Personen

Freistetter-Lilith Konjunktion im Zeichen Zwillinge

Liebe Leserinnen und Leser,

nur wenigen verdienstvollen Astronomen ist die Ehre zuteil geworden, ein Himmelsobjekt quasi zum Geschenk erhalten zu haben. Der Himmelskörper, um den es geht, ist ein fast 2 km dicker Brummer mit einer Umlaufbahn von gerundet 6 Jahren. Florian Freistetter erlebte diese Würdigung mit einem Jupiter return auf seinem eigenen Zwillinge-Jupiter und zeitgleich zu einer engen Konjunktion des mittleren Nordknotens mit gerade jenem neu entdeckten Asteroiden im Zeichen Skorpion (siehe chart unten).

Wir nehmen vor allem die Position Liliths (kein Himmelskörper!) im Zeichen Zwillinge zum Anlass, den Astronomen zu würdigen. Manche behaupten, Lilith im Zeichen Zwillinge spreche mit gespaltener Zunge. Aber das muss nicht sein. Lilith in den Zwillingen ist auch die gefälschte Statistik (brandaktuell in dieser Krise des Weltenwahns), das Argument ad hominem oder schlicht und ergreifend auch die Lüge für einen vermeintlich höheren Zweck, usw. Etwas blumig formulierende Kolleginnen aus dem pseudofeministischen Lager wollen auch wahrnehmen, wie „Lilith ihre Mannschaften sammelt“ – kann man nicht verübeln, sich an Strohhalme der Hoffnung zu klammern ist in dieser düsteren, geistfernen Zeit legitim.

(Schon wieder) Gerechtigkeit für Pluto: Das historische Argument

Das gilt natürlich auch für Herrn Dr. Freistetter, den wir mit einem Blick auf sein Geburtsbild unten astrologisch zu Recht und aus Gewohnheit einen „Plutonier“ nennen können – der sich, soweit bekannt, bislang nicht besonders um „seinen“ Asteroiden gekümmert hat. Das könnte sich übrigens im Sinne des Universalienstreits als Fehler herausstellen: wenn eben das Wort doch magisch an das Ding knüpft. Zumal eben dieser Freistetter auch wirklich an die Zukunft in den Sternen glaubt und gerade derjenige unter den Astronomen ist, der durch seine neue Resonanztheorie der Astrologie einer äußerst plausible, auch naturwissenschaftlich haltbare Grundlage geben konnte – wenn sie nicht sogar von dort entlehnt war. Wer sich dafür interessiert, findet die Theorie im hinteren Drittel dieses Buches:

33668331_article_detail_1

Ich bin mir sicher, dass Dr. Freistetter – Florian (wir sind per Du) diesen Post genießen wird, denn er wird den Verkauf seiner Bücher fördern – Weihnachten ist nicht mehr weit. Warum ich den Autor von „Krawumm!“ als Plutonier* bezeichne, ist für Astrologen das Gegenteil von einem Geheimnis, es lässt sich schlicht lesen, wie ein offenes Buch. Hier plädiert der Astronom sogar ganz offen für den Weltuntergang! Darf man ihn deshalb zu Recht als praktischen Apokalyptiker bezeichnen? In jedem Fall erklärt Pluto am AC sein Interesse für den „Zwergplaneten“ – mächtig ist auch seine Sinn-Sucher Opposition zwischen Zwillinge und Schütze, die eben aktuell durch Lilith, Freistetter des Asteroiden und sogar wieder den Mondknoten angesprochen ist.

Wir sollten den Transit dieses Asteroiden im Auge behalten, insbesondere seinen return auf Freistetters eigenem Freistetter im Zeichen Krebs im nächsten Jahr. Ich bin sehr gespannt!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Krawumm

https://de.wikipedia.org/wiki/(243073)_Freistetter

astro_2gw_florian_freistetter.25208.247081

astro_2gw_asteriod_benennung.26099.185222

* Plutonier sind Menschen mit einem stark positionierten Pluto. Das kann an einer Horoskopachse sein, oder auch als Pluto/Sonnen oder Pluto/Jupiter Konjunktion. Ihr Persönlichkeitsausdruck verfügt über mächtige Mittel, ihr „footprint“ hinterlässt deutliche Wirkungen, die man auch Karma nennen könnte.

Weltbild

Γαλατεία „die Milchweiße“

RaphaelgalateaRaffael, Galatea

Liebe Leserinnen und Leser,

unten das Horoskop für den 11. März zu Neumond – Mars ist da gerade noch in den Fischen – die Anspielungen auf das Fische-Thema sind vielfältig – und wenn man sich den Fisch auf dem Zeit-Reisen-Cover anguckt, das gerade heute rauskam, so eindeutig wie vielfältig: Neptun, Chiron, Venus, Mars sind leicht erkennbar …

Es wird lange keinen Neumond mehr geben, aus dem sich mehr Inspirationskraft gewinnen läßt, wie dieser Neumond. Andererseits werden aus dem Unterbewußten ganz massiv Gefühle ins Bewußtsein gedrängt, so daß das Bewußtsein davon komplett in den Bann gezogen wird …

Oberes Bild ist voller Zentauren – Chiron läßt grüßen – bei dem Artikel aus der Zeit unten beachte man vor allem die frei schwebende Plastiktüte (nur auf der ZEIT-Hauptseite) im Ozean – auch Plastik ist ein Fische Thema – Meeresverschmutzung sowieso …

Umweltschutz: EU erwägt Steuer auf Plastiktüten | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

All diese Beispiele sollen zeigen, wie klar unser kollektives Unbewußtes der astrologischen Symbolik entspricht. Und worum geht es dabei? Den Nebel zu lichten zwischen uns und dem Geist, der uns leitet!

Ichthys

IMG_4227

Sehr interessanter Post von Florian Freistetter auch hier:

Ein Ozean wie auf der Erde: der Jupitermond Europa schmeckt salzig! – Astrodicticum Simplex

Neumond im März11.03.2013 20:52 Nürnberg

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Weltbild

Mensch wird Himmelskörper

Freistetter Asteroid

Innen Florian Freistetter, Krems an der Donau, 28.07.1977 10:33, Mitte – 16.04.2007 – Entdeckung des Asteroiden durch A. Knöfel, außen 02.02.2013 – Freistetter erfährt von der Benennung „seines“ Himmelkörpers.

(243073) Freistetter – ich bin im All! – Astrodicticum Simplex

Liebe Leserinnen und Leser,

Freistetters Wandlung – Katholizismus und Dialog mit der Astrologie:

„Und natürlich fordere ich auch die Astrologen auf, mir zu erklären, was der Asteroid “Freistetter” im Horoskop zu bedeuten hat. Denn dass jeder Himmelskörper in der Astrologie von Bedeutung ist – in Zukunft also bitte bei den Horoskopen nicht auf mich vergessen!“ – so schreibt Freistetter – den Gefallen wollen wir ihm tun – „auf mich“ wird so eine Art Trinkspruch sein. Wenn ich von Wandlung spreche, dann meine ich aber auch Freistetters Wandlung zum Glauben – zumindest „predigt“ er in katholischen Einrichtungen in Bayreuth und Hof: Florian Freistetter.

Saturn steht bei der Entdeckung Freistetters des Asteroiden am 16.04.2007 so unverschämt exakt rückläufig auf Freistetters Saturn, daß hier das Regenten Thema – „Ich bin der alte König!“ – ganz direkt angesprochen ist.

Der Asteroid ist verschränkt – quantenphysikalisch – mit Deinen Wurzeln – (Saturn Regent Haus 4) – gut möglich, daß Du, lieber Florian, dort (auf dem Asteroiden) schon mal gewesen bist auf Deiner Flugbahn zur Erde aus den geistigen Welten: – vor Deiner aktuellen Inkarnation.

Die eigentliche Benennung Freistetters des Asteroiden als Freistetter der Asteroid findet aber erst statt, wenn Saturn in die Quadratstellung zu gehen sich anschickt, deren exakte Auslösung 2013/14 im Skorpion-Quadrat mehrmals beobachtet werden kann, während Jupiter eindrucksvoll durchs 10. Haus wandern wird im Krebs 13/14 – dem der Berufung!

Noch dazu steht dieser rückläufige Saturn im Transit und in Radix-Saturn Konjunktion im Löwen in exaktem Trigon zu Freistetters Radix-Mondknoten: heavy business!

Summa Summarum: Freistetter als Person steht durch Freistetter als Asteroid in der gesellschaftlichen (Haus 11) Verantwortung des alten Königs (Löwe/Saturn) – das ganze korreliert perfekt mit seinem plutonischen Waage-Anspruch – denn dort ist der durch Saturn/Saturn angesprochene Mondknoten – bei der Entdeckung Freistetters – des Asteroiden – und der sagt: kehre immer erst vor Deiner eigenen Tür, „Du mußt Dein Leben ändern … „, wie Sloterdijk Rilke zitierend bestätigt. Das Lebensziel-Haus wird durch den Steinbock-Mond regiert, der sich ebenfalls in diesem Dispositor (Zeichenherrscher) Saturn gründet.

Bemerkenswert klares und eindeutiges Bild.

