Der sportliche Jupiter-Erfolg des Jürgen Klopp

Liebe Leserinnen und Leser,

mit so einer Jupiter-Venus Konjunktion wird man tatsächlich als vom Glück begünstigt geboren – hat aber mit Saturn in Widder Spitze Haus 10 (und Lilith daselbst) auch schwere Aufgaben zu bewältigen (Lilith hilft dabei, beruflich Ellbogen einzusetzen). Der aktuelle Super-Erfolg, der sich anbahnt, basiert astrologisch auf dem Jupiter Radix Jupiter laufend im Trigon. Er wäre nicht so bedeutend, wenn Jupiter nicht im Schützen in Klopps 5. Haus, dem des Sports, unterwegs wäre. Lässt sich auch immer wieder bei Lotto-Gewinnern ablesen: und so einfach ist es schon – Astrologie muss nicht kompliziert sein.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

P.S.: Sie erreichen mich per mail für eine astrologische Beratung, oder für Kommentare und Anmerkungen. Kommentieren ist hier aufgrund der neuen Datenschutzgesetze nicht mehr möglich.

Nachrichten aus der Praxis: Löwe-Aszendent

Liebe Leserinnen und Leser,

Merkur im Löwen direkt, die Schleife löst sich, gleichzeitig ist Mond im Löwen, out of „void of course“, und nun geht wieder was … allerdings erst morgen, übermorgen … und währenddessen diese Löwe-Aszendenten-Erfahrung, mit der mir – da bin ich sicher – der liebe Gott etwas sagen will.

Was er mir sagen will, ist auch schon klar, doch zunächst ist es natürlich einfacher, über diese Erfahrung zu sprechen. Und die geht so: Löwe-Aszendenten sind maximal subjektiv.

Sie sind es jedoch so, daß es nahezu unmöglich ist, ihnen die Bedeutung des Wortes „objektiv“ überhaupt zu erklären – sie wissen alles schon, und während man versucht, ihnen zu erklären, daß das ein oder andere Detail ihnen doch verborgen geblieben sein mag: ihr Wassermann-Schatten Bereich nämlich, sind sie bereits dabei, eben gerade zu begründen, warum das, was du meinst, schon zu ihren tiefsten Erfahrungen gehört … und Dir ist sofort klar: nicht nur haben Sie nichts begriffen, es ist auch nahezu unmöglich, ihnen irgendwas begreiflich zu machen. Da sind die Schotten dicht, es kommt buchstäblich – trotz aller Süßholzraspelei – nichts hinein.

Meine Empfehlung zur Selbsttherapie ist daher brachial und simpel: gib Dir eine Überdosis Wassermann: koste dein Gegenteil: ließ James Joyce, Summerset Maugham, höre Mozart … das bedeutet jedoch nicht, Dein Partner muss Wassermann-Sonne sein … Aszendent geht auch und besser … und, versteht-Löwe-Aszendent, was man versucht, zu sagen: … nur ein wenig … leider nein … eigentlich nicht … phuuu … der liebe Gott hat sich was dabei gedacht? – bin ich selbst zu subjektiv?

Und dann sind ja da die Löwe-Aszendenten, die es tatsächlich geschafft haben, über ihren Schatten zu springen (wir müssen das alle, es gibt 12 Schatten … ): da sind sie plötzlich die Ausstrahlungs-Könige, diejenigen, neben denen man sitzen möchte am Lagerfeuer, wenn´s was braucht, um die Seele zu wärmen: ich liebe Löwe-Aszendenten!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus