Astrologie

Nachtigallus relief

Liebe Leserinnen und Leser,

dieses Quadrat schlaucht, weil es so langsam ist: Saturn ist gerade stationär rückläufig, Merkur stationär direktläufig – also beide noch ziemlich langsam und das z i e h t diesen Aspekt zwischen den kardinalen Parteien Widder/Steinbock in die Geduld – als wäre das nicht genug, haben wir Mars/Pluto auch im Steinbock – das latent unheimliche Gefühl – man kann es auch Angst nennen – zumal durch den Sextilaspekt zu Jupiter rückläufig in Skorpion aufgepumt. Der Mond im Zeichen Jungfrau steht aber realistisch zur Stier-Sonne – es ist also nicht so, dass nichts geht, aber was geht, ist noch zwei Tage brechstangig und von gefühlter Bedrohung im Hintergrund orchestriert, Resultat des Raketenwahns in Syrien auch … und natürlich geht alles auf den hochenergetischen Walpurgisnacht-Vollmond zu.

Nur Venus im Zeichen Zwillinge ist harmlos und lacht ungeniert – sie macht sogar ein Sextil zu Chiron Anfang Widder, auf dass es heilen möge …

Entspannung kann auch der Gesang des Nachtigallus bieten durch Schönheit, wie nicht von der Welt – eben sind die Zugvögel aus Afrika angekommen – was er wohl zu sagen hat? – : niemals wiederholt er sich – und die Schönheit seiner Sprache harmoniert durchaus mit Quintenzirkel & Pentatonik unserer Kulturmusik – aber er ist Meister, da gibt´s nichts.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Mond, Poetry

Sonnenfinsternis: kosmisches Wunder

Sonnenfinsternis und Jahresbeginn20.03.2015 10:54 Nürnberg

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sonnenfinsternis zu Neumond Jahresbeginn ist das Ereignis, von dem wir jetzt bereits beeinflusst werden … nur: jetzt haben wir noch die Möglichkeit, zu gestalten – „keep your profile low“ – wie Fische im Aquarium tummeln sich die Planeten und Punkte zwischen Fische und Widder – wobei im Zeichen Widder mit bewährten Methoden viel erreicht werden kann.

Doch Venus im Zeichen Stier wird ein Trigon zu Pluto im Steinbock bilden (zur Sonnenfinsternis), dessen Widerstand gewaltig ist – aber eben durch Venus vermittelt werden kann.

Bestimmen wird Neptun: er steht in der Himmelsmitte. Neptun ist die freie Rede durch Dichtung, besser: poetry; – und Dichtung ist eigentlich Gesang …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus