Mars im Schützen

ares

Nürnberg 22:03 – Mars hat das Zeichen gewechselt. Vom Skorpion in den Schützen. Was mag das bedeuten? Im Skorpion ist Mars daheim. Hier wurde der Kampf mit magischen Mitteln und zum Teil gemein geführt. Nun im Schützen verbindet sich Mars mit seinem Vater, dem Jupiter-Zeus. Er wird zum Krieger für Recht und Gerechtigkeit, Weisheit, die Öffnung des Horizonts. Wenn das in den nächsten Tagen auch bei den Finanzleuten ankommt, klopfen wir auf Holz. Mit meiner Prognose für Anfang Dezember liege ich jedenfalls gut im timing, wenn man den Gipfel in New York betrachtet. Wer wissen will, ob Mars-Aspekte tatsächlich wirken, warte nur mal eine Mars-Saturn Konjunktion ab. Das ist eine gute Gelegenheit, die Kraft kennenzulernen. Hier ist es ganz klassisch. Wenn nur die Kritiker der Astrologie sich mal aufmachen würden, die Hürde ihrer Vorurteile zu überwinden, und sich den zweijährigen Mars-Zyklus durch die Zeichen anzuschauen, da wären sie schon keine Kritiker mehr. Mars – oder Ares (altgr. Ἄρης) – wie die Griechen sagten, Nergal die Babylonier, Tiu bzw. Tyr (richtig: wie Tyrkreis = Himmelskreis, nicht Tierkreis, denn Zodiak, ζον, ist „das Lebewesen“, keinesfalls das Tier) die Germanen, hat zur Zeit (zwei mal anklicken!) …

mars-horoskop

… außer dem Trigon zum Löwe-Mond keine Aspekte, sieht man davon ab, dass die Sonne selbst und der Götterbote ihn einholen werden, und da kann man dann, bei dieser Konjunktion, vor allem an der Mond-Mars-Sonnen-Merkur Konjunktion am Abend des 27. November, wenn auch Uranus stationär ist, definitiv etwas erwarten. Der Mond ist zu dieser Zeit der gültige Impulsgeber für die Kräfte, die aus dem Bereich des Glaubens mobilisiert werden, damit etwas Neues geschieht.