Geist

Merkur rückläufig im Zeichen Zwillinge, oder: wie man die Welt verdirbt

Liebe Leser,

so läuft es: morgens, wenn die meisten Flugzeuge starten, bietet der Himmel dieses Bild:

5AB56F93-2805-452F-A162-959DD07A259E

Die Sonne geht trübe auf und geht am Abend wieder trübe unter. Und zwar anders, als die Jahre vorher: ich weiß das genau, weil ich gern die Sonne morgens im Gesicht begrüße. Wer sich informiert, kann wissen, dass die Aluminium- und die Barium-Werte in der Luft (messbar auch in Schneeschichten) um das 30-fache – von diesem Wert wird gesprochen – gestiegen sind.

Meine These: im Zuge des Weltputsches der scientistisch inspirierten Carola-Diktatur wird nun alles gemacht/ausprobiert, was möglich ist, um „die Welt zu retten“. TV-Onkel haben lange Jahre verzweifelt dazu aufgerufen: „Tut was, sofort!“ Das Aluminium wird einfach dem Flugbenzin beigemischt. Gesundheitsschäden nimmt man als vermeintlich kleineres Übel in Kauf.

Im Grunde wäre es verwunderlich, wenn nicht eine „kühne“ Gruppe Scientisten – ebenso, wie damals beim „Manhatten Project“ – die Verantwortlichen der Welt überredet hätten, gegen die ihrer Meinung nach unausweichliche Klimaerwärmung mit reflektierenden Metallen in der Luft anzugehen. Man hat Statistiken und Messungen vorgelegt, Kurven gezeichnet und theoretische Vorhersagen aus extrapolierten Messwerten vorgelegt.

Später am Tag sieht der Himmel auch bei bestem Wetter dann so aus: jeweils ein paar hundert Meter unter der fröhlichen Cumulus-Wolkerei breitet sich über die gesamte Landschaft ein bräunlicher Teppich aus. Er trübt tüchtig ein, wird aber bei Mittags-Sonne kaum bemerkt. Der Schleier ist wesentlich besser mit Sonnenbrille zu sehen. Erst am Abend dann, wenn die Sonne den Horizont berührt, wird es wieder so dunkel, wie bei einer Sonnenfinsternis.

5144B13A-61FD-4F9E-8901-333170DEAF2E

Fotos Termin copyright

Wer ein paar hundert Kilometer durch die Lande fährt, sieht auch, dass dieser Teppich nicht lokal begrenzt ist, sondern sich weit über die Grenzen erstreckt. Wenn früher ein Regenschauer kam, war die Landschaft 3 Tage lang klar, bis trockener Bodenstaub und Feuchtigkeitsdunst irgendwann auch in die obere Luft kam. Heute ist gleich am nächsten Tag nach dem Schauer die Luft wieder trübe.

Traut den Scientisten nicht, sie sind irre. Sie verantworten die Umweltzerstörung und die unvorstellbaren, aber realen atomaren Overkill-Optionen noch wahnsinnigerer Militärs mit immer hängenden Mundwinkeln (Russen wie Amerikaner). Ihr „Wissenschafts“-System ist insgesamt eine Lüge und führt zu falschen Ergebnissen. Sie lernen nicht aus Fehlern (siehe Zero-Carola Strategie).

Scientisten sind keine Wissenschaftler, sondern dogmatische Nihilisten, Faschisten, die mit Wissenschaft gar nichts am Hut haben. Sie nutzen den guten Glauben der Menschen an die „Forscher“ aus für Manipulation, Budget, Versorgungs-Positionen, auf die sie so scharf sind.

Weil Scientisten den Kontakt zur eigenen Seele verloren haben, glauben sie, materiell alles richten zu können, bis hin zu unsterblichen Roboter-Menschen. Sie denken, sie seien anderen Zeitgenossen weit überlegen („Höhere Mathematik“) – während sie doch – besonders moralisch – nur im eigenen Labyrinth verloren sind. Ihr Dünkel – siehe der gerade zurückgetretene Carola-Oberpriester – ist fast mit Händen greifbar.

