Astrologie

Warum führt Christus?

Fotos Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

die natürliche Ordnung der Dinge, das ist Christus – und deswegen führt er und bringt immer wieder seine Ordnung hervor – die schon jetzt bald wie der Krokus durch die Schneedecke bricht.

Auf seiner Seite stehen viele, die mit reiner Herzensenergie eine Armee des Guten und des Friedens bilden – das geschieht jetzt als Wassermann-Neumond Aufbruch. In Windeseile haben sich weltweit die besten Köpfe vernetzt – Anwälte, Ärzte, Wissenschaftler, Künstler – alles auch Frauen – Viviane Fischer z.B. ist eine große Heldin – obwohl die Übermacht der vorbereiteten Weltverschwörung  groß ist, war der Kampf David gegen Goliath noch nie aussichtslos. Ist es nicht erschreckend, wie man sich Israel für das Impfexperiment besonders vorgenommen hat?

Dem Christus ist es gleich, welchen Namen Gott trägt: „Geheiligt werde Dein Name“ – einsetzen, was passt. Christus hat einen Vornahmen: Jesus. Wäre Sokrates Christ gewesen, hätte er sein Opfer geopfert – und sich von den Freunden ins Exil bringen lassen.

Christus führt auch deswegen, weil er der Herr der Zeit ist. Die Zeit wird gemessen ab dem Jahr Null Christi Geburt. Auch die Atomuhr muss sich danach richten.

Ohne Herr der Philosophie und der Weisheit zu sein, auch der Magie – wäre Christus nicht Herr der Technik. Die Bergpredigt gibt bereits die ganze, tiefste und nötige Philosophie. Magie praktiziert Jesus als Heiler.

Christus ist – letztlich – auch der Herr der Technik. Technik und Beschneidung hängen zusammen: und zweiteres hat Christus, obwohl selbst beschnitten, verwandelt, abgelöst.

… wer den Kalender hat, beherrscht auch die Technik.  Die französischen Revolutionäre 1889 führten einen säkularen Revolutionskalender ein – der sich nicht halten konnte.

Der Siegeszug von Zero Point Aries – dem göttlichen Lamm – ist unaufhaltbar. Obwohl wir den Feinden hier eine Flanke zeigen. Wohlan denn, so sei es!

Diese Wandlung begleitet der Christus – zwar macht es zuweilen den Anschein, als hätten wir nichts erreicht, aber das täuscht: die Kraft der Friedfertigkeit hat das Lockdown-System bereits an den Rand des Zusammenbruchs getrieben. Wenn es zu Kompromissen gezwungen wird – wird es sich als insgesamt unhaltbar erweisen – zieht ein wenig Vernunft ein, wird der Damm zu mehr Vernunft schnell brechen.

Davor fürchten sich die Verschwörer und zaubern Mutanten aus dem Hut. Lasst sie nicht in eurer Herz, indem ihr die Feinde segnet.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus