Mond

Vollmondzauber

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

auf beiden oberen Bildern ist zu sehen, welch wunderbare Beziehung zu Neptun dieserm Vollmond hat. Oberes Foto stammt vom Kloster Břevnov – es zeigt den Mond ohne Bildbearbeitung, wie er sich für heute ein lila/blaues Kleid angezogen hat. Mondlicht – besonders zu Vollmond – beeinflusst ganz direkt Wolken. Man sieht´s auf dem unteren Vollmondbild: der äußere Ring ist der Nebel-Wolkenring der hier nur vom Mondlicht durchbrochen wird in einer perfekten Rundung. In unserer aktuellen Naturwissenschaft gibt es für solche Phänomene keine Erklärung.

Neptun jedenfalls bildet (die blauen Linien) zu Mond & Sonne harmonische Winkel (und weil sie sehr genau sind, interessieren sie wirklich). Das ist das weibliche Prinzip, die Muttergottheit, Maria.

Wenn man Lust hat, kann man so ein Vollmond-Horoskop als Grundstimmung für die Zeit zumindest bis zum nächsten Neumond sehen. Wobei der Zyklus eigentlich mit Neumond beginnt und daher mit Neumond Monatshoroskope stimmiger sind.

Trotzdem: für dieses Vollmond-Horoskop ist Mars, alter Herr von Haus 1 in Haus 11 = Freundschaft/Gemeinschaft/Gesellschaft – und Pluto, der neue Skorpion-Herr in Haus 3 – irgendwann (19.11.2017), also einen Tag nach Neumond werden die beiden ein Quadrat haben zwischen Gesellschaft 11 und „Rede“ in Haus 3 – problematisch für z.B. Koalitions-Verhandlungen (auch privat!) – dass nun ausgerechnet der Stier-Vollmond einen Skorpion-Aszendenten hat (zumindest in unseren Breitengraden), zeigt, dass es in diesem halben Monat wirklich um magische Projektionen geht, die aber durch das Wohlgefühl in der Herde, der Gruppe durch den Stier-Mond aufgefangen werden, dessen Dispositorin (etwa: Bestimmerin) wiederum die Venus mit starken, weltweiten Harmonieanbindungen im 12. Haus in der Waage ist. Das sind auch ohne das Quadrat Chiron/Saturn zwischen Haus 2 und Haus 5 – Physis und Liebe – Zeichen, dass und wie die sozialen Fragen und die Beziehungs-Angelegenheiten im allgemeinen ganz oben auf der Agenda stehen. Die Dynamik wird vom aufsteigenden Jupiter betont. Er ist mit dem Aszendenten „verwachsen“ – und sagt zu allen Skorpion Fragen (also den stirb-und-werde Fragen): think big!

Und natürlich darf man in der Formel „stirb und werde“ – die sich ja auch schrecklich anhört – das „werde“ nicht vergessen. Was man denn werden will? – könnte als Frage diesem Mond-Monat vorangestellt sein – und dass man vielleicht (auch, weil Merkur und Uranus gespannt sind) doch auch dem Mond trauen kann mit seiner Neptun-Beziehung – also in Ruhe und rinderherdenhafter Gelassenheit der plutonischen Projektionsmagie ausweichen, denn Venus im Zeichen Waage, Morgenstern, ist die stärkste im Bild: daher gilt für diesen (halben) Mond-Monat – mit luziferischer Venuskraft früh aufstehen und zum (ausgleichenden) Waage-Werk schreiten …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Huffington Post Deutschland

Huffington Post Deutschland

Liebe Leserinnen und Leser,

sicher könnte man sagen: da meckert nun einer, weil er nicht eingeladen wurde. Die Huffington Post ist ein Skorpion Aszendent – sofern die magische 10:10 10.10 2013 tatsächlich eingehalten wurde.

Aber wer hätte gedacht, daß Frau Huffington sofort und der deutschen Kulturlandschaft unkundig den Bildzeitungsmodus übernimmt? Das ist ein peinlicher Start: Regierungsorgan einer großen Koalition durch die mitmischende headline „Regiert endlich“: „Schwierige Sondierungsgespräche: Jeder dritte Deutsche will Neuwahlen“,  eine Ursula von der Leyen, die eiserne Arbeitsministerin mit ihrem strikten Kurs gegen die Freiheit der Selbstständigkeit entdeckt ihr Herz für burnout aus den Zahlenketten der über 50 Millionen ausgefallenen Arbeitsstunden: nachdem sie 4 Jahre lang angepeitscht hat.

Boris Becker? Der jetzt sein Privatleben vermarktet? Oh je … hat Ariana Huffington den am Pool oder auf der Jacht getroffen, ebenso wie Löwen Nicolas Bergruhen, der Wasser predigt und Wein trinkt? Die Zeitschrift trägt schon ihre Handschrift.

Und sie selbst mit dem orakelnden Umdefinieren von Glück und Lebensqualität im geistreicher Plauderton: das bleibt folgenlos und ist gemütlich.

Was aber jedenfalls wichtig ist: nun kommt über viele Umwege Hellas nach Deutschland, wenn schon Deutschland nur als Tourist nach Hellas geht.

astro_2atw_01_arianna_huffington.38595.62359

Ich glaube, daß Frau Huffington ihre Deutsche Filiale auf den Skorpion-Aszendenten elektioniert hat (der sich folglich für eine Geburtszeitkorrektur eignet): ein/e AstrologIn hat sicher auf die Venus-Opposition hingewiesen: ihr Zünglein an der Waage – Venus/Mars Trigon in den beiden Luftzeichen Zwillinge/Waage; die aber dennoch ihre Ausstrahlung gerade herausfordert: i.e. : erhöht. Saturn, Herr des Schreibens im Gründungs-chart, steht zusammen mit Merkur und dem Mondknoten in Haus 12 – gut für eine Plattform aus Blogs, denn Haus 12 repräsentiert auch das Internet und wird mit Neptun in den Fischen zur herrschenden Kraft.

Jupiter steht sehr stark im Krebs (in Huffingtons Sonnenzeichen) und schickt sich an, zu Saturn ein Trigon zu machen, während er Haus 2 beherrscht.

Nun wollen wir gucken, ob die Sache nicht langweilig wird, eine reine scientistenfreundliche Burda-Veranstaltung, also letztlich – das erklärt von der Leyens Inbrunst – im Kaffeekränzchen mit der Kanzlerin geplant, die Huffington bekanntlich nicht unähnlich ist (beide Krebs).

Das erklärt jedenfalls, warum die ebenfalls durch Burda getragenen Science-Blogs auf Deutsch vor kurzem, wie ein dort bekannter Blogger andeutete, ihre Schließung befürchten mußten: mit ihrer Shitstorm-Ballermann-Attitüde sind die Science-Blogs für die Huffington-Post nicht tragbar. Seitdem hat Florian Freistetter sein albernes Esoterik-bashing eingestellt, denn Burda kann und wird nicht auf Synergien mit dem Wissenschaftsbetrieb verzichten – wie weit man sich im Lifestylebereich boulevard-mäßig die Esoterik jenseits von Kritik offen hält, wird sich zeigen.

FAZ-online gefällt mir besser bislang: Deutsche „Huffington Post“: Über Tarif – Feuilleton – FAZ.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Ereignis

Alexander von Humboldt II

Liebe Leserinnen und Leser,

wer meine Wochenvorausschau gesehen hat, dem dürfte dieses Schiff dazwischen aufgefallen sein. Die Geburt eines Großseglers ist für ein Land immer etwas besonderes.

Ist so ein Segler im eigentlichen Sinn eine Maschine?

Oder steht die Verbindung von Mensch, Ozean und Wind für ein prä-maschinistisches Zeitalter, merkwürdig und magisch, wie die Rad-Losigkeit der Maya, trotz oder wegen ihres Welten-Kalenderrads?!

Das Horoskop der Schiffstaufe traue ich mich aber nicht zu bringen, weil es unmöglich scheint, den wirklich genauen Zeitpunkt dazu im Netz zu finden. Und bei diesem Horoskop kommt es drauf an! –  12:00 Uhr – Mars in Haus 9 – 12:18 – Mars in Haus 8 – astrologisch aber auf jeden Fall bemerkenswert ist der Bezug zu Alexander von Humboldt selbst. Ich habe mit meiner Aspektscheibe die Mondknotenwiederkehr zu seinem Radix eingestellt.

Humboldt scheint ein anderer Goethe zu sein: die Jungfrau-Sonnen Vollmond-Konstellation, nicht ganz exakt. Goethe war Skorpion-AC … Aber beiden gemeinsam dieses überwältigende Interesse für die Natur.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus


Schiffstaufe Alexander v. Humboldt II 24.09.2011 ca. 12:00 Bremerhaven:

Innen Geburtshoroskop Alexander von Humboldt, außen Schiffstaufe A. v. Humboldt II

Personen

Praxis: Skorpion-Aszendent

Liebe Leserinnen und Leser,

das ist ja richtig gut, ich fange an, alle Aszendenten zu lieben … mit Skorpion-Aszendent habe ich mich heute besonders gut verstanden.

Fängt einmal damit an, daß mein bester Freund Skorpion-Aszendent (Plus Jungfrau-Sonne, Skorpion-Mond) ist, und heute Geburtsttag hat.

Und dann ist es für einen Astrologen immer auch entscheidend, zu beobachten, was warum in welcher Reihenfolge am Tag geschieht. Treten nur noch Skorpion-Aszendenten auf?  … Die Erklärung finde ich im eigenen Radix: Jupiter bildet aus dem Stier ein supergenaues Trigon zum Radix-Pluto, und ist rückläufig. Also starke Sache in der echten (!) Wirklichkeit.

Im Lauf der Beratungen merke ich, daß mir auch tatsächlich das richtige Korrektiv einfällt – es ist einfach, aber schwer zu verstehen – und da merke ich, wie es aus ihnen herausbricht: es schlicht satt zu haben, immer nur Krise machen zu müssen – und wie sehr sie sich danach sehnen, irgendwo anzukommen, aber wie?

Es ist tief befriedigend, wenn man da astrologisch helfen kann: das Stier-Thema konkret benennen darf als not-wendigen Ausgleich, welches ausbalanciert (seiner Bestimmung nach in die Mitte gebracht): „Stop Making Sence!“ (David Byrne) – Betonung liegt auf making, dem Stier zutreibt: Duft, Geschmack, taktiles Fühlen. Und immer wieder: kein Denken (vorstellen), liebe Skorpion-Aszendenten, sondern spüren, fühlen, schmecken, riechen … nicht ausweichen, die Krise zum Selbstzweck machen …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus