Fotos, Poetry

Löwenzahl und Gänseblümlich

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

vom Gänseblümchen weiß man, daß es eine Jupiter-Pflanze ist, was beweist, daß eben das Kleinste in Menge doch mächtig ist. Wenn wir dem Geist von des Paracelsus Lehre jetzt folgen, dann hätte Gänseblühmchen, jetzt gepflückt, die Kraft von Jupiter im Stier mit einer Beigabe von Lilith. Wofür könnte dieses Gänseblühmchen wohl heilsam sein?

Und Löwenzahn heißt gewiss nicht nur deswegen Löwenzahn, weil die Blätter das Sägezahn-Profil aufweisen, sondern auch deswegen, weil sich dieses Sonnengelb so mutig in den blauen Himmel reckt, dem Licht entgegen, das von ähnlicher Energie wie das eigene Wesen zur Zeugenschaft die Farbe und Ausstrahlung mit der Löwenzahn-Pflanze teilt.

Löwenzahn ist eine Jupiter/Mars Pflanze, so schreibt Susanne Fischer, von der wir so ziemlich alles essen können, vorausgesetzt man findet Pflanzen auf einer sauberen, ungedüngten Wiese, oder pflanzt sie sogar an. Soll prima als Salat vor der Blütenreife sein, gerade die Bitterstoffe sind gesund, getrocknet geht auch gut als Tee, besonders die Herbstwurzel wegen Inulin-Gehalt (nein, es fehlt kein „ess“) gut für Diabetiker, schreibt wieder Susanne Fischer.

Als Mars-Jupiter Pflanze wäre nach Paracelsus eine gute Zeit, sie zu sammeln, wenn Mars und Jupiter trigonal im Erdzeichen stehen … und vielleicht eben gerade anzuwenden in Bezug auf Probleme mit der Verdauung und dem Wohlstand, die sinnlichen Freuden … wie sie das jetzt ja machen … unterstützt vom Jungfrau-Mond, der ja auch eine Ordnung in die Sache bringt, wenn Mars nicht cholerisch ist dortselbst in der Jungfrau, auch wegen der Neptun/Chiron Opposition.

Und als Tee gesammelt und getrocknet könnte man Löwenzahn und Gänseblühmchen als wärmenden Trank zur Komplementärzeit trinken: wenn die Sonne im Skorpion ist.

Natürlich hat Löwenzahl, die Wandlerin, auch etwas in der Luft mit diesen Zauberkreiseln, die ihm zur Vermehrung dienen. Ich glaube, wir können vom Löwenzahn Energieeffizienz und intelligenten Personen-Flugtransport lernen.

Löwenzahnhonig ist sehr lecker und harmoniert wunderbar mit Sesammuß …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Geist

Tilia, die Linde

Der Autor unterwegs ohne Auto

Nürnberg 13:32 – „Tilia“ heißt Linde auf lateinisch, und tatsächlich ist unser Fremdwort „sub-til“ von diesem wundersamen Baum abgeleitet. Es ist ein Hinweis darauf, dass wohl unter der Linde in den dörflichen Gemeinschaften die eher milderen Dinge verhandelt wurden, wie Markus Sommer in „a tempo“ schreibt. Unter der Linde wurde getanzt – und tatsächlich sind die Blüten dieses Baumes geeignet, als Tee getrunken viele Leiden zu lindern. Wer sie sammelt und kocht, merkt schnell, dass sie schleimig sind, also gegen Husten eingesetzt werden können. Doch auch gegen Verbrennungen und Augenentzündungen soll der Schleim gute Wirkung zeitigen.

Foto Markus Termin

Gestern Nacht begegnete mir ein älteres türkisches Paar, die Dame trug Kopftuch. Sie wunderten sich über den lieblichen Duft in der warmen Nacht. Beide schnupperten in Bodennähe nach den Blumen, von denen der Duft wohl kam? Dass es die Linden sind, war ihnen nicht bekannt. Natürlich ist die Linde ein Jupiter-Baum. Unteres Gewächs jedoch wird ebenfalls dem Jupiter zugeordnet! Aus dem, was die beiden gemeinsam haben, läßt sich viel begreifen vom der Art des Planeten, wie die Alten ihn empfahlen:

Foto Markus Termin, Gänseblümchen