Bomben auf Damaskus

Liebe Leserinnen und Leser,

wer des Englischen mächtig ist, lese einmal unteren Artikel von Owen Jones (08.08.1984) – um zu hören, was die Opposition in England denkt. Müssen denn die Briten immer „konservative“ Regierungen bekommen (oder sie werden so = Tony Blair!), deren Protagonisten einem englischen Schlosskrimi in schwarz/weiß gleichen, wo im Prinzip alle von irgendwas so besessen sind, dass man ihnen einen Mord sowieso zutraut? – :

https://www.theguardian.com/commentisfree/2018/apr/13/attack-syria-disastrous-warmongers-middle-east-unjust

Hier findet ihr auch den schmucken Macron entzaubert – den Franzosen reicht es nicht, Libyen im Namen der Philosophie ruiniert zu haben, nein, jetzt muss so ein Feingeist mit etwas Wahn im Blick wie alle französischen Präsidenten den Protz zu Anfang machen – zuhause gibt´s Streiks – (bei Jacques Chirac damals die 7 Atombomben auf das Atoll) – er war wohl die entscheidende Kraft hinter dem „Luftschlag“.

Und mit so einem wollen wir über gemeinsame Sozialsysteme sprechen? Hier werden offenbar Fäden gezogen, die bis zum zweiten Weltkrieg reichen, als Frankreich Interessen in Syrien hatte. Es geht immer noch um die Reste der Imperien. Warum sie dort bomben, wissen wir nicht. Sicher ist nur, dass der Öffentlichkeit natürlich nicht die Wahrheit erzählt wird – von keiner Seite. Geht´s um Gas (das als Waffe und das als Energieträger aus dem persischen Golf)? Um Rache? Um beides? Wir wissen es nicht. So sehen wir für den ungefähren Zeitpunkt des Bombardements in Damaskus (siehe unten auf 04:00 a.m. Sommerzeit) Neptun aufsteigen – im Negativen Lug & Trug und Gas genauso – für die Rhythmenlehre wäre Fische am AC wohl die Auflösung der Manifestation – oder so ähnlich – wir sehen Mars in Konjunktion mit Lilith mit Saturn & Pluto im Steinbock: so also hat sich für jetzt – und sicher nicht ohne Folgen – dieses Gewitter entladen (in unheimlicher Gleichzeitigkeit mit den ersten Frühlingsgewittern auf der nördlichen Hemisphäre). Alles, was mit dem Skripal-Fall, mit der Syrien Konferenz Russland/Türkei/Iran – dem mysteriösen und schnell vergessenen Angriff der Israelis auf einen syrischen Flughafen – gelaufen ist, ohne, dass wir einfachen Leute uns überhaupt eine Meinung bilden können, entlädt sich zunächst in diesem „Luftschlag“.  Astrologisch steht die Skorpion Jupiter-Position rückläufig eher für Rache. Damaskus ist dem Löwen zugeordnet. Das wäre dann die Sonne in Haus 2 – hat nicht so viele Probleme – hoffen wir, dass die Russen mit 71 abgeschossenen zu 105 abgefeuerten Raketen zufrieden sind und auf einen Rückschlag verzichten – Chiron im ersten Haus ist Selbstschädigung – der Angreifer in dem Fall.

Solange Russland „friedlich“ bleibt, hätten sie jetzt das Völkerrecht und China auf ihrer Seite. Und könnten mit Merkur rückläufig die internationale Moral auf ihre Seite ziehen. Das Deutsche „Publikum“ ist wohl inzwischen großenteils erwachsen geworden und – will man den Foren glauben – glaubt keinem mehr so recht. Und immerhin das hat sein Gutes – selbst die Kanzlerin scheint sich in einem Vernunft/Loyalitätskonflikt zu befinden – schließlich pfuscht Frau „warlady “ May in die Europäische Rhythmik.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Volle Kraft voraus – dobré nebo špatné?

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

dem Kollegen Steve Judd ist es vor Wochen zuerst aufgefallen: seid Uranus am 2. Januar zu Vollmond direktläufig wurde, sind ausnahmsweise einmal alle Planeten direktläufig – und das geht ziemlich lange: bis zum 9. März – da wird dann Jupiter auf 23º Skorpion retrograd. Wenn man das nach einer kurzen Pause der Verwunderung akzeptiert hat, kann man sich bis 9. März auf eine spannende Rutschpartie einstellen. Ist das nun gut, oder ist´s schlecht?

Steinbock und Skorpion – Beharrlichkeit und Vertiefung – müssen sich nicht widersprechen. Mars und Venus treten die nächsten Tage in eine Sextilbeziehung, jeweils verstärkt durch Jupiter bei Mars und dem ganzen Steinbock-Stellium mit allem drum und dran bei Venus: Mars kann mit Jupiter Verstärkung jederzeit übers Ziel hinausschießen, idealerweise hat er mit Jupiter große Kraft – „Wo rohe Kräfte sinnlos walten, da kann sich kein Gebild gestalten“ (Schiller, Glocke) – ist davon die negative Verzerrung, die im Augenblick z.B. wieder im Iran auf der Rampe steht und mit dem Wahn fuchtelt …

Und privat? Wo steht bei Ihnen Skorpion? Wenn sie´s, wie ich, im Haus 7 haben, dann gilt es, sich in Deckung zu begeben oder die Kräfte klug zu lenken. Ist das erste Haus betroffen, dann halten Sie selbst an sich, dass sie den Falter, den sie nur betrachten wollten, nicht gleich zerquetschen …

Mit anderen Worten: der Sextil-Aspekt zwischen Venus & Mars braucht kluge Aufnahme und Verarbeitung, dann wird daraus Tiefe & Stabilität – privat – ob´s für das Schmieden einer GroKo hinreichend ist, wo Sinn & Verstand durch Vorteilnahme & Taktik ersetzt werden? – trotz meiner eigenen Vorhersage mag ich nicht recht dran glauben …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

 

Merkur wechselt schon mal in Stier …

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur wechselt heute Abend um 19:31 – eine Stunde, nachdem die heutige void-moon-Pause vorbei ist, ins Zeichen Stier, aus dem Kampf in den Erhaltungs-Modus. Kommenden Montag wechselt Venus rückläufig wieder in die Fische über. Wo sie sich weitaus wohler fühlt, als im Zeichen Widder – im Widder kann sie auch schon mal Überanstrengung und Rechthaberei bedeuten. Wie ein Fächer besetzen dann – wenn auch Mond um 18:40 ins Zeichen Zwillinge wandert, während Sonne noch in Widder weilt, haben wir den Fächer offen aus den ersten vier Zeichen – Merkur will jetzt den Impuls aus dem Widder Realität werden lassen, Wirklichkeit. Dabei natürlich zu bedenken: ab dem 10. April wird Merkur rückläufig, woraus er erst wieder im Widder „aufwachen“ wird: eine Rutschbahn also. Folglich brauchen in den nächsten paar Wochen Planungen Geduld und die Bereitschaft, alles über den Haufen zu werfen, und noch einmal ins Feuer der Inspiration springen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus