Neptun in den Fischen: Köln – Dreikönigsstadt

Liebe Leserinnen und Leser,

Dürer hat viele 3-Königs Bilder und Grafiken der heiligen drei Könige – Magier – Astrologen erstellt. An keiner Stelle kommt der Glaube und die Sternenweisheit, die wir heute Astrologie nennen, näher zusammen, als in dieser Geschichte. Äußerlich ist klar, daß die seltene dreifache Konjunktion, die Königskonjunktion von Jupiter und Saturn mit zum Geburtsgeschehen des Lichts der Welt gehört.

Die Metamorphose dieser Könige sind die drei Hasen im unteren Bild, das ebenfalls die heilige Patchwork-Familie zeigt, denn im Mittelalter wurde niemals eine Zahl zufällig verwendet und die allgemeine Bedeutung des Hasen für Dürer (ein nativer hakenschlagender Hasen-Zwilling) ist in Nürnberg allgegenwärtig. Wer will, kann jetzt auch Beuys verstehen, wie sein Hase dem Stern folgt:

Und Köln?! Ist die Stadt der heiligen Drei Könige/Magier/Astrologen – meine Geburtsstadt – und hat Neptun – „naturgemäß“, wie mein Freund Francis sagen würde – : Neptun in den Fischen und Pluto im Steinbock am MC …

Datei:Bundesarchiv B 422 Bild-0086, Köln, Rheinufer, Hochwasser.jpg – Wikipedia

Erinnert sich jemand ans Stadtarchiv? Da gilt es also Neptun zu beobachten, insbesondere, wenn er sich rückläufig den 8º nähert …

Mit freundlichen Grüßen,

Markus

5 Gedanken zu “Neptun in den Fischen: Köln – Dreikönigsstadt

    1. Hallo Ralf,

      Tempus fugit!..
      ..und dann sind wir bei den Oster-H~Asen..

      Du kennst ja auch die Zusammenhänge..

      Ich freue mich darauf,
      in diesem Jahr viele Deiner
      profunden anthroposophisch-astrologischen Texte
      im Netz zu finden..

      Herzliche Grüße
      Mythopoet

  1. Hmmm Markus – rätselhaft, aber wenn man draufklickt sieht es sehr klar und schön aus – geht doch auch.
    Interessant die vielen Planeten in Löwe – die sind ja auch sehr lebensfroh da.
    Grüße aus B von Nicola

    1. Monika Meyer

      Liebe Nicola,

      nicht nur kindlich und fröhlich, auch sehr narzistisch. Echte Kölner fühlen sich als der Nabel der Welt vor.
      Die Kölner empfinden sich mit dem Karneval als die Stadt der Superlative. Da ist was dran, wenn man auch die anderen sieht und gelten lassen kann. Dat fällt den Kölnern ääch schwer.
      Mars-Merkur – sie reden gern viel, aber was sie reden hat nicht immer viel Inhalt. Bei Kritik sind sie wie die Kinder in 5 mit dem Mond zu Mars Merkur sehr empfindlich und dann wird der ächte Kölner eher aggressiv als depressiv.
      Saturn in 11 bedeutet das Durchbrechen von Ordnungen. Das ist dann original der Karneval, die vom Normenstandpunkt weggerückte, verrückte Zeit.

      Für einige Tage fühle ich mich immer wohl in Köln und dann freue ich mich, zurück am Bodensee zu sein.

      Ich habe das ganze am Karnevalsonntag dort geboren erlebt, empfunden und auch wat mir zu vill iss, bei den Kölnern. gelassen.

      Herzlich Monika

      1. markustermin

        Ja, das ist es: man kann Köln nicht aufhören zu lieben, auch, wenn die Zeit gewandelt ist, auch weit weg. Als hätte die Stadt – Colonia der Agrippa-Leute – obwohl auf „a“ endend (liebe/s soulpainting) doch ein männlicher Name – eine eigene Seele – und hat sie auch. Verbinde Köln dankbar mit Heinrich Böll, den ich noch kennengelernt habe, allerdings im Zug von Basel nach Freiburg … und Meister Eckhart passt vor meinem geistigen Auge ins Rheinland – Weisheit, Philosophie – Stille. Rheinischer Zen, rein katholisch. Und doch ist´s eine faustische Mega-Maschine – hübsch anzusehen aus Bensberg.

        Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s