Natürlich freuen wir uns auf die Ephemeriden Freistetters – ( – äh, nein, Florian, das macht kein Astronom für uns, sondern  Alois Treindl, Astrodienst, Doktor der Physik und programmierender Astrologe – seine Ephemeriden benutzen auch viele Astronomen) – , des Asteroiden, um den zu beobachten und einzuschätzen … Wenn er so ist, wie Du, der Asteroid, Florian, dann ist er allemal gut für einen plutonischen Ausblick:

34572261z

… nicht ohne Grund darfst Du den Kerl mit Deinem Namen beehren und beobachten: vielleicht ist das gerade bei ihm dringend erforderlich … bevor wir hier ein „thanks for the fish“ hören?!

Ein smarter Gedanke wäre die Pflegepflicht des Asteroiden durch Freistetters Geist? Aber wie kommt er dahin? – vielleicht per Anhalter … über Ceres – die Demeter-Göttin?!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

2012, Weltbild

“ … wächst das Rettende auch“ Jahresvorausschau 2012 Teil III

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

hier nochmal die beiden Neujahrshoroskope (2011/2012) beieinander, um den Verlauf aus den Differenzen anzugehen, die sich in diesen beiden Bildern zeigen. Ausgehend vom ersten Haus/Zeichen – denken wir das mal äqual – hat sich vor allem Uranus von den Fischen in den Widder bewegt, hat also eine Periode des Abschlusses gebracht im Sinne des 12, des Fische-Hauses, und zwar sehr kräftig, verstärkt durch Jupiter – der obendrein noch Hausherr in den Fischen war – daher der richtig große Stein, der 2011 – Arabien/Atomkraft/Währungen/Wissenschaft – ins Rollen kam. Für das obere Neujahrshoroskop 2012 ist Uranus nun im Zeichen Widder, der Mond steht ihm bei, so daß die Befreiung nicht mehr primär die Beendigung von etwas Altem, sondern der Beginn von etwas Neuem ist.

Venus im Wassermann 2012 gefällt sich dabei, auch einmal das andere, das Unbekannte zuzulassen – sie bleibt freilich nicht das ganze Jahr dort, wechselt baldigst in Fische, aber für einen lesbaren Grundimpuls ist das die Tendenz für 2012 – so wie es 2011 die Skorpion-Venus war – der dringende Wunsch, die ganzen Tiefen auszuloten, die in einer Sache stecken, und dies wiederum mit dem Erbrecht tiefen Gefühls zu vermitteln.

Merkur bleibt im Schützen peregrin (fremd) ein Traumtänzer vielleicht, aber doch auch nahe dem Tor des Neuen, das für 2012 endgültig aus der Stabilitätsachse (Steinbock/Krebs) auf die Wissensachse (Schütze/Zwillinge) gewechselt hat – was eben ab Mai/Juni zu einem wahren Zwillingsfest wird, purzeln werden dann die Schranken der Dummheit, insofern überhaupt nur irgendwas geändert werden kann – denn gewiss gibt es Zeitgenossen, deren Sturheit jeden wunderbaren Aspekt ins Gegenteil verkehrt:

Dieses Buch – damit müssen wir rechnen – wird gewiss ein Erfolg (erscheint erst im April), schon allein, weil es durch die cover-Ansicht perfekt zu unserer dauerhaften Neujahrskonstellation Pluto im Steinbock passt, wie die Faust auf´s Auge oder der Meteorid auf einen Planeten (und weil der Autor sehr passend einem Jupiter/Jupiter-Transit im Haus 9 in den Zwillingen entgegengeht). Hier wird es abgebildet, weil es die Bedeutung der Wissensachse 2012 betont.

Wir sollten uns aber von den Kosmo-Priestern und ihrer Popkorn-Metaphysik* nicht einschüchtern lassen – so bombastisch das Gefuchtel daherkommt und vor dem Untergang warnt, während sie vorgeben, genau dagegen Sicherheit zu verkaufen – aus den Tiefen der Seele kommt ein spiritueller Impuls in viele Menschen, die Wissenschaft selbst wird spirituell werden, schickte sich sehr pünktlich 2011 zum ersten Eintritt Neptuns in die Fische dazu schon an … Freistetter sogar pünktlich auf den Tag genau am ersten Neptun/Fische-Ingres 04.04.2011 (wie ich ihm übrigens auf Nachfrage in einer öffentlichen Diskussion 2010 exakt vorausgesagt hatte):

Würde Jesus abschalten? | Astrodicticum Simplex | ScienceBlogs.de – Wissenschaft, Kultur, Politik

Eine Lanze für die Spiritualität | Hier wohnen Drachen | ScienceBlogs.de – Wissenschaft, Kultur, Politik

… während durch Urknall-Ängste der Nihilismus versucht, sich in den Gemütern einzunisten, da „wächst das Rettende auch“ 2012 – denn Neptun geht in die Fische, wie gesagt!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

* 2011 widerlegt, aber geschickt verschleiert bislang!

01.01.2012 00:00

01.01.2011 00:00