Europa

Vollmond und Äquinoctium – Tag/Nachtgleiche

Lieber Leserinnen und Leser,

wir haben zwei Widder-Vollmonde nacheinander – gerade knapp und noch knapp im Zeichen Widder/Waage im März/April. Das sind also gewissermaßen Zwillinge-Widder-Vollmonde – die jeweils hervorgehobene Verbundenheit Sonne & Chiron im März und die enge Konjunktion Merkur/Chiron dann im Widder im April fällt auf. Zwischen den beiden Widder/Waage Vollmonden entfaltet sich das Sonne/Jupiter Trigon den Frühjahrs, einen ganzen Mondlauf lang, und das ist erstmal eine feine Sache – Kolumbus würde ausfahren – aber bevor Jupiter am 10. April rückläufig wird – und solange Merkur bis zum 28. März rückläufig ist auf einer Sandbank warten.

Die gedachte Linie von Sonne zu Erde wenn die weise rhythmisch gegliederte Sonneneinstrahlung aus der Nacht- in die Taghälfte des Jahres übertritt, wenn die Tage länger als die Nacht werden, welcher Vorgang sich auf der Südhalbkugel ebenso weise gleichzeitig umgekehrt vollzieht. Dieser Augenblick heißt „First Point of Aries“- der Definition der Royal Astronomical Society in – ich glaube Oxford? – gemäß, und ist der universelle Maßstab für alle astronomischen und astrologischen Messungen, die beide den gleichen, unverrückbaren Ausgangspunkt haben, nachdem die Felder zu je 30 Grad nicht ohne Grund in einen 360 Grad Kreis geteilt werden.

Dieser natürliche Ausgangspunkt bestimmt das Zeitmaß und über das Zeitmaß auch das Längenmaß, nachdem selbst die exaktesten Atom-Uhren gestellt werden müssen, letztlich.

Drumherum wandern die Sterne und ihre veränderlichen Bilder um den Tierkreis weiter, 1 Grad in 72 Jahren das ganze platonische Jahr von ca. 25800 Jahren herum – sie wandern durch den Maßstab, den Tierkreis, der gemessen wird eben an diesem „First Point of Aries“, wenn auf der Nord und der Südhalbkugel Tag und Nacht gleich lang sind: das Horoskop dafür ist ganz unten, wo auch der Text weiter geht, denn das wollen wir uns genau angucken, ist es doch der astrologische Jahresbeginn!

21.03.2019 02:42 – Vollmond 1

19.04.2019 13:03 – Vollmond 2

20.03.2019 Tag/Nachtgleiche Äquinoctium

Manches läßt sich für das Jahr erkennen: Venus und Lilith sind beieinander im Individualitäts- und paradoxerweise gleichzeitig Gesellschaftszeichen Wassermann – beide Seiten der Weiblichkeit im Freiheitszeichen unterwegs, nicht nur legal. Wassermann ist eben auch Luft-Ströhmungs-Ausgleich. Uranus und Mars beide im Stier: da trennt sich Gottschalk – geboren in diesem Zeichen – nach 42 Jahren von seiner Frau*. Merkur in die rückläufige Konjunktion zu Neptun als Jahresthema – das ist das Plastik im Meer, der Hin- und Her-Brexit, AKKs (Löwe) Traum von einem europäischen (Merkur/Neptun) Flugzeugträger, Putins (Waage) Brücke (Merkur) zur Krim und eine Gasleitung (Neptun) zum Merkur-Handel, den Manfred Weber (Krebs) rückgängig machen will als Europapolitiker, der jetzt schon den starken Mann macht und eine Merkel (Krebs) Gegenposition einnimmt. Das ist aber auch der Eingang in die Geist-Welt und die (davon zu unterscheidende) Phantasie des Erzählers.

And not only that! Neptun ist bekanntlich grenzenlos. Und verträgt sich – zumal Merkur als rückläufiger Botschafter den Aspekt exakt machen wird und wieder direktlaufend Zeit hat, die Botschaft bei Poseidon/Neptun direkt laufend vorbeizubringen, mit der Saturn/Südkonten/Pluto Gewitterwolke im Zeichen Steinbock – so wie sich die frische und höher steigende Widder-Sonne ausgerechnet dazu nicht verträgt und sich auf den Schütze-Jupiter Beistand etwas verlassen kann – wobei der auch rückläufig wird. Die Geschwindigkeit, mit der nun altes europäisches Karma (Südknoten im Steinbock) nach Fische-Manie aufgelöst werden soll, die Freiheit des Netzes aufgelöst werden soll, unsere Vorstellung von Hierarchie durch Kinder-Demos aufgelöst werden soll … etc. pp.