Besonders krass ist der Unterschied zu den flugfreien Tagen des ersten Lockdowns:

9F9CEF9A-31E2-4BD2-BB58-A996BBEB44ED

Dazu Lao Tse, mehr ist zu diesem weiteren Verbrechen an der Menschheit nicht zu sagen:

Die Welt erobern wollen durch Handeln:

Ich habe erlebt, daß das mißlingt.

Die Welt ist ein geistiges Ding,

das man nicht behandeln darf.

Wer handelt, verdirbt sie.

Wer festhält, verliert sie.

Denn: die Geschöpfe gehen voran oder folgen,

sie seufzen oder schnauben,

sie sind stark oder schwach,

sie siegen oder unterliegen.

Also auch der Berufene:

Er meidet das Heftige.

Er meidet das Üppige.

Er meidet das Großartige.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Astrologie

Jupiter im Zeichen Widder

FA49E45F-214A-4DC5-BD13-5B3932DBD1B8

Foto Termin copyright

Liebe Leser,

hier schon mal das reine Horoskop. Natürlich gibt es zu Jupiter im Widder etwas zu sagen, schaut heute spät am Abend nochmal rein, dann ist es wohl fertig. Jupiter bleibt zunächst nur bis zum 28.10.2022 im Zeichen Widder, er geht für zwei Monate nochmals zurück ins Zeichen Fische. Am 28.12.2022 wird er dann endgültig im Mars-Bereich gelandet sein. Dies hält dann – abgedämpft durch Rückläufigkeit zwischendrin – bis zum 16.05.2023. Dann bereichert Jupiter ein Stier-Stellium. Pluto wird schon im Wassermann sein (Ersteintritt 23.03.2023) – eine ganz andere Zeitrechnung und der Beginn weltweiter Revolutionsenergie.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Jupiter im Widder

11.05.2022

Europa

Der Lotus meines Nachbarn

A9917C19-6D93-4DE8-8680-5F3D91ED8ACE

Foto Termin copyright

Liebe Leser,

der steht da einfach so, Nacht für Nacht – ein Zwölf-Zylinder-röhrendes technisches Wunderwerk mit stolzen roten Scheibenbremsen der Extraklasse vorn und hinten, sichtbar durch die sportlich-offenen Speichen der Räder. Die Firma Lotus gehört inzwischen – wundert das? – Chinesischen Investoren, wurde aber ursprünglich von Colin Chapman in England 1948 gegründet, möglicherweise zur Opposition Jupiter im Schützen und Uranus im Zeichen Zwillinge. Das würde die Spannung erklären, in die dieser Flitzer eingebaut ist: ein Blitz des Hermes und Jupiters Turbo.

Lotus_Cars_logo.svg

Was für ein Land (CZ), denke ich mir, wo man solche Dinger einfach auf der Straße parken kann und am Morgen sind sie immer noch da. Was für eine Welt, in der die Statussymbole in diametralem Gegensatz zu den Pflicht gegenüber der Sorge um die Erde stehen; Welt und Erde sind verschieden.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Personen

Ist Herr Putin Jungfrau-Aszendent?

Liebe Leser,

manchmal macht man Fehler. Bisher nahm ich an, Herr Putin wäre – wie Astro.com mit allerdings sehr schwachem DD-rating annimmt, Skorpion-Aszendent. Nun aber las ich eine Geschichte, die mich stutzig machte:

https://www.spiegel.de/ausland/wladimir-putin-sohn-wurde-laut-zeitung-im-tessin-geboren-a-b8ad9a96-b332-4911-a9ee-0a3c3dbeeb50

Alina Kabajewa hat einen Stier-Mond und einen Stier Mars (neben Sonne, Merkur, Chiron daselbst). Wladimir Putin braucht für den Stier-Mond an diesem 7. Oktober, der erst in den Morgenstunden ins Zeichen Zwillinge wechselte, eine Geburtszeit kurz nach Mitternacht. Ein Löwe Aszendent, der in Frage kommt, ist bei Leuten, die zur Kahlköpfigkeit neigen, sehr unwahrscheinlich (Löwe-Sonne gerade umgekehrt, sind oft kahlköpfig). Dass Frau Kabajewa hier experimentell einen Fische-Aszendenten hat, ist jedoch reine Spekulation, es könnte wohl auch optisch ein Skorpion-AC sein. Mit dem Jungfrau-Aszendenten Putins paart sich die machtvolle kardinale Waage-Sonne, die vor allem Kommunikation brillant beherrscht. Der Aszendent dient immer der Sonne. Jungfrau-AC würde hier also im Sicherheitsbedürfnis der Sonne zuarbeiten. Typisch für Jungfrau-AC bei Männern sind Selbstverteidigungs-Sportarten, wie Judo usw., was Putin ja betreibt. Ein bemerkenswertes Detail ist Saturn in der Waage bei beiden. Sie sucht damit Sicherheit bei der kardinalen Sonne – die auch durchaus bei einem wesentlich älteren Mann (genau einen Saturn-Umlauf) zu haben zu sein scheint.

Und, ist das wichtig? Zumindest für die Lage der Einschätzung eines drohenden Atomkriegs schon – und wir können sicher sein, dass die US-Dienste ins Psychogramm die Beziehung und die beiden Söhne mit einbeziehen nach dem Motto: jemand mit zwei kleinen Söhnen und einer jungen Frau und dazu einem großen Sicherheitsbedürfnis macht keinen Nuklearkrieg – dies allerdings ist nur mäßig beruhigend, denn Putin ist schnell abserviert (z.B. bei einer angeblich notwendigen Krebs-Opperation) – und sogenannte Hardliner warten in der zweiten Reihe schon auf die Machtübernahme.

Warum sollte es anders sein, als bei „uns“, wo die jeweils Nachfolgenden in den Ämtern sich immer als noch übler erweisen, wie ihre Vorgänger?

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Alina

Alina Kabajewa

Putin

Wladimir Putin

V und A

Alina Kabajewa innen, Wladimir Putin außen

Europa

Was ist los mit den Deutschen?

220px-Heinrich_Mann_Der_Untertan_(1918)

Liebe Leser,

seit gestern Abend ist Venus im Zeichen Widder. Da wird sie bleiben bis zum 28.05.2022 – dann geht sie in den Stier, wo Heinrich Mann sie hatte, der ältere und seriösere Bruder (gegen den Krieg) von Thomas Mann. Venus im Widder verteidigt ihr Revier (aber was ist das? Revier kann geistig, kann auch materiell sein) – aber sie ist dort fremd (halbe Kraft), denn das Gegenzeichen Waage ist ihr Domizil.

„Der Untertan“ war bei uns Schullektüre – ich mochte das Buch nicht besonders (Heinrich Mann hatte Saturn in Haus 3 und wird unter größerer Mühe gedichtet haben, denn sein jüngerer Bruder), aber seine Botschaft hat mich doch erreicht. Hier in Böhmen gab und gibt es ja durchaus alle möglichen Formen kafkaesker Verzerrungen von Wirklichkeit und Wahn – doch sobald die Maskenpflicht aufgehoben wurde – und das gilt schon lange – tragen die Leute auch keine mehr (bis auf einzelne junge Menschen, unbelehrbare Irre wahrscheinlich im „naturwissenschaftlichen“ Studium, sowie Alte in Angst mit wohl der selben inzwischen braunen Maske im Gesicht seit 2 Jahren). Und auch zur Hochzeit des Wahns konnte man in der Kneipe um die Ecke abseits der Hauptstrassen ziemlich frei verkehren. Denunziantentum gab es gar nicht – oder wenn, dann nur gegen den Gesundheitsminister, wenn er im Lockdown eine Orgie feierte oder bei Kontaktverbot Kinder zeugte (GB). Und das gilt für ganz Europa um Deutschland herum. Aber eben nicht in Deutschland: dort wurde die Pflicht zum Tragen des gesundheitsschädigenden Atemwiderstands zumindest in Läden und so aufgehoben, aber die Allermeisten – wohl vom „Team Karl“ – behalten sie auf, so dass ich in Schland in meinem Naturkostladen als freier Nicht-Träger immer noch auffalle.

Das macht einen bemerkenswerten Unterschied in der Stimmung, die in Nürnberg doch noch sehr unfröhlich ist. Kann sich noch jemand daran erinnern, wie es vor 2,5 Jahren hieß, selbstverständlich würden alle Maßnahmen täglich neu bewertet und geprüft und dann lieber schneller fallengelassen als beibehalten, selbstverständlich – es gehe ja um heilige bürgerliche Freiheiten?

Nun beweisen gerade seit vielen Monaten alle Länder im Deutschland herum, dass es keine Masken braucht. Die Deutschen reisen auch ins Ausland und sehen das. Man weiß, dass auch im Ausland schon immer und sowieso kein besonderer medizinischer Notstand vorliegt – und dennoch geht das alles weiter?

Wie nennt man sowas? Ich finde es unfassbar.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

astro_2atw_heinrich_mann.70410.282403

Geist

Stier Neumond

Foto Termin copyright

Liebe Leser,

ein Sonnenfinsternis-Neumond. Es ist eine partielle Sonnenfinsternis sichtbar unten in Argentinien im Süden. Sonne/Uranus in ein paar Tagen kann überraschende Wendungen bringen in Bezug auf z.B. die Erd-Dinge: real estate. Merkur im Domizil und kurz vor der Rückläufigkeit (10.05.2022 – 03.06.2022) läuft quadratisch zu Mars in den Fischen – Intelligenz und Glauben, Wissen und Hoffnung ziehen nicht am gleichen Strang. Doch dürfte es ein gewaltiges Stück Arbeit sein, die Fische-Kräfte nicht sich mit den Stier-Kräften verbinden zu lassen: Vision und Wert. Jupiter geht ins exakte Sextil zu Pluto und wird dadurch stabilisiert und bestärkt bevor er in den Widder weiterzieht, vorübergehend, denn er kommt ja zurück ins Zeichen Schwalbe, wie die Babylonier sagten der Form entsprechend.

Aber Pluto ist eben gestern rückläufig geworden. Da Pluto der Bösewicht ist, ist ein rückläufiger Bösewicht weniger drängend, eher auf dem Rückzug.

Warum gibt es hier kein Wort zum Zeitgeist? Im Augenblick erscheint es mir wenig sinnvoll, den Phrasen weitere hinzuzufügen. Sich zu ent-rüsten trägt gerade noch nicht dazu bei, abzurüsten.

All die Bildung: Mann, Brecht, Arendt, das ganze Nachkriegstheater, Adorno, Cassierer, Heidegger, Wagner-Inszenierungen in Bayreuth mit „politischen Botschaften“ – es hat alles nichts genutzt – hört man den „Olivgrünen“ bei ihren Reden zu, muss man zu dem Schluss kommen, dass alle Bildung, alle Aufklärung – was ja eigentlich schon seit 3 Jahren klar ist – für die Katz war. Manche haben gesagt: sobald die Grünen regieren, gibt es Krieg. So ist es gekommen – und es ist banal bis zum Abwinken. „Die Banalität des Bösen“. Angesichts der Tragödie mit Ansage dürfte es auch ohne Belang sein, ob es sich um eine Kausalität oder nur eine Korrelation handelt.

Der Great Reset ist ein zurück auf Null – oder noch tiefer. Unterhalb der Gürtellinie, die es einem Karl Kraus noch ermöglichte, Worte zu finden. Das geht kaum mehr. Jetzt sind diejenigen, deren ganze mächtige Zahlenfuchs-Intelligenz im Dienst ihrer Dummheit steht, ganz offen bereit, irrational zu reden und zu handeln; es gibt nach in und durch Carola keinen effektiven Rechtsschutzs mehr gegen den Staat – was Werte, Qualitäten, Fähigkeiten sind, ist mit einem Mal nicht teilweise, sondern vollständig verschwunden. Man spielt mit dem Gedanken der Selbstvernichtung (der nutzlosen, geistlosen, destruktiven Scientisten-Existenz). Man ist bewusst die eigene Karikatur, so dass Satire grifflos verpufft.

Wo die Vernunft keinen Zugang hat – also in den Herzen der meisten Bundesbürger (ob das stimmt? Ich kann es mir nicht vorstellen) und ca. 600 Bundestagsabgeordneten – wird (laut Corpus Hermeticum) etwas anderes an deren Stelle sich einnisten.

Natur und Zivilisation sind wohl zwei Paar Stiefel, aber es gibt auch eine „Natur“ der Zivilisation (ein Wesen) – und so wird aus dem Great Reset einfach der große Untergang des „Westens“, der zum Teil auch „Osten“ ist, wo US-Reinkultur (Gaga, Blabla, isn´t it like … ?! – BumBum), Doppelmoral, reduziertes Auffassungsvermögen, Junk-food, Umweltdreck) Fuß gefasst hat.

Ob sie für ihr „kreatives“ Zerstörungswerk A-Waffen einsetzen, oder ob „Hassrede“ dafür ausreicht, das mag ich hier im Stundenbuch nicht irlmaiern … die Lawine der Spätschlumpfstörungen rollt ja erst an (und wird dann von einschlägigen Kreisen als ganz neue und unerwartete Krankheiten deklariert).

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Neumond

Neumond, 30.04.2022

Geist

Das große Erwachen im Merkur/Saturn Quadrat

Liebe Leser,

die Frequenz, die das mächtige Fische-Stellium aus Neptun, Jupiter, Venus und Mars bringt, ist die einer Ent-Täuschung. Hinter der Täuschung aber tut sich natürlich die Wahrheit auf. Sie steht für den Geist selbst, Neptuns vornehmster Erscheinung. So hatte man sich beispielsweise sehr getäuscht in Anton Hofreiter. „Bei euch, ihr Herren, kann man das Wesen gewöhnlich aus dem Namen lesen … „, heißt es im Faust. Aber nicht nur dort. Und natürlich täuscht man sich jetzt auch über die Täuschung. Aber nicht alle, erstaunlich viele blicken durch.

Merkur wird wg. kommender Rückläufigkeit (10.05.2022 – 03.06.2022) am 30.05.2022 nach heute zum zweiten Mal ein Quadrat zu Saturn im Wassermann haben, beim zweiten Mal nicht ganz exakt, bedeutend u.a. für die Stundenastrologie. Folglich ist diese ganze Zeitperiode von diesem Quadrat geprägt.

Das Quadrat zwischen Wassermann und Stier ist eine Hemmung im Bereich Gesellschaft und Wohlstand oder zwischen Freiheit und Besitz oder zwischen Freundschaft und Sturheit – andere Beispiele sind möglich. Wo findet es bei Ihnen statt – also im welchen Bereich bzw. Haus des Horoskops?

Auf diesem Bild unten zeigt der Zeitgeist die Kombination von allem: die vielen Punkte sind die Schiffe, die sich im Hafen von Shanghai gerade stauen (Merkur/Saturn), das Meer selbst natürlich unser Stellium in den Fischen … die ganze Shanghai-Lockdownerei spiegelt also Merkur/Saturn und das Fische-Stellium. Shanghai ist unzufällig die heimliche Hauptstadt der Opposition gegen die kommunistische Partei Chinas, die nicht weniger, als die Weltherrschaft anstrebt. Auf der Meta-Ebene geht es also um Neptun-Täuschung. Auch das kommunistische Manifest (Druck am 21.02.1848, London) kam zu Neptun im Zeichen Fische heraus.

Bildschirmfoto 2022-04-23 um 16.46.17

Screenshot, Termin copyright

Zum Zwillinge-Neumond um den 29.05.2022 gibt es die Konjunktion Jupiter/Mars im Widder, und da wir wissen, dass das in Opposition zu Herrn Putins Sonne ist, sollten wir schon mal beten, jemand möge die Eskalation verhindern. Es könnten auch „unsere“ sein.

In den Kommentarspalten – z.B. bei TE – wird Widerspruch gegen die Presse-Kriegstreiberei laut. So kann das kommende Sextil zwischen Jupiter und Pluto (06.05.2022) entweder Mars/Jupiter im Negativen noch verstärken – oder aber jupiterhafte Weisheit ausschütten. In diesem Fall wäre das weibliche Weisheit, die zuvor Venus als Lichtbringerin zwischen Neptun und Jupiter zur verlängerten Konjunktion bringt.

Wenn am 27.04.2022 Mond in den Fischen das ganze Stellium nochmals auslöst und verstärkt und am Morgen die Konjunktion mit Neptun hat, ist das Tor zum „Reich der Mütter“ offen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

Fische Stellium

23.04.2022