Geist

Lichtung Venus/Pluto

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

Weisheit der Natur ist immer noch höchste Weisheit. Lichtung entsteht – in natürlichen Wäldern sieht man es überall – wenn ein alter Baum abstirbt und sich so Raum für seine eigenen Sprösslinge schafft. Solange die Natur für den Menschen offen sichtbares Wahrbild war, brauchte er sich vor dem Tod nicht zu fürchten, denn auch der Geist der Lichtung gehört dem alten Baum, wenn er schon abgestorben ist. Problematisch wird immer nur das Festhalten* an überkommenen Dingen: weil so dem neuen Raum Licht – auch geistiges Licht – entzogen wird. Geht das Alte den Weg der Wahrheit – Ἀλήθεια – wird es zur Lichtung. Lichtung ist Zauber.

Saturn dreht sich erst am 18.09.2019 wieder direktläufig – bis dahin wird er immer langsamer. Pluto bleibt noch bis 03.10.2019 rückläufig. So lange mindestens beharren die Kräfte. Merkur ist sowieso silly und Neptun auch rückläufig, der Traum im Traum … Erinnerung an ein lange gesunkenes U-Boot. Uranus steht fast still und wird Mitte August rückläufig. Aber Jupiter wird direkt und bildet ein Feuertrigon mit Mars im Löwen. Da geht was.

Die Opposition Pluto/Venus am Sonntag Morgen geht einher mit einigen exakten Aspekten, Merkur im Herzen der Sonne z.B. – daher ist Sonntag wichtig: raus aus dem Psychostress und diesem Aspekt kein Futter geben. Er kann zu grausamen Machtspielchen werden – oder zur Transformation in eine verständnisvollere Liebe.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* Das zu lange Festhalten an alten Strukturen und Ämtern – die alte Krankheit der HerrscherInnen – führt daher zum Untergang der diese tragenden Strukturen, das müsste sich schon rumgesprochen haben.

Geist

Jupiter & Merkur

Foto Termin ©

27.11.2018

21.12.2018

Besonders deutlich sichtbarer Merkur rück:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-11/eu-verkehrsminister-zeitumstellung-fruehjahr-herbst-2019-2021

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade hat die Sonne ihren jährlichen Besuch bei Jupiter gemacht, da wird selbiger vom rückläufigen Merkur überholt. Das sehen wir im oberen Bild. Er wird dann bis zum 7. Dezember ins Zeichen Skorpion zurück tauchen und von dort wer weiß was für tiefe Geheimnisse vielleicht sogar ungelüftet lassen, um dann im direkten Lauf ab dem 7. Dezember sich erneut in die Begegnung mit dem Hausherrn, Jupiter, Herr des Schützen, zu begeben.

Nach der heutigen die nächste Konjunktion ist also ganz kurz vor dem Dezember-Vollmond, ein paar Tage vor der heiligen Nacht und nur wenige Stunden vor dem astrologischen Neujahr: am 21. Dezember mit der Wintersonnenwende. Dann allerdings wäre ein Zeitpunkt gegeben, der sich richtig anfühlt zum Auspacken der zukunftsorientierten Schütze-Energie, die es schwer hat, sich zwischen pseudo-euphorischen Sinnlosigkeiten („Wir fliegen zum Mars und bohren dort ein Loch“) und kaum mehr haltbaren life-style-Bekenntnissen aus den Kloster-Mauern und Gärten wahrgenommen zu werden. Schon über ganz neuen Produkten liegt eine Retro-Firnis, als wären es Ersatzteile für den Berliner Haupstadtflughafen aus einer anderen Welt.

Wo wahrer Aufbruch im Weglassen liegt, hat das Neue nur dann eine Chance, wenn es sich gar nicht zur Wahl stellt?

Doch papperlapapp: allein solche markanten Tierkreis-Positionen legen nahe, diesen Zeitraum – von heute 27.11 bis 21.12. – für ein Jupiter/Merkur-Projekt auch zu nutzen. Es geht da um Ziele, Weisheit, Optimismus: ein: „Auf zu neuen Ufern!“ – und zwar bemerkenswerter Weise vielleicht als letzt-endlich eroberte Summe des Jahres. Merkur pflückt auch schriftliche Früchte, besonders gern, wenn sie bislang unbekannt oder gar verboten waren.

Neptun ist seit vorgestern stationär direktlaufend – wir haben noch wenig Gespür für diese große Welle. Zwischen der ersten und der zweiten Merkur/Jupiter Konjunktion wird das Treffen von Mars/Neptun liegen: es findet gerade an dem Tag statt, wenn Merkur wieder direkt geht und die CDU ihre/n neue/n Vorsitzenden wählt.

Ich erwähne das, damit wir ein Gefühl dafür bekommen oder bewahren, dass der Zauber synchron geht.

Ahoj!

Markus