im geistigen Elend. Schulen, die jeden pädagogischen Fortschritt verpasst haben und statt Talente zu fördern es schaffen aus glänzenden Kinderaugen gestresste Dressurnummern zu machen … gerade gelesen: die Arbeitsämter seien mit den Flüchtlingen überfordert – ach ja? – viele meiner KlientInnen können davon erzählen: unsere Arbeitsämter sind schon lange nicht mehr in der Lage, Jobs zu vermitteln: es sind reine Erpressungsanstalten, die ihre Opfer „Kunden“ nennen, ebenso zynisch, wie sich der wiehernde Amtsschimmel zum diebischen „Elster“-Programm bekennt – man liefert die Karikatur gleich mit, da läßt sich nicht mal mehr ein Witz drüber machen …

Ich könnte hier lange weiterschimpfen, insbesondere über unsere unfähigen Außenpolitiker (Westerwelle & Steinmeier, die absoluten Nullnummern, verantwortlich für Versagen mit menschlichen Elendsfolgen, nicht zu ermessen  …) – aber was, kann man fragen, hat das mit Astrologie zu tun?

Es ist die Neptun/Jupiter Opposition – mit Neptun Fische ist alles grenzenlos, überschwemmt Grenzen, häuft Plastikmüll im Ozean (und auf Bahngleisen) an …

Neue Recyclingidee: Straßen aus Plastikmüll | Forum Energiewende Vorpommern

– Jupiter in Jungfrau will das aufräumen, zieht aber Grenzzäune …

Ungarn: Tränengas und Wasserwerfer gegen Flüchtlinge

Neptun/Jupiter segelt durch die Nordwestpassage die ihr Eis freigibt … Jupiter/Neptun sind aber auch die Bilder von Pluto, die jetzt Computer-generiert erscheinen: unerreichbar fern (Neptun) und doch gestochen scharf (Jupiter in Jungfrau) …

Neptun Jupiter Opp.16.09.2015 19:30 Nürnberg

… d.h die Lesbarkeit der Zeit, das Analogiegeschehen, das wir astrologisch benennen und prüfen, es zeigt sich in jedem (kleinen) Detail …

Und was haben wir davon? Nicht viel, solange die Bewußtseinsseele der Menschheit noch im Delirium gefangen ist – aber sehr viel, für die persönliche Navigation …

Nebenbei: auch mein amerikanisches Korrekturprogramm  ist Neptun/Jupiter: geradezu respektlos gleichgültig und schlecht – Fehler erkennt es nicht, unterstreicht aber rot alle Wörter, die nicht in seine eingeschränkte Norm passen … ARRGGH!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus