Mars

Mars arbeitet zum Erdtrigon

Liebe Leserinnen und Leser,

Mars hat Zeichen gewechselt (am 18.08. um 07:19). Wer im Bekanntenkreis Leute mit Jungfrau-Mars kennt, weiß, dass sie mit Werkzeug im weitesten und oft direkten Sinn umgehen können. In der Jungfrau hat Mars beste Beziehungen zu den anderen Erdspähren, Steinbock und Stier. Im Stier ist jetzt Uranus, rückläufig (12.08.2019 – 11.01.2020), wird bald ein Trigon zu Mars haben (28.08.2019 12:53), sowie mächtig im Steinbock Pluto rückläufig (25.04.2019 – 03.10.2019), Saturn, Südknoten.

Es kommt hinzu, dass Mars in Jungfrau im Quadrat zu Jupiter im Zeichen Schütze stehen wird (16.09.2019) – und bis dahin Spannung aufbaut.

„Pump it up!“ – ? – besser nicht – es wird also die Evidenz der Erdzeichen geprüft sein müssen, jede Form von Übertreibung bringt´s auch nicht, die Fische sind Teil der Drachen-Figur; – Saturn ist noch rückläufig (30.04.2019 – 18.09.2019), die Atmosphäre des Ziegenfisches südknotig belastet. Von Pluto ganz zu schweigen. Mars´ Dispositor Merkur ist inmitten Löwe – jedenfalls ein optimistischer Merkur, der seinen Optimismus bald wandeln wird (mit im Gepäck das Geschenk von Zeus/Jupiter aus dem Trigon von Morgen) und zu purer nützlicher Stärke für kurze Zeit Anführer des Jungfrau-Stelliums wird (29.08.2019 09:49)!

Freilich, was man immer mitdenken muss: nicht nur im Jupiter-Quadrat dann, sondern auch in Opposition zu Lilith und Neptun rückläufig (22.06.2019 – 08.11.2019), die das Tierkreiszeichen Fische prägen. Rückläufige Planeten sind besonders gründlich und intensiv.

Obwohl sich das Einhorn freiwillig zur Jungfrau begibt, muss doch befürchtet werden, dass es die Begegnung mit der Jungfrau einen Opfer-mäßigen Ausgang hat, der Schlaf des Tieres einer zu den ewigen Jagdgründen sein wird, gerade weil die Jungfrau natürlich „lieb“ ist, ist sie auch gnadenlos, wenn es um Überzähliges geht, ist also auch die Opfer-Priesterin. Überzählig sind – wie die geschredderten männlichen Küken – bei Milch und Käse produzierenden Gesellschaften nach dem Sommer die männlichen Nachkommen, soweit man sie nicht zur Zucht braucht oder verochsen kann zum Zugtier; – weswegen Milchwirtschaft ohne Fleischwirtschaft nicht geht und all das kreisläufig an Wachstumszyklen und ein Hofdüngungssystem gekoppelt ist, das zu den hohen kulturellen Errungenschaften des Abendlandes gehört und weite Teile der europäischen Landschaft so nachhaltig prägen konnte – auch über die Klosterwirtschaft – dass sie heute noch so aussieht und von uns mit reiner, ursprünglicher Natur verwechselt wird.

Es ist durchaus erdrealistisch gedacht, zur Landschaftspflege durch Schafe, Schweine und Rinder und die Systeme des wasserspeichernden Auenwalds zurückzukehren, Jungfrau kann sowas.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Savini: Fische-Mensch als solcher …

Foto Termin ©

Liebe Leserinnen und Leser,

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/italiens-innenminister-matteo-salvini-bekommt-gegenwind-16328788.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/regierungskrise-in-italien-senat-stimmt-ueber-termin-fuer-misstrauensvotum-ab-16330438.html

wir wissen, dass Salvini und Europa ein Mittelmeerproblem haben. Europa wurde bekanntlich einst in Richtung Afrika entführt, nach Kreta vom Festland von Zeus als Stier. Salvini nun hat den lieben Stier-Mond, der tut also nur so böse mit seinem Skorpion-Aszendenten. Bemerkenswert genau steht Neptun über Salvinis Sonne.

Die 12 gelben Pentagramme auf der Europa-Flagge sind Inseln im Weltenmeer – allein schon, um Zeus zu ehren, sollten wir das Europa-Parlament nach Kreta verlegen – wir sehen in Salvinis Horoskop den zähen Steinbock Mars – mächtig aufgeladen mit Pluto/Saturn/Südknoten – Neptun wird noch mindestens ein Jahr lang seine Sonne direkt beeinflussen – da sind Befürchtungen, zu was der Mann in welcher Position alles fähig ist, durchaus angebracht.

Fische-Geborene sind leider auch prädestiniert, Diktatoren (Erdogan) abzugeben, einfach, weil sie in ihrer Art zu denken nicht selten widersprüchlich empfunden werden, was sie selbst aber „differenziert“ nennen würden. Und wer nicht verstanden wird, setzt – wenn er sie hat – auch mal die „Brechstange“ ein.

Und schließlich kann man sich aufregen, wie man will – Europa ist Nordafrika gegenüber in erster Linie Waffen- und Uranhändler. Trotz Terrorismus auch noch Tourist. Woran ist das ambitionierte Desertec gescheitert?

Die Mittelmeerländer werden seit Jahrzehnten mit den Boat-People allein gelassen. Ihr staatliches Modell sieht einen bankrotten Staat gegenüber solventen und reichen Bürgern vor. Fast umgekehrt, wie bei uns, weswegen italienische Statistiken über Staatsverschuldung dem Vermögensstand der Staatsbürger gegenübergestellt werden sollten. Tut man das, dann ist Italien – wer hätte das gedacht – reich.

Mit Neptun in Schütze taugt Salvini sogar zum Fanatiker. Und sein Lufttrigon aus Saturn/Uranus und Jupiter ist zwar nicht genau, aber da: er kann also ganz schön Wind machen.

2021 im Januar findet die Konjunktion Jupiter/Saturn fast auf Salvinis Jupiter im Wassermann statt. Es deutet alles auf seine bestimmende Rolle die nächsten 3 Jahre hin.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Jupiter

Schiff Ahoj!

Liebe Leserinnen und Leser,

Jupiter, der bei klarem Wetter direkt beim Mond sichtbar ist heut Nacht, bewegt sich kaum und wird morgen seit einigen Monaten wieder direktläufig. Für diesen Augenblick ist unteres Horoskop eingestellt.

Das Quadrat zu Neptun, der noch bis 21.11.2019 rückläufig ist – das letzte von dreien vor Zeichenwechsel in den Steinbock – und daher das entscheidende Quadrat – findet am 19.09.2019 statt.

Jupiter/Neptun Quadrat ist das Ringen zwischen Weisheit (Jupiter) und Vision (Neptun) – wer da gewinnt, ist realistischerweise klar: die Weisheit normalerweise – aber in diesem Ringen – eines der beides Jahresthemen (das andere war/ist die Opposition Krebs/Steinbock) gewinnt Neptun, die Vision, oder auch die Täuschung, in negativer Hinsicht. Denn Jupiter wird das Quadrat bald verlassen, um am 2. Dezember ins Zeichen Steinbock zu wechseln: übrig bleibt Neptun im Zeichen Fische, dort auch Hausherr: der bis jetzt noch (fast) alle getäuscht hat – außer ein paar Fischen (denen ohnehin niemand glaubt). Große Beispiele für Täuschung sind der sogenannten „menschengemachte Klimawandel“ – das Foto vom „Schwarzen Loch“ – und ganz allgemein das Zuwachsen der weltweiten Netz-Überwachung, die unbemerkt seit Snowden perfektioniert worden sein dürfte, ohne durch die hypnotisierte Öffentlichkeit dabei gestört zu werden, die von kosmlogischen Phanatsien wie „Gravitationswellen“ abgelenkt wird.

Auch spiegelt das Quadrat die Mittelmeer-Tragödie zwischen Hoffnung (Neptun) und „Fernreise“ (Jupiter) – Lilith ist auch dabei. Es geht also auch brutal zu. Dass es ein Schiffe-Spiel ist, sehen wir am Tanker Monopoly zwischen GB/USA und Iran. Angefangen haben GB/USA, als sie ein Schiff in Gibraltar festsetzten – es würde gegen ihre (völkerrechtswidrigen) Sanktionen verstoßen. Wir kennen das vom Schulhof: anrempeln und dann sagen: „Hey, der hat mich gestoßen!“

Jupiter und Neptun sind zusammen wie ein gespanntes Schiff, hart am Wind, wie man im unteren Horoskop sieht. Die Löwe-Planeten und der Nordknoten stelle ich mir als Segel vor. Merkur gerade dabei, auch ins Zeichen Löwe zu wechseln, wo schon Venus/Mars und Sonne sind.

Saturn und Uranus beherrschen die Erd-Ebene im Umbau und stehen gut zu Neptun – profitieren von einem Klima der Täuschung oder – seltener – bereichern und fördern die Vision – jeweils mit revolutionären (Uranus) Mitteln oder/und mit sehr konservativen (Saturn rückläufig Steinbock) Vorstellungen oder gar Gesetzen, was sich nur oberflächlich widersprechen muss.

Nachdem Venus/Mars die Uranus-Quadratur jetzt (10.08.2019) bereits überstanden haben, werden Sie sich am 24.08.2019 im Zeichen Jungfrau treffen – um das Feuer der Liebe in praktische, nutzbare Bahnen zu lenken, wenn wir alles richtig machen.

11.08.2019 15:35

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Jupiter

Venus Mars Jupiter Trigon

1499, Gesamtansicht des Wagens vom Triumph nach G. Pozzi und L.A. Ciapponi, Venedig, © gemeinfrei

Liebe Leserinnen und Leser,

Venus ist „sonnenverbrannt“ – also zu nah an der Sonne, verschmilzt mit ihr, Jupiter gerade noch zwei Tage rückläufig und steht deshalb still. Kaum ist das Trigon exakt, wechselt auch Mond ins Zeichen Schütze und macht bald ein Trigon zu Chiron im Zeichen Widder. Doch während Venus und Jupiter harmonisch verbunden sind, ist der Mond Im Leerlauf von 17:00 bis 22:30.

Vielleicht gerade wegen des fast stillstehenden Jupiters ein guter Feueraspekt, geeignet von oben Inspiration zwischen Löwe, Schütze – also Mut & Ziel zu fassen, um das mit der Impulsheilung durch Chiron im Zeichen Widder (im oberen Bild die Zentauren) zu einem Feuertrigon (Mond als Lichtüberträger) zum größeren Segen aller zu verbinden.

08.08.2019 22:25

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Geist

Jo Conrad, Pluto und Lilith im Zeichen Fische

Liebe Leserinnen und Leser,

Jo Conrad ist Zielscheibe aller möglichen Diffamierungen, die sich in Wikipedia – das sich ganz zum Propagandainstrument einer bestimmten „Klasse“ gemausert hat – lesen, wie eine einzige Verleumdungskapagne (deswegen hier nicht verlinkt), die gerade bei ihm schwer zu ertragen ist, denn – man muss nur mal seine Videos angucken – Jo ist ein Netter, der sehr ungern beleidigt.

Die Idee, alle, die nicht systemkonform denken, in die Nähe der Rechtsradikalität zu rücken, ist nicht neu, aber äußerst wirksam. Auch mit mir wurde das auf dem bekannten Internet-Pranger gemacht. Jo Conrad ist aber schon lange ein Held der Off-Szene – dass er noch lebt, hat er wohl der Tatsache zu verdanken, nicht soo bedeutend zu sein, wie andere, die nicht mehr und noch nicht wieder auf dem physischen Plan leben – denn es scheint doch – wie in den bösen Bond-Filmen – eine Grenze zu geben: so eine Art Korrelationsformel aus Wirkmacht in der Öffentlichkeit und Erkenntnis dessen, was wirklich läuft jenseits der offiziellen Geschichtserzählung, der Fa­b­le con­ve­nue, der gefälligen Geschichtserzählung jenseits der Wahrheit.

Es spricht für die Macht des Guten, wenn das Böse (dazu gehört inklusive Gehirnwäsche der Beteiligten die gesamte theoretische Physik und vor allem die schwarzmagische Kosmologie unserer Tage) immer noch insofern eine Tarnkappe braucht, als dass es die schweigende, dumpfe Mehrheit durch Intrigen, Lügen und hypnotische Unterhaltung (zwei Krimis am Tag, „Zwangs“-TV) schlicht zu sedieren – was aktuell (siehe Gelbwesten) nur halbwegs zu gelingen scheint.

Aber: wer sich zu sehr aus dem Fenster lehnt und viel Gewicht in der Öffentlichkeit hat … Frank Schirrmacher (05.09.1959 – 12.06.2014) z.B. prangerte als FAZ-Chef den neuen Militarismus der Tageszeitungen hat – man muss sich nur die FAZ von heute angucken, dann weiß man, wogegen er gerade stand – obwohl er eigentlich sogar ein treuer Transatlantiker war: jetzt ist dieses Blatt an vorderster Front dabei, wenn Panzer und saubere Soldaten ins gute fotografische Licht gerückt werden – da ich viel bei FAZ-Net kommentiere (Unsitte, klar) – weiß ich auch, dass sofort alle Kommentare gelöscht werden, die den neuen Militarismus heute kritisieren – Schirrmacher ist tot – und stante pede mutiert die FAZ – das ehemals stolze demokratische Flaggschiff der alten BRD – zu einem reinen Rüstungs-Propagandablatt.

Man kann es weder den Herausgebern, noch den wenigen – wie ich glaube – eingeweihten Redakteuren verdenken, vor allem, wenn sie Familie haben.

Ich darf mir als Astrologe eine gewisse Narrenfreiheit erlauben, weil man darauf vertrauen kann, dass Astrologen in der Öffentlichkeit nicht ernst genommen werden. In der Korrelation Macht/Öffentlichkeit bin ich daher mit meinem Blog ganz unbedeutend, und obwohl mit Sicherheit (wie für jede/n von uns) eine elektronische Akte über mich existiert, mache ich mir wenig Sorgen, solange es den Aufwand nicht lohnt, sich mit mir zu beschäftigen – so oder so.

Es ist sogar anzunehmen, dass das Engagement der despektierlich so genannten Verschwörungs-Theoretiker gern gesehen wird, weil sie alle, die für das Thema Wahrheit zu anfällig sind, absondert und aussondert und es leicht möglich macht, sie gerade wegen ihres Einsatzes als nicht ernst zu nehmende Sonderlinge erscheinen zu lassen. Ob es bereits einen Algorithmus dafür gibt, der diese Leute in einem eigenen Ordner versammelt, können wir uns heute realistischerweise durchaus fragen: Edward Snowden hat die Richtung beschrieben, es sind seitdem schon viele Jahre ins Land gegangen, nichts hat sich geändert dahingehend.

Jo Conrad ist einer der Helden unter den Steinbock-Geborenen, die mit Pluto (gerade sehr exakt über seiner Sonne), Saturn und Südknoten in personam diese Energie tragen und transformieren müssen. Ein anderer „on the other side of the camp“ ist Mike Pompeo (30.12.1963) – er hat Pluto über Mars/Merkur im Steinbock – und wir sehen ja, wie groß seine Lust auf Krieg ist durch die wie üblich gesteuerten Eskalationen mit den Tankern und in Hong Kong – (gewiss sind weder China noch der Iran saubere oder sympathische Mächte, das am Rande) … weitere Kim Jong Un (08.01.1984) aber auch Christian Linder (07.01.1979) – aktuell aber nicht, wie Conrad, mit Pluto genau über der Sonne.

Was Pluto mit einem macht, und dass es dabei auch um Macht oder Ohnmacht geht, kann man aber ganz gut durch Conrads Video unten ermessen – ich hoffe, er kann die Sympathie, die ich ihm entgegenbringe, mit der leichten Verletzung seiner Privatsphäre zu meinen Gunsten „verrechnen“: hier sein Mittagshoroskop, also ohne Tageszeit und Aszendent, wobei Stier-AC passen würde:

Lilith in den Fischen – wo sie heute auch läuft – passt natürlich perfekt zu einem Menschen, der im www (Fische, Haus 12) in nicht anerkannten Bahnen seine Steinbock-Gerechtigkeit sucht und verwaltet.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Europa

Löwe-Neumond 2019

01.08.2019 05:13 Prag

Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,

sieht schon aus, wie ein Löwe … :-) (kein Wunder, ich habe Mars im Zeichen Löwe) … bitte liken, weiterempfehlen, usw. … dann gibt´s auch wieder regelmäßig Videos …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus