Skripal-Infekt in Europa

Liebe Leserinnen und Leser,

noch gefährlicher, wie die aktuelle Grippe, ist das, was gerade die britische Regierung unternimmt. Constructing a case. Ich bin nun wirklich ein Freund der Briten, habe ihnen einiges zu verdanken. Aber das geht gar nicht. Sie sehen im äußeren Ring klassisch zur Zeit der Vergiftung am 4. März Mars noch in Opposition im Zeichen Schütze – unten Skripals Horoskop als 12:00 Uhr-Horoskop.

Erschwerend hinzu kommen die exakten Quadraturen der Merkur/Venus/Chiron aus dem Zeichen Fische zu Lilith/Merkur/Mars in Zwillinge bei Skripal – wo ja wirklich ein ganzes Paket für den Doppelspion vorliegt (Zwillinge ist Wissen, Info, Lilith daselbst die Skrupellosigkeit, Mars der Kämpfer und Merkur dort zu allem Überfluss Hausherr), zu Chiron auf dem letzten Schütze-Grad.

Für die Allgemeinheit hat sich die Situation insofern verschärft, als dass Mars mit ins Zeichen Steinbock zu Saturn & Pluto aufgerückt ist, eine dreier-Konstellation, wie sie auch den Beginn des 30-jährigen Krieges im ebenfalls Erdzeichen Stier damals kennzeichnete, beim Prager Fenstersturz am 23. Mai 1618.

Hier nun zeigt sich das Dilemma: die Qualität einer zutreffenden aber schlechten Prognose liegt in ihrem Nicht-Eintreffen; lasst uns diesen Gang in den Wahn durch Wissen und Vernunft vereiteln!

Was liegt vor? In der FAZ von letztem Sonntag (18. März) erklärt Nikolai Klimenouk:  “ … Geheimdienstler (haben) die Führung der kriminelle Gruppen übernommen … „. Er spricht von einer „Verschmelzung der russischen Geheimdienste mit der organisierten Kriminalität“ – das mag sogar stimmen – aber glaubt irgendjemand ernsthaft, das wäre in anderen Atommacht-Staaten grundsätzlich anders? Assange – Leuchte der wahrhaft freien Presse – sitzt völlig zu Unrecht und entgegen einer scharfen Verurteilung der britischen Regierung und Justiz durch die UN im Londoner-Exil-„Tower“ (da ähnelt London Istanbul) und Snowden ist immer noch im politischen Asyl in Moskau.

Bemerkenswert ist, dass der Fall Skripal alle Merkmale einer James-Bond-Inszenierung trägt. Die Geschichte ist grotesk, weil sie zu gut erzählt ist. Die Idee, dass Dienste, Regierung und organisierte Kriminalität eins sind, hat der Otto-Normalverbrauer schon lange, aber er lässt sich eben regelmäßig bei Jane Bond gehirnwaschen, damit er nicht – was ja naheliegend ist – selbst in die Schusslinie gerät. Es wird auch eine Erklärung nachgeliefert, warum der äußerst seltene „Kampfstoff“ innerhalb von 3 Tagen identifiziert werden konnte, was besonders auf eine Inszenierung hindeutet.

Obwohl immer wieder betont wird, wie extrem selten jenes Nowitschok ist, dessen Mit-Erfinder, Wil Mirsajanow gerade ein Buch drüber geschrieben und die Formel des Gifts vor aller Welt öffentlich gemacht hat (FAS, Nr. 11, 2018, S. 45). „Das, dachte Mirsajanow, würde erlauben, geringe Mengen des Gifts als Vergleichsproben zu synthetisieren,“ sollten wir bei diesem FAS-Zitat Verdacht schöpfen: wirkt konstruiert und von langer Hand als „Case against Russia“ arrangiert – legt die britische Regierung Lunte an Europa, weil sie zum Verlassen nicht in der Lage ist? Bevor unsere Regierung sich aufregt und anschließt, sollte sie erstmal klären, wer z.B. Amri oder die „NSU“ gesteuert hat.

Hier geht es – nochmal – nicht um die Wahrheit. Es kann sein, dass Putin den Anschlag persönlich in Auftrag gegeben hat – vielleicht schon vor langer Zeit: „Dein Wunsch sei uns Befehl“ – nur wird seit vielen Jahren von Exekutionsbefehlen durch den US-Präsident berichtet – z.B. im Drohnenkrieg („killing Monday“), der scheinbar Jemen zum Explodieren brachte – auch ohne Gerichtsverfahren oder UN-Mandat. Daher bleibt offenbar nur das Wellen-Schlagen in manipulativer Absicht: als bereite man eine Konfrontation vor, die Presse ganz vorn dabei, wie damals.

Daher müssen gerade wir Astrologie-Informierten in dieser heftigen Konstellation von Mars/Saturn/Pluto in Steinbock spirituell koordinierten Widerstand leisten: keine Prognose, keine self-fullfilling-prophecy, sondern Verantwortung und Beteiligung: ein/e jede/r an seinem Ort. Es ist gar nicht so, dass alle Beteiligten abgrundtief böse sind, sondern eher so, dass ihre Verstrickung in Interessen und Leidenschaften sie verantwortunglos werden lässt: gerade, wenn der russische Bär verletzt ist, die Wirtschaft schwächelt und doch der „Zar“ im Triumph bestätigt wurde, kann er einen Ausbruchsversuch aus dem internationalen Ein-cage-ing (George Friedmann) wagen: und wird so zum Bären im europäischen Porzellanladen. Das ist nicht die richtige Art, mit Russland umzugehen. Richtig sind persönliche Kontakte, der Aufbau persönlicher Freundschaften, die Überwindung von Grenzen. Das geht im Kopf, im Herz & auf der Strasse – es geht um die Gegenwart, nicht um die Vergangenheit.

Achten Sie bitte darauf – ich bin überzeugt, dass einer/m jeden synchronistisch Zeichen und Möglichkeiten erwachsen, sich dem Verhängnis, dass sich bohrend von Zufall zu Zufall aufwiegelt, entgegenzustellen. Hohe Aufmerksamkeit und Wachheit ist angebracht. Jetzt – weil die Konstellation von 2020 in Mars/Saturn/Pluto bereits vorangekündigt wird.


Innen Skripal, außen Vergiftung 4. März 2018

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

5 Gedanken zu “Skripal-Infekt in Europa

    1. markustermin

      Lieber Rainer,

      auf die Gefahr hin, Dich schon wieder als Leser zu verlieren, bin ich gerade über den Film, den Du da verlinkt hast, erschüttert: wenn Arte in so durchsichtiger Art – durch die Tonspur dramatischst unterstrichen – Vermutung an Vermutung reiht: Wahnsinn. Das ist genau das, wovor ich warne. Was sind denn die Tatsachen? Glaubst Du denn nicht, dass umgekehrt 1150 US-Hacker mit oder ohne Auftrag versuchen werden, die russische Wahl zu beeinflussen, unterstützt von allen korrupten main-stream Medien des „Westens“? Welch ein Graben tut sich auf. Doch was für einen Schaden hat Trump bisher wirklich angerichtet? Schweinebacke in Nordkorea macht Pfötchen – Trump verkauft Waffen an die Saudis, wie Clinton (und wir sowieso) schon immer – da ist doch nicht einer besser, wie der die andere? In Syrien betreibt man einvernehmlich Interessenteilung – Europa wird in Kiev gespalten, weil sich keiner traut, die Russen als ernsthafte Gesprächspartner anzuerkennen.

      Aber das ist Unsinn: natürlich ist „Russland eine gefährliche Macht,“ nur kommt es drauf an, wo man sich befindet. Für Jemeniten und auch viele Syrer sind die „Rebellen“ des Westens oder unsere Kumpels, die Saudis, gefährlicher.

      Deutschland zwischen den Atommächten (Frankreich – Atomland schlechthin – spielt falsch unter Macron – dem Blender), selbst voller Sprengköpfe, tut gut daran, einen kühlen Kopf zu behalten und seinem Frieden-stiftenden Auftrag durch Ausgleich, anstatt Parteinahme gerecht zu werden.

      So me say!

      Herzliche Grüße,

      Markus

      1. Naja … ich kenne ja Deine Position schon, … Putin und Trump sind „dicke Kumpels“, … das sollte Dir klar sein. Aber auf der Ebene von Gangsterbossen, die sich gegenseitig instrumentalisieren, bespitzeln und beim Sex filmen… wenns der Suff erlaubt. Geldmäßige Verstrickung.
        Welche russische Wahl? Ich glaube diese Showveranstaltung fand letzten Sonntag statt. 70 % Putin – und wer das Maul aufmacht ist ein toter Mann, oder fast… Nawalny – einziger ernstzunehmender Gegenkandidat ausgeschaltet. Alle anderen nur Zählkandidaten. Hör mir uff ;)
        Schreib Dir alles mögliche von der Seele – aber da liegst Du echt daneben.
        Sorry to say so. Wer RT schaut ist selber schuld. auch dieses Gift ist schon eingesickert, bei uns.

      2. markustermin

        Du hast ja Recht – ich bin weit davon entfernt, Russland für ein Paradies der Meinungsfreiheit zu halten – aber Putin säuft nicht, echt nicht – und Trump trinkt eigentlich auch nur Cola. Mir geht es in dem Post nur darum, die gefährliche Situation aufzuzeigen. Und eben zu erwähnen, dass wir speziell andere Aufgaben haben. Intelligenz in diesem praktischen Fall ist weder in US-Lala-Land, noch in Babuschkas-Ras-Putinerei – sondern – wenn überhaupt – bei uns zwischen Dir & mir. Es macht doch keinen Sinn, die Verrückten zu eskalieren. Punkt für Punkt nüchtern entschärfen, die Spannungen aus Russland rausholen – z.B. ganz real durch Kunst-Projekte, wo Du ja nahe dran bist. Es sind dort auch Menschen, die nur manipuliert werden. Zu denen brauchen wir Freundschaft: den Amerikanern ist das nicht so wichtig und nicht so nahe. Und unsere Kanzlerin mit ihrer DDR-Sozialisation wirds nicht „richten“.

  1. Hermann

    Hey Markus,

    in unserer Zeitung wurde gestern ein Leserbrief abgedruckt, der auf schlappen 23 Zeilen die Debatte um den Islam, auf den Punkt gebracht hat. Die Journaille der Zeitung faselt dagegen auf mehreren Großbildseiten nur bla bla, ansonsten ergeht sie sich um die üblichen Begriffe der Hetze oder der Verschwörung – also nichts Neues in der Zunft -, als dass sie die Leserbriefe, – die ja niemals die Meinung der Zeitung reflektieren – nicht doch einmal in ihre abhängigen Hirne, Herzen und Hände ließe.

    Wie auch immer, ich will damit ausdrücken, dass Du hier in Deinem Blog doch ähnlich verfährst. Nämlich Sachen kurz und knapp so an die Leser heranzubringen, dass Ihnen – wenn es so ist, ist es gut – ein Licht aufgeht, ob der unterscheidlichen Herangehensweise an etwas sonstwo.

    Nun, dass der Eine oder Andere das nicht mitgeht, wissen wir, aber ich will Dir daher sagen, dass ich begeistert bin, wie Du objektiv – und auch ironisch – dieses gequälte Thema angehst.
    Es ist ja nichts verändert worden für die Öffentlichkeit: Es bleiben die üblichen Lügen, Behauptungen, Unwahrhaftigkeiten, Verleumdungen.

    Da wir von den Medien durch die Politiker nur das ihnen Bequeme aufs Tablett geworfen bekommen – das wir dann als d i e Wahrheit essen sollen. Das Ganze schmeckt zwar nicht, aber wir sollen es für unsere geistige Gesundheit als wohlschmeckend erklären. Und jede andere Meinung bedeutet Häresie gegenüber den machthabenden Strukturen. Also wird es abgenickt.

    Nun, Du kennst meine Sicht. So lange die Bürger sich nicht helfen, sich lieber permanent vorführen lassen wollen, um dann weiter im allgemeinen Geschwafel mitzusingen, dann … ändert sich halt auch nichts – willentlich. Dann bedarf es sozialer Abgründe. Sind auch offenbar, wenn man die Augen öffnet. Nicht? Die Themen: Kinderarmut – der Zukunftsmissbrauch, Altersarmut – der Undank gegenüber dem Geschaffenen,

    Man denkt auch nie nach, dass wir es nur mehr mit Bürgern zu tun haben, die nicht mehr von Gottes Gnaden wie Willem Zwo, sondern von Volkes Gnaden an diese Stelle gehievt wurden – wenn auch nur über sogenannte Wahlen, die ausdrücken helfen sollen, dass alles rechtens ist – und wir dadurch weiter den Oberen glauben sollen, dass sie das allein Richtige für das Volk haben. Erstaunlicherweise lassen wir uns als Volk immer gängeln, was kein Jugendlicher, der gesunde Anlagen hat, sich gerade von seinen Eltern nicht gefallen ließe, weil er sonst nicht selbständig werden könnte. Aber als Volk nicht? Das verstehe wer will.

    Wie auch immer, wenn ich mir Deinen Text vor Augen führe, dann spüre ich Deinen Willen, den Sachen auf den Grund gehen zu wollen und nicht in platten Allgemeinheiten und so genannten Meinungen Dich zu verheddern. So muss m.E. Blog-Arbeit sein. Im Internet kurven zu allen Themen Aussagen – einmal in miserabem Deutsch, andererseits in unsauberem Gedanken-wirrwarr (das Tohuwabohu ist unaushaltbar), dann ist es bei Dir wie auf einer lieblichen Insel. Daher ist es auch eine Gedankenübung sich auf Dich einzulassen und darüber zu sprechen und nicht schon eine vorgefertigte Meinung ins Netz zu knallen, die sich nicht mit dem deckt, was Du ausdrücken willst. Also, im Grunde alles was man mitbringt ins Grab zu legen, sonst läßt sich nicht in eine gemeinsames Wollen bringen. Und hat doch etwas Erstrebenswertes, nicht?

    Zu Deinen astrologischen Mitteilungen, lasse mich kurz etwas versuchen zu ergänzen. Mars wird Oktober 2019 ins Quadrat zu Saturn und Pluto treten, und im November 2020 vom anderen Quadrat wieder sich entfernen. Das heißt wohl die ganze Zeit – und die Erfahrung zeigt durchaus schon vorher auch, dass es nicht erst einer direkten Konstellation bedarf um zu wirken. Was aber ggf. hilfreich sein kann, Schwierigkeiten zu lösen ist, dass Jupiter sich im Steinbock 2020 hinzugesellt. Schließlich kommt er aus seinem Zeichen Schütze und bringt immense Kraft mit.

    In den letzten Zeilen Deines Beitrags sprichst Du im Grunde auch von der Erkenntnisfähigkeit der Mitmenschen – wenn sie es denn mitmachen -, dass wir dieses jupiterische Potential durch den Schützen – auch Haus 9 für eine kosmische Sichtweise – als Unterstützung haben. Und: es genügen schon relativ wenige Menschen, man braucht für höhere Erkenntnis keine Massen. Diese werden aber ebenso die Früchte erhalten. Bleiben werden sie aber nur, wenn es zu einem erkenntnisfähigen Durchbruch kommt.

    Zur Information: Heute ist der 85. Jahrestag des Inkrafttretens des Ermächtigungsgesetzes. Der spätere Bundespräsident Theodor Heuss hat sich auch dafür ausgesprochen, es anzunehmen, hat aber sich selbst nicht wohlgefühlt, hat aber aufgrund der Entscheidung seiner Partei, der Deutschen Staatspartei, mit fünf Abgeordneten, doch dafür gestimmt. Parteienzwang heißt das, nicht seinem Gewissen folgend (GG, Art. 38, 1). Dass sich Politiker dann weiter gewissenlos verhalten, wenn es wieder anere Zeiten gibt, ist bei ihm deutlich geworden.
    Interessant ist auch, dass eine Art Ermächtigung am selben Tag, 66 Jahre später, 1999, von Außenminister Fischer an die Yanks ging, von deutschem Boden, (nein, ist das nicht doch amerikanischer Boden?), im Kosovo Krieg zu führen.
    Was aber kaum jemand weiß, ist, dass der damlige Bundeskanzler Erhard (fast) am selben Tag, 33 Jahre nach 1933, eine Friedensnote an die Welt sandte.
    Für den Interessierten die Beschreibung: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensnote
    Man kann ja weiter mitdenken, was daraus gemacht wurde (Brandt in Warschau, KSZE etc.)

    Vielen Dank auch für Deinen Hinweis auf den 30jährigen Krieg der am Tag des Deutschen Grundgesetzes am 23. Mai, seinen Jahrhunderttag hat. Ich gehe mal davon aus, dass es bei den heutigen ‚Europäern‘ untergeht.

    Kleines Anhängsel zu diesem Tag.
    Am 23. Mai 2001, also knapp vor New York, hat die damalige Justizminsterin Herta Däubler-Gmelin, geboren übrigens in Bratislava (!) 1943, eine Tafel im Bundestag zum 52. Jahrestag des GG, enthüllt. Ungewöhnlich im Sinne solch einer Zahl, jedoch nicht, wenn man bedenkt, was dann anschließend folgte (sie hat George Bush im Rahmen seiner Politik nach New York mit ‚das kennen wir auch seit Adolf Nazi‘ gebrandmarkt, was in Deutschland eben Folgen hat (anders als Boris Johnson heute)). Oh, diese deutsche Kleingeistigkeit !
    Die Tafel hat etwas Grundlegendes aufgezeigt. Dort waren nur 3 Artikel des GG abgedruckt. Es sind aber die wichtigsten. Jeder möge sich selbst erkundigen wenn er hört, dass es sich um die Art. 1, Art. 20 und Art. 79 handelt. Das sind die worauf wir bauen müssen.
    Leider hat just diese Regierung von Gerhard Schröder das unberücksichtigt gelassen. Dafür haben wir auch jetzt Frau Merkel.
    Deutschland, wohin steuerst Du ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s