Umgekehrt positiv stünde für den Neptun/Fische/Steinbock-Zirkus z.B. die Auflösung von altbackenen Vorurteilen … die kosmische (Neptun) Verbindung zu mächtig veränderlichen aber bewährt zuverlässigen Strukturen (Pluto/Südknoten/Saturn Steinbock).

Jedoch bei Merkur rückläufig bis 28. März bleibt es zunächst „silly“ – hier muss man nur die vor und zurückgenommenen Anträge im House of Commons verfolgen, es vollzieht sich (und an tausend anderen Orten und Ereignispunkten) ein öffentlich Kapriolen schlagender Merkur rückläufig auf buchstäblich allen Ebenen. Mein Tip: standhalten. Aufmerksam bleiben. Sag ich mir als Selbstaffirmation wie der Skipper im Sturm.

Ein doppelter Widder/Waage-Vollmond in diesem seit der Mondfinsternis reichen Jahr astrologischer Spezialsignaturen ist auch eine Chance für einen doppelten Aufbruch. Wir hatten mit dem Fische-Neptun Neumond den Neumond der Visionen – ungefähr dort, wo der Fische-Neumond stattfand, tummeln sich zum nächsten Neumond im Zeichen Widder Venus/Neptun und Merkur in den Fischen – eine sehr harmonische Verbindung, potentiell von Mars/Jupiter herausgefordert. Potentiell weil nicht exakte Aspekte – see it here:

05.04.2019 10:52 Neumond zwischen den Vollmonden

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

*Hinweis Dr. Bodo Langhammer

 

Astrologie, Kultur

Prince Philip´s car accident

Liebe Leserinnen und Leser,

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/ehemann-von-queen-elizabeth-ii-prinz-philip-in-autounfall-verwickelt-15994536.html

auch hier verbietet im Grunde die Privatsphäre, sich einem solchen Fall überhaupt öffentlich zu widmen. Andererseits sind die Royals ja auch Öffentlichkeit und die traditionelle Verbundenheit der königlichen mit der astrologischen Kunst ist in Großbritannien immer von informierten Kreisen beachtet worden. Prince Philips Geburtszeit ist sehr unsicher, wird aber durch das Quadrat Saturn im Steinbock zu Mars im 3. Haus Widder total bestätigt. Man könnte sich sogar trauen, die Geburtszeit nach Mars Spitze Haus 3 zu korrigieren, denn diese Aspekte bergen ein hohes Unfallrisiko. Wenn sie – wie hier – das 3. Haus betreffen = Verkehr, Bewegung – dann ist gleich alles upside-down.

Immerhin, das Auto hat sich überschlagen, der alte Herr einen Schock erlitten, offenbar. Diese 3. Haus Signatur mit Mars, Uranus, oft rückläufig im Quadrat zu Saturn oder Pluto, stark an einer Achse, wie hier dem 1. Haus: er ist also selbst Unfallursache – sieht man in der professionellen Astrologie regelmäßig bei solchen Geschehen, die eben Haus 3, Verkehr/Bewegung/Wissen/Geschwister betreffen – es gibt also jede Menge anderer, auch positive Realisationsmöglichkeiten eines nervenden Quadrats, aber es hilft, dabei einen Plan zu haben und nicht „like a headless chicken“ rum zu rasen.

Und das gilt für alle von den kardinalen Zeichen bestimmte Menschen, also Widder, Krebs, Waage, Steinbock – weil eben hierzu die Quadrate oder Oppositionen walten, auch und gerade, wenn der Aszendent oder eine andere beliebige Achse betroffen ist. Eben so äußert sich die Art des Aspekts.

Das Dilemma, den alten Herrschaften klar zu machen, dass sie jetzt besser nicht mehr selbst fahren, ist auch aus anderen Kreisen bekannt. Um die älteren Herrschaften mobil zu halten, wechselt man auf Automatik, dann geht´s noch ein paar Jahre länger. Alles für das Auto. Meines Erachtens unverantwortlich.

Dass natürlich der Prince im Alter von 97 Jahren noch selbstständig in der Gegend herumrast, ist für sich gesehen schon ein Skandal. Genesungswünsche, eure königliche Hoheit! Und auch den anderen bei ihren „leichten Verletzungen“ – zum Glück nichts Schlimmeres, so I hope … crasy ol´fella …

Das Horoskop der Frau Königin zeigt auch einen Steinbock-Aszendenten und genau so eine Stier-Frau ist sie, wie seine Stier-Venus eine will und beider Löwe-Mond auch intuitives Verständnis möglich macht. Bei ihr ist Saturn im Mars-Quadrat noch im 12. Haus – trotzdem sind alle Steinbock-Aszendenten jetzt natürlich durch das anstehende Mars-Quadrat zu Vollmond/Mondfinsternis über Widder in Haus 3 besser besonders aufmerksam, nicht leichtsinnig, wie der verrückte Prince Philip – aber ist es nicht very british, again? Sie haben alle Schlagzeilen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus